Pastora Soler

spanische Flamenco-Sängerin

Pastora Soler, mit bürgerlichem Namen María del Pilar Sánchez Luque[1][2] (* 28. September 1978 in Coria del Río, Andalusien, Spanien) ist eine Flamenco-copla andaluza-Pop Sängerin.

Pastora Soler

KarriereBearbeiten

Als Kind begann sie bereits coplas und Flamenco zu singen. Sie interpretierte klassische Lieder und arbeitete mit Musikern wie Carlos Jean zusammen. Ihre musikalischen Arbeiten und Kompositionen sind eine Mischung aus Flamenco und elektronischer Musik oder Popmusik.

2010 beging die Sängerin ihr fünfzehnjähriges Bühnenjubiläum. Für die neun bisherigen Studioalben erhielt sie unter anderem eine Gold- und zwei Platin-Auszeichnungen. Sie arbeitete mit vielen, auch in Deutschland bekannten Pop-Rock-Größen wie Alejandro Sanz, Malú, David Bisbal und David Bustamante zusammen.

Bei einer feierlichen Fernsehgala des spanischen öffentlich-rechtlichen Senders TVE wählten Jury und Fernsehzuschauer im Dezember 2011 Pastora Soler mit der Ballade „Quédate Conmigo“ als Teilnehmerin für den Eurovision Song Contest 2012. Beim Wettbewerb in Baku erreichte sie den zehnten Platz.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Studioalben

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  ES
1994 Nuestras coplas
1996 El mundo que soñé
1999 Fuente de luna ES
 
Platin
ES
2001 Corazón congelado ES
 
Platin
ES
2002 Deseo ES
 
Gold
ES
2005 Pastora Soler ES17
(18 Wo.)ES
2007 Toda mi verdad ES13
(9 Wo.)ES
2009 Bendita locura ES8
(9 Wo.)ES
2011 Una mujer como yo ES3
(47 Wo.)ES
2013 Conóceme ES2
(41 Wo.)ES
2017 La calma ES1
(68 Wo.)ES
2019 Sentir ES4
(20 Wo.)ES

Kompilationen

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  ES
2005 Sus grandes éxitos ESES
2010 15 años ES9
(30 Wo.)ES
2014 20 ES28
(17 Wo.)ES

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  ES
2009 Bendita locura
Bendita locura
ES34
(2 Wo.)ES
2010 Himno de Andalucía
ES1
(5 Wo.)ES
2011 La mala costumbre
ES27
(2 Wo.)ES
Demasiado amor
Una mujer como yo
ES23
(3 Wo.)ES
2012 Quédate conmigo
Una mujer como yo
ES6
(25 Wo.)ES
2013 Te despertaré
Conóceme
ES17
(2 Wo.)ES

QuellenBearbeiten

  1. El Economista
  2. Axesor
  3. a b c Chartquellen: ES
  4. Auszeichnungen für Musikverkäufe: elportaldemusica.es ES2

WeblinksBearbeiten

Commons: Pastora Soler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien