Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Als Kurzstreckenflugzeug wird heutzutage ein Verkehrsflugzeug bezeichnet, das bei Flugstrecken ohne Zwischenlandung bis etwa 2000 km am wirtschaftlichsten einzusetzen ist. Die Abgrenzung moderner Kurzstreckenflugzeuge zu Mittelstreckenflugzeugen ist fließend infolge der vielen unterschiedlichen Varianten hinsichtlich Größe, Reichweite, Antriebsart oder Passagierzahl eines Typs. Außerdem spielt die Beladung eine wesentliche Rolle. Modelle wie Bombardiers CRJ-Familie, Embraers E-Jets und Suchois Superjet sind auch als Mittelstreckenflugzeuge verwendbar.

Häufig sind Kurzstreckenmaschinen Turbopropmaschinen, verfügen über Kurzstartfähigkeit (STOL), um auch von kurzen Pisten operieren zu können und bieten an Bord nur eingeschränkte Unterhaltungsmöglichkeiten. Wenn sie für weniger als 20 Passagiere und 8.618 kg maximales Startgewicht (MTOW) vorgesehen sind, werden sie auch als Zubringerflugzeug oder Commuterflugzeug bezeichnet. Einige Hersteller bieten auch robustere Kurzstreckenversionen an, die speziell darauf ausgelegt sind, der Extrabelastung durch häufigere Start und Landezyklen zu widerstehen.

Klassifizierung typischer Kurzstreckenflugzeuge nach Einsatzgebiet, Abmessung und ProduktionBearbeiten

Flugzeugtyp[1] Einsatz Trieb-
werke (PTL / Jet)[2]
Produktions-
zeit
Länge in m (von–bis)[3] Spann-
weite in m (von–bis)[3]
Reichweite (ca.) Passa-
giere (ca.)
Stückzahl Produktion (bis Mitte 2008)[4]

[5] [6]

Stückzahl einsatzfähig (Mitte 2008)[4][7] Land Bild
Antonow An-32 aktuell 2 PTL 1976– 24 m 29 m 1.000–3.000 km 50 361 268[5] Ukraine  Ukraine (frühere Sowjetunion  Sowjetunion)  
Antonow An-38 aktuell 2 PTL 1984– 16 m 22 m 2.000 km 27 8 6[5] Ukraine  Ukraine (frühere Sowjetunion  Sowjetunion)  
Antonow An-74 aktuell 2 Jets 1977– 28 m 32 m 1.500–4.300 km 65 180+ Ukraine  Ukraine (frühere Sowjetunion  Sowjetunion)  
Antonow An-140 aktuell 2 PTL 1999– 23 m 25 m 1.300–3.000 km 50 15+ [5] Ukraine  Ukraine  
Antonow An-148 aktuell 2 Jets 2004– 29 m 29 m 2.200–3.600 km 75 2 0 Ukraine  Ukraine  
Avions de Transport Régional ATR 42 aktuell 2 PTL 1984– 23 m 25 m 1.600 km 50 403+ 403[5] Italien  Italien/Frankreich  Frankreich  
Avions de Transport Régional ATR 72 aktuell 2 PTL 1988– 27 m 27 m 1.300 km 68 539+ 539[5] Italien  Italien/Frankreich  Frankreich  
BAE Avro RJ85/100, 146, 146QT aktuell 4 Jets 1981–2003 26–30 m 26 m 1.800 km 85 390 354[5] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich  
BAE Jetstream 31/41 (früher:Handley Page) aktuell 2 PTL 1991– 14–19 m 16 m 1.200+ km 19–29 547[8] 406[9] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich  
BAE ATP aktuell 2 PTL 1988–1996 26 m 31 m 1.800 km 70 62 56[5] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich  
Berijew Be-200 aktuell 2 Jets 1997– 32 m 32 m 1.700–3.800 km 44–72 9 7[5] Russland  Russland  
Boeing 717 (= MD-95) aktuell 2 Jets 1998–2006 37 m 28 m 2.200 km 110–145 156 155[5] Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  
Bombardier Canadair Regional Jet CRJ100/200/440/800 aktuell 2 Jets 1991– 27 m 21 m 1.800–3.100 km 50 1.021+ 995[5] Kanada  Kanada  
Bombardier Canadair Regional Jet CRJ700/900/1000 aktuell 2 Jets 2001– 32–39 m 23–26 m 3.000 km 70 550+ 441[5] Kanada  Kanada  
Bombardier DHC-6 Twin-Otter (früher: de Havilland) aktuell 2 PTL 1965–1988, 2008– 16 m 20 m 1.800 km 20 842[5] 565[5] Kanada  Kanada  
Bombardier DHC-7 (früher: de Havilland) aktuell 4 PTL 1965–1988, 2008– 25 m 28 m 1.500–2.200 km 50 113[5] 80[5] Kanada  Kanada  
Bombardier Dash-8/Q Series (früher: de Havilland DHC-8) aktuell 2 PTL 1980er– 22–33 m 26–28 m 1.600–2.500 km 50–80 809+ 809+[5] Kanada  Kanada  
Britten-Norman Trislander aktuell 3 Kolbenmotoren 1970–1982 15 m 16 m 1.600 km 17 74 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich  
Cessna 208 "Caravan" aktuell 1 PTL 1982– 12–13 m 16 m 1.700 km 9–14 1.500+ Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  
Dornier-Werke (RUAG) / HAL

Do 228[10][11]

aktuell 2 PTL 1981–1998, 2009– 15–17 m 17 m 600–1.300 km 15 270+ 270+ Deutschland  Deutschland/Schweiz  Schweiz/Indien  Indien  
Dornier-Werke (RUAG) / HAL

Do 328

aktuell 2 PTL 1992–2005, 2008– 21 m 21 m 1.800 km 30 107 104[5] Deutschland  Deutschland/Schweiz  Schweiz/Indien  Indien  
Embraer-ERJ-145-Familie (ERJ-135/140/145 Herbin ERJ-145) aktuell 2 Jets 1995– 26–29 m 20–21 m 2.200 km 50 1.000+ 1.000+ Brasilien  Brasilien  
Embraer E-Jets 170, 175, 190, 195 aktuell 2 Jets 2004– 29–38 m 26–28 m 3.700 km 78 446 446 Brasilien  Brasilien  
Evektor EV-55 aktuell 2 PTL 2004– 14 m 16 m 2.240 km 9–14 3 3[5] Tschechien  Tschechien  
Fokker 50/60 aktuell 2 PTL 1987–1997 25–29 m 29 m 1.400 km 50–60 213 160+ (ca.) Niederlande  Niederlande  
Fokker 70 aktuell 2 Jets 1993–1997 31 m 28 m 2.000 km 80 48 40+ (ca.) Niederlande  Niederlande  
Fokker 100 aktuell 2 Jets 1986–1997 35 m 28 m 2.400 km 100 277 225 (ca.) Niederlande  Niederlande  
Hawker Beechcraft 1900 aktuell 2 PTL 1982–2002 17 m 18 m 400–2.500 km 19 938 643[5] Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  
Let L-410 aktuell 2 PTL (Walter M601) 1972– 14 m 17 m 1.100 km 17 1100+ Tschechien  Tschechien (früher Tschechoslowakei  Tschechoslowakei)  
NAL / HAL Saras [12] aktuell (in Erprobung) 2 PTL 2004– 15 m 15 m 1.000–2.800 km 14 2+ Indien  Indien  
Pilatus PC-12 aktuell 1 PTL 1993– 14 m 16 m 2.800–4.100 km 6–9 780+ Schweiz  Schweiz  
Saab 340 aktuell 2 PTL 1984–2005 20 m 21 m 1.400 km 35 459 Schweden  Schweden  
Saab 2000 aktuell 2 PTL 1994–1999 27 m 25 m 1.800 km 50 64 Schweden  Schweden  
Shorts 330[13] aktuell 2 PTL 1974–1992 18 m 23 m 1.600 km 30 136 62[5] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich  
Shorts 360 aktuell 2 PTL 1982–1991 22 m 23 m 800 km 35+ 164 125[5] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich  
Suchoi Superjet 100 aktuell 2 Jets 2010 30 m 28 m 3000–4600 km 98-108 92 92 Russland  Russland  
Xi’an MA60 "Xinzhou 60" (= "Modern Ark") aktuell 2 PTL 1982–1991 24 m 29 m 1.400 km 60 12+ 12+[5] China Volksrepublik  Volksrepublik China  

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. zusammengestellt anhand der Übersicht der „Regionals“ (eingegrenzt auf 10 bis etwa 100 Sitzplätze bzw. entsprechende Fracht) in: Flight International: World Airliners, 28. Okt. – 3. Nov. 2008, S. 51–63.
  2. hier als Abkürzungen PTL = Turboprop, Jet = Strahltriebwerk -- s. entsprechende Artikel der Wikipedia: -- Turboprop (komb. aus: Turbine u. Propeller) ist eine landläufige Bezeichnung für Propellerturbinenluftstrahltriebwerk (auch als PTL bezeichnet). -- Strahltriebwerke (auch Düsentriebwerke oder Strahlturbinen, engl. Jet engine) sind Gasturbinen, die vor allem als Triebwerke verwendet werden und nach dem Prinzip des Rückstoßantriebes arbeiten. Strahltriebwerke saugen die Umgebungsluft an und stoßen die Verbrennungsprodukte und zum Teil Luft als Antriebsstrahl wieder aus, wobei durch den Rückstoß eine Schubkraft erzeugt wird. Weil im Unterschied zum Raketentriebwerk der für die Verbrennung notwendige Sauerstoff der angesaugten Luft entnommen wird, spricht man auch von luftatmenden Triebwerken.
  3. a b Die Längen- und Spannweitenangaben sind gerundet auf Meter, um die Tabelle übersichtlich zu halten. Unterschiedliche Größen bei Varianten eines Modells: x–y m, bei Schwenkflügelflugzeugen: maximale/minimale Größe.
  4. a b Übersicht in: Flight International: World Airliners, 21.–27. Okt. 2008, S. 31–43 und 28. Okt. – 3. Nov. 2008, S. 51–63. (Alle bis Mitte 2008 produzierten Flugzeuge und alle noch im Einsatz befindlichen Flugzeuge einschließlich vorübergehend stillgelegter Exemplare.)
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w Flight International: World Airliner Census, 28 Oct – 3 Nov 2008, S. 46–63 (Übersicht aller derzeit eingesetzten 26.675 Flugzeuge.)
  6. Übersicht in: Flight International: Airliner Survey, 19.–25. Aug. 2008, S. 37–63 (Alle Mitte 2008 von Fluggesellschaften eingesetzte Flugzeugtypen, ohne Militär und Privatflugzeuge.)
  7. Übersicht in: Flight International: World Air Forces, 11.–17. Nov. 2008, S. 48–76 (Einleitung und Liste als PDF mit einer englischsprachigen Übersicht aller in den Air Forces eingesetzten Flugzeugtypen)
  8. J 31: 447, J-41: 100 Mitte 2008 (s. „World Airliner Census“)
  9. J 31: 309, J-41: 97 Mitte 2008 (s. „World Airliner Census“)
  10. Ruag Aerospace Services acquired Dornier 228 support and modification work, as well as the type certificate form the administrator of Fairchild Dornier in Dec 2002. The company is to reinstate production under the designation „228 NG“ using airframes from Hindustan Aeronautics – which has undertaken production in India since 1983 – and completing them at die original Dornier factory at Oberpfaffenhofen. in: Flight International, 28 Oct – 3 Nov 2008, p 61
  11. Information zur weiteren Produktion bei HAL-India (engl.)
  12. engl. Wikipedia NAL und Saras, Informationen des Herstellers: Typenbeschreibung und Programm (engl.)
  13. In der Fachliteratur werden Modelle der Hersteller Short Brothers meist mit Shorts bezeichnet.