Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Roßleben-Wiehe
Deutschlandkarte, Position der Stadt Roßleben-Wiehe hervorgehoben
Koordinaten: 51° 18′ N, 11° 26′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Kyffhäuserkreis
Höhe: 140 m ü. NHN
Fläche: 73,04 km2
Einwohner: 7708 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 06571, 06556
Vorwahlen: 03466, 034672
Kfz-Kennzeichen: KYF, ART, SDH
Gemeindeschlüssel: 16 0 65 087
Stadtgliederung: 10 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Schulplatz 6
OT Roßleben
Roßleben-Wiehe
Lage der Stadt Roßleben-Wiehe im Kyffhäuserkreis
ThüringenAbtsbessingenAn der SchmückeAn der SchmückeArternBad Frankenhausen/KyffhäuserBellstedtBorxlebenClingenEbelebenEtzlebenFreienbessingenGehofenGreußenGroßenehrichHelbedündorfHolzsußraKalbsriethKyffhäuserlandMönchpfiffel-NikolausriethNiederbösaOberbösaOberheldrungenReinsdorfRockstedtRoßleben-WieheKyffhäuserlandKyffhäuserlandSondershausenKyffhäuserlandThüringenhausenTopfstedtTrebraWasserthalebenWestgreußenWolferschwendaKarte
Über dieses Bild

Roßleben-Wiehe ist eine Stadt bzw. Landgemeinde im Kyffhäuserkreis im deutschen Bundesland Thüringen. Die Stadt entstand am 1. Januar 2019 aus der Zusammenlegung der Städte Roßleben und Wiehe mit zwei weiteren Gemeinden.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

StadtgliederungBearbeiten

Die Stadt besteht aus den Ortsteilen Bottendorf, Donndorf, Garnbach, Hechendorf, Kleinroda, Kloster Donndorf, Langenroda, Nausitz, Roßleben, Schönewerda und Wiehe.

GeschichteBearbeiten

Im Rahmen der freiwilligen Zusammenschlüsse der Gebietsreform 2018 und 2019 verständigten sich die Städte Roßleben und Wiehe sowie die Gemeinden Donndorf und Nausitz auf eine Fusion zum 1. Januar 2019. Wiehe war erfüllende Gemeinde für Donndorf. Nausitz gehörte zur Verwaltungsgemeinschaft Mittelzentrum Artern, die ebenfalls zum 1. Januar 2019 aufgelöst wurde.[2]

VerkehrBearbeiten

Durch das Stadtgebiet verläuft die Unstrutbahn. Die Bahnhöfe Roßleben und Donndorf (Unstrut) werden nur unregelmäßig von Sonderzügen nach Naumburg bedient.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 14/2018 S. 795 ff., aufgerufen am 22. Januar 2019