Hauptmenü öffnen

Der FC Kansas City war ein Frauenfußballfranchise aus Kansas City. Es wurde 2012 gegründet und war eines von acht Gründungsmitgliedern der National Women’s Soccer League (NWSL), der höchsten Liga im Frauenfußball in den USA, in der es von 2013 bis 2017 spielte. Im November 2017 wurde das Franchise aufgelöst und die Lizenz an die NWSL zurückgegeben, die diese einschließlich der Spielerverträge, Draft Picks und weiterer Rechte an ein neues Franchise, den Utah Royals FC, vergab[1].

FC Kansas City
FC Kansas City Logo.png
Basisdaten
Name Football Club Kansas City
Sitz Kansas City
Gründung 21. November 2012
Auflösung 20. November 2017
Eigentümer Elam Baer
Website http://www.fckansascity.com/
Erste Mannschaft
Cheftrainer Vlatko Andonovski
Spielstätte Swope Soccer Village
Plätze 3.557
Liga National Women’s Soccer League
2017 Reg. Saison: 7. Platz
Play-offs: nicht qualifiziert
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Am 24. November 2012 wurde die Gründung einer neuen Frauenfußballprofiliga in den USA bekanntgegeben. Es wurde auch bekanntgegeben, dass ein Team aus Kansas City teilnehmen wird.[2] Später wurde veröffentlicht, dass das Team aus Kansas City den Namen FC Kansas City tragen wird.[3] Das Franchise trägt den Spitznamen Blues.

Das Franchise wurde von Chris Likens und seinen beiden Söhnen Brad und Greg Likens und Brian Budzinski geleitet. Der Familie Likens gehört auch die Mannschaft Missouri Comets, welche in der Major Indoor Soccer League spielen. Am 12. Dezember übernahm der ehemalige Fußballspieler und Assistenztrainer der Comets, Vlatko Andonovski, die Position des Trainers der Mannschaft.

Die erste Saison in der NWSL fand 2013 statt. Die Blues sicherten sich am Ende der Regular Season den zweiten Platz und qualifizierten sich somit für die Play-offs. Dort schied das Team allerdings im Halbfinale aus. Mit Lauren Holiday stellt der FC Kansas City die erste Torschützenkönigin der Liga. Außerdem wurde Holiday in dieser Saison noch zur wertvollsten Spielerin ernannt. Erika Tymrak wurde mit dem „Rookie of the Year“-Award ausgezeichnet und Becky Sauerbrunn zur besten Verteidigerin der Liga erklärt.

Ein Jahr später erreichte der FCKC trotz schwachem Saisonstart erneut die Playoffs und errang nach Siegen gegen den Portland Thorns FC und den Seattle Reign FC die Meisterschaft in der NWSL.

Auch in der Saison 2015 gelang mit dem dritten Platz in der regulären Saison der Einzug in die Play-offs. Dort schlug das Team zunächst die Chicago Red Stars und traf in der Neuauflage des Vorjahresfinales erneut auf den Seattle Reign FC. Auch das zweite Finale gewann Kansas durch ein Tor von Amy Rodriguez und sicherte sich damit erneut den Titel.

Das Jahr 2016 verlief weniger erfolgreich. Kansas war während der gesamten Saison im unteren Tabellendrittel zu finden und verpasste mit dem sechsten Platz nach der regulären Saison erstmals den Einzug in die Play-offs. Zum Jahreswechsel 2016/17 erwarb der Geschäftsmann Elam Baer den FC Kansas City.[4]

Auch in der Folgesaison Jahr 2017 konnte sich Kansas City nicht für die Play-offs qualifizieren. Nach den ersten beiden Spieltagen war das Team durchgängig in der unteren Tabellenhälfte zu finden und belegte nach der regulären Saison nur den siebten Platz. Nach Saisonende erwarb die Liga die Spiellizenz vom Eigentümer Elam Baer zurück, löste das Franchise auf und vergab die Lizenz einschließlich der Spielerverträge, der Draft Picks und weiterer Rechte an ein neu gegründetes Franchise, den Utah Royals FC[5].

StadionBearbeiten

Der FC Kansas City trug seine Heimspiele der Saison 2013 im Shawnee Mission District Stadium in Overland Park aus. Zur Saison 2014 zog man in das kleinere, aber zentraler gelegene Stanley H. Durwood Stadium um. Als weiterer Vorteil wurde genannt, dass das bisherige Stadion über kein reines Fußballspielfeld verfügte, sondern gleichzeitig Gridiron-Markierung aufwies.[6] Bereits ein Jahr später erfolgte ein weiterer Umzug in den Komplex des Swope Soccer Village in Kansas City.

TrainerBearbeiten

Spielerinnen und MitarbeiterBearbeiten

Kader 2017Bearbeiten

Stand: 31. Oktober 2017[7]

Nr. Position Name
2 Vereinigte Staaten  ST Shea Groom
3 Vereinigte Staaten  AB Rebecca Moros
4 Vereinigte Staaten  AB Becky Sauerbrunn
5 Vereinigte Staaten  AB Alex Arlitt
6 Neuseeland  AB Katie Bowen
7 Vereinigte Staaten  MF Mandy Laddish
8 Vereinigte Staaten  ST Amy Rodriguez
9 Vereinigte Staaten  MF Lo’eau LaBonta
10 Vereinigte Staaten  MF Yael Averbuch
11 Kanada  AB Desiree Scott
13 Vereinigte Staaten  AB Brittany Taylor
Nr. Position Name
14 Vereinigte Staaten  ST Sydney Leroux
15 Vereinigte Staaten  MF Erika Tymrak
17 Vereinigte Staaten  AB Sydney Miramontez
18 Vereinigte Staaten  TW Nicole Barnhart
19 Vereinigte Staaten  TW Cat Parkhill
21 Vereinigte Staaten  MF Caroline Flynn
25 Vereinigte Staaten  ST Brittany Ratcliffe
31 Vereinigte Staaten  AB Christina Gibbons
44 Vereinigte Staaten  MF Maegan Kelly
88 Vereinigte Staaten  MF Alexa Newfield

Trainerstab 2017Bearbeiten

  • Vlatko Andonovski (Trainer)
  • Huw Williams (Technischer Direktor)
  • Goran Karadzov (Co-trainer)
  • Scott Moody (Athletiktrainer)
  • Kelly Miller (Torwarttrainer)

Gesperrte TrikotnummernBearbeiten

Nr. Name Position aktiv Sperrungsdatum
12 Lauren Holiday MF/ST 2013–2015 27. August 2015

SaisonstatistikBearbeiten

Jahr Liga Reguläre Saison Play-offs Zuschauerdurchschnitt1 Erfolgreichste Torschützin1
2013 NWSL 2. Platz Halbfinale 4.626 Vereinigte Staaten  Lauren Holiday (12)
2014 NWSL 2. Platz Sieger 2.018 Vereinigte Staaten  Amy Rodriguez (13)
2015 NWSL 3. Platz Sieger 3.258 Vereinigte Staaten  Amy Rodriguez (6)
2016 NWSL 6. Platz nicht qualifiziert 3.162 Vereinigte Staaten  Shea Groom (8)
2017 NWSL 7. Platz nicht qualifiziert 1.788 Vereinigte Staaten  Sydney Leroux (6)
1 Nur reguläre Saison

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Maria Torres: FC Kansas City women’s soccer team folds, NWSL sends players to Salt Lake City. In: The Kansas City Star. 20. November 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017 (englisch).
  2. Neue Frauenfußballprofliga in den USA gegründet - mit Team aus Kansas City
  3. Neues Frauenfußballprofiteam aus Kansas City heißt FC Kansas City
  4. FC KANSAS CITY BEGINS 2017 WITH NEW OWNERSHIP, fckansascity.com (englisch). Abgerufen am 12. Januar 2017.
  5. Meg Linehan: NWSL announces that FC Kansas City will cease operations. In: nwslsoccer.com. 20. November 2017, abgerufen am 5. Januar 2018 (englisch).
  6. Dan Lauletta: FC Kansas City to play to fewer seats, no football lines, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 8. Januar 2014.
  7. Roster – FC Kansas City, fckansascity.com (englisch). Abgerufen am 31. Oktober 2017.