National Women’s Soccer League 2018

Die National Women’s Soccer League 2018 war die sechste Saison der US-amerikanischen Frauenfußballliga National Women’s Soccer League. Die reguläre Saison begann am 24. März und endete am 8. September 2018. Daran schloss sich ein Play-off mit den vier besten Teams der Saison an, welche in zwei Halbfinals sowie einem Finale die NWSL-Meisterschaft ausspielten.

National Women’s Soccer League 2018
Meister North Carolina Courage (1. Titel)
Mannschaften 9
Spiele 108 + 3 Play-off-Spiele
 (davon 108 gespielt)
Tore 278  (ø 2,57 pro Spiel)
Zuschauer 650.562  (ø 6024 pro Spiel)
Torschützenkönig AustralienAustralien Samantha Kerr (16 Tore)
2017
2019

Das Franchise FC Kansas City wurde im November 2017 aufgelöst und die Lizenz an die NWSL zurückgegeben, welche diese einschließlich der Spielerverträge, Draft Picks und weiterer Rechte an ein neues Franchise, den Utah Royals FC, vergab[1]. Am 28. Januar 2018 wurde zudem die Mannschaft der Boston Breakers aus finanziellen Gründen vom Spielbetrieb zurückgezogen, nachdem die Verhandlungen mit einem potenziellen Investor nicht zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnten[2].

Die reguläre Saison schlossen wie im Vorjahr die North Carolina Courage als Erstplatzierter ab und sicherten sich damit erneut den NWSL Shield. Zudem qualifizierten sich der letztjährige Meister, der Portland Thorns FC, sowie der Seattle Reign FC und die Chicago Red Stars für die Play-offs. Das erste Halbfinale konnte Portland mit 2:1 gegen Seattle für sich entscheiden. Im zweiten Halbfinale trafen North Carolina und Chicago aufeinander, wobei sich North Carolina mit 2:0 durchsetzen konnte. Somit trafen in der Neuauflage des Vorjahresfinals, das am 22. September im Providence Park in Portland stattfand[3], North Carolina und Portland aufeinander. Hier konnte sich North Carolina klar mit 3:0 durchsetzen und den ersten Meistertitel des Franchise erringen.

Franchises und SpielstättenBearbeiten

An der Saison 2018 nahmen acht der zehn Franchises der Vorsaison teil, zudem übernahm der Utah Royals FC die Spielrechte des FC Kansas City. Die Boston Breakers zogen ihr Team vom Spielbetrieb zurück.

Franchise Ort Stadion Kapazität
Chicago Red Stars Bridgeview, Illinois Toyota Park 22.000
  Houston Dash Houston, Texas BBVA Compass Stadium 7.000
North Carolina Courage Cary, North Carolina WakeMed Soccer Park 10.000
Orlando Pride Orlando, Florida Orlando City Stadium 25.517
  Portland Thorns FC Portland, Oregon Providence Park 21.144
Seattle Reign FC Seattle, Washington Memorial Stadium 6.000
  Sky Blue FC Piscataway Township, New Jersey Yurcak Field 5.000
Utah Royals FC Sandy, Utah Rio Tinto Stadium 20.213
  Washington Spirit Washington, D.C. Maryland SoccerPlex 5.126
Spielorte der National Women’s Soccer League 2018

SpielerinnenBearbeiten

Vor der Saison erfolgte bei der sogenannten Player Allocation die Zuweisung von Nationalspielerinnen der Vereinigten Staaten und Kanadas an die zehn teilnehmenden Franchises.

National Women’s Soccer League 2018/Player Allocation

Daran schloss sich eine sogenannte Draft-Runde an, in der die Teams College-Spielerinnen unter Vertrag nehmen konnten:

National Women’s Soccer League 2018/College-Draft

ModusBearbeiten

In der regulären Saison absolvierte jedes Team insgesamt 24 Spiele, davon je zwölf Heim- und Auswärtsspiele. Gegen jedes Team trug jede Mannschaft je drei Spiele aus.

Die vier am Ende der Saison bestplatzierten Teams qualifizierten sich für die Play-offs.

StatistikenBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. North Carolina Courage  24  17  6  1 053:170 +36 57
 2. Portland Thorns FC  24  12  6  6 040:280 +12 42
 3. Seattle Reign FC  24  11  8  5 027:190  +8 41
 4. Chicago Red Stars  24  9  10  5 038:280 +10 37
 5. Utah Royals FC  24  9  8  7 022:230  −1 35
 6. Houston Dash  24  9  5  10 035:390  −4 32
 7. Orlando Pride  24  8  6  10 030:370  −7 30
 8. Washington Spirit  24  2  5  17 012:350 −23 11
 9. Sky Blue FC  24  1  6  17 021:520 −31 09
  • für die Play-offs qualifiziert
  • ErgebnisseBearbeiten

    Die Spiele sind für jede Mannschaft in chronologischer Reihenfolge angegeben, die Ergebnisse zeilenweise jeweils aus Sicht der entsprechenden Mannschaft.

    Mannschaft Spiel
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
    Chicago Red Stars (CHI) HOU POR UTA HOU NJ WAS ORL NC HOU SEA ORL WAS POR UTA WAS NC NJ SEA NC SEA POR ORL NJ UTA
    1:1 2:3 1:0 3:0 1:1 1:1 0:2 1:1 2:2 0:0 2:5 2:0 1:1 2:0 2:0 1:4 3:1 1:0 1:1 0:0 2:2 3:1 5:01 1:2
    Houston Dash (HOU) CHI UTA CHI ORL NC NJ POR CHI UTA SEA WAS NC POR ORL SEA ORL POR WAS UTA NJ WAS SEA NJ NC
    1:1 0:0 0:3 0:1 0:2 3:2 1:1 2:2 0:1 2:1 3:2 1:1 1:3 2:1 1:3 3:1 1:3 1:0 1:2 2:1 4:0 0:2 6:1 0:5
    North Carolina Courage (NC) POR NJ WAS SEA UTA HOU CHI WAS NJ ORL POR HOU UTA SEA ORL CHI WAS NJ UTA POR CHI ORL SEA HOU
    1:0 1:0 4:2 1:0 2:2 2:0 1:1 1:0 2:1 4:3 4:1 1:1 0:1 4:1 3:0 4:1 2:0 4:0 0:0 2:1 1:1 3:0 1:1 5:0
    Orlando Pride (ORL) UTA WAS POR HOU SEA CHI UTA POR NC CHI SEA NJ WAS HOU NC WAS HOU UTA SEA NJ POR NC CHI NJ
    1:1 0:2 1:2 1:0 1:1 2:0 0:0 2:1 3:4 5:2 0:0 3:2 1:0 1:2 0:3 2:1 1:3 2:1 1:1 2:2 0:2 0:3 1:3 0:1
    Portland Thorns FC (POR) NC CHI ORL WAS UTA SEA HOU ORL WAS UTA NC CHI HOU NJ SEA UTA HOU NJ NC ORL CHI NJ WAS SEA
    0:1 3:2 2:1 1:1 1:1 2:3 1:1 1:2 1:0 2:0 1:4 1:1 3:1 1:1 0:1 4:0 3:1 2:1 1:2 2:0 2:2 2:1 1:0 3:1
    Seattle Reign FC (SEA) WAS NJ NC ORL POR NJ CHI HOU NJ ORL WAS NC UTA POR HOU UTA CHI ORL WAS UTA CHI HOU NC POR
    2:1 1:0 0:1 1:1 3:2 4:1 0:0 1:2 1:0 0:0 0:0 1:4 0:0 1:0 3:1 1:0 0:1 1:1 2:0 1:0 0:0 2:0 1:1 1:3
    Sky Blue FC (NJ) NC SEA CHI HOU SEA NC WAS SEA UTA WAS ORL POR UTA CHI NC POR ORL HOU UTA POR HOU WAS CHI ORL
    0:1 0:1 1:1 2:3 1:4 1:2 0:1 0:1 1:2 0:0 2:3 1:1 1:3 1:3 0:4 1:2 2:2 1:2 2:2 1:2 1:6 1:1 0:51 1:0
    Utah Royals FC (UTA) ORL HOU CHI NC POR WAS ORL HOU POR NJ NC CHI SEA NJ POR SEA ORL NC HOU WAS SEA NJ WAS CHI
    1:1 0:0 0:1 2:2 1:1 2:0 0:0 1:0 0:2 2:1 1:0 0:2 0:0 3:1 0:4 0:1 1:2 0:0 2:1 1:0 0:1 2:2 1:0 2:1
    Washington Spirit (WAS) SEA ORL NC POR CHI UTA NC POR NJ HOU CHI NJ SEA ORL CHI ORL NC HOU SEA UTA HOU UTA POR NJ
    1:2 2:0 2:4 1:1 1:1 0:2 0:1 0:1 1:0 2:3 0:2 0:0 0:0 0:1 0:2 1:2 0:2 0:1 0:2 0:1 0:4 0:1 0:1 1:1

    1 Das ursprünglich am 28. Juli angesetzte Spiel zwischen Chicago und Sky Blue wurde auf den 4. September verlegt, da der Flug des Sky Blue FC gestrichen wurde.[4][5]

    Legende
    Heimspiel Auswärtsspiel Sieg Unentschieden Niederlage

    TorschützinnenlisteBearbeiten

    Platz Spielerin Verein Anzahl
    1 Australien  Samantha Kerr Chicago Red Stars 16
    2 Vereinigte Staaten  Lynn Williams North Carolina Courage 14
    3 Vereinigte Staaten  Lindsey Horan Portland Thorns FC 13
    4 England  Rachel Daly Houston Dash 10
    5 Kanada  Christine Sinclair Portland Thorns FC 9
    England  Jodie Taylor Seattle Reign FC 9
    7 Brasilien  Debinha North Carolina Courage 8
    Vereinigte Staaten  Crystal Dunn North Carolina Courage 8
    Vereinigte Staaten  Sofia Huerta Chicago Red Stars, Houston Dash 8
    10 Vereinigte Staaten  Tobin Heath Portland Thorns FC 7
    Vereinigte Staaten  Jessica McDonald North Carolina Courage 7
    Vereinigte Staaten  Megan Rapinoe Seattle Reign FC 7

    ZuschauertabelleBearbeiten

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung
    1. Portland Thorns FC 203.506 16.959 080,2 %
    2. Utah Royals FC 113.593 9.466 046,8 %
    3. North Carolina Courage 61.549 5.129 051,3 %
    4. Orlando Pride 58.046 4.837 018,9 %
    5. Chicago Red Stars 48.048 4.004 020 %
    6. Washington Spirit 46.704 1 3.892 066,3 %
    7. Seattle Reign FC 45.885 3.824 063,7 %
    8. Houston Dash 42.859 3.572 051 %
    9. Sky Blue FC 30.372 2.531 050,6 %
    1 Das Heimspiel gegen den Portland Thorns FC fand im Audi Field in Washington, D.C. (20.000 Plätze) statt.

    NWSL Championship Play-offsBearbeiten

    Die vier bestplatzierten Mannschaften der regulären Saison qualifizierten sich für die Play-offs.

    HalbfinaleBearbeiten

    Die Halbfinalspiele fanden am 15. und 18. September 2018 statt. Das Spiel zwischen North Carolina und Chicago sollte ursprünglich am 16. September im WakeMed Soccer Park in Cary, North Carolina stattfinden.[6] Aufgrund der Auswirkungen des Hurrikans Florence wurde das Spiel um zwei Tage verschoben und nach Portland verlegt.[7]

    Ergebnis
    Portland Thorns FC 2:1 (1:1) Seattle Reign FC
    North Carolina Courage 2:0 (1:0) Chicago Red Stars

    FinaleBearbeiten

    Das Finale wurde am 22. September 2018 im Providence Park in Portland ausgetragen. Wie in den Vorjahren wurde ein neutraler Ort bestimmt, in dem das Finale stattfindet.[8]

    North Carolina Courage Portland Thorns FC
     
    Finale
    22. September 2018 in Portland, Oregon
    Ergebnis: 3:0 (2:0)
    Zuschauer: 21.144 (ausverkauft)
    Schiedsrichter: Guido Gonzales
     


    Katelyn RowlandAbby Dahlkemper, Merritt Mathias, Abby Erceg, Jaelene HinkleDebinha (78. Kristen Hamilton), Denise O’Sullivan, Samantha MewisCrystal Dunn (87. Heather O’Reilly), Jessica McDonald (90.+1’ Darian Jenkins), Lynn Williams.
    Cheftrainer: Paul Riley
    Adrianna FranchEmily Sonnett, Ellie Carpenter (90.+3’ Margaret Purce), Emily Menges, Meghan KlingenbergLindsey Horan, Celeste Boureille, Tobin HeathCaitlin Foord, Christine Sinclair, Ana Maria Crnogorčević (68. Andressa).
    Cheftrainer: Mark Parsons
      1:0 Debinha (13.)
      2:0 Jessica McDonald (40.)
      3:0 Jessica McDonald (64.)
      Denise O’Sullivan, Jessica McDonald
    Spieler des Spiels: Jessica McDonald (North Carolina Courage)[9]

    EhrungenBearbeiten

    Die Wahl für die Auszeichnungen am Ende der regulären Saison erfolgte durch die Franchisebesitzer, die General Manager und die Trainer, die Spielerinnen sowie ausgewählte Journalisten und – per Onlineabstimmung – die Fans.

    Preisträger/-in
    Erfolgreichste Torschützin (NWSL Golden Boot)[10] Australien  Samantha Kerr
    (Chicago Red Stars)
    Rookie des Jahres[11] Vereinigte Staaten  Imani Dorsey
    (Sky Blue FC)
    Torhüterin des Jahres[12] Vereinigte Staaten  Adrianna Franch
    (Portland Thorns FC)
    Trainer des Jahres[13] England  Paul Riley
    (North Carolina Courage)
    Verteidigerin des Jahres[14] Neuseeland  Abby Erceg
    (North Carolina Courage)
    Wertvollste Spielerin (MVP)[15] Vereinigte Staaten  Lindsey Horan
    (Portland Thorns FC)
    NWSL Best XI[16]
    Position Best XI Zweites Team
    Tor Vereinigte Staaten  Adrianna Franch Portland Thorns FC 45 Paraden, 3 Spiele ohne Gegentor Australien  Lydia Williams Seattle Reign FC
    Abwehr Vereinigte Staaten  Emily Sonnett Portland Thorns FC 1.755 Spielminuten Vereinigte Staaten  Merritt Mathias North Carolina Courage
    Abwehr Vereinigte Staaten  Becky Sauerbrunn Utah Royals FC 1.720 Spielminuten Vereinigte Staaten  Julie Ertz Chicago Red Stars
    Abwehr Neuseeland  Abby Erceg North Carolina Courage 2.160 Spielminuten Vereinigte Staaten  Emily Menges Portland Thorns FC
    Abwehr Vereinigte Staaten  Abby Dahlkemper North Carolina Courage 1.710 Spielminuten Australien  Stephanie Catley Seattle Reign FC
    Mittelfeld Vereinigte Staaten  Tobin Heath Portland Thorns FC 7 Tore, 7 Vorlagen Brasilien  Debinha North Carolina Courage
    Mittelfeld Vereinigte Staaten  Lindsey Horan Portland Thorns FC 13 Tore, 2 Vorlagen Vereinigte Staaten  Carli Lloyd Sky Blue FC
    Mittelfeld Vereinigte Staaten  McCall Zerboni North Carolina Courage 1800 Spielminuten, 3 Tore Kanada  Christine Sinclair Portland Thorns FC
    Sturm Vereinigte Staaten  Crystal Dunn North Carolina Courage 8 Tore, 5 Vorlagen Vereinigte Staaten  Lynn Williams North Carolina Courage
    Sturm Australien  Samantha Kerr Chicago Red Stars 16 Tore, 4 Vorlagen England  Rachel Daly Houston Dash
    Sturm Vereinigte Staaten  Megan Rapinoe Seattle Reign FC 7 Tore, 6 Vorlagen Vereinigte Staaten  Sofia Huerta Houston Dash

    TrainerwechselBearbeiten

    Datum Verein Tabellen­platz Trainer Grund Nachfolger Quelle
    7. November 2017 Seattle Reign FC 5. England  Laura Harvey Rücktritt Nordmazedonien  Vlatko Andonovski [17]
    15. November 2017 Sky Blue FC 6. vakant Vereinigte Staaten  Denise Reddy [18]
    27. November 2017 Utah Royals FC neues Franchise vakant Vereinigte Staaten  Laura Harvey [19]
    28. November 2017 Houston Dash 8. vakant Niederlande  Vera Pauw [20]
    21. August 2018 Washington Spirit 8. Vereinigte Staaten  Jim Gabarra Erfolglosigkeit Vereinigte Staaten  Tom Torres [21]

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Maria Torres: FC Kansas City women’s soccer team folds, NWSL sends players to Salt Lake City. In: The Kansas City Star. 20. November 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017 (englisch).
    2. Statement From Boston Breakers. In: bostonbreakerssoccer.com. 28. Januar 2018, abgerufen am 4. März 2018 (englisch).
    3. Providence Park to host 2018 NWSL Championship. In: nwsl.com. 5. Mai 2018, abgerufen am 15. Mai 2018 (englisch).
    4. Chicago Red Stars vs Sky Blue FC Game postponed to a later date. In: chicagoredstars.com. 28. Juli 2018, abgerufen am 11. August 2018 (englisch).
    5. Chicago Red Stars vs. Sky Blue FC Rescheduled for Sept. 4. In: chicagoredstars.com. 30. Juli 2018, abgerufen am 11. August 2018 (englisch).
    6. NWSL statement on Courage vs. Red Stars semifinal. In: nwsl.com. 12. September 2018, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
    7. Courage vs. Red Stars semifinal to be played Tuesday night at Providence Park. In: nwsl.com. 13. September 2018, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
    8. Providence Park to host 2018 NWSL Championship match on Sept. 22, 2018. In: timbers.com. 5. Mai 2018, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
    9. Jessica McDonald comes up big in Portland, named Championship MVP. In: nwsl.com. 22. September 2018, abgerufen am 25. September 2018 (englisch).
    10. 2018 Golden Boot: Sam Kerr. In: nwsl.com. 10. September 2018, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
    11. Rookie of the Year: Imani Dorsey, Sky Blue FC. In: nwsl.com. 26. September 2018, abgerufen am 13. Oktober 2018 (englisch).
    12. Goalkeeper of the Year: Adrianna Franch, Portland Thorns FC. In: nwsl.com. 27. September 2018, abgerufen am 13. Oktober 2018 (englisch).
    13. Coach of the Year: Paul Riley. In: nwsl.com. 26. September 2018, abgerufen am 13. Oktober 2018 (englisch).
    14. Defender of the Year: Abby Erceg, North Carolina Courage. In: nwsl.com. 27. September 2018, abgerufen am 13. Oktober 2018 (englisch).
    15. NWSL MVP: Lindsey Horan, Portland Thorns FC. In: nwsl.com. 21. September 2018, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
    16. 2018 NWSL Best XI and Second XI announced. In: nwsl.com. 20. September 2018, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
    17. Laura Harvey Steps Down as Head Coach and GM; Vlatko Andonovski Named Head Coach of Reign FC. (Nicht mehr online verfügbar.) In: thebold.com. 7. November 2017, archiviert vom Original am 8. Januar 2020; abgerufen am 4. März 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/thebold.com
    18. Denise Reddy Named Sky Blue FC Head Coach. In: skybluefc.com. 15. November 2017, abgerufen am 4. März 2018.
    19. Laura Harvey named inaugural head coach for Utah's NWSL team. In: rsl.com. 27. November 2017, abgerufen am 4. März 2018.
    20. Houston Dash appoint Vera Pauw as head coach. In: houstondynamo.com. 28. November 2017, abgerufen am 4. März 2018.
    21. Washington Spirit parts ways with head coach and general manager Jim Gabarra. In: washingtonspirit.com. 21. August 2018, abgerufen am 7. September 2018.

    WeblinksBearbeiten