Nintendo Switch

hybride Spielkonsole von Nintendo aus dem Jahr 2017

Die Nintendo Switch (auch nur Switch) ist eine Videospielkonsole des japanischen Unternehmens Nintendo. Sie erschien am 3. März 2017 in Europa, Australien, Nordamerika und Asien[4] sowie am 15. August 2017 in Argentinien.[5] Als sogenannte hybride Konsole lässt sich der Nachfolger der Wii U sowohl als stationäre, also mit einem externen Bildschirm verbundene Konsole nutzen, wie auch als tragbare Handheld-Konsole. Die Joy-Con genannten abnehmbaren Bedienelemente ermöglichen Spiele in einer dritten Variante, dem sogenannten Tisch-Modus. Die Nintendo Switch steht in direkter Konkurrenz zu Sonys PlayStation 4 und Microsofts Xbox One.

Nintendo Switch
Offizielles Nintendo Switch-Logo
Farbige Variante der Joy-Con in der Joy-Con-Halterung, daneben die Nintendo Switch im stationären Modus
Hersteller Nintendo
Typ Hybrid aus stationärer und Handheld-Konsole
Veröffentlichung
Welt 3. März 2017
Hauptprozessor Nvidia Tegra X1[1]
Grafikprozessor speziell angefertigter Nvidia Tegra-Prozessor
Speichermedien Module, Download
Controller Joy-Con,
Nintendo Switch Pro Controller,
Gamepad im NES-Design,
Gamepad im SNES-Design,
GameCube-Controller (via Adapter)
Onlinedienst Nintendo Network, Nintendo eShop, Nintendo Switch Online
Verkaufte Einheiten ca. 89,04 Mio.[2] (einschließlich Lite)
(Stand: 30. Juni 2021)
Erfolgreichstes Spiel Mario Kart 8 Deluxe
(ca. 37,08 Mio. verkaufte Einheiten)[3]
(Stand: 30. Juni 2021)
Vorgänger Wii U

Am 19. September 2018 wurde mit Nintendo Switch Online ein Online-Dienst auf Basis einer Abonnement-Mitgliedschaft für die Switch eingeführt.[6]

Am 20. September 2019 erschien mit der Nintendo Switch Lite ein zweites, kompakteres Modell der Konsole, das mangels Anschlussmöglichkeiten an einen externen Bildschirm primär für den mobilen Einsatz konzipiert ist. Am 8. Oktober 2021 ist die Nintendo Switch OLED-Modell, eine Revision mit größerem OLED-Bildschirm erschienen.[7]

GeschichteBearbeiten

 
Nintendo Switch (vorne links) mit abgenommenen Joy-Con (grau) in der Joy-Con-Halterung (vorne rechts), dahinter die Basisstation, das sogenannte „Dock“[4]
 
Alternatives Farbschema der rot-blauen Joy-Con

Am 17. März 2015 wurde die Nintendo Switch (damals noch unter dem Codenamen „NX“) erstmals angekündigt.[4] Eineinhalb Jahre später, am 20. Oktober 2016, wurde die Nintendo Switch offiziell in einem von Nintendo unkommentierten Vorschau-Trailer erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Eine ausführliche Vorstellung fand am 13. Januar 2017 statt, in der auf Hardware, Spiele, Preis und Veröffentlichung genauer eingegangen wurde. Am 3. März 2017 erschien die Nintendo Switch in Europa, Australien, Nordamerika und Asien zeitgleich mit dem AAA-Launchtitel The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

HardwareBearbeiten

Die Konsole ähnelt äußerlich einem Tabletcomputer mit seitlich angebrachten, abnehmbaren Bedienelementen, vom Hersteller „Joy-Con“ genannt.[4] Die Joy-Con können auch separat verwendet werden, etwa um zu zweit zu spielen, wobei jeder Spieler einen Joy-Con horizontal oder vertikal ausgerichtet bedient. Zum Spielen an einem externen Bildschirm wird die Handheld-Komponente an eine Dockingstation angeschlossen, welche mittels HDMI-Kabel mit dem Bildschirm verbunden ist. Die zwei losgelösten Joy-Con lassen sich zum Spielen an einer Joy-Con-Halterung anbringen, um die Funktion eines Gamepads zu erfüllen. Darüber hinaus bieten Nintendo und Dritthersteller diverse kompatible Gamepads, wie den Nintendo Switch Pro Controller, für die Konsole an, die ein angenehmeres Erlebnis bei langer Spieldauer ermöglichen sollen.[4][8] Um die Konsole zu laden oder sie mit dem Dock zu verbinden, ist ein Anschluss nach dem USB-Type-C-Standard vorhanden.

Als Datenträger für Spiele unterstützt die Nintendo Switch Spielmodule (sogenannte Game Cards[9]).[10] Des Weiteren stehen der Nintendo Switch 32 GB interner Flash-Speicher zur Verfügung, ebenso gibt es einen Steckplatz für microSDXC-Speicherkarten und einen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Headsets und Kopfhörer. Der Speicher kann mit microSD-Karten mit einer maximalen Größe von 2 TB erweitert werden.[11] In Zukunft sollen auch USB-Speicher am Dock verwendet werden können.[12]

Die Handheld-Komponente verfügt über einen berührungsempfindlichen 6,2 Zoll großen Flüssigkristallbildschirm[13] mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz und einer Auflösung von 1280 × 720 Pixeln, was einer Pixeldichte von 237 Pixeln pro Zoll entspricht.[14] Im Betrieb über das Dock kann die Auflösung erhöht werden und über den HDMI-Ausgang je nach Anwendung mit maximal 1920 × 1080 Pixeln bei maximal 60 Bildern pro Sek ausgegeben werden.

Als Prozessor kommt ein Ein-Chip-System auf Arm-Architektur von Nvidia zum Einsatz, welches auf der Tegra-Serie basiert.[4] Der integrierte Hauptprozessor (CPU) läuft sowohl im Handheld- als auch im TV-Modus mit 1020 MHz. Mit Erscheinen der Firmware 8.0 im April 2019 wurde bekannt, dass Nintendo die CPU-Taktfrequenz zum schnelleren Laden von Spielen kurzzeitig auf bis zu 1,75 GHz erhöht.[15] Der Takt des Grafikprozessors (GPU) beträgt im Handheld-Modus entweder 307,2 MHz oder 384 MHz. Im TV-Modus kann der Takt durch die dauerhafte Stromversorgung des Docks auch auf 768 MHz hochgetaktet werden. Der Speichercontroller des Chips beträgt im Handheld-Modus immer 1331,2 MHz und kann im TV-Modus bis auf 1600 MHz laufen.[16]

Als Arbeitsspeicher stehen der Nintendo Switch 4 GB RAM des Typs LPDDR4 zur Verfügung.[17] Ein 16-Wh-Akkumulator[17] mit 4310 mAh soll laut Nintendo je nach Anwendung zwischen zwei und sechs Stunden Laufzeit im Handheld-Modus ermöglichen.[18] Mit angeschlossenen Joy-Con wiegt die Konsole 398 g (297 g ohne Joy-Con) und misst mit angeschlossenen Joy-Con 239 × 102 × 13,9 mm (B × T × H).[19] Das Dock verfügt neben einem HDMI-Ausgang und USB-C-Anschluss für das Netzteil über einen USB-3.0- sowie zwei weitere USB-2.0-Anschlüsse.

Als Kommunikationsschnittstelle unterstützt die Nintendo Switch 2,4- und 5-GHz-WLAN sowie Bluetooth 4.1 für die Übertragung der Controller-Eingaben im Tisch- und TV-Modus. Zusätzlich ist im rechten Joy-Con-Controller ein NFC-Chip verbaut, um Nintendos Amiibo-Sammelfiguren und -Karten lesen zu können. Der rechte Joy-Con verfügt außerdem über eine Infrarot-Kamera, welche unter anderem in 1-2-Switch und Nintendo Labo zum Einsatz kommt.

Mittels eines direkten Ad-hoc-Netzes ist es möglich, bis zu acht Switch-Konsolen für lokale Mehrspieler-Partien miteinander zu verbinden.[8][20] Die Download-Spiel-Funktionalität von Nintendo DS und 3DS ist jedoch nicht vorhanden, sodass jeder Spieler neben einer Switch-Konsole auch ein Exemplar des Spiels benötigt.

Die Konsole hat ab Version 13.0 die Unterstützung für Bluetooth-Audio-Geräte wie kabellosen Kopfhörern oder Lautsprechern über das integrierte Bluetooth-Modul erhalten. Mikrofone müssen dagegen weiterhin über den Klinkenanschluss per Kabel verbunden werden. Für Bluetooth-Headsets wurden von Drittanbietern Adapter für den USB-C-Anschluss der Nintendo Switch entwickelt und vertrieben, die eine Verwendung der Kopfhörer via Bluetooth erlauben. Die Mikrofone von Bluetooth Headsets wiederum sind weiterhin nicht ansprechbar und es muss auf ein Mikrofon, welches in den 3,5-mm-Klinkenanschluss gesteckt wird, zurückgegriffen werden[21]. Voraussetzung für Bluetooth-Adapter am USB-Anschluss der Konsole ist eine Firmware höher als Version 4.0.0.

VariantenBearbeiten

Das erste Modell der Nintendo-Switch-Familie mit dem Namen Nintendo Switch erschien in Europa am 3. März 2017 zu einem Preis von 329 Euro. Anfang September 2019 erschien eine Revision der Nintendo Switch, welche über eine längere Akkulaufzeit verfügt und in einer geringfügig anderen Verpackung (roter statt weißer Hintergrund) verkauft wird. Die Modellnummer der Revision lautet MOD. HAC-001-01 statt MOD. HAC-001.[22][23][24][25]

Während die ursprüngliche Nintendo Switch bisher je nach Spiel und Helligkeitseinstellung laut Produktinformation eine Laufzeit von 2,5 bis 6,5 Stunden erreicht, sind es bei der Revision des Modells 4,5 bis 9 Stunden.[22][23][24][25] Die Revision der Nintendo Switch verfügt, wie bereits die erste Version, über 4 GB Arbeitsspeicher, der jedoch dank des Typs LPDDR4X nun deutlich schneller arbeitet.[24] Auch die Leuchtdichte des Displays ist bei der neuen Switch-Version höher, wodurch das Bild bei direkter Sonneneinstrahlung besser erkannt werden kann.[25] Außerdem wurden die mit der Switch-Revision mitgelieferten Joy-Con leicht überarbeitet.[26]

Nintendo Switch LiteBearbeiten

 
Nintendo Switch Lite in Türkis

Am 10. Juli 2019 kündigte Nintendo ein zweites Modell der Nintendo-Switch-Produktlinie unter dem Namen Nintendo Switch Lite (kurz meist Switch Lite genannt) an. Die neue Konsole eignet sich nur als Handheld und ist mit allen Nintendo-Switch-Spielen kompatibel, die diesen Modus unterstützen. Sie lässt sich also nicht mit einem externen Bildschirm verbinden und ist deutlich kleiner, leichter und günstiger als die TV-Konsole.[27][28][29][27][28][29] Das System wiegt 275 g,[29] ist 91,1 × 208 × 13,9 mm groß (H × B × T),[29] verfügt wie die Nintendo Switch über 32 GB internen Flash-Speicher[29] und erschien erstmals in den USA am 20. September 2019 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 US-Dollar.[29][30][31][32] In Europa kostete die Konsole zur Veröffentlichung rund 220 Euro.[33]

Der Flüssigkristallbildschirm der Nintendo Switch Lite misst nur 5,5 Zoll, die Auflösung und Bildwiederholrate von 1280 × 720 Pixeln bzw. 60 Hz entspricht jedoch der von Nintendo Switch,[34][29] wodurch die Switch Lite nun eine Pixeldichte von 267 ppi statt 237 ppi aufweist.[14] Auch die HD-Rumble-Funktion und die Infrarot-Kamera wurden entfernt.[29] Die Nintendo Switch Lite verfügt nicht über abnehmbare Joy-Con, vielmehr sind die Steuerungseinheiten fest mit der Konsole verbunden. Die vier Tasten des linken Joy-Con der Nintendo Switch wurden nun durch ein vollwertiges Steuerkreuz ersetzt. Die Akkulaufzeit der Nintendo Switch Lite soll im Vergleich zu der der Nintendo Switch etwas länger sein.[29] So soll The Legend of Zelda: Breath of the Wild bei voller Bildschirmhelligkeit auf der Nintendo Switch Lite beispielsweise etwa 4 Stunden und auf der ersten Generation der Nintendo Switch nur etwa 3 Stunden lang laufen.[29] Die sonstigen technischen Daten sind im Vergleich zur Nintendo Switch weitgehend gleich geblieben.

Die Konsole ist in den Farben Gelb, Grau, Türkis, Koralle und Blau erhältlich.[29][31][33][35] Obwohl die Konsole offiziell nur Spiele im Handheld-Modus unterstützt, können separat erhältliche Joy-Con drahtlos mit der Nintendo Switch Lite verbunden werden, um so auch im Tischmodus zu spielen.[29] Wie die Nintendo Switch ist auch die Switch Lite mit microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 2 TB kompatibel.[36]

OLED-ModellBearbeiten

Am 6. Juli 2021 kündigte Nintendo die Nintendo Switch (OLED-Modell) an.[37][38] Das dritte Modell der Nintendo-Switch-Produktlinie besitzt einen größeren 7-Zoll-OLED-Bildschirm, die Auflösung von 720p bleibt jedoch identisch, wodurch die Pixeldichte geringer als bei den anderen Switch-Modellen ausfällt. Des Weiteren verfügt es über einen breiteren, nun winkelverstellbaren Ständer, eine Docking-Station mit LAN-Anschluss, 64 GB internen Speicherplatz sowie Lautsprecher mit hochwertigerer Tonqualität. Sie wird voraussichtlich am 8. Oktober 2021, am selben Tag wie Metroid Dread, erscheinen.[37][38]

SondereditionenBearbeiten

Die Nintendo Switch war zur Veröffentlichung zunächst in zwei Farbvarianten erhältlich. Während der Bildschirmteil und die Docking-Station in einheitlichem schwarz gehalten waren, hatten Käufer die Wahl zwischen zwei grauen Joy-Con oder alternativ einem roten und einem blauen Joy-Con. In den darauffolgenden Monaten erschienen weitere Varianten, die sich in den Farben der Joy-Con, dem Design der Konsole selbst und/oder dem Zubehör unterscheiden. Die intern verbaute Hardware ist dabei stets identisch zu den parallel verfügbaren Standard-Ausführungen und hat 2018 eine Überarbeitung erfahren.[39]

Edition Veröffentlichung (Europa) Veröffentlichung (USA) Veröffentlichung (Japan) Farbe(n) der Joy-Con Besonderheit
Monster Hunter XX[40] nicht erschienen nicht erschienen 25. August 2017 Grau Die Rückseite der Switch ist ebenso wie das Dock im Monster-Hunter-XX-Design. Zusätzlich liegt ein Code für die digitale Version von Monster Hunter XX bei.
Super Mario Odyssey Edition[41] 27. Oktober 2017 27. Oktober 2017 27. Oktober 2017 Rot Zusätzlich ist das Spiel Super Mario Odyssey enthalten. Die in Nordamerika und Japan erschienene Edition enthält darüber hinaus eine Tragetasche im Design des Spiels.
Diablo III[42] 2. November 2018 2. November 2018 nicht erschienen Grau Die Joy-Con und die Dockingstation haben einen speziellen Diablo III Aufdruck. Zusätzlich liegt ein Code für die digitale Version von Diablo III und eine Tragetasche im entsprechenden Design bei. In den USA ist das Bundle exklusiv bei Game Stop erhältlich.
Super Smash Bros. Ultimate 16. November 2018 16. November 2018 16. November 2018 Grau (mit Super-Smash-Bros.-Aufdruck) Das Joy-Con-Paar hat ebenso wie die Dockingstation einen speziellen Super Smash Bros. Ultimate Aufdruck. Zusätzlich liegt ein Code für die digitale Version von Super Smash Bros. Ultimate bei.
Pokémon: Let’s Go, Pikachu! / Pokémon: Let’s Go, Evoli! 16. November 2018 16. November 2018 16. November 2018 Hellbraun (links) und Gelb (rechts) Zusätzlich liegen der Pokéball Plus und ein Code für die digitale Version von Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! bei.
Minecraft[43] nicht erschienen nicht erschienen 30. November 2018 Grau Zusätzlich liegen ein Code für die digitale Version von Minecraft sowie ein Bogen mit neun Aufklebern bei.
Animal Crossing[44] 20. März 2020 13. März 2020[44] ? Pastellgrün (links) und Pastellblau (rechts) Zusätzlich liegt ein Code für die digitale Version von Animal Crossing: New Horizons bei.
Fortnite[45] 30. Oktober 2020 30. Oktober 2020 6. November 2020 Gelb (links) und Blau (rechts) Zusätzlicher Spielinhalt für Fortnite
Mario[46] 12. Februar 2021 ? ? Super-Mario-typische Farbe: Rot Zusätzlich liegt eine Tragetasche im entsprechenden Design bei.
Monster Hunter: Rise[47] 26. März 2021 26. März 2021 26. März 2021 Grau (mit Monster-Hunter-Aufdruck) Zusätzlich liegt ein Code für die digitale Version von Monster Hunter Rise + Deluxe Kit-DLC + Bonusinhalte bei.

SoftwareBearbeiten

SpieleBearbeiten

 
„Game Card“ der Nintendo Switch von vorne (links) und hinten (rechts)

LaunchtitelBearbeiten

Die folgende Tabelle listet alle Spiele, die zum Verkaufsstart der Nintendo Switch am 3. März 2017 in Europa veröffentlicht wurden.

Titel Publisher Genre als Modul als Download
1-2-Switch[48] Nintendo Partyspiel Ja Ja
Fast RMX[49] Shin’en Multimedia Rennspiel Nein Ja
I am Setsuna[50] Square Enix Rollenspiel Nein Ja
Just Dance 2017[51] Ubisoft Musikspiel Ja Ja
New Frontier Days: Founding Pioneers[52] Arc System Works Aufbauspiel Nein Ja
Othello[53] Arc System Works Brettspiel Nein Ja
Shovel Knight: Specter of Torment[54] Yacht Club Games Jump ’n’ Run Nein Ja
Shovel Knight: Treasure Trove[54] Yacht Club Games Jump ’n’ Run Nein Ja
Skylanders: Imaginators[55] Activision Actionspiel Ja Nein
Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab![56] Nintendo Puzzle Ja Ja
Super Bomberman R[57] Konami Geschicklichkeitsspiel
Maze
Ja Ja
The Legend of Zelda: Breath of the Wild[58] Nintendo Action-Adventure Ja Ja
Voez[59] Flyhigh Works Musik/Rhythmus Nein Ja
Vroom in the Night Sky[60] Poisoft Rennspiel Nein Ja


Emulation älterer SystemeBearbeiten

Statt des Virtual-Console-Dienstes, wie es ihn für vorherige Nintendo-Systeme gab, bietet das japanische Unternehmen Hamster Neo-Geo-Spiele mit der Vorbezeichnung „ACA NEO GEO“ zum Download an.[61] Seit September 2017 veröffentlicht Nintendo seine Arcade-Spiele aus den 1980ern mit der Vorbezeichnung „Arcade Archives“. Die technische Umsetzung dabei leistet ebenfalls Hamster.[62] NES- und SNES-Spiele bietet Nintendo hingegen als Teil des kostenpflichtigen Abonnement-Dienstes Nintendo Switch Online an.

Nintendo LaboBearbeiten

Nintendo Labo ist ein Bausatz, der aus Pappe-Formen besteht und sich mit den Sensoren und Ausgabemöglichkeiten der Nintendo Switch als ein interaktives Spielzeug verwenden lässt. Die fertigen Konstruktionen werden von Nintendo als Toy-Con bezeichnet. Die Sets können komplett ohne Schere oder Kleber gebaut werden und deshalb einfach auseinander genommen und wieder neu zusammengesetzt werden. Über die im Lieferumfang befindliche Software können unterschiedliche Spiele mit den Toy-Con gespielt werden. Eines dieser Sets macht aus der Nintendo Switch ein Virtual-Reality-Headset.

Mario Kart Live: Home CircuitBearbeiten

Mario Kart ist ein klassisches Nintendo-Spiel, das erstmals 1992 für die SNES erschienen ist. Am 16. Oktober 2020 veröffentlichte Nintendo eine Mixed-Reality-Version des Spiels unter dem Namen Mario Kart Live: Home Circuit. Die Besonderheit dieses Spiels ist die Nutzung der Umgebung – wie etwa ein Wohnzimmer. Der Spieler kann darin eine Strecke mit mitgelieferten Teilen bauen und durch den Parcours ein reales funkgesteuertes Kart-Fahrzeug bewegen. Mittels einer im Fahrzeug verbauten Kamera, sieht der Spieler auf der Spielkonsole die Strecke aus Sicht des Karts.

HomebrewBearbeiten

Bereits im Februar 2018 erschien ein Homebrew-Launcher, der unter anderem durch einen Exploit im Nvidia-Tegra-Prozessor entstanden ist.[63][64] Weitere Homebrew-Anwendungen ermöglichen z. B. das Editieren von Speicherständen, Erstellen von Backups, Nutzung von Cheats, das Abspielen von Software anderer Plattformen via Emulation oder das Ausführen von Software, die nicht durch Nintendo signiert wurde. Allerdings kann die Konsole durch Homebrew auch unbrauchbar oder fehlerhaft gemacht werden. Nintendo geht bei gehackten Systemen mit Konsolen- oder Account-Sperrungen vor.[65][66] Damit wird der Zugriff der Konsole oder dem verknüpften Account auf Nintendos Online Dienste unterbunden.[67][68] Die genutzte Schwachstelle kann nicht per Software-Update geschlossen werden, da es sich um einen Boot-ROM-Bug in der Hardware handelt.[69][70] Daraufhin hat Nintendo still eine neue überarbeitete Version der Konsole in den Handel gebracht, die Hacks durch den Exploit verhindert.[71]

Im Juli 2019 gelang es Entwicklern, das auf Android basierende Custom-ROM LineageOS auf die Nintendo Switch zu portieren. Dabei fehlte Unterstützung für die Kamera und das Mikrofon. Das Projekt trägt den Namen Switchroot.[72][73] Zuvor gelang es Entwicklern, Android 10 zu portieren[74][75] und auch Linux wurde schon erfolgreich auf der Konsole ausgeführt.[76] Ebenfalls gelang es einem Entwickler, PC-Spiele ohne Capture Card auf den Bildschirm der Konsole zu streamen und umgekehrt.[77]

Als einer der ersten Switch-Emulatoren erschien MonoNX für Android, der allerdings nur Textzeilen ausgibt.[78] Seit 2019 gibt es den Open-Source-Emulator Yuzu für Microsoft Windows und Linux. Allerdings gibt es starke Performance-Defizite und nicht alle Spiele werden unterstützt.[79]

RezeptionBearbeiten

Chris Plante vom Magazin The Verge sieht Parallelen zwischen der Nintendo Switch und dem Sega Nomad, wobei der Sega Nomad über keine Docking-Station verfügt und lediglich über einen einzigen Anschluss für einen zusätzlichen Controller verfügt. Außerdem muss der Nomad zum Spielen permanent in der Hand gehalten werden.[80]

Andreas Stegmüller von Hardwareluxx bemängelt, dass die Preise für Zubehör bei der Nintendo Switch im Vergleich zur Xbox One verhältnismäßig hoch seien. Beispielsweise hält er den Preis von etwa 80 Euro für ein Paar Joy-Con (die UVP beträgt 90 Euro) bzw. 25 Euro für die Joy-Con-Halterung mit eingebauter Ladestation für „alles andere als ein Schnäppchen“.[81]

Viktor Eippert von PC Games urteilt, dass die Konsole zwar im stationären Betrieb der Leistung der PlayStation 4 und Xbox One hinterherhängt, ihr im portablen Betrieb jedoch niemand etwas vormache.[82]

AbsatzBearbeiten

Die ersten geschätzten Verkaufszahlen sind aus dem Vereinigten Königreich bekanntgegeben worden. Dort hat sich die Konsole in den ersten beiden Tagen etwa 80.000 Mal verkauft.[83] Reggie Fils-Aimé, bis Anfang 2019 Chief Operating Officer von Nintendo of America, gab in einem Interview mit dem New-York-Times-Reporter Nick Wingfield bekannt, dass die Switch in den ersten zwei Tagen in Amerika den besten Verkaufsstart aller Nintendo-Konsolen hatte.[84] In Frankreich wurden am Startwochenende etwa 105.000 Konsolen verkauft.[85] Laut der von Media Create veröffentlichten Zahlen wurden in Japan bis zum 5. März bereits 329.159 Einheiten der Switch verkauft,[86] bis zum 12. März weitere 61.998 Einheiten.[87] Nach vier Wochen lagen die Verkaufszahlen in Japan bereits bei 519.504 Exemplaren.[88] Nach 16 Wochen sind bereits rund 1 Mio. Geräte in Japan verkauft worden.[89] Auch in Spanien hat sich die Switch mit etwa 45.000 Einheiten am Startwochenende vergleichsweise gut verkauft.[90] Im ersten Monat konnte sich die Nintendo Switch weltweit ca. 2,74 Millionen Mal verkaufen. Zusätzlich wurden im März 2017 rund 5,46 Millionen Spiele der Switch verkauft – etwa 2,76 Millionen Exemplare davon waren The Legend of Zelda: Breath of the Wild.[91]

Laut einem am 26. Juli 2017 veröffentlichten Finanzbericht von Nintendo wurden bis Ende Juni 2017 weltweit rund 4,7 Millionen Nintendo Switch-Einheiten und ca. 13,6 Millionen Spiele für die Konsole verkauft.[92] Bis Ende September 2017 wurde die Konsole laut Nintendo über 7,63 Millionen Mal verkauft.[93] Im Dezember 2017 gab Nintendo bekannt, dass die Switch weltweit nach 9 Monaten über 10 Millionen Mal verkauft wurde.[94] Darüber hinaus wurden von drei Titeln für die Konsole jeweils über fünf Millionen Exemplare abgesetzt, diese sind The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Mario Kart 8 Deluxe und Super Mario Odyssey.[95]

Laut einem am 31. März 2018 veröffentlichten Finanzbericht von Nintendo wurden bis Ende März 2018 weltweit rund 17,79 Millionen Nintendo Switch Einheiten und insgesamt ca. 68,97 Millionen Spiele für die Konsole verkauft.[96] Bis zum 31. Dezember 2018 wurden von der Switch rund 32,27 Millionen Einheiten und etwa 163,61 Millionen Spiele abgesetzt.[97] Die Konsole hat damit nach fast zwei Jahren die Gesamtverkaufszahl des GameCube übertroffen.

Bis zum 31. März 2019 wurden rund 34,74 Millionen Konsolen und 187,52 Millionen Spiele verkauft.[98] Bis zum 30. Juli 2019 waren es 36,87 Millionen Konsolen.[5] Bis zum 31. Dezember 2019 konnte sich die Nintendo Switch 52,48 Millionen Mal verkaufen.[99] Damit übertrifft sie die Verkaufszahlen des Super Nintendo Entertainment Systems. Im September 2020 haben die Verkaufszahlen der Konsole mit 68,3 Millionen Einheiten auch die Verkaufszahlen des Nintendo Entertainment Systems übertroffen.

ProblemeBearbeiten

Seit Anfang März 2017 wurden bei einzelnen Geräten technische Probleme von Nutzern bzw. Testern festgestellt. Dazu gehören:

  • Kratzer, die durch das Einschieben in die Docking-Station entstehen[100]
  • Pixelfehler[101]
  • Verbindungsprobleme speziell beim linken Joy-Con-Controller (kostenlose Reparatur über den Kundendienst möglich)
  • verbogene Konsolen[102]
  • flackernder Bildschirm[103]
  • sehr schwache WLAN-Verbindung bei einigen Nutzern[104][105]
  • Analog-Sticks der Joy-Con, die ohne Eingabe reagieren (Joy-Con-Drift)[106][107][108][109] (hierbei kann Kontaktspray, das auch bei Elektronik wirkt, helfen[109])

TriviaBearbeiten

  • Die Switch-Konsolen ab 2018 verfügen aufgrund eines Herstellerwechsels über einen Bildschirm mit einer wärmeren Farbtemperatur sowie ein überarbeitetes WLAN-Modul, welches einen verbesserten Empfang ermöglichen soll.[39]
  • Der Home-Knopf auf dem rechten Joy-Con und auf dem Pro Controller verbirgt eine LED-Leuchte, die den durchsichtigen Ring rund um den Knopf blau aufleuchten lassen kann. Laut Nintendo soll der Home-Knopf beim Erhalt einer Nachricht blinken. Bisher (Stand: Firmware-Version 9.1.0) wird diese Funktion aber nur bei Alarmmitteilungen (bisher nur verfügbar in den Spielen Ring Fit Adventure und Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging[110]) genutzt.[111]
  • Die „Game Card“ sind mit einer Beschichtung versehen welche Denatoniumbenzoat enthält. Diese ungiftige, aber extrem bitter schmeckende Chemikalie soll verhindern, dass Kleinkinder die Karten versehentlich verschlucken[112]

WeblinksBearbeiten

Commons: Nintendo Switch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nintendo Switch Teardown. In: techinsights.com. TechInsights, 26. Juli 2017, abgerufen am 21. März 2017 (englisch).
  2. Dedicated Video Game Sales Units. Nintendo, 30. Juni 2021, abgerufen am 5. August 2021 (englisch).
  3. Top Selling Title Sales Units. Nintendo, abgerufen am 5. August 2021 (englisch).
  4. a b c d e f golem.de: Nintendo stellt Tegra-basierte Hybridkonsole Switch vor vom 20. Oktober 2016 (aufgerufen am 31. Oktober 2016)
  5. a b Switch releasing in Argentina on August 15th. Abgerufen am 15. Juli 2017.
  6. Cameron Faulkner: Nintendo Switch Online is live — here’s how to join. 18. September 2018, abgerufen am 26. Februar 2020 (englisch).
  7. Ein 7-Zoll-OLED-Bildschirm mit intensiver Farbdarstellung. Abgerufen am 6. Juli 2021 (deutsch).
  8. a b eurogamer.de: Nintendo Switch angekündigt: Details, Trailer, Bilder und Partner vom 20. Oktober 2016 (aufgerufen am 31. Oktober 2016)
  9. heise.de: Nintendo Switch: Erste Infos zur Spielkonsole vom 28. Oktober 2016 (c’t Ausgabe 23/2016, Seite 35; aufgerufen am 29. November 2016)
  10. spiegel.de: Nintendo Switch kommt im März auf den Markt vom 20. Oktober 2016 (aufgerufen am 31. Oktober 2016)
  11. [Update] Nintendo Switch Supports Micro SDXC Memory Cards Up To 2 TB – News – www.GameInformer.com. 2. Februar 2017, abgerufen am 9. Juli 2019.
  12. Nintendo Switch: Unterstützung von SD-Karten bis zu 2 TB und externen USB-Laufwerken. 14. Januar 2017, abgerufen am 14. April 2019.
  13. Nintendo Switch: Ein Spiel nutzt bereits den Touchscreen. In: Pc Games Hardware. Abgerufen am 7. März 2017.
  14. a b Frank Hüber: Nintendo Switch Lite im Test. Abgerufen am 20. Oktober 2019.
  15. Frank Hübner: Firmware 8.0.0: Nintendo übertaktet die Switch für schnelleres Laden. In: ComputerBase. 29. April 2019, abgerufen am 5. Mai 2019.
  16. Richard Leadbetter: New performance mode boosts Switch mobile clocks by 25 per cent. In: Eurogamer. 25. Februar 2017, abgerufen am 3. März 2018 (britisches Englisch).
  17. a b Nintendo Switch Teardown – iFixit. Abgerufen am 7. März 2017 (englisch).
  18. Nintendo Switch – Akku-Laufzeit von 2 bis 6 Stunden bestätigt – News auf PlayNation.de. Abgerufen am 7. März 2017.
  19. Spielt wann, wo und mit wem ihr wollt. Abgerufen am 7. März 2017.
  20. gamesindustry.biz: Nintendo Switch officially revealed vom 20. Oktober 2016 (englisch, aufgerufen am 31. Oktober 2016)
  21. Review: GuliKit Route Air Pro Bluetooth Audio USB-C Transceiver im Test. 15. Juli 2020, abgerufen am 15. Juli 2020 (deutsch).
  22. a b Nintendo Switch: So erkennt man das neue Modell mit langer Laufzeit. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  23. a b Nintendo Switch: Woran erkennt man im Shop, ob es sich um das neue Modell handelt? Abgerufen am 21. Juli 2019.
  24. a b c Nintendo Switch: Neue Revision mit deutlich längerer Akkulaufzeit. In: heise online. Abgerufen am 25. August 2019.
  25. a b c Nintendo Switch – Hardware-Revision verbessert doch mehr als nur den Akku. Abgerufen am 25. August 2019.
  26. Joy-Con der neuen Nintendo Switch-Revision unterscheiden sich von bisherigen. In: ntower. Abgerufen am 4. Dezember 2019.
  27. a b Nintendo Switch – Offiziell vorgestellt: Das ist die Nintendo Switch Lite. Abgerufen am 10. Juli 2019.
  28. a b Nintendo Switch Lite: Neues Switch-Modell angekündigt. 10. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019.
  29. a b c d e f g h i j k l Die Spielkonsole für unterwegs. Abgerufen am 10. Juli 2019 (deutsch).
  30. Nintendo Switch Lite vorgestellt. Abgerufen am 10. Juli 2019 (deutsch).
  31. a b Switch Lite: Nintendo enthüllt die Konsole inkl. Preis und Launch offiziell! 10. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019 (deutsch).
  32. Nintendo Switch Lite vorgestellt: Release, Preis, Daten, alle Infos. 10. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019.
  33. a b Nintendo Switch Lite im Handel: Das sagen die Tester zur neuen Handheld-Konsole. Abgerufen am 20. September 2019.
  34. Nintendo Switch Lite: Alle Infos zur neuen Nintendo-Konsole. 10. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019 (deutsch).
  35. Die Nintendo Switch Lite in Blau könnt ihr ab sofort vorbestellen. In: GamePro.de. 15. April 2021, abgerufen am 18. April 2021.
  36. Nintendo Switch (Lite): Welche microSD-Karte ist die Beste? 24. September 2019, abgerufen am 25. September 2019.
  37. a b Neues Nintendo Switch OLED-Modell vorgestellt, ab Oktober verfügbar. 6. Juli 2021, abgerufen am 6. Juli 2021.
  38. a b heise online: Switch mit OLED-Display: Nintendo stellt neues Konsolenmodell vor. Abgerufen am 6. Juli 2021.
  39. a b Nintendo Switch-Systeme aus 2018 mit besserem WLAN-Modul & wärmeren Bildschirmen • Nintendo Connect. In: Nintendo Connect. 12. Oktober 2018, abgerufen am 22. Februar 2019 (deutsch).
  40. Monster Hunter XX: Nintendo Switch-Version im ersten Trailer – Konsolenbundle, Online-Cross-Play und Erscheinungsdatum enthüllt. Abgerufen am 17. Mai 2017.
  41. Japan und Nordamerika erhalten viel umfangreichere Nintendo Switch-Bundles mit Super Mario Odyssey. Abgerufen am 14. September 2017.
  42. Diablo III: Eternal Collection Switch bundle revealed. Abgerufen am 15. Oktober 2018.
  43. 本体ラインナップ|Nintendo Switch|任天堂. Abgerufen am 25. April 2019.
  44. a b Nintendo Switch: Konsole im Design von Animal Crossing erscheint. 31. Januar 2020, abgerufen am 31. Januar 2020.
  45. Gameswirtschaft: Nintendo Switch Fortnite Special Edition ab heute erhältlich (Update). In: GamesWirtschaft.de. 30. Oktober 2020, abgerufen am 21. Februar 2021 (deutsch).
  46. https://twitter.com/NintendoDE/status/1348995796625223680?s=19
  47. Monster Hunter Rise Switch Edition Deutschland. Abgerufen am 27. Januar 2021.
  48. "1-2-Switch" für Nintendo Switch vorgestellt – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  49. Es geht schnell weiter – FAST RMX von Shin’en erscheint für Nintendo Switch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  50. I am Setsuna erscheint zum japanischen Nintendo Switch-Launch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  51. Ubisoft setzt zum Rundumschlag an: Just Dance 2017, Rayman Legends: Definitive Edition und Steep erscheinen für die Nintendo Switch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  52. Arc System Works bringt zwei Spiele auf die Nintendo Switch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  53. Othello. Abgerufen am 30. Mai 2017.
  54. a b Shovel Knight: Treasure Trove und Spector of Torment zuerst auf der Nintendo Switch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  55. Skylanders Imaginators erscheint für Nintendo Switch. In: Online PC – Das Schweizer Magazin für Computer und Internet. Abgerufen am 7. März 2017.
  56. “Snipperclips – Cut it out, together!” für die Nintendo Switch angekündigt. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  57. Super Bomberman R sprengt sich auf die Nintendo Switch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  58. Wake up, Link – The Legend of Zelda: Breath of the Wild erscheint zum Launch der Nintendo Switch – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  59. VOEZ: Neues Rhythmus-Spiel für Nintendo Switch angekündigt – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  60. „Vroom in the Night Sky“ erscheint am 3. März im Nintendo eShop der Nintendo Switch und präsentiert sich in einem ersten Trailer – ntower. In: ntower. Abgerufen am 7. März 2017.
  61. usgamer.net: The Best Neo Geo Games to Buy on the Nintendo Switch vom 22. März 2017 (englisch, aufgerufen am 25. Oktober 2017)
  62. eurogamer.net: Switch to revive Nintendo arcade classics, starting with the original Mario Bros. vom 14. September 2017 (englisch, aufgerufen am 25. Oktober 2017)
  63. Homebrew Launcher für Nintendo Switch erschienen. In: heise online. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  64. Nintendo Switch: Hacker veröffentlichen Homebrew-Launcher zum Download. 19. Februar 2018, abgerufen am 30. Juli 2019.
  65. Nintendo Switch Homebrew: Das solltet ihr über Hacks wissen. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  66. Kevin Krämer: Nintendo geht gegen einen Nintendo Switch Homebrew-Modder mit „Copyright Claims“ vor. In: Nintendo Connect. 14. April 2019, abgerufen am 30. Juli 2019 (deutsch).
  67. Nintendo Switch: Das Imperium schlägt zurück und sperrt Hacker aus. 23. Mai 2018, abgerufen am 30. Juli 2019.
  68. Nintendo Switch: Erste Hacker von Online-Diensten ausgeschlossen. 24. Mai 2018, abgerufen am 30. Juli 2019.
  69. Boot-Exploit für Nintendo Switch soll unpatchbar sein. In: heise online. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  70. Nintendo Switch-Exploit kann nicht gepatcht werden, behaupten Hacker. 17. Januar 2018, abgerufen am 30. Juli 2019.
  71. Michael Söldner: Nintendo Switch: Neue Version unterbindet Hacking. 12. Juli 2018, abgerufen am 30. Juli 2019 (deutsch).
  72. Homebrew-Version: Android ist jetzt auch für Nintendo Switch zu haben. 29. Juli 2019, abgerufen am 30. Juli 2019.
  73. Switchroot: Android für die Switch – mit Einschränkungen. In: heise online. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  74. Mod macht’s möglich: Android Q läuft jetzt auf der Nintendo Switch. 25. Februar 2019, abgerufen am 30. Juli 2019.
  75. Andreas Stegmüller: Homebrew-Entwickler installieren Android Q auf der Nintendo Switch. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  76. Hacker booten Linux auf Nintendo Switch. In: heise online. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  77. Kevin Krämer: Nintendo geht gegen einen Nintendo Switch Homebrew-Modder mit „Copyright Claims“ vor • Nintendo Connect. In: Nintendo Connect. 14. April 2019, abgerufen am 30. Juli 2019 (deutsch).
  78. Erster Nintendo Switch-Emulator für Android veröffentlicht • Nintendo Connect. In: Nintendo Connect. 17. Februar 2019, abgerufen am 30. Juli 2019 (deutsch).
  79. Nintendo Switch: Das solltet ihr über Emulatoren für PC wissen. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  80. Sega Nomad was the Nintendo Switch of 1995 — and now a modder has given it USB power. In: The Verge. Abgerufen am 4. Februar 2019 (englisch).
  81. Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht. In: hardwareluxx.de. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  82. Nintendo Switch im Test: lohnt die Anschaffung schon jetzt? In: pcgames.de. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  83. Nintendo Switch UK launch sales hit 80,000. In: GamesIndustry.biz. Abgerufen am 9. März 2017.
  84. Switch, Zelda: Breath of the Wild set sales records for Nintendo in the Americas. In: GoNintendo. Abgerufen am 9. März 2017.
  85. Nintendo Switch: Bester Marktstart einer Nintendo-Konsole in Deutschland und in Europa; Rekordverkäufe von The Legend of Zelda: Breath of the Wild – 4Players.de. In: 4Players. Abgerufen am 9. März 2017.
  86. Japan: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (27.02.17 – 05.03.17) – ntower. In: ntower. Abgerufen am 9. März 2017.
  87. Japan: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (06.03.17 – 12.03.17) – ntower. In: ntower. Abgerufen am 16. März 2017.
  88. Nintendo Switch hat sich in Japan mehr als 500.000 Mal verkauft und liegt deutlich vor den PS4-Verkäufen im gleichen Zeitraum, aber hinter der Wii U. Abgerufen am 30. März 2017.
  89. Die Nintendo Switch durchbricht die Millionenmarke in Japan – ntower. In: ntower. (ntower.de [abgerufen am 24. Juni 2017]).
  90. Auch in Spanien wurden Rekorde mit der Nintendo Switch aufgestellt – ntower. In: ntower. Abgerufen am 9. März 2017.
  91. Hardware and Software Sales Units. In: nintendo.co.jp. Nintendo, 31. März 2017, abgerufen am 26. Juli 2017 (englisch).
  92. Nintendo Q1 financial results (FY3/2018) – Switch at 4.7 million shipped total. Abgerufen am 26. Juli 2017.
  93. Owen Good: Nintendo says the Switch will outsell the Wii U after one year. In: polygon.com. 30. Oktober 2017, abgerufen am 6. November 2017 (englisch).
  94. Nintendo Switch über 10 Millionen Mal verkauft. In: heise online. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  95. Drei Spiele auf der Nintendo Switch haben sich über 5 Millionen Mal verkauft – ntower. In: ntower. (Online [abgerufen am 15. Dezember 2017]).
  96. Nintendo Switch: Verkaufszahlen: 17,79 Mio. verkaufte Konsolen; Mario Odyssey springt über 10-Millionen-Marke – 4Players.de. In: 4Players. (Online [abgerufen am 16. Juni 2018]).
  97. IR Information: Sales Data – Dedicated Video Game Sales Units. Abgerufen am 1. Februar 2019 (englisch).
  98. IR Information: Sales Data – Dedicated Video Game Sales Units. Abgerufen am 25. April 2019 (englisch).
  99. IR Information: Sales Data – Dedicated Video Game Sales Units. Abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  100. Nintendo Switch: certains docks rayent l’écran de la console, Nintendo réagit aussitôt ! Abgerufen am 8. Mai 2019 (französisch).
  101. Dominik Hayon: Schon jetzt macht die Nintendo Switch offenbar zahlreiche Probleme. In: CHIP Online. Abgerufen am 7. März 2017.
  102. Nintendo Switch: Mehr Spieler beklagen verbogene Konsolen. In: giga.de. Abgerufen am 22. Januar 2019.
  103. Nintendo Switch: Verbindungsprobleme mit den Joy-Con-Controllern; Nintendo gibt Hilfestellung; Docking-Station kann den Switch-Handheld verkratzen – 4Players.de. In: 4Players. Abgerufen am 7. März 2017.
  104. WLAN-Probleme bei der Nintendo Switch: Diese Lösungen helfen. In: chip.de. Abgerufen am 11. Januar 2019.
  105. Thema: Nintendo Switch Schwaches WLAN?? In: Nintendo Online. Abgerufen am 11. Januar 2019.
  106. Spieler sind sauer über defekte Controller – Joy Con-Drift vermiest das Spielerlebnis. 17. Juli 2019, abgerufen am 18. Juli 2019.
  107. Benjamin Jakobs: Nintendo Switch: „Joy-Con Drift“ wird anscheinend mehr und mehr zum Problem. In: Eurogamer.de. 17. Juli 2019, abgerufen am 18. Juli 2019.
  108. Gita Jackson: Joy-Con Drift Is Becoming A Real Problem On The Switch. Abgerufen am 18. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  109. a b Guide: How To Fix A Drifting Nintendo Switch Joy-Con Analogue Stick. In: Nintendo Life. 16. Juli 2019, abgerufen am 18. Juli 2019 (britisches Englisch).
  110. youtube.com
  111. Nintendo Switch firmware version 9.0 (kind of) enables the notification LED. In: Neowin. 10. September 2019, abgerufen am 6. Dezember 2019 (amerikanisches Englisch).
  112. Samit Sarkar: Nintendo Switch game cartridges taste offensively bad, trust us (update). 1. März 2017, abgerufen am 20. Juli 2021 (englisch).