Hauptmenü öffnen

Der HC Kunlun Red Star ist ein chinesischer Eishockeyklub aus Peking, der seit Juni 2016 der Kontinentalen Hockey Liga angehört und in der Saison 2016/17 erstmals am Spielbetrieb der Liga teilnahm. Die Heimstätte des Klubs ist die Cadillac Arena mit einer Kapazität von 18.000 Zuschauern[1], das im Jahr 2008 als Austragungsort des olympischen Basketballturniers diente.

Kunlun Red Star
Vereinsinformationen
Geschichte Kunlun Red Star (seit 2016)
Standort Peking, Volksrepublik China
Vereinsfarben rot, gelb
Liga Kontinentale Hockey-Liga
Spielstätte Shougang Ice Hockey Arena
Universiade Sports Center
Kapazität 3.000
14.000 Plätze
Geschäftsführer Raitis Pilsetnieks
Cheftrainer Curtis Fraser
Saison 2018/19 11. Platz (Ost), keine Playoff-Qualifikation

GeschichteBearbeiten

 
Spiel der Kunlun Red Star gegen Awtomobilist Jekaterinburg (2016)

Am 25. Juni 2016 wurde im Beisein des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des chinesischen Präsidenten Xi Jinping eine Vereinbarung zwischen der KHL und Kunlun Red Star unterzeichnet, die den Eintritt des Klubs in die russische Liga vollzog.[2] Damit wurde die Mannschaft aus Peking der erste chinesische Vertreter in der KHL, die fortan aus Vereinen aus acht Ländern bestand.[3] Zuvor war im März 2016 eine entsprechende Absichtserklärung zwischen dem Russischen Eishockeyverband, der KHL und Red Star Kunlun unterschrieben worden.[4]

Als erster Cheftrainer wurde der Russe Wladimir Jursinow junior eingestellt, den Posten des Sportdirektors übernahm dessen Landsmann Wladimir Kretschin.[5] Das erste Pflichtspiel in der Kontinentalen Hockey Liga bestritt Kunlun am 1. September 2016 (2:1-Sieg gegen Amur Chabarowsk),[6] der Kanadier Sean Collins verbuchte das erste Tor der Klubgeschichte. Die KHL-Heimpremiere fand fünf Tage später statt, auch diese Partie gewann "Roter Stern" (6:3 gegen Admiral Wladiwostok).[7]

Nach der Saison 2016/17 wurde Mike Keenan als neuer Cheftrainer vorgestellt. Im Mai 2017 wurde Richard Gynge von Kunlun Red Star verpflichtet. Unter anderem aufgrund dieser Verpflichtung wurde wenige Wochen später General Manager Wladimir Kretschin entlassen und Mike Keenan übernahm zusätzlich dessen Posten.[8] Im November 2017 wurde mit Raitis Pilsetnieks ein neuer Manager vorgestellt, während Keenan Cheftrainer blieb.[9] In der Saison 2017/18[10] und zu Beginn der Saison 2018/19 trug die Mannschaft ihre Heimspiele in Shanghai im Feiyang Skating Center aus. Ursprünglich sollte das Team im Januar 2019 nach Peking in die Cadillac Arena zurückkehren.[11] Neue Spielstätten wurden jedoch die Shougang Ice Hockey Arena mit 3.000 Plätzen in Peking sowie das Universiade Sports Center[12] in Shenzhen mit maximal 14.000 Plätzen.

Kader der Saison 2019/20Bearbeiten

Stand: 29. Oktober 2019

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum im Team seit Geburtsort
30 Tschechien  Šimon Hrubec G 30. Juni 1991 2019 Vimperk, Tschechoslowakei
40 Vereinigte Staaten  Jeremy Smith G 13. April 1989 2019 Dearborn, Michigan, USA
88 Kanada  Victor Bartley D 17. Februar 1988 2018 Ottawa, Ontario, Kanada
7 Vereinigte Staaten  Jake Chelios D 08. März 1991 2019 Chicago, USA
55 Kanada  Jason Fram D 23. April 1995 2019 Vancouver, British Columbia, Kanada
8 Kanada  Brayden Jaw D 24. April 1992 2017 Vancouver, British Columbia, Kanada
22 Kanada  Trevor Murphy D 17. Juli 1995 2019 Windsor, Ontario, Kanada
60 Russland  Denis Ossipow D 09. Mai 1987 2019 Magnitogorsk, Russische SFSR
23 Kanada  Griffin Reinhart D 24. Januar 1994 2019 West Vancouver, British Columbia, Kanada
5 Kanada  Ryan Sproul D 13. Januar 1993 2019 Mississauga, Ontario, Kanada
62 Tschechien  Andrej Šustr D 23. November 1990 2019 Pilsen, Tschechoslowakei
77 Kanada  Mikaël Tam D 26. April 1991 2019 Québec City, Kanada
12 Slowakei  Dávid Bondra RW 26. August 1992 2019 Annapolis, Maryland, USA
17 Kanada  Gilbert Brulé C 01. Januar 1987 2019 Edmonton, Alberta, Kanada
27 Kanada  Adam Cracknell RW 15. Juli 1985 2019 Prince Albert, Saskatchewan, Kanada
24 Kanada  Brandon DeFazio LW 13. September 1988 2019 Oakville, Ontario, Kanada
15 Kanada  Spencer Foo RW 01. Januar 1994 2019 Edmonton, Alberta, Kanada
42 Kanada  Garet Hunt LW 14. Oktober 1987 2019 Maple Ridge, British Columbia, Kanada
47 Vereinigte Staaten  Cory Kane – A C 15. September 1990 2017 Irvine, Kalifornien, Vereinigte Staaten
20 Kanada  Luke Lockhart RW 01. November 1992 2019 Burnaby, British Columbia, Kanada
71 Vereinigte Staaten  Andrew Miller C 18. September 1988 2019 Bloomfield Hills, Michigan, USA
34 Finnland  Olli Palola RW 08. April 1988 2018 Oulu, Finnland
Kanada  Devante Smith-Pelly RW 14. Juni 1992 2019 Scarborough, Ontario, Kanada
61 Kanada  Ethan Werek 07. Juni 1991 2019 Markham, Ontario, Kanada
91 Kanada  Tyler Wong RW 28. Februar 1996 2019 Airdrie, Alberta, Kanada
18 Kanada  Brandon Yip RW 25. April 1985 2017 Vancouver, British Columbia, Kanada


FrauenteamBearbeiten

Seit der Saison 2017/18 gehört die Frauenmannschaft der Kunlun Red Star der kanadischen Fraueneishockeyliga Canadian Women’s Hockey League an.[13] Die Mannschaft absolviert ihre Spiele in Shenzhen[14] und spielt seit 2018 unter dem Namen Shenzhen KRS Vanke Rays.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kunlun Red Star confirmed as Beijing's new KHL ice hockey team. In: China Sports Insider. 25. Juni 2016, abgerufen am 7. Juli 2016.
  2. It's Official! Kunlun Red Star joins the KHL. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  3. Chinese team to join Kontinental Hockey League. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  4. KHL and RIHF Sign a Protocol of Intentions with a Chinese Club. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  5. Kunlun Red Star: First Press Conference. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  6. Red Star shines bright on debut. Abgerufen am 6. September 2016.
  7. Happy homecoming for Kunlun. September 5 round-up. Abgerufen am 6. September 2016.
  8. Keenan takes the total control to Kunlun – The Sherbrooke Times. (Nicht mehr online verfügbar.) In: sherbrooktimes.com. 27. August 2017, archiviert vom Original am 13. September 2017; abgerufen am 13. September 2017 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/sherbrooktimes.com
  9. Rogers Digital Media: Mike Keenan removed as GM of KHL's Red Star team, will remain coach. In: sportsnet.ca. 28. November 2017, abgerufen am 30. November 2017 (englisch).
  10. Patrick Conway: Kunlun Red Star Beijing in 2018-19. In: conwaysrussianhockey.wordpress.com. 20. August 2018, abgerufen am 28. September 2018 (englisch).
  11. «Куньлунь Ред Стар» с 3 января 2019 года будет проводить домашние матчи на «Кадиллак Арене» в Пекине. In: khl.ru. 25. September 2018, abgerufen am 28. September 2018.
  12. Jandac leaves Metallurg ... Kunlun Red Star brought the league to a new venue in the south of China. In: en.khl.ru. 9. September 2019, abgerufen am 12. September 2019.
  13. http://www.hockeyweb.de/nhl/chinesisches-team-spielt-in-kanadischer-frauen-liga-89056
  14. Michael Drapack: China's Kunlun Red Star officially joins CWHL. In: cbc.ca. 19. Mai 2017, abgerufen am 25. April 2018 (englisch).