Radio Algerien

staatliche Hörfunkanstalt Algeriens

Radio algérienne (kurz RA; arabisch الإذاعة الجزائرية, DMG al-Iḏāʿa al-ǧazāʾirīya; berberisch ⵕⴰⴷⵢⵓ ⵏ ⵍⵣⴰⵢⴻⵔ Rradyu n Lzayer), auch Établissement public de radiodiffusion sonore (kurz EPRS; arabisch المؤسسة العمومية للإذاعة المسموعة al-Muʾassasa al-ʿumūmīya li-l-iḏāʿa al-masmūʿa) ist die öffentlich-rechtliche Hörfunkanstalt Algeriens. In dem Land herrscht keine direkte Zensur, aber der Präsident, Parlamentsmitglieder, Richter und die Armee sind gesetzlich vor „Diffamierung“ geschützt.[1]

Radio algérienne
الإذاعة الجزائرية
ⵕⴰⴷⵢⵓ ⵏ ⵍⵣⴰⵢⴻⵔ

Logo
Rechtsform Établissement public à caractère industriel et commercial (EPIC)
Gründung 1926 (Radio Alger PTT)
28. Oktober 1962 (RTA)
1986 (ENRS)
1991 (EPRS)
Sitz Algier, Algerien
Leitung Mohamed Baghali (2021)
Website www.radioalgerie.dz

GeschichteBearbeiten

Die Anfänge des Rundfunks in Algerien gehen auf das Haus Colin zurück, ein Musikinstrumentengeschäft. Erste Sendungen gab es 1923 (Rufzeichen 8DB), ab Dezember 1925 unter den Namen Radio-Alger bzw. Radio Algérie.[2] 1926 übernahm die Post-, Telegrafen- und Telefonverwaltung die Organisation von Radio Alger PTT. Die Sendungen waren überwiegend in französischer Sprache. Im Luzerner Wellenplan erhielt Algerien 1934 die Frequenz 941 kHz (12 kW).[3] 1943 wurde aus Radio Alger nach der alliierten Invasion Nordafrikas kurzzeitig Radio France[4][5] (siehe auch Vichy-Regime in Nordafrika). 1944 kam ein arabisches, 1948 ein kabylisches Programm hinzu, zusammen bezeichnet als ELAK (émissions en langue arabe et kabyle). 1945 wurde der algerische dem französischen Rundfunk (Radiodiffusion française, RDF; ab 1949 Radiodiffusion-télévision française, RTF) eingegliedert, 1958 als France V bezeichnet. Fernsehsendungen begannen 1956.

Nach der Unabhängigkeit Algeriens 1962 wurde Radiodiffusion Télévision Algérienne (RTA; الاذاعة والتلفزيون الجزائرية) gegründet.[6] 1972 wurde der starke Langwellensender Tipaza eingeweiht. 1986 gab es eine Aufspaltung in vier Gesellschaften, darunter Radio Algerien (Langform bis 1991 Entreprise nationale de radiodiffusion sonore – ENRS, dann Établissement public de radiodiffusion sonore – EPRS).[7] Gesendet wird auf Arabisch, Kabylisch und anderen Berbersprachen sowie Französisch. Im März 2007 startete Radio Algerien International (RAI; auf Arabisch, Französisch, Englisch und Spanisch).

Gemeinsam mit seinen 48 Lokalsendern erreicht Radio Algerien rund 20 Millionen Hörer.

Landesweite RadiosenderBearbeiten

3 Vollprogramme:

  • Chaîne 1 (القناة الأولى al-Qanāh al-ūlā), ein Vollprogramm in arabischer Sprache
  • Chaîne 2 (Rradyu tis snat), ein Vollprogramm in Berbersprachen
  • Chaîne 3, ein Vollprogramm in französischer Sprache

4 Spartenprogramme:

  • Radio Coran (إذاعة القرآن الكريم Iḏāʿat al-Qurʾān al-karīm), ein religiöses Programm
  • Radio Culture (الإذاعة الثقافية al-Iḏāʿa aṯ-ṯaqafiyya), ein Kulturprogramm
  • Jil FM (FM جيل), ein Jugendprogramm
  • Radio Algérie Internationale, der Auslandsdienst

48 RegionalsenderBearbeiten

Es gibt 48 Regionalsender, einen für jede der Provinzen in der Einteilung von 1984 bis 2019, darunter:

  • Radio El Bahdja (إذاعة البهجة Iḏāʿat al-bahǧa) für Algier (gegründet 1992)
  • Radio Adrar, sendet auf Arabisch und in den Dialekten „Zennati“ und „Tergui“ (gegründet 1996 in Adrar)
  • Radio Biskra, sendet auf Arabisch (gegründet 1999 in Biskra)
  • Radio Blida, sendet auf Arabisch für die Region Mitidja (gegründet 2011 in Blida)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. bbc.co.uk: Country profile: Algeria (26. Februar 2011)
  2. radiotsf.fr: Quelle était la première radio d’Algérie? (25. Januar 2014)
  3. siehe auch Programm von Radio Alger in der Zeitschrift Radio marocaine, 6. Juli 1934
  4. radiotsf.fr: Radio France, “le poste de la France en guerre”, n’était pas tout seul à Alger (22. November 2019)
  5. Ordonnance du 23 février 1943 portant création de l'Office «Radio France» (Journal officiel du Haut-Commissariat de France en Afrique n° 9 du 25 février 1943, p. 75); dann: Ordonnance du 4 avril 1944 sur l'organisation de la radiodiffusion (J.O.R.F., Ordonnances et décrets n° 31 du 13 avril 1944, p. 298)
  6. Décret n° 63-284 du 1 août 1963, portant organisation de la radiodiffusion télévision algérienne (J.O. n° 57 du 16 août 1963); Ordonnance n° 67-234 du 9 novembre 1967, portant organisation de la radiodiffusion télévision algérienne (J.O. n° 94 du 17 novembre 1967)
  7. Décret n° 86-146 du 1 juillet 1986, portant création de l'entreprise nationale de radiodiffusion (J.O. n° 27 du 2 juillet 1986); Décret exécutif n° 91-102 du 20 avril 1991, erigeant l'entreprise nationale de radiodiffusion sonore en établissement public de radiodiffusion sonore (J.O. n° 19 du 24 avril 1991)

Koordinaten: 36° 45′ 12″ N, 3° 2′ 59″ O