Myropil

Siedlung städtischen Typs in der Ukraine

Myropil (ukrainisch Миропіль; russisch Мирополь Miropol, polnisch Miropol) ist eine Siedlung städtischen Typs im Südwesten der ukrainischen Oblast Schytomyr mit etwa 4600 Einwohnern (2019).[1]

Myropil
Миропіль
Wappen von Myropil
Myropil (Ukraine)
Myropil
Basisdaten
Oblast: Oblast Schytomyr
Rajon: Rajon Romaniw
Höhe: 243 m
Fläche: 8,56 km²
Einwohner: 4.593 (2014)
Bevölkerungsdichte: 537 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 13033
Vorwahl: +380 4146
Geographische Lage: 50° 6′ N, 27° 42′ OKoordinaten: 50° 6′ 27″ N, 27° 42′ 21″ O
KOATUU: 3523180306
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs
Adresse: вул. Леніна 38
13033 смт. Миропіль
Statistische Informationen
Myropil (Oblast Schytomyr)
Myropil
i1
Tschapskych-Palast in Myropil

Myropil wurde 1497 gegründet und erhielt 1957 den Status einer Siedlung städtischen Typs. Sie ist die einzige Ortschaft der gleichnamigen Siedlungsratsgemeinde.

Myropil liegt im Rajon Romaniw am Ufer des Slutsch sowie an der Territorialstraße T–23–09 etwa 80 km südwestlich vom Oblastzentrum Schytomyr und 22 km südwestlich vom Rajonzentrum Romaniw. Die Ortschaft besitzt eine Bahnstation an der Bahnstrecke Schepetiwka–Berdytschiw.

2021 berichtete das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel von einer extralegalen Erschießung von Einwohnern am 13. Oktober 1941 in Miropol.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Miropol, in: Guy Miron (Hrsg.): The Yad Vashem encyclopedia of the ghettos during the Holocaust. Jerusalem : Yad Vashem, 2009 ISBN 978-965-308-345-5, S. 485

WeblinksBearbeiten

Commons: Myropil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Städte in der Ukraine auf pop-stat.mashke.org, zuletzt abgerufen am 7. Oktober 2019
  2. Erschießungsfoto aus der Ukraine: Wer waren die Opfer, wer waren die Mörder? in Der Spiegel vom 9. März 2021; abgerufen am 12. März 2021