Michael Quigley

US-amerikanischer Rechtswissenschaftler, Politiker

Michael Bruce „Mike“ Quigley[1] (* 17. Oktober 1958[2] in Indianapolis, Marion County (Indiana), Indiana[2]) ist ein US-amerikanischer Rechtswissenschaftler und Politiker der Demokratischen Partei. Seit April 2009 vertritt er den fünften Distrikt des Bundesstaats Illinois im US-Repräsentantenhaus.[3]

Mike Quigley (2015)

BiografieBearbeiten

Nach dem Schulbesuch an der Glenbard North High School in Carol Stream studierte er zuerst an der Roosevelt University und erwarb dort 1981 einen Bachelor of Arts. Ein anschließendes Postgraduiertenstudium an der University of Chicago schloss er 1985 mit einem Master of Public Policy ab. Ein weiteres Postgraduiertenstudium der Rechtswissenschaft an der Loyola University Chicago 1989 beendete er mit dem Juris Doctor (J.D.). Nach darauffolgenden Tätigkeiten als Professor und Rechtsanwalt war er als Berater in Gesetzgebungsverfahren tätig.[2]

Quigley lebt mit seiner Frau Barb in Chicago.[4]

PolitikBearbeiten

Von 1998 bis 2009 war Mitglied der Legislativversammlung (Board of Commissioners) des Cook County, in dem Chicago liegt.

Nach der Ernennung von Rahm Emanuel zum Stabschef des Weißen Hauses wurde er in einer Nachwahl als dessen Nachfolger zum Mitglied des US-Repräsentantenhauses gewählt und vertritt dort seit dem 7. April 2009 den fünften Kongresswahlbezirk von Illinois. Er konnte sich in der Vorwahl gegen elf demokratische Bewerber mit gut 22 % der Stimmen durchsetzen, und besiegte in der Nachwahl die Republikanerin Rosanna Pulido sowie drei weitere Kandidaten. Er konnte die reguläre Wahl 2010 mit über 70 Prozent gewinnen.[5] Er konnte auch die folgenden fünf Wahlen zwischen 2012 und 2020 gewinnen und kann sein Amt damit bis heute ausüben. Seine aktuelle, insgesamt siebte, Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[3]

Die Primary (Vorwahl) seiner Partei für die Wahl 2022 am 28. Juli konnte er ohne Gegenkandidaten gewinnen. Er tritt damit am 8. November 2022 gegen Tom Hanson von der Republikanischen Partei, sowie den unabhängigen Jerico Matias Cruz an.[5]

AusschüsseBearbeiten

Er ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[6]:

Quigley war im 112. Kongress (2011–2013) Mitglied des Justizausschusses und des Ausschusses für Aufsicht und Reformen. Im 113. Kongress (2013–2015) gehörte er dem Bewilligungsausschuss an.[5]

Außerdem gehört er der New Democrat Coalition, dem House Democratic Caucus sowie über 40 weiteren Caucuses an.[7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Michael Quigley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Mike Quigley. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).
  2. a b c QUIGLEY, Mike. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).
  3. a b Representative Mike Quigley. In: Library of Congress. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).
  4. Biography. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).
  5. a b c Mike Quigley. In: Ballotpedia. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).
  6. Mike Quigley. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).
  7. Caucuses. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 15. Oktober 2022 (englisch).