Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Vierlinden führt kein Wappen
Vierlinden
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Vierlinden hervorgehoben
Koordinaten: 52° 31′ N, 14° 19′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Märkisch-Oderland
Amt: Seelow-Land
Höhe: 46 m ü. NHN
Fläche: 69,75 km2
Einwohner: 1444 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner je km2
Postleitzahl: 15306
Vorwahlen: 03346, 033477 (Worin), 033470 (Marxdorf)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: MOL, FRW, SEE, SRB
Gemeindeschlüssel: 12 0 64 482
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Berliner Straße 31 a
15306 Seelow
Bürgermeister: Constantin Schütze
Lage der Gemeinde Vierlinden im Landkreis Märkisch-Oderland
AltlandsbergAlt TuchebandBad FreienwaldeBeiersdorf-FreudenbergBleyen-GenschmarBliesdorfBuckowFalkenbergFalkenhagenFichtenhöheFredersdorf-VogelsdorfGarzau-GarzinGolzowGusow-PlatkowHeckelberg-BrunowHöhenlandHoppegartenKüstriner VorlandLebusLetschinLietzenLindendorfMärkische HöheMünchebergNeuenhagen bei BerlinNeuhardenbergNeulewinNeutrebbinOberbarnimOderauePetershagen/EggersdorfPodelzigPrötzelRehfeldeReichenow-MöglinReitweinRüdersdorf bei BerlinSeelowStrausbergTreplinVierlindenWaldsieversdorfWriezenZechinZeschdorfBrandenburgKarte
Über dieses Bild

Vierlinden ist eine Gemeinde im Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg. Sie wird vom Amt Seelow-Land verwaltet.

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

 
Dorfteich von Neuentempel

Vierlinden liegt 60 km östlich von Berlin. Nordwestlich der Gemeinde erstreckt sich mit seinen Seen und Waldgebieten der Naturpark Märkische Schweiz, östlich und südlich legen die Seelower Höhen und das Oderbruch. Um die Ortsteile Diedersdorf, Neuentempel und Worin liegen einige Seen. Der Wermellinsee und der Weinbergssee sind beliebte Ausflugsziele.


GemeindegliederungBearbeiten

Für die Gemeinde Vierlinden sind sieben Ortsteile ausgewiesen:[2]

GeschichteBearbeiten

Diedersdorf, Friedersdorf, Marxdorf und Worin gehörten seit 1817 zum Kreis Lebus in der Provinz Brandenburg und ab 1952 zum Kreis Seelow im DDR-Bezirk Frankfurt (Oder). Seit 1993 liegen die Orte im brandenburgischen Landkreis Märkisch Oderland.

Die Gemeinde Vierlinden entstand am 26. Oktober 2003 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Diedersdorf, Friedersdorf, Marxdorf und Worin.[3]

Die erste urkundliche Erwähnung von Hedwigshof stammt von 1889. Der Name leitet sich vom Vornamen einer Angehörigen des Besitzers ab. Hedwigshof besteht aus 15 Häusern, in denen 15 Personen ihren festen Wohnsitz haben. Weiterhin wohnen in dem Ort einige Wochenendausflügler. In der Nähe liegen Großer und Kleiner Raaksee, beide werden als Badeseen genutzt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
2003 1 627
2004 1 593
Jahr Einwohner
2005 1 621
2006 1 614
2007 1 591
2008 1 594
2009 1 555
Jahr Einwohner
2010 1 518
2011 1 502
2012 1 466
2013 1 463
2014 1 459
Jahr Einwohner
2015 1 581
2016 1 474
2017 1 443
2018 1 444

Gebietsstand des jeweiligen Jahres, Einwohnerzahl[4][5] ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Die Gemeindevertretung von Vierlinden besteht aus 10 Gemeindevertretern und dem ehrenamtlichen Bürgermeister. Die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 ergab folgende Sitzverteilung:[6]

Partei / Wählergruppe Sitze
Bürgerliste Marxdorf 2
Wählergruppe Diedersdorf 1
Wählergruppe Friedersdorf 1
Einzelbewerber Dieter Felsmann 1
Wählergruppe Görlsdorf 1
CDU 1
Wählergruppe Neuentempel 1
Heimatverein Alt Rosenthal 1
Einzelbewerberin Sieglinde Käding 1

BürgermeisterBearbeiten

  • 2003–2017: Dirk Ilgenstein[7]
  • seit 2017: Constantin Schütze[8]

Schütze wurde in der Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 ohne Gegenkandidat mit 87,1 % der gültigen Stimmen für eine Amtszeit von fünf Jahren[9] gewählt.[10]

WappenBearbeiten

Die Gemeinde führt weder Wappen noch Flagge.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Alter Wegweiserstein von Diedersdorf nach Neuentempel
 
Gutshaus Worin

In der Liste der Baudenkmale in Vierlinden stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburg eingetragenen Baudenkmale.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde verläuft die Bundesstraße 1 von Berlin nach Küstrin.

Der Haltepunkt Alt Rosenthal wird von der Regionalbahnlinie RB 26 Berlin-OstkreuzKostrzyn bedient.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Martin Stade (1931–2018), Schriftsteller, wohnte in Alt Rosenthal
  • Ulrich Plenzdorf (1934–2007), Schriftsteller, bewohnte bis zu seinem Tod während eines Teils des Jahres ein Landhaus in Alt Rosenthal-Vorwerk
  • Klaus Schlesinger (1937–2001), Schriftsteller, hatte in Alt-Rosenthal gemeinsam mit seiner damaligen Frau Bettina Wegner ein Haus
  • Bettina Wegner (* 1947), Liedermacherin, lebte in Alt-Rosenthal
  • Hans-Georg von der Marwitz (* 1961), Gemeindevertreter, Mitglied des Bundestages (CDU), lebt in Friedersdorf

QuellenangabenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vierlinden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien