Hauptmenü öffnen

Jerry D’Amigo

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Jerry D’Amigo Eishockeyspieler
Jerry D’Amigo
Geburtsdatum 19. Februar 1991
Geburtsort Binghamton, New York, USA
Größe 180 cm
Gewicht 91 kg
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2009, 6. Runde, 158. Position
Toronto Maple Leafs
KHL Junior Draft 2010, 7. Runde, 155. Position
Lokomotive Jaroslawl
Karrierestationen
2006–2007 Binghamton Junior Senators
2007–2009 US National Team Development Program
2009–2010 Rensselaer Polytechnic Institute
2010–2011 Toronto Marlies
2011 Kitchener Rangers
2011–2014 Toronto Marlies
2014 Springfield Falcons
2014–2016 Rochester Americans
2016–2017 Tampereen Ilves
2017–2018 Kalevan Pallo
seit 2018 ERC Ingolstadt

Jerry Vincent D’Amigo (* 19. Februar 1991 in Binghamton, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2018 beim ERC Ingolstadt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

Jerry D’Amigo begann seine Karriere bei den Binghamton junior Senators, dem Nachwuchsteam der gleichnamigen AHL-Mannschaft aus seiner Geburtsstadt. 2007 wurde er von den Kitchener Rangers in der zwölften Runde der OHL Priority Selection an insgesamt 238. Stelle ausgewählt. Er wechselte aber nicht nach Ontario, sondern absolvierte von 2007 bis 2009 das USA Hockey National Team Development Program und spielte in dieser Zeit mit der U18-Auswahl der Vereinigten Staaten in der North American Hockey League. Anschließend drafteten ihn die Toronto Maple Leafs in der sechsten Runde des NHL Entry Drafts als insgesamt 158. Spieler. Nach einem Jahr in der Mannschaft des Rensselaer Polytechnic Institute, in dem er als Rookie of the Year sowohl in das All-Rookie-Team als auch in das All-Academic-Team der National Collegiate Athletic Association gewählt worden war, wurde er von Lokomotive Jaroslawl in der siebten Runde des KHL Junior Drafts gezogen.

Statt nach Russland zu gehen, unterzeichnete er aber einen Vertrag bei seinem vorjährigen NHL-Draftclub. Die Maple Leafs setzten ihn überwiegend bei ihrem Farmteam, den Toronto Marlies ein und gaben ihn im Februar 2011 sogar bis zum Saisonende an den OHL-Klub Kitchener Rangers ab. 2012 war er zweitbester Torschütze der AHL-Playoffs hinter seinem Klubkameraden Matt Frattin und erreichte mit den Marlies auch das Playoff-Finale, dass aber glatt mit vier Niederlagen aus vier Spielen gegen die Norfolk Admirals verloren ging. Erst in der Spielzeit 2013/14 kam er zu 22 Einsätzen, darunter dem NHL Winter Classic 2014, in der National Hockey League. Im Sommer 2014 nahmen ihn die Columbus Blue Jackets unter Vertrag und gaben dafür Matt Frattin an die Maple Leafs ab. Die Blue Jackets ließen ihn in ihrem Farmteam, den Springfield Falcons auflaufen. Noch im Dezember des Jahres wechselte er dann im Tausch gegen Luke Adam zu den Buffalo Sabres. Auch hier spielt er vorwiegend beim Farmteam, den Rochester Americans, in der AHL.

Nach der Saison 2015/16 wurde sein auslaufender Vertrag in Buffalo nicht verlängert, sodass er sich im Oktober Tampereen Ilves aus der finnischen Liiga anschloss.

InternationalBearbeiten

International trat D’Amigo erstmals 2008 mit der U17-Auswahl der USA bei der World U-17 Hockey Challenge in Erscheinung, als die US-Boys hinter der Mannschaft der kanadischen Provinz Ontario den zweiten Platz belegten. Ein Jahr später wurde er mit der U18-Auswahl der US-Amerikaner Weltmeister dieser Altersklasse. Als zweitbester Torvorbereiter hinter dem Finnen Mikael Granlund (und gemeinsam mit dessen Landsmann Toni Rajala) wurde er auch in das All-Star-Team der WM gewählt. Auch 2010 gelang ihm – nun mit der U20-Nationalmannschaft – der Gewinn der Weltmeisterschaft. Gemeinsam mit dem Kanadier Taylor Hall war er dabei drittbester Scorer hinter Derek Stepan (USA) und Jordan Eberle (Kanada). In seinem letzten Juniorenjahr gewann er 2011 noch einmal die Bronzemedaille mit seinem Team.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2015/16

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 US National Team Development Program NAHL 44 5 12 17 58 3 1 1 2 6
2008/09 US National Team Development Program NAHL 11 8 6 14 4
2009/10 Rensselaer Polytechnic Institute ECAC Hockey 35 10 24 34 37
2010/11 Toronto Marlies AHL 43 5 10 15 23
2010/11 Kitchener Rangers OHL 21 12 16 28 12 7 6 3 9 0
2011/12 Toronto Marlies AHL 76 15 26 41 39 17 8 5 13 12
2012/13 Toronto Marlies AHL 70 17 12 29 40 9 1 8 9 10
2013/14 Toronto Marlies AHL 51 20 13 33 17 14 6 8 14 8
2013/14 Toronto Maple Leafs NHL 22 1 2 3 0
2014/15 Springfield Falcons AHL 28 3 4 7 26
2014/15 Rochester Americans AHL 31 6 13 19 21
2014/15 Buffalo Sabres NHL 9 0 0 0 2
2015/16 Rochester Americans AHL 59 12 12 24 42
NAHL gesamt 55 13 18 31 62 3 1 1 2 6
AHL gesamt 358 78 90 168 208 40 15 21 36 30
NHL gesamt 31 1 2 3 2

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2008 USA U17-WHC   6 2 3 5 4
2009 USA U18-WM   7 4 9 13 8
2010 USA U20-WM   7 6 6 12 0
2011 USA U20-WM   6 1 1 2 2
Junioren gesamt 26 13 19 32 14

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten