Neftechimik Nischnekamsk

russischer Eishockeyclub‎

Neftechimik Nischnekamsk (russisch Нефтехимик Нижнекамск) ist ein 1968 gegründeter Eishockeyclub der russischen Stadt Nischnekamsk. Die Vereinsfarben sind Weiß, Grün und Blau. Neftechimik Nischnekamsk spielt in der Kontinentalen Hockey-Liga. Die Heimspiele werden im SKK Neftechimik ausgetragen, welche eine Kapazität für 5500 Besucher hat. Titel konnte der Verein bislang nicht erringen.

Neftechimik Nischnekamsk
Нефтехимик Нижнекамск
Neftechimik Nischnekamsk Нефтехимик Нижнекамск
Größte Erfolge
Vereinsinformationen
Geschichte Neftechimik Nischnekamsk (seit 1968)
Standort Nischnekamsk, Russland
Vereinsfarben Weiß, Grün, Blau
Liga Kontinentale Hockey-Liga
Spielstätte SKK Neftechimik
Kapazität 5500 Plätze
Cheftrainer Wjatscheslaw Buzajew
Kapitän Stepan Sachartschuk
Saison 2018/19 10. Platz (Ost), keine Playoff-Qualifikation

GeschichteBearbeiten

 
Früheres Logo

Der 1968 gegründete Klub spielte über viele Jahre in den unterklassigen Ligen der Sowjetunion.[1] Erst mit dem Zerfall selbiger konnte sich Neftechimik Nischnekamsk in den oberen Klassen etablieren.

Nach dem Aufstieg aus der Wtoraja Liga in die Perwaja Liga Anfang der 1990er Jahre gelang 1995 der Gewinn des Meistertitels in der zweitklassigen Offenen Russischen Meisterschaft.[2] Nach finanziellen Zusicherungen und dem Nachweis konkreter Planungen für ein neues Eisstadion durfte Neftechimik in der Folge in die Internationale Hockey-Liga aufsteigen. Dort etablierte sich die Mannschaft im Laufe der Jahre. Die beste Platzierung war ein sechster Platz am Ende der Saison 2000/01. Ein Jahr später gelang der Sieg beim prestigeträchtigen Tampere Cup.

Trainer seit 1995Bearbeiten

Kader der Saison 2019/20Bearbeiten

Stand: August 2020

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum im Team seit Geburtsort
30 Russland  Konstantin Barulin G 04. September 1984 2020 Qaraghandy, Kasachische SSR
Russland  Jewgeni Iwannikow G 29. April 1991 2020 Leningrad, Russische SFSR
27 Russland  Witali Atjuschow D 04. Juli 1979 2019 Pensa, Russische SFSR
22 Russland  Alexander Brynzew D 21. Mai 1995 2014 Sewersk, Russland
Russland  Alexander Loginow D 12. Februar 1987 2020 Ufa, Russische SFSR
Kanada  Julian Melchiori D 06. Dezember 1991 2020 Richmond Hill, Ontario, Kanada
84 Russland  Sijat Paigin D 08. Februar 1995 2019 Toljatti, Russland
Finnland  Otso Rantakari D 19. November 1993 2020 Helsinki, Finnland
77 Russland  Jewgeni Rjassenski D 18. Juli 1987 2019 Twer, Russische SFSR
7 Russland  Stepan Sachartschuk – C D 30. November 1986 2019 Amderma, Russische SFSR
44 Russland  Damir Scharipsjanow – A D 17. Februar 1996 2017 Nischnekamsk, Russland
63 Russland  Alexei Wolgin D 12. Mai 1990 2017 Samara, Russische SFSR
99 Russland  Rafael Bikmullin F 12. Juli 1997 2017 Nischnekamsk, Russland
87 Russland  Timur Chafisow F 20. Juni 1998 2019 Kasan, Russland
61 Russland  Marat Chairullin RW 15. Mai 1996 2015 Wolschsk, Russland
Finnland  Jonas Enlund LW 03. November 1987 2019 Helsinki, Finnland
91 Russland  Radel Faslejew C 07. Januar 1996 2019 Kasan, Russland
Russland  Wladimir Galusin C 06. August 1988 2020 Nischni Nowgorod, Russische SFSR
90 Russland  Maxim Groschew RW 14. Dezember 2001 2019 Agrys, Russland
Slowakei  Libor Hudáček C 07. September 1990 2020 Levoča, Tschechoslowakei
8 Russland  Denis Kasionow LW 08. Dezember 1987 2019 Perm, Russische SFSR
Weissrussland  Andrej Kaszizyn LW 03. Februar 1985 2020 Nawapolazk, Weißrussische SSR
Russland  Alexander Kutscherjawenko C 27. August 1987 2020 Belgorod, Russische SFSR
12 Russland  Pawel Padakin RW 08. Juni 1994 2018 Kiew, Ukraine
24 Russland  Pawel Porjadin F 21. Juli 1996 2015 Moskau, Russland
19 Russland  Alexander Rybakow C 11. August 1985 2019 Kasan, Russische SFSR
97 Russland  Timur Scharifjanow F 12. Juni 1999 2019 Nischnekamsk, Russland
11 Russland  Ildar Schiksatdarow RW 11. Juli 1994 2017 Moskau, Russland
37 Russland  Alexander Tschernikow LW 04. September 1984 2019 Toljatti, Russische SFSR

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. neftekhimik.narod.ru, История команды "Нефтехимик"
  2. hcneftekhimik.ru, История клуба (Memento des Originals vom 23. Januar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hcneftekhimik.ru
  3. hcneftekhimik.ru, Тренеры "Нефтехимика" (Memento vom 23. Januar 2015 im Internet Archive)
  4. ХК «Нефтехимик» - Все тренеры. In: hcnh.ru. Abgerufen am 11. Oktober 2019 (russisch).