Hauptmenü öffnen

Joe Foster (Rennfahrer)

US-amerikanischer Autorennfahrer
Joe Foster im Mazda RX-8 GT beim 2-Stunden-Rennen von Road America 2011

Joe Foster (* 3. November 1965 in Orange) ist ein US-amerikanischer Autorennfahrer und Rennfahrer-Instrukteur.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Die Fahrerkarriere von Joe Foster begann in Europa, wo er 1985 an der Britischen Formel-3-Meisterschaft teilnahm. Nach elf Rennteilnahmen auf einem von Murray Taylor Racing gemeldeten Ralt RT30 blieb er in der Endwertung der Meisterschaft (Gesamtsieger Maurício Gugelmin) punktelos[1]. Nach dem Ablauf der Saison hatte er in England einen Autounfall, der seine Karriere für viele Jahre unterbrach.

Joe Foster kehrte in die Vereinigten Staaten zurück und begann nach einer medizinischen Rehabilitation, die zur vollständigen Genesung von den Unfallfolgen führte, ein Studium am Georgia Institute of Technology in Atlanta, dass er als Masters of Mechanical Engineering abschloss. Bis zu seinem Wiedereinstieg als Fahrer war er viele Jahre Chef-Fahrinstrukteur der Panoz Racing School und beim Miller Performance Training Center am Miller Motorsports Park in Tooele. Dort war der Schauspieler und spätere Rennfahrer Patrick Dempsey einer seiner Schüler.

1997 kehrte Foster als Fahrer an die Rennstrecken zurück. Nach Starts in einer Monopostoserie[2] fuhr er ab 1999 für unterschiedliche Teams Rennen in der American Le Mans Series. Seine größten Erfolge feierte er in der Grand-Am Sports Car Series, in der er 2007 den zweiten Gesamtrang und 2008 die Gesamtwertung der Koni Challenge GS gewann.[3] Dreimal war Foster beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start, immer mit seinem früheren Schüler Patrick Dempsey als Partner. Beste Platzierung war der 22. Endrang 2014.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2009 Vereinigte Staaten  Team Seattle Ferrari F430 GTC Vereinigte Staaten  Patrick Dempsey Vereinigte Staaten  Don Kitch Rang 30
2013 Vereinigte Staaten  Dempsey Del Piero-Proton Porsche 997 GT3-RSR Vereinigte Staaten  Patrick Dempsey Vereinigte Staaten  Patrick Long Rang 29
2014 Vereinigte Staaten  Dempsey Racing-Proton Porsche 997 GT3-RSR Vereinigte Staaten  Patrick Dempsey Vereinigte Staaten  Patrick Long Rang 22

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2001 Kanada  Kyser Racing Porsche 911 GT3-R Kanada  Kyle Wankum Kanada  Jeffrey Pabst Rang 15
2002 Vereinigte Staaten  Kyser Racing Lola B2K/40 Kanada  Kye Wankum Vereinigte Staaten  Doc Bundy Ausfall Unfall
2003 Vereinigte Staaten  Hyper Sport Porsche 911 GT3-RS Vereinigte Staaten  Brad Nyberg Vereinigte Staaten  Rick Skelton Ausfall Kraftübertragung
2013 Vereinigte Staaten  Dempsey Del Piero Racing Porsche 997 GT3 Cup Vereinigte Staaten  Patrick Dempsey Vereinigte Staaten  Andy Lally Rang 28
2014 Vereinigte Staaten  Dempsey Racing Porsche 911 GT America Vereinigte Staaten  Patrick Dempsey Vereinigte Staaten  Andrew Davis Osterreich  Norbert Siedler Rang 41

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Britische Formel-3-Meisterschaft 1985
  2. USF2000 National Championship 1997
  3. Grand-Am Koni Challenge 2008