Parlamentswahl in Bulgarien April 2021

2017Parlamentswahl in Bulgarien April 2021Juli 2021
Ergebnis (in %)[1]
 %
30
20
10
0
25,7
17,4
14,8
10,3
9,3
4,6
3,6
2,9
2,4
9,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2017
 %p
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
−7,0
+17,4
−12,4
+1,3
+3,9
+4,6
−5,5
+2,9
+1,3
−6,7
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a 2017 traten die Bestandteile vom GERB-SDS einzeln an (GERB: 32,65 %, Reformblock (Wahlbündnis von SDS): 3,06 %).
e 2017 traten die Bestandteile vom Demokratischen Bulgarien einzeln an (Ja, Bulgarien: 2,88 %, Neue Republik (Wahlbündnis von DSB): 2,48 %).
g 2017 traten IMRO-BNB in Wahlkoalition Vereinigte Patrioten mit NFSB und Ataka an.

Die Parlamentswahl in Bulgarien 2021 fand am 4. April 2021 statt.[2]

Sitzverteilung
      
Insgesamt 240 Sitze

Gewählt wurden die 240 Abgeordneten der bulgarischen Nationalversammlung, des Narodno Sabranie.

Die amtierende Koalition der konservativen Partei GERB und der nationalistischen Bewegung Vereinigte Patrioten (VP) wurde abgewählt. Die Partei GERB unter Ministerpräsident Bojko Borissow ging zwar mit der UDK eine weitere Koalition ein und wurde zum fünften Mal in Folge stärkste Kraft, verlor aber deutlich an Zustimmung und erreichte das schlechteste Ergebnis seit ihrer Gründung 2006.

Die IMRO-BNB und NFSB, 2017 zusammen in der Wahlkoalition VP angetreten, diesmal alleine, verpassten den Wiedereinzug ins Parlament. IMRO-BNB konnte sich bei der Wahl noch mehr als die Hälfte der in Nordmazedonien abgegebenen Stimmen sichern. Auch die rechtspopulistische Partei Wolja, welche die Regierung unterstützte, flog aus dem Parlament. Erstmals seit der Wahl 2001 schaffte es damit keine nationalistische oder rechtsradikale Partei in die Nationalversammlung.[3]

Noch deutlichere Verluste als die Rechten mussten die Sozialisten hinnehmen, die auf ihr schlechtestes Resultat seit 1990 kamen. Zum Teil wurde die BSP durch Wählerwechsel zur ITN bestraft, zum anderen nahm die ältere Generation, die die stärkste Wählerklientel bildet, wegen der COVID-Pandemie nicht zahlenmäßig stark an der Wahl teil. Auch die Neuausrichtung der Partei unter Kornelija Ninowa, weg von klassischen Arbeiterthemen könnte dabei eine Rolle gespielt haben.

Zweitstärkste Kraft wurde die Antisystempartei Es gibt ein solches Volk (ITN) des Musikers Slawi Trifonow, die sich am ehesten als Catch-all-Partei einstufen lässt. ITN konnte beim erstmaligen Antritt mehr als 17 Prozent erreichen. Trifonow zog laut Analysen vor allem Protestwähler auf dem Land, junge Bulgaren sowie die Mehrheit der abgegebenen Stimmen der Auslandsbulgaren an, was als Hauptgrund angesehen wird, weshalb die Wahlbeteiligung zwar sank, aber in deutlich geringerem Ausmaß, als erwartet wurde.

Während die türkische Minderheitenpartei DPS leicht zugewinnen konnte und sich erneut die Mehrzahl der in der Türkei abgegebenen Stimmen sicherte, schnitt das liberale Bündnis Demokratisches Bulgarien (DB) mit über 9 Prozent besser ab als erwartet. Das DB gewann dabei die beiden bevölkerungsreichsten Wahlkreise in Sofia und erhielt die Mehrheit der in Deutschland abgegebenen Stimmen. Ins Parlament schaffte es auch das liberale bzw. linksliberale Bündnis Steh auf! Mafia raus! (Izpravi se! Mutri vŭn!; ISMV) (unter anderem mit Volt, Bewegung 21) unter Leitung von Maja Manolowa, Tatjana Dontschewa und Nikolai Chadschigenow.

Im Ergebnis erhielt kein Lager eine Mehrheit. Da sich die Parteien nicht auf eine Regierung einigen konnten, kündigte Präsident Rumen Radew Neuwahlen für Juli 2021 an.[4]

OrganisationBearbeiten

WahlrechtBearbeiten

Stimmberechtigt sind alle volljährigen bulgarischen Staatsbürger im In- und Ausland, wobei die Volljährigkeit mit der Vollendung des 18. Lebensjahres erreicht wird.

Das Wahlsystem besteht aus der Verhältniswahl, durch welche die 240 Abgeordneten der Nationalversammlung gewählt werden. Dafür wird Bulgarien in 31 Wahldistrikte eingeteilt, die großteils den 28 Oblasten des Landes entsprechen. Ausnahmen sind die Hauptstadt Sofia, die in drei Wahlbezirke aufgeteilt ist, und die Stadt Plowdiw, die einen eigenen Wahlkreis bildet.[5]

Für den Einzug in die Nationalversammlung muss eine Partei die Vier-Prozent-Hürde überspringen (Sperrklausel).

StimmabgabeBearbeiten

Die Wähler sind aufgefordert, ihre Stimme in den 31 Wahlkreisen in Bulgarien und in 467 Auslandswahllokalen in 69 Staaten abzugeben. Die Stimmabgabe ist ausschließlich im Wahllokal möglich, eine Briefwahl gibt es nicht. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde eine niedrige Wahlbeteiligung erwartet.[6]

Auslandsbulgaren können bei Wahlen ausschließlich in den jeweiligen Konsulaten wählen. In Hinblick auf die weltweite COVID-19-Pandemie und um das Infektionsrisiko zu minimieren, wurden bei der Wahl 2021 auch Wahllokale außerhalb der offiziellen Vertretungen Bulgariens erlaubt. Die meisten Auslandswahllokale befinden sich in Deutschland (69), Spanien (53) und je 35 in den USA, dem Vereinigten Königreich und der Türkei sowie 17 in Österreich. Die Bundesregierung behielt sich das Recht vor, die Erlaubnis für 7 der Wahllokale in Deutschland (Chemnitz, Konstanz, Lübeck, Dietzenbach, Hamm, Bielefeld und Saarbrücken) pandemiebedingt kurzfristig zurückzuziehen.[7]

In den Nachbarländern Bulgariens werden 20 Wahllokale in Griechenland, 5 in Nordmazedonien, 4 in Serbien und eines in Rumänien eröffnet.[7] Gesetzlich waren pro Nicht-EU-Land maximal 35 Wahllokale erlaubt, was im Vereinigten Königreich nach dem Brexit zu großem Unmut in der dortigen zahlreichen Diaspora führte.

AusgangslageBearbeiten

Vorherige Wahl 2017Bearbeiten

Parlamentswahl in Bulgarien 2017
 %
40
30
20
10
0
32,7
27,2
9,1
9,0
4,2
3,1
17,8

Die Wahl 2017 stand noch unter dem Eindruck der Präsidentschaftswahl 2016 und deren Folgen. Weil dort der parteilose Kandidat der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) Rumen Radew deutlich gegen die von Ministerpräsident Bojko Borissow nominierte Zezka Zatschewa (GERB) gewonnen hatte, reichte Borissow seinen Rücktritt ein. Von Ende Januar 2017 an wurde Bulgarien stattdessen von einer unabhängigen Regierung unter Ognjan Gerdschikow regiert.

Bei der Wahl 2017 konnte die Partei GERB ihren Status als stimmenstärkste Partei verteidigen. Die größten Zugewinne verzeichnete die BSP hauptsächlich auf Kosten der DPS und des Reformblocks (RB), wobei Letzterer sogar aus dem Parlament flog. Leichte Verluste mussten die Vereinigten Patrioten (VP) hinnehmen. Knapp erstmals ins Parlament schaffte es die Partei Wolja.

Gebildete RegierungBearbeiten

Im Mai 2017 wurde Bojko Borissow erneut und insgesamt zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten gewählt. Seine Regierung basiert auf einer Koalition von GERB mit IMRO-BNB und NFSB (damals angetreten als VP)[8] und wird darüber hinaus von Wolja unterstützt.[9]

Parteien und KandidatenBearbeiten

Spitzenkandidaten der wichtigsten ParteienBearbeiten

GERB-SDS BSP DPS IMRO-BNB Demokratisches Bulgarien Wolja ITN Steh auf! Mafia raus!
(ISMV)
               
Bojko Borissow Kornelija Ninowa Mustafa Karadaja Krassimir Karakatschanow Christo Iwanow Weselin Mareschki Slawi Trifonow Maja Manolowa

Antretende Parteien und KoalitionenBearbeiten

Liste Abkürzung Partei(en) Ausrichtung Mandate 2017 Mandate aktuell Europäische Partei
1 IMRO-BNB IMRO – Bulgarische Nationale Bewegung Nationalismus 12 13 EKR
2 Wir, die Bürger Koalition für Dich Bulgarien
Bulgarische demokratische Gemeinschaft
Pro-Europäismus
Christdemokratie
3 BNU-ND Bulgarische Nationale Union – Neue Demokratie Nationalismus
4 BSP für Bulgarien Bulgarische Sozialistische Partei (BSP)
Neuanfang (NZ)
Kommunistische Partei Bulgariens (KPB)
Ekoglasnost (PKE)
Trakia
Sozialdemokratie
Linksnationalismus
Kommunismus
Grüne Politik
Nationalismus
80 69 SPE
5 Wiedergeburt Wiedergeburt Nationalismus
6 ABW Alternative für die Bulgarische Wiedergeburt Sozialdemokratie
7 Ataka Ataka Rechtsextremismus 6 6
8 KOD Konservative Vereinigung des Rechts
Bulgarisches Demokratisches Forum (BDF)
Konservatismus
Neofaschismus
9 DPS Bewegung für Rechte und Freiheiten Liberalismus, Minderheitenpolitik 26 25 ALDE
10 BPL Bulgarische Fortschrittslinie Sozialdemokratie 5
11 Demokratisches Bulgarien Ja, Bulgarien!
Demokraten für ein starkes Bulgarien (DSB)
Grüne Bewegung
Anti-Korruption
Konservatismus
Grüne Politik

EVP
EGP
12 BO Wiederbelebung des Vaterlandes
Partei der Bulgarischen Kommunisten (PBK)
Neue Kraft
Konservatismus
Kommunismus
Nationalismus
13 Zur Abwechslung zusammen Bulgarische Sozialdemokratie (BSDE)
Europäische Sicherheit und Integration (ECI)
Patriotismus 2000
Sozialdemokratie
Interessen der Roma

14 BNO Bulgarische Nationale Vereinigung
Bulgarischer Sommer
Nationalismus
15 Nation Nation Konservatismus
16 MIR Politische Partei MIR Konservatismus
17 Bürger des Protests Bulgarische Linke (BL)
Kompetenz, Verantwortung und Wahrheit (KOI)
Bulgarische Landwirtschaftspartei (BZP)
Union der Kommunisten Bulgariens (SKB)
Demokratischer Sozialismus

Agrarismus
Kommunismus
EL
18 Steh auf! Mafia raus!
(Izpravi se! Mutri van!; ISMV)
Bewegung 21
Bewegung Bulgarien der Bürger (DBG)
Vereinigte Volkspartei
Volt Bulgarien
Bulgarische Bauernvolksunion – Volksunion
Sozialdemokratie

Pro-Europäismus
Europäischer Föderalismus
Bauernpartei

EVP

Volt
19 GN Stimme des Volkes Populismus
20 DNK Bewegung der parteilosen Kandidaten Populismus
21 RB Republikaner für Bulgarien Konservatismus 1
22 Das Recht Rechte, Reformen, Alternativen, Chancen, Verantwortung, Toleranz und Vereinigung
23 BOG Wohlstand, Vereinigung, Konstruktivität
24 Wolja – NFSB Wolja
Nationale Front für die Rettung Bulgariens (NFSB)
Vereinigte Sozialdemokratie (OSD)
Bulgarische Sozialdemokratische Partei (BSDP)
Christlich-Demokratische Partei Bulgariens (HDP)
Radikaldemokratische Partei Bulgarien (RDP)
Bulgarische Demokratische Union "Radikale" (BDSR)
Bulgarische Agrarvolksunion (BZNS)
Rechtspopulismus
Nationalismus
Sozialdemokratie
Sozialdemokratie
Christdemokratie
Liberalismus

Agrarismus
12
9
12
9
ID
25 Grüne Grüne Partei Grüne Politik
26 ONB Gesellschaft für Neubulgarien
27 BSDD Bulgarische Union für direkte Demokratie Direkte Demokratie
28 GERB – SDS GERB
Union der demokratischen Kräfte (SDS)
Konservatismus, Wirtschaftsliberalismus
Christdemokratie
95 94 EVP
29 ITN Es gibt ein solches Volk
30 PD Direkte Demokratie Direkte Demokratie

UmfragenBearbeiten

Letzte Umfragen vor der WahlBearbeiten

Institut Datum GERB-SDS BSP DPS IMRO-BNB DB Wolja-NFSB ITN ISMV Sonst.
Gallup International[10][11] 02.04.2021 28,2 % 20,8 % 12,7 % 4,4 % 6,1 % 3,0 % 12,9 % 5,2 % 6,7 %
Alpha Research[12][11] 01.04.2021 28,1 % 19,8 % 12,5 % 4,0 % 6,3 % 3,1 % 12,7 % 6,0 % 7,5 %
Market Links[13][11] 29.03.2021 22,8 % 18,1 % 9,0 % 3,3 % 7,5 % 12,7 % 4,5 % 22,1 %
Sova Harris[14] 22.03.2021 30,7 % 23,9 % 11,5 % 4,7 % 5,6 % 2,4 % 11,9 % 4,7 % 4,5 %
Trend[15] 18.03.2021 28,8 % 23,6 % 12,1 % 4,0 % 5,9 % 2,5 % 12,7 % 4,1 % 6,3 %
Gallup International[16][11] 02.03.2021 27,5 % 23,3 % 12,5 % 4,2 % 6,5 % 2,6 % 13,2 % 4,5 % 5,7 %
Alpha Research[17][11] 02.03.2021 28,5 % 23,2 % 12,5 % 3,7 % 5,7 % 1,8 % 13,3 % 4,5 % 6,8 %
Wahl 2017 26.03.2017 32,7 % 27,2 % 9,0 % 9,1 % 5,4 % 4,2 % 12,4 %

Ältere UmfragenBearbeiten

2018 – Februar 2021
Institut Datum GERB-

SDS

BSP VP-IMRO-BNB DPS DB Wolja ITN ISMV Sonst.
Mediana[18] 28.02.2021 27,5 % 24,2 % 10,7 % 4,0 % 4,2 % 3,1 % 15,2 % 5,0 % 6,1 %
Market Links[19][11] 26.02.2021 24,6 % 18,9 % 8,5 % 2,7 % 7,6 % 13,0 % 3,9 % 20,8 %
Trend[20] 26.02.2021 28,9 % 24,1 % 11,1 % 3,8 % 6,2 % 2,6 % 12,9 % 4,0 % 6,4 %
Gallup International[21][11] 19.02.2021 25,8 % 21,9 % 12,4 % 4,2 % 6,8 % 2,7 % 13,1 % 4,7 % 8,4 %
Sova Harris[22] 08.02.2021 27,0 % 24,8 % 9,3 % 4,1 % 2,8 % 15,4 % 4,7 % 11,9 %
Market Links[23][11] 03.02.2021 28,6 % 20,9 % 11,9 % 3,4 % 10,7 % 15,5 % 5,3 % 3,8 %
Gallup International[24][11] 21.01.2021 25,6 % 21,4 % 12,2 % 5,1 % 6,9 % 2,3 % 13,8 % 5 % 7,6 %
Trend[25] 19.01.2021 27,6 % 24,9 % 10,3 % 4 % 6 % 1,3 % 11,8 % 4,1 % 10,0 %
Alpha Research[26][11] 05.01.2021 29,0 % 26,2 % 8,6 % 3,2 % 7,3 % 12,2 % 5,9 % 7,6 %
Mediana[27] 17.12.2020 24,2 % 25,7 % 4,7 % 10,8 % 3,4 % 1,6 % 17 % 4,8 % 7,8 %
Exacta[28] 17.12.2020 28,8 % 25,6 % 5,4 % 8,4 % 6 % 14 % 3,7 % 8,1 %
Barometer[29] 29.11.2020 33,5 % 20,8 % 12,7 % 13,2 % 5,2 % 1,2 % 6,2 % 2,5 % 4,7 %
Barometer 11.11.2020 33,6 % 21,6 % 12 % 12,3 % 5,1 % 1,1 % 6,1 % 2,6 % 5,7 %
Sova Harris[30] 08.11.2020 26,6 % 25,1 % 4,6 % 8,7 % 8,4 % 3,1 % 11,4 % 5,7 % 6,4 %
Gallup International[31][11] 21.10.2020 19,1 % 19,8 % 3,4 % 10,1 % 7,3 % 2,6 % 12,6 % 3,7 % 21,4 %
Barometer 19.10.2020 24,1 % 23,6 % 11,3 % 12,4 % 4,7 % 1,1 % 6,1 % 2,7 % 5,3 %
Trend[32] 19.10.2020 24,1 % 23,6 % 3,8 % 10,2 % 8,8 % 1,6 % 15,9 % 3,9 % 8,1 %
Alpha Research[33][11] 05.10.2020 22,8 % 21,8 % 4,2 % 11,0 % 10,5 % 0,3 % 16,6 % 5,1 % 7,7 %
Market Links[34][11] 01.10.2020 27,4 % 27,3 % 2,7 % 10,0 % 11,8 % 13,5 % 3,1 % 4,4 %
Gallup International[35][11] 17.09.2020 20,7 % 21,5 % 4,1 % 11,9 % 9,9 % 2,6 % 13,0 % 3,4 % 12,9 %
Trend[36] 05.09.2020 23,8 % 23,4 % 3,9 % 10,4 % 9,9 % 1,2 % 15,9 % 4,0 % 7,5 %
Sova Harris[37] 25.08.2020 27,7 % 24,5 % 4,4 % 9,2 % 7,0 % 2,9 % 15,7 % 4,5 % 4,1 %
Trend[38] 18.08.2020 24,2 % 22,9 % 4,1 % 9,8 % 10,1 % 1,2 % 14,9 % 4,4 % 8,4 %
Gallup International[39][11] 17.08.2020 22,0 % 21,1 % 3,5 % 10,3 % 8,6 % 2,4 % 12,0 % 3,6 % 16,5 %
Barometer[40] 13.08.2020 38,9 % 18,9 % 11,7 % 12,2 % 4,8 % 1,7 % 5,4 % 1,9 % 4,5 %
ARC[41] 05.08.2020 30,1 % 19,7 % 4,3 % 10,8 % 10,1 % 2,1 % 13,9 % 5,0 % 4,0 %
Market Links[42][11] 03.08.2020 26,3 % 24,7 % 5,0 % 10,5 % 12,8 % 13,8 % 4,0 % 2,9 %
Alpha Research[43] 30.07.2020 26,7 % 19,2 % 4,1 % 8,3 % 12,3 % 0,9 % 18,8 % 5,9 % 3,8 %
Sova Harris[44] 06.07.2020 37,4 % 21,4 % 6,8 % 7,7 % 4,2 % 4,2 % 9,1 % 9,2 %
Barometer[45] 27.06.2020 35,5 % 28,2 % 11,0 % 11,0 % 3,2 % 3,6 % 7,5 %
Market Links[46] 03.06.2020 34 % 26 % 4 % 10 % 9 % 10 % 7 %
Alpha Research[47] 05.05.2020 33 % 20 % 6 % 10 % 6 % 2 % 15 % 8 %
Trend[48] 10.02.2020 33 % 29 % 4 % 11 % 6 % 2 % 11 % 4 %
Alpha Research[48] 12.12.2019 30 % 25 % 7 % 7 % 2 % 12 % 6 %
Market Links[48] 28.11.2019 30 % 27 % 7 % 13 % 8 % 2 % 13 %
Trend[48] 15.11.2019 36 % 28 % 5 % 12 % 5 % 2 % 8 % 4 %
Alpha Research[48] 16.09.2019 30 % 26 % 5 % 12 % 6 % 3 % 11 % 7 %
Trend[48] 12.07.2019 38 % 30 % 8 % 11 % 5 % 2 % 6 %
Exacta[49] 17.12.2018 36 % 32 % 6 % 8 % 4 % 2 % 12 %
Exacta[50] 12.11.2018 34 % 32 % 7 % 10 % 3 % 2 % 12 %
Exacta[51] 05.10.2018 39 % 33 % 10 % 10 % 3 % 2 % 3 %
Wahl 2017 26.03.2017 32,7 % 27,2 % 9,1 % 9,0 % 5,4 % 4,2 % 12,4 %

VerlaufBearbeiten

 
Umfragen auf monatliche Umfrageergebnisse gemittelt, von der Wahl 2017 bis zur Wahl 2021

ErgebnisseBearbeiten

GesamtergebnisBearbeiten

 
Gewonnene Mandate nach Wahlkreisen
Partei Stimmen Sitze
Zahl in % +/- Zahl +/-
GERB-SDS
GERB
Union der Demokratischen Kräfte (SDS)
837.671 25,74 −6,91 75
73
2
−20
−22
+2
Es gibt ein solches Volk (ITN) 564.989 17,36 neu 51 neu
BSP für Bulgarien (BSPzB) 480.124 14,75 −12,45 43 −37
Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS) 335.701 10,31 +1,32 30 +4
Demokratisches Bulgarien (DB)
Ja, Bulgarien! (DaB!)
Demokraten für ein starkes Bulgarien (DSB)
Grüne Bewegung (ZD)
302.270 9,29 +3,93 27
13
10
4
+27
+13
+10
+4
Steh auf! Mafia raus! (ISMV) 150.921 4,64 neu 14 neu
Bulgarische Nationale Bewegung (IMRO-BNB) 116.430 3,58 −5,49 −12
Bulgarische Nationale Vereinigung (BNO) 94.477 2,90 neu
Wiedergeburt (WG) 78.395 2,41 +1,33
Wolja-NFSB (Wolja)
Wolja
Nationale Front für die Rettung Bulgariens (NFSB)
75.921 2,33 −1,82

−21
−12
−9
Republikaner für Bulgarien (RB) 42.052 1,29 neu
Bewegung der parteilosen Kandidaten (DNK) 16.868 0,52 neu
Ataka 15.660 0,48 −8,59 −6
Sonstige 88.183 2,79
Gegen alle Parteien 55.237 1,70 −0,80
Gesamt 3.254.899 100,00   240  
Wahlberechtigte / Wahlbeteiligung 6.525.625 49,88 −3,97
Quelle: Bulgarische Wahlkommission

Ergebnis nach DistriktBearbeiten

Ergebnisse in Prozent.[1]

Distrikt GERB ITN BSP DPS DB ISMV IMRO BNO WG Wolja Sonst.
Blagoewgrad 34,94 14,99 12,58 13,55 5,10 3,00 6,59 2,09 1,15 1,81 4,20
Burgas 25,68 15,33 14,29 12,85 7,18 5,89 4,35 2,88 2,51 4,49 4,55
Chaskowo 37,34 14,20 14,87 13,40 4,72 4,32 1,42 2,03 2,27 1,44 3,99
Dobritsch 27,49 16,86 19,33 08,43 5,52 4,56 3,36 2,51 2,54 3,44 5,96
Gabrowo 32,20 19,82 15,71 03,68 5,40 5,84 3,41 2,74 2,48 3,44 5,28
Jambol 24,38 18,72 27,27 01,54 5,08 6,00 2,34 2,44 2,79 3,48 5,96
Kardschali 15,30 05,34 08,13 63,05 2,11 1,10 0,49 0,78 0,45 0,71 2,54
Kjustendil 31,95 17,59 19,59 01,87 4,66 6,16 4,51 2,46 1,79 2,91 6,51
Lowetsch 35,11 16,80 16,09 10,17 4,23 4,29 2,79 1,97 2,03 2,26 4,26
Montana 34,12 13,56 14,64 13,36 3,04 3,89 2,81 2,58 1,44 2,23 8,33
Pasardschik 30,14 15,91 16,48 14,43 4,12 3,38 3,10 4,21 1,67 1,83 4,73
Pernik 36,74 17,48 16,98 01,15 6,00 5,14 3,15 3,42 1,70 1,87 6,37
Plewen 24,63 24,23 18,75 05,13 4,60 4,28 5,69 1,98 1,90 2,43 6,38
Plowdiw (Oblast) 24,87 18,64 20,48 08,50 4,74 4,51 3,26 2,90 2,35 4,51 5,24
Plowdiw (Stadt) 25,49 19,94 14,63 02,95 12,650 5,08 4,41 3,29 3,32 3,27 4,97
Rasgrad 22,35 09,01 09,61 40,08 7,51 1,98 1,21 0,94 1,14 1,72 4,45
Russe 20,86 20,98 18,86 09,06 7,99 5,02 5,63 2,24 2,43 1,72 5,21
Schumen 27,69 14,50 14,50 22,65 3,43 3,42 2,80 1,89 1,66 3,47 4,00
Silistra 29,31 12,01 13,39 27,12 3,49 2,87 3,84 1,53 1,33 1,98 3,13
Sliwen 30,80 17,22 17,76 08,20 5,51 5,32 2,67 2,82 2,14 2,80 4,76
Smoljan 29,41 16,06 13,53 20,89 4,06 3,72 1,53 1,64 0,95 1,88 6,33
Sofia (Oblast) 35,19 19,02 16,64 04,14 5,24 3,85 4,61 3,05 1,73 1,71 4,82
Sofia (Stadt 23) 20,17 14,40 13,32 00,57 28,480 6,54 3,32 4,02 2,32 1,18 5,68
Sofia (Stadt 24) 22,62 15,41 13,07 01,33 24,430 5,96 3,53 4,20 2,37 1,43 5,65
Sofia (Stadt 25) 24,08 18,81 14,70 00,72 16,120 6,28 4,09 5,23 2,74 1,53 5,70
Stara Sagora 22,34 20,70 16,57 12,20 6,23 6,07 2,98 2,45 2,79 3,07 4,60
Targowischte 18,40 11,74 13,41 37,52 2,67 2,63 1,67 1,58 1,17 1,90 7,31
Warna 28,84 19,24 11,27 05,65 8,75 5,24 5,98 2,56 3,22 4,38 4,90
Weliko Tarnowo 24,00 20,87 21,99 06,61 6,03 4,38 4,11 2,29 2,36 2,47 4,89
Widin 33,13 14,93 20,52 08,78 4,79 3,17 2,85 1,91 1,63 1,66 6,63
Wraza 32,99 17,63 16,26 10,34 4,28 3,93 3,72 2,70 1,79 1,69 4,67
Ausland 08,66 30,75 06,52 13,17 17,560 4,24 1,57 5,26 7,42 0,53 4,32
Bulgarien (gesamt) 25,74 17,36 14,75 10,31 9,29 4,64 3,58 2,90 2,41 2,33 4,99

FolgenBearbeiten

Die Regierungsbildung wird als schwierig prognostiziert, weshalb Ministerpräsident Bojko Borissow (GERB) bereits am Wahlabend eine Expertenregierung vorschlug.[52] Eine Regierung ohne Borissow wäre möglich, gilt aber als unwahrscheinlich. Die neu ins Parlament eingezogene und zweitstärkste Partei „Es gibt ein solches Volk“ teilte bereits mit, keine Koalition mit den „Status quo-Parteien“ GERB, BSP und DPS einzugehen.[53]

Der von GERB nominierte Ministerpräsidentenkandidat Daniel Mitow konnte keine Regierung bilden. Präsident Rumen Radew übertrug die Aufgabe der Regierungsbildung dann der von der ITN unterstützen Schachgroßmeisterin Antoaneta Stefanowa, die diese jedoch ablehnte. Schließlich wurde Kornelija Ninowa (BSP) beauftragt, lehnte mangels Mehrheit jedoch auch ab.

Der Präsident kündigte schließlich eine technokratische Übergangsregierung und Neuwahlen für Juli 2021 an.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b ПАРЛАМЕНТАРНИ ИЗБОРИ 4 АПРИЛ 2021, auf results.cik.bg
  2. Президентът насрочи парламентарните избори на 4 април. Abgerufen am 15. Januar 2021 (bulgarisch).
  3. Vergebliche Einschüchterung. Abgerufen am 27. Juni 2021.
  4. a b Bulgaria's president to call July election and appoint technocrat interim government. 5. Mai 2021, abgerufen am 7. Mai 2021.
  5. Description of electoral system, auf electionguide.org
  6. Bulgarien vor der Wahl: Frustriert, müde und ohne Hoffnung, auf tagesschau.de
  7. a b Michail Stojanow: Eine Rekordzahl von Wahllokalen im Ausland, Bulgaren können in 69 Ländern wählen (aus dem Bulg. Рекорден брой на секциите в чужбина, българите ще могат да гласуват в 69 държави). Dnevnik, 13. März 2021, abgerufen am 13. März 2021 (bulgarisch).; Zentrale Wahlkommission: Liste der Wahllokale. 12. März 2021, abgerufen am 13. März 2021 (bulgarisch).
  8. Konservativer Borissow zum Regierungschef gewählt. Spiegel Online, 4. Mai 2017.
  9. Rechtsregierung in Sofia startet. Der Standard, 4. Mai 2017.
  10. Електорални нагласи, auf gallup-international.bg
  11. a b c d e f g h i j k l m n o p Umfragewerte auf 100% hochgerechnet.
  12. Обществени нагласи на финала на предизборната кампания, auf alpharesearch.bg
  13. "Маркет Линкс": Дистанцията между основните политически играчи се запазва, auf btvnovinite.bg
  14. Проучване на „Сова Харис“ по поръчка на „Труд“: ГЕРБ води на БСП със 7%, auf trud.bg
  15. Нагласи на българите спрямо предстоящите парламентарни избори (март 2021), auf rctrend.bg
  16. Моментна снимка на електоралните нагласи, auf gallup-international.bg
  17. Обществени нагласи на старта на предизборната кампания за 45 Народно Събрание, auf alpharesearch.bg
  18. Медиана: 21% искат Борисов да остане на власт, а 51% - управление без ГЕРБ, auf offnews.bg
  19. "Маркет Линкс": Слави Трифонов с по-голяма подкрепа от Борисов и Манолова, auf btvnovinite.bg
  20. Нагласи на българите спрямо предстоящите парламентарни избори (февруари 2021), auf rctrend.bg
  21. Равносметка на институционално доверие в края на този мандат и моментна картина на електоралните нагласи, auf gallup-international.bg
  22. SOVA-Harris Umfrage vom 8. Februar 2021, auf facebook.com
  23. Обществени нагласи към предстоящите избори - януари 2021, auf marketlinks.bg
  24. Моментна снимка на електоралните нагласи, auf gallup-international.bg
  25. Нагласи на българите спрямо основните институции и партии (януари 2021), auf rctrend.bg
  26. Продължаваща подкрепа за протестите и неясен изход от политическата криза, auf alpharesearch.bg
  27. Медиана: Правителството получава оценка 3,22, всеки втори българин иска ново управление без ГЕРБ, auf offnews.bg
  28. Exacta-Umfrage vom 17. Dezember 2020, auf exacta.bg
  29. Според ”Барометър” ГЕРБ повежда на изборите, Слави остава извън парламента, auf frognews.bg
  30. Проучване на "Сова Харис" по поръчка на вестник "Труд": Слави тръгна надолу, ГЕРБ и БСП - на кантар, auf trud.bg
  31. „Плато“ или „стъпало“?, auf gallup-international.bg
  32. Нагласи на българите спрямо основните партии и институции (октомври 2020), auf rctrend.bg
  33. Профължаваща подкрепа за протестите и неясен изход от политическата криза, auf alpharesearch.bg
  34. Отново с поглед към Европа - септември 2020, auf marketlinks.bg
  35. Актуални данни за политическата ситуация в страната към средата на септември, auf gallup-international.bg
  36. Нагласи на българите спрямо основните партии, институции и протестите (септември 2020), auf rctrend.bg
  37. България върви към политически хаос, auf trud.bg
  38. Нагласи на българите спрямо основните партии и институции (август 2020), auf rctrend.bg
  39. Актуални данни за политическата ситуация в страната, auf gallup-international.bg
  40. „Барометър България“: 70,8% не искат предсрочен вот, 26% одобряват протеста, auf dariknews.bg
  41. Според най-новото проучване на обществените нагласи Трифонов е трета политическа сила, auf tribune.bg
  42. Общественото недоволство променя политическата конфигурация - юли 2020, auf marketlinks.bg
  43. Шест или седем партии влизат в парламента, ако изборите бяха тази неделя, auf dnevnik.bg
  44. Горещ барометър: С колко ГЕРБ ще спечели изборите, ако са днес, в парламента влизат още... ТАБЛИЦИ, auf blitz.bg
  45. При избори: ГЕРБ-35%, БСП-28%, ДПС-11%, ОП-11% Копирано от standartnews.com, auf standartnews.com
  46. Консолидация около властовите центрове и висок залог за следващите избори - юни 2020, auf marketlinks.bg
  47. "Алфа рисърч": БСП се срива с 6 на сто. Борисов харесван колкото Радев, auf clubz.bg
  48. a b c d e f Umfrage auf Europe Elects, auf europeelects.eu
  49. Exacta-Umfrage vom 17. Dezember 2018, auf mediapool.bg
  50. "Тренд": ГЕРБ vs БСП - разликата е 1,3 на сто, auf clubz.bg
  51. Exacta-Umfrage vom 5. Oktober 2018, auf twitter.com
  52. Premier Borissow will nach schweren Verlusten Expertenregierung in Bulgarien, auf derstandard.de
  53. Bulgarien steht vor schwieriger Regierungsbildung, auf sueddeutsche.de