Český rozhlas

Rundfunkanstalt in Tschechien

Český rozhlas (ČRo, deutsch: Tschechischer Rundfunk) ist der öffentlich-rechtliche Hörfunk Tschechiens. Er ist im Jahr 1993 aus dem Tschechoslowakischen Rundfunk (Československý rozhlas) hervorgegangen.

Český rozhlas
Logo ČRo.png
Hörfunksender (öffentlich-rechtlich)
Empfang analog und digital terrestrisch, Webradio
Empfangsgebiet Tschechien
Sendestart 1993
Intendant René Zavoral[1]
Liste von Hörfunksendern
Website
Hauptgebäude in Prag-Vinohrady

Český rozhlas war auch der Name des früheren Tschechoslowakischen Rundfunks in der Zeit des Protektorats Böhmen und Mähren.

ProgrammeBearbeiten

Český rozhlas strahlt die folgenden Radioprogramme aus:

  • ČRo Radiožurnál (Pop-Musik, Nachrichten und Informationen, Interviews, Sport, Verkehr, religiöse und Minderheitenprogramme). landesweit auf UKW, bis 31. Dezember 2021[2] auf LW über Sender Topolna, ehemals meistgehörter Sender in Tschechien
  • ČRo Dvojka (Unterhaltung, Talk & Comedy, Oldies und Pop), landesweit auf UKW und bis 31. Dezember 2021[2] via MW 639 kHz
  • ČRo Vltava (Kultur, klassische Musik, Jazz, Literatursendungen), landesweit auf UKW
  • ČRo Regionalprogramme (Brno, České Budějovice, Plzeň, Ostrava, Olomouc, Hradec Králové, Pardubice, Karlovy Vary, Liberec, Zlín, Vysočina, Sever, Region Štřední Čechy) (Volksmusik, tschechische Schlager und Oldies, Comedy, Regionalnachrichten) – Mantelprogramm für elf Regionalprogramme (auf UKW, teilweise über DAB+)
  • ČRo Plus (Information) trat am 1. März 2013 an die Stelle von ČRo 6. Bis 31. Dezember 2021[2] auf MW und seit 2. November 2015 auch über einige UKW-Frequenzen.
  • ČRo – Radio Prague International (Auslandsrundfunk in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch und Tschechisch) via Satellit und Internet.

Folgende digitale Zusatzprogramme strahlt der Tschechische Rundfunk aus.

  • ČRo Radio Wave (Jugendprogramm, alternative Musik), auf Sendung seit 13. Januar 2006, seit 1. September 2008 nur mehr digital via DVB-T, DAB+, im Internet und in Kabelnetzen.
  • ČRo Radiožurnál Sport (Sportberichterstattung, seit 2021)
  • ČRo D-Dur (Klassische Musik)
  • ČRo Jazz (Jazzmusik, seit 1. März 2013 auf Sendung)
  • ČRo Rádio Junior (Kinderprogramm, seit 1. März 2013 auf Sendung)
  • ČRo Pohoda (Hits aus den 1950ern bis 70ern aus dem Archiv des Tschechischen Rundfunks, seit 2021 auf Sendung)
  • ČRo Rádio DAB Praha (Lokalsender für Prag, Pop-Musik und Verkehrsinformationen, nicht Teil der restlichen Lokalsender)

Eingestellte Programme:

  • ČRo 6 (Features, Wortprogramm) – seit 2002 Nachfolger von Radio Free Europe (Radio Liberty), 18 Uhr–24 Uhr auf Mittelwelle, am 28. Februar 2013 eingestellt und durch ČRo Plus ersetzt.
  • ČRo Leonardo (Bildungsprogramm, am 28. Februar 2013 eingestellt)
  • Rádio Česko (Information, wurde auch teilweise über UKW übertragen, am 28. Februar 2013 eingestellt)
  • ČRo Retro (Aufnahmen aus dem Archiv des Tschechischen Rundfunks, 2021 durch ČRo Pohoda ersetzt)

Siehe auchBearbeiten

  • Česká televize, die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt der Tschechischen Republik

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://informace.rozhlas.cz/rene-zavoral-5001114
  2. a b c Daniela Honigmann: Tschechischer Rundfunk beendet Übertragung auf Lang- und Mittlwelle. Radio Praha International, 31. Dezember 2021, abgerufen am 31. Dezember 2021.