Hauptmenü öffnen

Mineralienatlas

deutschsprachige, nichtkommerzielle Plattform für Mineralien- und Fossiliensammler

Mineralienatlas (oder auch Fossilienatlas genannt) ist eine deutschsprachige, nichtkommerzielle Plattform für Mineralien- und Fossiliensammler.

GeschichteBearbeiten

Der Mineralienatlas wurde von Stefan Schorn 1999 gegründet. In erster Linie war die Seite eine private Präsenz, um Mineralien zu zeigen und um über sein Hobby zu berichten. Daraus entwickelte sich mit der Zeit der Mineralienatlas. Dazu wurden z. B. ein Wiki und ein Forum installiert, die Community des Mineralienatlas entwickelt, des Weiteren auch das Wiki verbessert, so wurden z. B. ein Bilderplugin und viele andere Komponenten implementiert.

WikiBearbeiten

Das Wiki des Mineralienatlas beinhaltet über 25.000 Seiten rund um das Thema Mineralien und Fossilien; damit ist es die größte Plattform zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum. Gepflegt wird das Wiki von einer Community mit über 2000 Mitgliedern; dabei wird die Arbeit von einem sehr engagierten Team aus Mitgliedern koordiniert.

FinanzierungBearbeiten

Das Projekt ist nicht kommerziell und finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Sponsorengeldern.

WerkeBearbeiten

  • Mineralienportraits Band 1 (160 Seiten)
  • Mineralienportraits Band 2 (162 Seiten)
  • Mineralienatlas DVD

Die Bände Mineralienportraits 3–4 sind noch in Arbeit. Die Mineralienportraits haben die ISSN 1864-0230. Die Bände können auch online eingesehen werden. Die Gewinne aus diesen Projekten dienen ausschließlich der Kostendeckung und der Finanzierung der Plattform.

ÖffentlichkeitswirkungBearbeiten

Der Mineralienatlas wurde vom m.w.VERLAG im Buch Web-Adressbuch für Deutschland 2004 und seither in allen Folgeausgaben zu den wichtigsten 6000 Webseiten gezählt. Beim T-Online- und Giga-TV-Homepageaward gewann der Mineralienatlas den 3. Platz.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten