Česká televize

Staatlicher Fernsehsender Tschechiens

Die Česká televize (ČT; deutsch Tschechisches Fernsehen) ist die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt Tschechiens. Der Hauptsitz ist Prag, daneben gibt es Studios unter anderem in Brünn und Ostrava. Das Pendant zur ČT im Hörfunk ist der Český rozhlas.

Funkturm-Icon der Infobox
Česká televize
Senderlogo
Fernsehsender (Öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Vollprogramm
Empfang Analog: Kabel, Satellit, UKW, MW, LW, KW
Digital: DVB-T, DVB-C, DVB-S, DAB, DRM, IPTV
Bildauflösung (Eintrag fehlt)
Sendestart 1. Januar 1992
Sitz Prag, Tschechien
Sendeanstalt ČT
Intendant Petr Dvořák
Liste von Fernsehsendern
Website
Sitz der Česká televize in Prag

GeschichteBearbeiten

Die ČT entstand als Rechtssubjekt am 1. Januar 1992. Ein Jahr darauf, am 1. Januar 1993, als der tschechoslowakische Staat und damit auch das Tschechoslowakische Fernsehen (ČST) aufgelöst wurde, übernahm die ČT die Einrichtungen des ehemaligen Tschechoslowakischen Fernsehens auf dem Gebiet Tschechiens.

ProgrammBearbeiten

Die ČT bietet heute folgende 24-stündige Vollprogramme an:

  • Das erste Programm ČT1 ist auf ein Mehrheitspublikum ausgerichtet und sendet vor allem Serien, Filme und Fernsehshows
  • Das zweite Programm ČT2 ist auf Kultur, Bildung und Dokumentationen ausgerichtet
  • Der Nachrichtensender ČT24 startete im Mai 2005 offiziell sein Programm. Er kann auch im Internet und über die Satelliten Astra 1, Astra 3A und Eurobird 1 empfangen werden. Im Internet kann live das aktuelle Programm verfolgt werden und außerdem kann man ältere Sendungen abrufen. Einige Sendungen werden von ČT1 übernommen.
  • Der Sportsender ČT sport startete mit den olympischen Winterspielen 2006 und bringt Sportübertragungen.
  • Der Kinderkanal ČT :D und der Kulturkanal ČT art teilen sich einen Verbreitungskanal. Von 6.00 bis 20.00 Uhr ist ČT :D empfangbar, von 20.00 bis 1.30 Uhr ČT art.
  • Um während der COVID-19-Pandemie ein zusätzliches Angebot für Senioren zu schaffen, sendet untertags ein neuer Sender namens ČT3 hauptsächlich Archivinhalte. Durchs Programm begleiten Fernsehansagerinnen.[1]

Bis auf ČT3 sind alle Sender auch in High Definition verfügbar (ČT1 HD, ČT2 HD, ČT sport HD, ČT :D HD, ČT art HD).

StrukturBearbeiten

Kontrollorgan der ČT ist ein Aufsichtsrat (Rada České televize), dessen Mitglieder vom Abgeordnetenhaus des Parlaments berufen werden. Sie dürfen keine politische oder parteiliche Funktion innehaben. Der Aufsichtsrat wählt den Generaldirektor und muss dem Abgeordnetenhaus jährlich einen Geschäftsbericht vorlegen.

Generaldirektoren
 
Petr Dvořák
  • Ivo Mathé, 1992–1998
  • Jakub Puchalský, 1998–2000
  • Dušan Chmelíček, 2000
  • Jiří Hodač, 2000–2001
  • Jiří Balvín, 2001–2002
  • Petr Klimeš (provisorisch), 2002–2003
  • Jiří Janeček, 2003–2011
  • Petr Dvořák, seit 2011

WeblinksBearbeiten

Commons: Česká televize – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Start ČT3 - Televize třetího věku: Česká televize začne vysílání programu pro seniory. Abgerufen am 9. April 2020 (cz).