Hauptmenü öffnen

Watzhahn

Stadtteil von Taunusstein im Rheingau-Taunus-Kreis

Watzhahn ist der kleinste Stadtteil von Taunusstein im Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen.

Watzhahn
Wappen von Watzhahn
Koordinaten: 50° 9′ 42″ N, 8° 7′ 24″ O
Höhe: 440 (424–461) m ü. NHN
Einwohner: 298 (31. Dez. 2015)[1]
Eingemeindung: 1. Oktober 1971
Postleitzahl: 65232
Vorwahl: 06128

Geografische LageBearbeiten

Der Ort liegt im westlichen Hintertaunus, nördlich des größten Taunussteiner Stadtteils Bleidenstadt. Er liegt an der Kreisstraße 700 zwischen Born und Bleidenstadt.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde im Jahre 1344 erstmals erwähnt. Hierbei handelte es sich um einen Schriftwechsel, aus dem hervorgeht, dass Hertwin von Watzhahn sein Gut an das Kloster Eberbach verliert. Vermutlich durch den Dreißigjährigen Krieg war das Dorf entvölkert. Erst 1682 wurde es wieder besiedelt. Das ehemalige Gemeindehaus wurde 1810 eingeweiht. Bereits seit 1954 gibt es das Dorfgemeinschaftshaus.

Am 1. Oktober 1971 schloss sich Watzhahn im Rahmen der Gebietsreform in Hessen mit fünf Nachbarorten freiwillig zur Stadt Taunusstein zusammen.[2]

KulturdenkmälerBearbeiten

PolitikBearbeiten

Ortsvorsteher ist Thorsten Gromes.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerstatistik Taunusstein 2015, abgerufen im Juli 2016
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 377.
  3. http://www.sitzungsdienst-taunusstein.de/bi/au020.asp?AULFDNR=8&altoption=Ortsbeirat