Regierung Miloš Zeman

Die Regierung Miloš Zeman war die Regierung der Tschechischen Republik vom 22. Juli 1998 bis zum 15. Juli 2002. Ministerpräsident dieser Regierung war der Vorsitzende der tschechischen sozialdemokratischen Partei ČSSD Miloš Zeman. Es handelte sich um eine Minderheitsregierung bestehend allein aus Ministern der ČSSD, die im Parlament mittels eines Oppositionsvertrages von der liberal-konservativen ODS toleriert wurde.

Nach dem Auseinanderbrechen der Regierung Václav Klaus II leitete der parteilose Gouverneur der tschechischen Nationalbank Josef Tošovský eine Übergangsregierung (Regierung Josef Tošovský) bis zur vorgezogenen Parlamentswahl im Jahr 1998, welche die ČSSD mit 32,3 % bzw. 74 von 200 Mandaten vor der ODS gewann. Die Sondierungsgespräche der Sozialdemokraten mit der christdemokratischen KDU-ČSL und der liberalen Unie svobody (Freiheitsunion) verliefen jedoch ohne Ergebnis, sodass es zu einer als „Oppositionsvertrag“ in die tschechischen Geschichte eingegangenen Übereinkunft mit der ODS des ehemaligen Ministerpräsidenten Václav Klaus kam. Václav Klaus wurde im Rahmen dieser Übereinkunft zum Präsidenten der Tschechischen Abgeordnetenkammer gewählt und die Regierung von Staatspräsident Václav Havel am 22. Juli 1998 angelobt. Wie im Oppositionsvertrag vereinbart verließen die 63 Abgeordneten bei der Vertrauensabstimmung am 19. August 1998 den Sitzungssaal, sodass die Stimmen der 73 anwesenden Abgeordneten der Sozialdemokraten für die erforderliche Mehrheit ausreichten. Die KDU-ČSL und die Unie svobody stimmten gegen die Regierung. Die Abgeordneten der kommunistischen KSČM enthielten sich der Stimme. Aus Protest gegen diese Regierungsbildung schlossen sich die KDU-ČSL und die unie svobody zusammen mit der außerparlamentarischen Občanská demokratická aliance (Bürgerallianz) und der Demokratischen Union (DEU) zur sogenannten Viererkoalition zusammen.

Bei der Parlamentswahl 2002, die wiederum von den Sozialdemokraten gewonnen wurde, trat Miloš Zeman nicht mehr an. Er übergab die Regierungsgeschäfte seinem Nachfolger Vladimír Špidla.

ZusammensetzungBearbeiten

Ressort Minister Partei Amtsantritt Amtsende
Ministerpräsident Miloš Zeman   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
1. stellv. Ministerpräsident und Minister für Arbeit und Soziales Vladimír Špidla   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
stellv. Ministerpräsident (vom 30. Mai 2001) und Minister für Industrie und Handel Miroslav Grégr   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
stellv. Ministerpräsident (vom 10. Dezember 1999) und Außenminister Jan Kavan   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
stellv. Ministerpräsident für die Koordinierung der Ressorts Außen., Innen und Verteidigung Egon Lánský   ČSSD 22. Juli 1998 1. Dezember 1999
stellv. Ministerpräsident und Minister der Finanzen (ab 21. Juli 1999) Pavel Mertlík   ČSSD 22. Juli 1998 12. April 2001
stellv. Ministerpräsident und Vors. des Legislativrates Pavel Rychetský   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
Minister ohne Geschäftsbereich Jaroslav Bašta   ČSSD 22. Juli 1998 23. März 2000
Minister (vom 23. März 2000) und Leiter des Ministerpräsidialamtes Karel Březina   ČSSD 23. März 2000 12. Juli 2002
Justizminister Otakar Motejl   ČSSD 1. August 1998 16. Oktober 2000
Jaroslav Bureš   ČSSD 2. Februar 2001 12. Juli 2002
Minister für regionale Entwicklung Jaromír Císař   ČSSD 22. Juli 1998 26. April 2000
Petr Lachnit   ČSSD 26. April 2000 12. Juli 2002
Gesundheitsminister Ivan David   ČSSD 22. Juli 1998 9. Dezember 1999
Bohumil Fišer   ČSSD 9. Februar 2000 12. Juli 2002
Kulturminister Pavel Dostál   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
Landwirtschaftsminister Jan Fencl   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
Innenminister Václav Grulich   ČSSD 22. Juli 1998 4. April 2000
Stanislav Gross   ČSSD 5. April 2000 12. Juli 2002
Umweltminister Miloš Kužvart   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002
Verkehrsminister Antonín Peltrám   ČSSD 22. Juli 1998 26. April 2000
Jaromír Schling   ČSSD 26. April 2000 12. Juli 2002
Finanzminister Ivo Svoboda   ČSSD 22. Juli 1998 20. Juli 1999
Jiří Rusnok   ČSSD 13. April 2001 12. Juli 2002
Verteidigungsminister Vladimír Vetchý   ČSSD 22. Juli 1998 4. Mai 2001
Jaroslav Tvrdík   ČSSD 4. Mai 2001 12. Juli 2002
Minister für Bildung, Jugend und Sport Eduard Zeman   ČSSD 22. Juli 1998 12. Juli 2002

WeblinksBearbeiten