Pressath

Gemeinde in Deutschland

Pressath ist eine Stadt im Oberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab und der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Pressath.

Wappen Deutschlandkarte
Pressath
Deutschlandkarte, Position der Stadt Pressath hervorgehoben

Koordinaten: 49° 46′ N, 11° 56′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Neustadt an der Waldnaab
Verwaltungs­gemeinschaft: Pressath
Höhe: 435 m ü. NHN
Fläche: 66,34 km2
Einwohner: 4289 (31. Dez. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner je km2
Postleitzahl: 92690
Vorwahl: 09644
Kfz-Kennzeichen: NEW, ESB, VOH
Gemeindeschlüssel: 09 3 74 149
Stadtgliederung: 21 Gemeindeteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Hauptstraße 14
92690 Pressath
Website: www.pressath.de
Erster Bürgermeister: Bernhard Stangl (SPD)
Lage der Stadt Pressath im Landkreis Neustadt an der Waldnaab
KarteLandkreis BayreuthLandkreis SchwandorfWeiden in der OberpfalzLandkreis TirschenreuthLandkreis Amberg-SulzbachGeorgenbergPleysteinNeustadt am KulmPressathTrabitzEschenbach in der OberpfalzBechtsriethWindischeschenbachWeiherhammerWaldthurnWaidhausVohenstraußTheisseilTännesbergStörnsteinSchwarzenbach (Oberpfalz)SchlammersdorfSchirmitzPüchersreuthPirkParksteinNeustadt an der WaldnaabMantel (Markt)Luhe-WildenauLeuchtenbergKohlberg (Oberpfalz)KirchenthumbachKirchendemenreuthIrchenriethGrafenwöhrFlossenbürgFloß (Oberpfalz)EtzenrichtEslarnAltenstadt an der WaldnaabSpeinsharter ForstManteler ForstVohenstraußTschechienVorbachSpeinshartMoosbach (Oberpfalz)
Karte
Pressath mit Haidenaab (2015)

Geografie Bearbeiten

Pressath liegt in der Region Oberpfalz-Nord, rund 20 Kilometer nordwestlich von Weiden in der Oberpfalz.

Gemeindegliederung Bearbeiten

Es gibt 21 Gemeindeteile (in Klammern ist der Siedlungstyp angegeben):[2][3]

Es gibt die Gemarkungen Dießfurt, Hessenreuth, Pressath und Riggau.

Geschichte Bearbeiten

Bis zum 19. Jahrhundert Bearbeiten

Eine Urkunde aus dem Jahre 1124 erwähnt den bereits 200 Jahre alten Besitz der Pressather. Pressath besaß das Marktrecht mit wichtigen Eigenrechten und war seit 1280 Sitz eines Unteramtes des Amtes Waldeck-Kemnath. Im 16. und 17. Jahrhundert hatte Pressath unter dem oftmaligen Konfessionswechsel der Landesherren zu leiden. Die heutige Stadt Pressath im Bezirk Oberpfalz gehörte später zum Rentamt Amberg und zum Landgericht Waldeck des Kurfürstentums Bayern. Am 20. Januar 1845 erhob König Ludwig I. Pressath zur Stadt.

Von Wichtigkeit waren der Bau der Bahnlinie Weiden-Bayreuth 1863 sowie der Lokalbahnstrecke Pressath-Kirchenthumbach 1904. Im Jahr 1937 konnte das neue Rathaus bezogen werden.

Eingemeindungen Bearbeiten

Bei der Gebietsreform in den 1970er Jahren wurden einige Umlandgemeinden eingemeindet, so am 1. Juli 1972 der Gemeindeteil Friedersreuth von Altenparkstein und der Gemeindeteil Pfaffenreuth von Schwand.[4] Im Jahr 1978 folgten Riggau und der Gemeindeteil Hessenreuth der gleichnamigen Gemeinde am 1. Januar sowie Dießfurt (mit dem am 1. April 1949 eingegliederten Ort Troschelhammer[5]) am 1. Mai.[6] Im Jahr 1975 wurde die Verwaltungsgemeinschaft Pressath gegründet.

Religionen Bearbeiten

Geistliches Zentrum der etwa 4300 Katholiken ist die barocke Stadtpfarrkirche St. Georg. Die evangelischen Bewohner werden von der evangelisch-lutherischen Pfarrei Grafenwöhr betreut. In Pressath finden regelmäßig Gottesdienste in der Altöttingkapelle statt.

Altendorf, Döllnitz, Friedersreuth, Herzogspitz, Kahrmühle, Kohlhütte, Kreuzerhof, Mühlberg, Pfaffenreuth, Riggau, Schütt, Troschelhammer, Waldmühle, Wollau, Ziegelhütte und Zintlhammer gehören zur Stadt Pressath und zur Pfarrei St. Georg in Pressath. Die Gemeindeteile Dießfurt und Eichelberg gehören zur Pfarrei Schwarzenbach, Hessenreuth und Tyrol zur Pfarrei Kastl (bei Kemnath). Bärnwinkel, Fischgrub, Grub und Weihersberg, die politisch zur Gemeinde Trabitz gehören, zählen zur Pfarrei Pressath.

Vor einigen Jahren ist die Seelsorgeeinheit Pressath-Burkhardsreuth-Schwarzenbach entstanden. Die Pfarreien werden von zwei Priestern, einem Diakon und einem Pastoralreferenten betreut. Die Pfarreien bestehen zwar noch weiter, sie werden aber gemeinsam verwaltet.

Einwohnerentwicklung Bearbeiten

Jahr 1961 1970 1987 1991 1995 2000 2005 2010 2015
Einwohner 4693 4947 4572 4682 4690 4666 4664 4378 4338
  • Zwischen 1988 und 2018 sank die Einwohnerzahl von 4513 auf 4349 um 164 Einwohner bzw. um 3,6 %.

Politik Bearbeiten

Stadtrat und Bürgermeister Bearbeiten

Die 16 Sitze des Stadtrates verteilen sich seit der Kommunalwahl am 15. März 2020 wie folgt:

Partei / Liste CSU SPD FW
Sitze 8 5 3

Bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 ist Bernhard Stangl (SPD) mit 51,2 % der gültigen Stimmen zum 1. Bürgermeister gewählt worden. Der Amtsantritt erfolgte am 1. Mai 2020.

Gemeindefinanzen Bearbeiten

Im Jahr 2013 betrugen die Gemeindesteuereinnahmen 4.233.000 Euro, davon waren 1.772.000 Euro Gewerbesteuereinnahmen (netto).

Wappen Bearbeiten

 
Wappen von Pressath
Blasonierung: „Unter Schildhaupt mit den bayerischen Rauten in Silber der blaue Großbuchstabe P, darüber schwebend eine goldene Krone.“[7]

Das Wappen ist seit dem 14. Jahrhundert bekannt.

Städtepartnerschaften Bearbeiten

Kultur und Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Museen Bearbeiten

  • Haus der Heimat, Heimatkundliches Museum Pressath

Bauwerke Bearbeiten

Parks Bearbeiten

  • Prof.-Dietl-Park
  • Altenpark
  • Kiesibeach (Freizeit und Erholungsanlage)
  • Freizeitsee Diessfurt

Natur Bearbeiten

Verkehr Bearbeiten

Pressath hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Weiden–Bayreuth. Früher zweigte hier die Bahnstrecke Pressath–Kirchenthumbach ab.

Pressath liegt südlich bzw. östlich der Bundesstraße 299 und nördlich der Bundesstraße 470, die beide den Ort umfahren. Die Kreisstraße NEW 24 führt in Ost-West-Richtung, die Kreisstraße NEW 5 in Nord-Süd-Richtung durch den Ort.[9]

Persönlichkeiten Bearbeiten

Sport Bearbeiten

Angebotene Sportarten in Pressath sind unter anderem:

  • Fußball (TSV Pressath, Kreisklasse West; FC Dießfurt, Kreisliga Nord; JFG Haidenaabtal, Jugendfördergemeinschaft FC Diessfurt/TSV Pressath/SC Schwarzenbach/SV Grafenwöhr)
  • Tischtennis (TSV Pressath, 3. Bezirksliga Nord, DJK Pressath, 2. Kreisliga)
  • Kegeln (Gut Holz Pressath, Kreisliga)
  • Schießsport (SG Waldlust Riggau, Oberpfalzliga LP, SG Eichenlaub Pressath, A-Klasse LG)
  • Bogensport (SG Eichenlaub Pressath, 1. Bundesliga Süd)
  • Basketball (DJK Pressath, Bezirksliga, Herren)
  • Billard (PBV Pressath, Verbandsliga Nord)
  • Dart (DC Schwarzrand Pressath, Bezirksliga)
  • Triathlon (DJK Pressath)
  • Angeln (Fischereiverein Pressath e. V.)
  • Tanzsport (Pressather Faschingsverein "PFV" e. V.)

Weblinks Bearbeiten

Commons: Pressath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-003r Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtag (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Gemeinde Pressath in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek, abgerufen am 19. April 2021.
  3. Gemeinde Pressath, Liste der amtlichen Gemeindeteile/Ortsteile im BayernPortal des Bayerischen Staatsministerium für Digitales, abgerufen am 13. Dezember 2021.
  4. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 460.
  5. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 459.
  6. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart / Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 652 und 653.
  7. Eintrag zum Wappen von Pressath in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
  8. Denkmalliste für Pressath (PDF) beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
  9. Topographische Karte 1:50.000. Darstellung mit Schummerung. In: BayernAtlas. LDBV, abgerufen am 23. Juli 2023 (Entfernungsangaben entsprechen Luftlinie).