Hauptmenü öffnen

Leonberg (Oberpfalz)

Gemeinde im Landkreis Tirschenreuth in Bayern
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Leonberg
Leonberg (Oberpfalz)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Leonberg hervorgehoben

Koordinaten: 49° 57′ N, 12° 17′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Tirschenreuth
Verwaltungs­gemeinschaft: Mitterteich
Höhe: 548 m ü. NHN
Fläche: 51,33 km2
Einwohner: 1019 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 20 Einwohner je km2
Postleitzahl: 95666
Vorwahl: 09633
Kfz-Kennzeichen: TIR, KEM
Gemeindeschlüssel: 09 3 77 137
Gemeindegliederung: 20 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchplatz 12
95666 Mitterteich
Website: www.gemeinde-leonberg.de
Bürgermeister: Johann Burger
Lage der Gemeinde Leonberg im Landkreis Tirschenreuth
Landkreis Wunsiedel im FichtelgebirgeLandkreis BayreuthLandkreis Neustadt an der WaldnaabErbendorfPullenreuthKastl (bei Kemnath)WaldershofKemnathWiesauWaldsassenTirschenreuthReuth bei ErbendorfPlößbergPechbrunnNeusorgNeualbenreuthMitterteichMähringLeonberg (Oberpfalz)KulmainKrummennaabKonnersreuthFuchsmühlFriedenfelsFalkenberg (Oberpfalz)EbnathBrand (Oberpfalz)BärnauImmenreuthTschechienKarte
Über dieses Bild

Leonberg ist eine Gemeinde im Oberpfälzer Landkreis Tirschenreuth und seit 1974 ein Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Mitterteich.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt zwischen den Städten Mitterteich, Waldsassen und Tirschenreuth. Von der auf einem Hang liegenden Ortschaft bietet sich ein weiter Ausblick über die Wondrebsenke.

 
Leonberg

GemeindegliederungBearbeiten

Leonberg hat 20 Ortsteile[2]:

GeschichteBearbeiten

Leonberg in seiner heutigen Form entstand am 1. April 1971 durch den freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin eigenständigen Gemeinden Leonberg, Großensees und Pfaffenreuth.[3] Leonberg und Großensees waren traditionell eher landwirtschaftlich geprägt, den wirtschaftlichen Schwerpunkt in Pfaffenreuth bildete das Bergwerk Bayerland. Dort wurde noch bis Anfang der 1970er Jahre Schwefelkies gefördert.

WappenBearbeiten

Seit 1980 hat die Gemeinde Leonberg ein eigenes Wappen.

Offizielle, heraldische WappenbeschreibungBearbeiten

„In Silber ein wachsender roter Drache mit einem schwarzen Hammer in den Klauen, überdeckt mit einem gesenkten blauen Wellenbalken.“

Bedeutung des WappensBearbeiten

Der rote Drache ist das Wappentier des Klosters Waldsassen. Er deutet auf die Beziehungen der Gemeinde zum Kloster hin, die bis 1243 zurückreichen. Der Hammer steht symbolisch für den Bergbau, in der Hauptsache in Pfaffenreuth betrieben, und der blaue Balken für das Flüsschen Wondreb, welches das Gemeindegebiet durchfließt.

 
Allerheiligenkirche

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

Sehenswert im Ort ist die barocke Pfarrkirche St. Leonhard, ebenso die Allerheiligenkirche in der Pfarrei Wernersreuth.

SchutzgebieteBearbeiten

Das Naturschutzgebiet Wondrebaue südöstlich von Leonberg. Das Naturdenkmal Eiserner Hut erinnert an den Bergbau in Pfaffenreuth. Es liegt in der Nähe der stillgelegten Zeche.

VerkehrBearbeiten

Die Gemeinde Leonberg ist über die Bundesstraßen 15 und 299, sowie über die A 93 (Ausfahrten Mitterteich-Nord und -Süd) erreichbar.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Leonberg (Oberpfalz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien