Hauptmenü öffnen

Liste der Mitglieder des Landtages Mecklenburg-Vorpommern (4. Wahlperiode)

Wikimedia-Liste

Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern in der 4. Wahlperiode vom 22. Oktober 2002 bis 16. Oktober 2006.

Die Landtagswahl fand am 22. September 2002 statt.

Inhaltsverzeichnis

ZusammensetzungBearbeiten

Nach der Landtagswahl 2002 setzte sich der Landtag wie folgt zusammen:

Fraktion Sitze
SPD 33
CDU 25
PDS 13
gesamt 71

SitzungspräsidiumBearbeiten

FraktionsvorsitzendeBearbeiten

AbgeordneteBearbeiten

Bild Name Fraktion Wahlkreis Wahlergebnis Anmerkungen
Michael Ankermann CDU Landesliste
Till Backhaus SPD 17 (Ludwigslust I) 58,5 %
Gerhard Bartels PDS Landesliste am 1. Januar 2003 für den Abg. Holter nachgerückt
Norbert Baunach SPD 06 (Rostock III) 45,2 %
Andreas Bluhm PDS Landesliste
Barbara Borchardt PDS Landesliste am 2. Dezember 2004 für den Abg. Neumann nachgerückt
Rudolf Borchert SPD 20 (Müritz I) 43,4 %
Ulrich Born CDU Landesliste
Sylvia Bretschneider SPD 03 (Neubrandenburg II) 36,2 %
Martin Brick CDU 14 (Demmin II) 38,3 %
Mathias Brodkorb SPD Landesliste
Martina Bunge PDS Landesliste am 31. Oktober 2005 ausgeschieden
Lorenz Caffier CDU 22 (Mecklenburg-Strelitz II/Müritz III) 37,6 %
Reinhard Dankert SPD 04 (Rostock I) 43,0 %
Konrad Döring PDS Landesliste am 1. November 2005 für die Abg. Bunge nachgerückt
Kerstin Fiedler-Wilhelm CDU 35 (Uecker-Randow I) 41,6 %
Holger Friedrich SPD 25 (Nordvorpommern III/ Stralsund I) 36,1 %
Maika Friemann-Jennert CDU Landesliste am 3. Januar 2006 für den Abg. Rehberg nachgerückt
Siegfried Friese SPD 28 (Nordwestmecklenburg II) 43,8 %
Harry Glawe CDU 24 (Nordvorpommern II) 45,1 %
Angelika Gramkow PDS Landesliste
Jörg Heydorn SPD 09 (Schwerin II) 38,9 %
Helmut Holter PDS Landesliste am 31. Dezember 2002 ausgeschieden
Renate Holznagel CDU 13 (Demmin I) 46,4 %
Armin Jäger CDU Landesliste
Hans-Heinrich Jarchow SPD 31 (Parchim I) 42,0 %
Sigrid Keler SPD Landesliste
Vincent Kokert CDU Landesliste
Klaus-Michael Körner SPD 21 (Mecklenburg-Strelitz I/Müritz II) 41,9 %
Torsten Koplin PDS Landesliste
Bodo Krumbholz SPD Landesliste
Lilly Kühnel SPD Landesliste als Lilly Wiebensohn gewählt
Egbert Liskow CDU Landesliste
Ilka Lochner-Borst CDU Landesliste
Frank Lohse SPD 02 (Neubrandenburg I) 37,5 %
Regine Lück PDS Landesliste
Beate Mahr SPD 11 (Bad Doberan I) 40,7 %
Gabriele Měšťan PDS Landesliste ab Mai 2005, gewählt als Gabriele Schulz
Klaus Mohr SPD Landesliste
Hannelore Monegel SPD 15 (Güstrow I) 42,0 %
Detlef Müller SPD 19 (Ludwigslust III) 47,3 %
Heinz Müller SPD Landesliste
Karsten Neumann PDS Landesliste am 1. Dezember 2004 ausgeschieden
Norbert Nieszery SPD 16 (Güstrow II) 42,3 %
Angelika Peters SPD Landesliste
Andreas Petters CDU Landesliste
Heike Polzin SPD 27 (Nordwestmecklenburg I) 45,9 %
Rainer Prachtl CDU Landesliste
Eckhardt Rehberg CDU 23 (Nordvorpommern I) 42,0 % am 31. Dezember 2005 ausgeschieden
Torsten Renz CDU Landesliste
Wolfgang Riemann CDU 30 (Ostvorpommern II) 41,7 %
Wolf-Dieter Ringguth CDU Landesliste
Harald Ringstorff SPD 32 (Parchim II) 48,5 %
Peter Ritter PDS Landesliste
Ute Schildt SPD Landesliste
Volker Schlotmann SPD 12 (Bad Doberan II) 38,9 %
Beate Schlupp CDU 36 (Uecker-Randow II) 37,2 %
Karin Schmidt PDS Landesliste
Bernd Schubert CDU 29 (Ostvorpommern I) 40,4 %
Jochen Schulte SPD 07 (Rostock IV) 41,7 %
Thomas Schwarz SPD Landesliste
Birgit Schwebs PDS Landesliste
Margret Seemann SPD 18 (Ludwigslust II) 47,8 %
Erwin Sellering SPD 01 (Greifswald) 36,5 %
Gesine Skrzepski CDU 34 (Rügen II) 40,7 %
Henning von Storch CDU Landesliste
Karin Strenz CDU Landesliste
Reinhardt Thomas CDU Landesliste
Gottfried Timm SPD 08 (Schwerin I) 40,0 %
Udo Timm CDU 33 (Rügen I) 36,1 %
Jörg Vierkant CDU 26 (Stralsund II) 36,9 %
Angelika Voland SPD 05 (Rostock II) 46,7 %
Gerd Walther PDS Landesliste
Alexa Wien PDS Landesliste
Gerd Zielenkiewitz SPD 10 (Wismar) 53,9 %

AuszeichnungenBearbeiten

Im Jahr 2006 erhielten die Mitglieder des 4. Landtags von Mecklenburg-Vorpommern den Negativpreis Big Brother Award für die gesetzliche Erlaubnis zur verdachtsunabhängigen Tonaufzeichnung in der Öffentlichkeit.[1]

QuellenBearbeiten

  1. Big Brother Award Preisträger 2006