Peckelsheim

Ortsteil von Willebadessen

Peckelsheim ist ein Ortsteil von Willebadessen in Ostwestfalen am nördlichen Rand der Warburger Börde.

Peckelsheim
Koordinaten: 51° 35′ 50″ N, 9° 7′ 40″ O
Höhe: 205 m ü. NN
Fläche: 22,65 km²
Einwohner: 1901 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 34439
(alt: 3533)
Vorwahl: 05644
Karte
Lage von Peckelsheim in Willebadessen

LageBearbeiten

Peckelsheim liegt etwa 14 km nördlich von Warburg und 13 km südlich von Brakel sowie 28 km südöstlich von Paderborn.

GeschichteBearbeiten

Die Ortschaft wurde erstmals im 10. Jahrhundert in Urkunden des Klosters Corvey als befestigter Hof „Pykulessun“ erwähnt und erhielt am 31. Juli 1318 die Stadtrechte. Sie war stets ein Teil des Fürstbistums Paderborn und war Amtssitz der Landvogtei Peckelsheim. Die Burg Peckelsheim der Familie von Spiegel zu Peckelsheim, im 14. Jahrhundert erbaut, wurde nach vielen Veränderungen bereits im 18. Jahrhundert aufgegeben. Erhalten ist unter anderem noch das dreigeschossige Turmhaus des 14. Jahrhunderts mit Wappentafel von 1535.

Der Ort wurde im Jahr 1803 preußisch und gehörte zwischenzeitlich zum Königreich Westphalen. Die Stadt wurde mehrfach durch Stadtbrände zerstört, jedoch immer wieder aufgebaut und hat sich bis heute den ursprünglichen Grundriss bewahrt, der sich in der Anordnung der Straßen widerspiegelt. Historische Gebäude sind kaum noch vorhanden. Ein ortsbildprägendes Gebäude ist die Pfarrkirche Mariä-Himmelfahrt, sehenswert ferner die evangelische Trinitatiskirche (ein Schinkelbau) von 1840/1841.

Im Jahr 1953 fiel in einem Waldstück bei Peckelsheim ein 117,8 Gramm schwerer Meteorit. Er wurde als Diogenit klassifiziert.[1]

Bis 1974 war Peckelsheim noch eine selbstständige Titularstadt im ehemaligen Kreis Warburg. Seit dem 1. Januar 1975 ist sie ein Stadtteil und der Verwaltungssitz der neu gegründeten Stadt Willebadessen. Sie gehört zum neuen Kreis Höxter.[2]

Hauptstädte und Städte des Fürstbistums Paderborn bis 1802/03 (Stand 1789):
Paderborn, Warburg, Brakel, Borgentreich | Beverungen, Borgholz, Bredenborn, Büren, Driburg, Dringenberg, Gehrden, Calenberg, Kleinenberg, Lichtenau, Lippspringe, Lügde, Nieheim, Peckelsheim, Salzkotten, Steinheim, Vörden, Willebadessen, Wünnenberg

InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Peckelsheim liegt im Schnittpunkt mehrerer Landesstraßen; die Bundesstraße 252 führt als Umgehungsstraße östlich an der Ortschaft vorbei. Neben den größeren Bahnhöfen in Paderborn und Warburg befinden sich in Brakel und Willebadessen die nächstgelegenen Stationen im Regionalverkehr. Der Regionalflughafen Paderborn-Lippstadt liegt 35 km westlich.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

Dem Löschzug Peckelsheim der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Willebadessen gehören ein Einsatzleitwagen, ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, ein Löschgruppenfahrzeug, ein Rüstwagen, sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug an. Die Einheit besteht aus etwa 40 aktiven Mitgliedern, sowie 20 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung. An den Löschzug angegliedert ist auch eine Jugendfeuerwehr mit etwa 30 Mitgliedern.[3]

Der Rettungdienst Kreis Höxter ist auch in Peckelsheim mit einem Rettungswagen und einem Krankentransportwagen stationiert[4]. Die Rettungswache Peckelsheim hat mit 24 Ortschaften den größten Versorgungsbereich im Kreis Höxter. Die Ortschaften teilen sich auf die Städte Willebadessen, Borgentreich, Brakel und Warburg auf. Am 1. Juli 2013 wurde die damalige Tageswache in eine 24-Stunden-Wache umgewandelt. Von Juni 2013 bis April 2014 war das Feuerwehrhaus des LZ Peckelsheim übergangsweise auch Rettungswache, da das Gebäude der eigentlichen Rettungswache abgerissen und neu gebaut wurde. Von Mai bis Juni 2020 wurde das Feuerwehrhaus Peckelsheim wieder zur Rettungswache, da der KTW während der Corona-Pandemie dort übergangsweise stationiert wurde.

Der Bootstrupp der DLRG Ortsgruppe ist mit einem Gerätewagen Wasserrettung, sowie einem Motorrettungsboot im Wasserrettungszug 7 des Landes Westfalen organisiert, sowie in der örtlichen Gefahrenabwehr des Kreises Höxter[5]. Der Trupp ist einsetzbar für Wasserrettungs-, Sanitäts- und Logistikeinsätze.

Der DRK Ortsverein Peckelsheim e.V. ist in der EE NRW HX 02 für die örtliche und überörtliche Gefahrenabwehr eingebundenen.

BildungBearbeiten

Im Schulzentrum sind die Sankt-Nikolaus-Grundschule, die Eggeschule und die dort angeschlossenen Sportanlagen angesiedelt. Durch den Zusammenschluss der Haupt- und Realschule entstand die Eggeschule Peckelsheim (Sekundarstufe 1). Die Förderschule Hüssenbergschule Peckelsheim wurde 2013 geschlossen.

Für die frühkindliche Bildung gibt es das Familienzentrum "Am Park". Der Volkshochschulzweckverband Diemel-Egge-Weser betreibt in Peckelsheim eine Zweigstelle. Die Volkshochschule macht Kursangebote für die Erwachsenenbildung.

Ansässige UnternehmenBearbeiten

Peckelsheim zeichnet sich durch eine mittelständische Wirtschaftsstruktur aus. Ein Großteil der Firmen sind im Gewerbegebiet Nord-West, davon viele im KFZ-Dienstleistungsbereich, angesiedelt.

Die Deutsche Telekom, EAM Netz GmbH und Straßen.NRW betreiben Niederlassungen in Peckelsheim. Der Standort Peckelsheim der Deutschen Post ist durch den Verkauf des Postamts in die Nachbarstadt Borgentreich umgezogen.

KulturBearbeiten

SportBearbeiten

Im Schulzentrum Peckelsheim ist die Großturnhalle am Grundweg, das Hallenbad, der Tennisplatz und ein Bolzplatz. Außerdem sind Sporthallen am Schützenweg (ehemalige Realschule) und an der Warburger Str. (ehemalige Hüssenbergschule) vorhanden. Der Sportplatz wurde im Jahr 2019 mit Kunstrasen und einer Flutlichtanlage ausgestattet. Die Sportanlagen werden von den Sportvereinen aus dem Stadtgebiet genutzt.

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Fabianball (St. Sebastian zu Peckelsheim e.V.)
  • Büttenabend ("Pickel-Jauh" e.V., Löschzug Peckelsheim)
  • Rathaussturm ("Pickel-Jauh" e.V.)
  • Rosenmontagszug ("Pickel-Jauh" e.V.)
  • Tag der sauberen Landschaft
  • Osterfeuer (Jugendfeuerwehr Peckelsheim)
  • Tag des Baumes
  • Sportfest (FC Peckelsheim-Eissen-Löwen 2004 e.V.)
  • Königschießen (St. Sebastian zu Peckelsheim e.V.)
  • Schützenfest (St. Sebastian zu Peckelsheim e.V.)
  • Sommerfest Feuerwehr (Löschzug Peckelsheim)
  • Sommerfest DLRG (DLRG OG Peckelsheim e.V.)
  • Nikolausfeier (FC Peckelsheim-Eissen-Löwen 2004 e.V.)
  • Theateraufführung (Theater AG „Vorhang Auf“ Peckelsheim)

VereineBearbeiten

  • Schützenverein St. Sebastian zu Peckelsheim e.V.
  • Löschzug Peckelsheim
  • Jugendfeuerwehr Peckelsheim
  • Betreiberverein Schutzhütte Peckelsheim
  • Heimatverein Peckelsheim e.V.
  • Karnevalsverein "Pickel-Jauh" e.V.
  • Spielmannszug Peckelsheim e.V.
  • BVB-Fanclub Peckelsheim e.V.
  • Freebiker Peckelsheim
  • Zukunftsinitiative Peckelsheim e.V.
  • TuS Rot-Weiss Peckelsheim e.V.
  • FC Peckelsheim-Eissen-Löwen 2004 e.V. (Ausgliederung der Fußballabteilungen der Sportvereine Peckelsheim, Eissen, Löwen)
  • Tennisclub TC Peckelsheim e.V.
  • DLRG OG Peckelsheim e.V.
  • Freunde des Hallenbades Peckelsheim
  • DRK OV Peckelsheim e.V.
  • AWO OV Peckelsheim

AuszeichnungenBearbeiten

BioenergiedorfBearbeiten

Am 29. Januar 2014 wurde Peckelsheim als erstes Bioenergiedorf in Ostwestfalen-Lippe ausgezeichnet. Die Ortschaft erzeugt mehr als das dreifache ihres Strombedarfs und über die Hälfte ihres Wärmebedarfs auf Grundlage regionaler regenerativer Energieträger. Dadurch hatte Peckelsheim einen großen Anteil an der Qualifizierung für den Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommune, den die Stadt Willebadessen 2016 gewann.

Bekannte PersonenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Paul Leopold Reinthal: Geschichte der Landschaft, Burg und Stadt Peckelsheim. Bonifatius Druckerei, Paderborn 1962
  • Heinrich Schoppmeyer: Westfälischer Städteatlas Peckelsheim. Größchen Verlag, Dortmund 1979
  • Hilker, Schweins: Heimatkunde des Kreises Warburg. 1958
  • Herbert Dohmann: Die Geschichte der städtischen Realschule. 1981

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peckelsheim. Meteoritical Bulletin, abgerufen am 7. Juni 2020.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 328.
  3. Löschzug Peckelsheim - Home. Abgerufen am 21. Juni 2020.
  4. Kreis Höxter | Gliederung der Verwaltung. Abgerufen am 12. September 2020.
  5. Katastrophenschutz | DLRG Ortsgruppe Peckelsheim e.V. Abgerufen am 12. September 2020.