Prisca Birrer-Heimo

Schweizer Politikerin
Prisca Birrer-Heimo (2011)

Prisca Birrer-Heimo (* 4. Februar 1959 in Emmen; heimatberechtigt ebenda) ist eine Schweizer Politikerin (SP) und Präsidentin der Schweizer Stiftung für Konsumentenschutz.

PolitikBearbeiten

Prisca Birrer-Heimo war von Juni 1995 bis Mai 2005 Grossrätin im Kanton Luzern. 2007 wurde sie Finanzvorsteherin im Gemeinderat (Exekutive) von Rothenburg. Ihr Amt als Gemeinderätin übte sie bis 2014 aus.

Am 31. Mai 2010 übernahm sie Hans Widmers Sitz im Nationalrat und wurde bei den Parlamentswahlen 2011 wiedergewählt. Bei den Wahlen im Oktober 2015 sicherte sie sich ihren Sitz im Nationalrat erneut klar.[1] Anfänglich war sie dort Mitglied der Sicherheitspolitischen Kommission, aktuell gehört sie der Geschäftsprüfungskommission und der Kommission für Wirtschaft und Abgaben an.[2]

BerufBearbeiten

Prisca Birrer-Heimo ist ausgebildete Lehrerin und war mehrere Jahre als Oberstufenlehrerin in verschiedenen Luzerner Gemeinden tätig. Nachdem sie 2000/01 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Regierungsrat Paul Huber amtierte, engagierte sie sich bis 2010 als Projektleiterin am Kantonsspital Luzern. Seit Juni 2011 ist Birrer-Heimo Präsidentin der Schweizer Stiftung für Konsumentenschutz. Damit trat sie die Nachfolge von Simonetta Sommaruga an, die das Präsidium nach ihrer Wahl in den Bundesrat abgeben musste.

PrivatBearbeiten

Birrer-Heimo ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Rothenburg.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gewählte. Definitives Schlussresultat vom 18. Oktober 2015.
  2. Prisca Birrer-Heimo auf der Website der Bundesversammlung. Abgerufen am 5. Juli 2019.