Schloss Hohenkammer

Schloss in Deutschland

Das Schloss Hohenkammer ist ein denkmalgeschütztes Schloss in Hohenkammer im Landkreis Freising in Oberbayern. Es ist eine vierflügelige Anlage mit Laubeninnenhof, vier erkerartigen Ecktürmen und einem quadratischen Torturm. Als Hofmarkschloss war es Herrensitz der Hofmark Hohenkammer.

Schloss Hohenkammer von Südosten, 2008
Kupferstich von Michael Wening in Topographia Bavariae um 1700
Neubau des Hoteltrakts des Tagungszentrum – gegenüber dem Wasserschloss Hohenkammer

GeschichteBearbeiten

Die ursprüngliche Burg Hohenkammer gehörte den erstmals im 11. Jahrhundert bezeugten Herren von Camer bzw. Kammer, die sich 1042 in Hohenkammer niederließen. Die „hohen Herren von Camer“ waren Ministeriale der Grafen von Scheyern. Von 1551 bis 1801 war die Hofmark Hohenkammer im Besitz der Grafen von Haslang, die in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts das Schloss Hohenkammer errichteten. Nach einem verheerenden Brand 1648 wurde es im Stil der Renaissance wieder aufgebaut. 1804 bis 1821 war das Schloss im Besitz der Grafen Preysing und gelangte dann an den Verleger Johann Friedrich Freiherr von Cotta. Seit 1833 war es im Besitz der Familie von Vequel-Westernach. Mechthilde Freiin von Vequel-Westernach zog in eine kleine Villa in der Nähe (heute Baronessvilla) und verkaufte das Schloss im Jahr 1917 an die Raiffeisen-Genossenschaft. Nach wechselvoller Nutzung wurde es 1970 zu einem Schulungszentrum der Bayerischen Raiffeisen-Zentralbank (später DZ Bank).

Seit 2003 sind Schloss, Baroness-Villa und Gut Eichethof im Besitz der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, die durch die neu gegründete Schloss Hohenkammer GmbH im Schloss ein Hotel und Tagungszentrum mit drei Restaurants betreibt. 2007 wurde das Schloss saniert.

Seit 2015 ist Florian Vogel Küchenchef in Camers Schlossrestaurant, das im Guide Michelin 2017 mit einem Michelinstern ausgezeichnet wurde.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Schloss Hohenkammer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Camers Schlossrestaurant. In: restaurant-ranglisten.de

Koordinaten: 48° 25′ 29,4″ N, 11° 31′ 15″ O