Hauptmenü öffnen

Der Handball Club Nantes (kurz HBC Nantes) ist ein französischer Handballverein aus Nantes, dessen Männermannschaft in der Ligue Nationale de Handball, der höchsten französischen Liga spielt.

HBC Nantes
LogoHBCN-2011.jpg
Voller Name Handball Club Nantes
Gegründet 19. Juni 1953
Vereinsfarben Violett
Halle Palais des Sports de Beaulieu
Plätze 5.000
Präsident Gaël Pelletier
Trainer Alberto Entrerríos
Liga Ligue Nationale de Handball
2018/19
Rang 4. Platz
Nat. Pokal Viertelfinale
International Champions League Viertelfinale
Website www.hbcn44.com
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National Französischer Pokalsieger
2017
Französischer Ligapokalsieger
2015
Französischer Champions Trophy Sieger
2017
International EHF-Pokal
Finalist 2013, 2016
EHF Champions League
Finalist 2018

GeschichteBearbeiten

In der Saison 2010/11 erreichte der HBC Nantes den 5. Platz in der Liga und trat damit 2011/12 international im EHF-Pokal an, in dem man in der 3. Runde gegen den weißrussischen Vertreter HC Dinamo Minsk ausschied. Im nächsten Jahr verbesserte man sich auf den 4. Platz in der heimischen Liga und qualifizierte sich wieder für den EHF-Pokal. Nach dem Überstehen der Gruppenphase war man als Ausrichter des Final Four direkt für das Halbfinale gesetzt.[1] Im Endspiel verlor man allerdings gegen die Rhein-Neckar Löwen. Für den EHF-Pokal 2015/16 richtete Nantes wieder das Final Four aus[2] und zog abermals in das Finale ein. Diesmal wurde gegen Frisch Auf Göppingen verloren. 2015 gewann Nantes den Coupe de la Ligue[3] und 2017 den Coupe de France.[4] Nachdem man in der EHF Champions League 2016/17 noch im Achtelfinale ausgeschieden ist,[5] wurde 2017/18 zum ersten Mal das Final Four erreicht.

Spieler und TrainerBearbeiten

Aktueller Kader der Saison 2019/20

Nr. Nation Name Position Größe Geburtsdatum Alter Geburtsort Vertrag bis Letzter Verein
1 Frankreich  Cyril Dumoulin Tor 2,00 m 02. Februar 1984 35 Rillieux-la-Pape, Frankreich 30. Juni 2021 Fenix Toulouse Handball
16 Danemark  Emil Nielsen Tor 1,95 m 10. März 1997 22 Aarhus, Dänemark 30. Juni 2022 Skjern Håndbold
2 Spanien  Antonio García Rückraum links 1,90 m 06. März 1984 35 Barcelona, Spanien 30. Juni 2020 La Llagosta
4 Slowenien  Rok Ovniček Rückraum Mitte 1,83 m 29. Januar 1995 24 Slovenj Gradec, Slowenien 30. Juni 2023 RK Celje
5 Bosnien und Herzegowina  Senjamin Burić Kreismitte 1,98 m 20. November 1990 29 Doboj, Jugoslawien 30. Juni 2020 RK PPD Zagreb
6 Frankreich  Olivier Nyokas Rückraum links 1,87 m 28. Juni 1986 33 Montfermeil, Frankreich 30. Juni 2021 HBW Balingen-Weilstetten
7 Spanien  Valero Rivera Linksaußen 1,86 m 22. Februar 1985 34 Barcelona, Spanien 30. Juni 2021 FC Barcelona
8 Portugal  Alexandre Cavalcanti Rückraum links 2,03 m 27. Dezember 1996 22 Almada, Portugal 30. Juni 2022 Benfica Lissabon
9 Danemark  Sebastian Augustinussen Rechtsaußen 1,92 m 06. Mai 1996 23 Kolding, Dänemark 30. Juni 2021 Skjern Håndbold
10 Frankreich  Dragan Pechmalbec Kreismitte 1,94 m 05. Januar 1996 23 Cahors, Frankreich 30. Juni 2022 Cercle Paul Bert Rennes
11 Frankreich  Nicolas Tournat Kreismitte 2,00 m 05. April 1994 25 Niort, Frankreich 30. Juni 2020 Niort HBS
13 Frankreich  Kongo Demokratische Republik  Rock Feliho Rückraum links 1,92 m 13. August 1982 37 Cotonou, Benin 30. Juni 2020 Fenix Toulouse Handball
14 Frankreich  Julian Emonet Linksaußen 1,82 m 04. Januar 1992 27 Sartrouville, Frankreich 30. Juni 2020 Dunkerque HBGL
15 Frankreich  Aymeric Minne Rückraum Mitte 1,86 m 20. April 1996 23 Melun, Frankreich 30. Juni 2022 Pays d’Aix UC
17 Nordmazedonien  Kiril Lazarov Rückraum rechts 1,93 m 10. Mai 1980 39 Titov Veles, Jugoslawien 30. Juni 2021 FC Barcelona
18 Spanien  Eduardo Gurbindo Rückraum rechts 1,95 m 08. November 1987 32 Pamplona, Spanien 30. Juni 2021 FC Barcelona
19 Spanien  David Balaguer Rechtsaußen 1,85 m 17. August 1991 28 Barcelona, Spanien 30. Juni 2022 GlobalCaja Ciudad Encantada
Stand: 18. September 2019

Trainer- und Betreuerstab

Funktion Nation Name Geburtsdatum Alter
Trainer Spanien  Alberto Entrerríos 07. November 1976 43
Co-Trainer Frankreich  Grégory Cojean 13. August 1977 42
Konditionstrainer Frankreich  Stéphane Saint-Albin
Physiotherapeut Frankreich  Adrien Couty
Arzt Frankreich  Thierry Guicheteau
Stand: 6. August 2019

Transfers zur Saison 2019/20

Zugänge
Nation Name abgebender Verein
Danemark  Sebastian Augustinussen Skjern Håndbold
Bosnien und Herzegowina  Senjamin Burić RK PPD Zagreb
Portugal  Alexandre Cavalcanti Benfica Lissabon
Frankreich  Aymeric Minne Pays d’Aix UC
Danemark  Emil Nielsen Skjern Håndbold
Slowenien  Rok Ovniček RK Celje
Spanien  Antonio García BM Granollers
Stand: 18. September 2019
Abgänge
Nation Name aufnehmender Verein
Frankreich  Thierry Anti (Trainer) Sporting CP (Trainer)
Frankreich  Lucien Auffret Strasbourg Schiltigheim AHB
Frankreich  Kevin Bonnefoi Montpellier Handball
Frankreich  Nicolas Claire Pays d’Aix UC
Frankreich  Florian Delecroix Cesson-Rennes Métropole HB
Frankreich  Romaric Guillo PGE Vive Kielce
Frankreich  Romain Lagarde Rhein-Neckar Löwen
Norwegen  Espen Lie Hansen Drammen HK
Frankreich  Arnaud Siffert Karriereende
Stand: 6. August 2019

Transfers zur Saison 2020/21

Zugänge
Nation Name abgebender Verein
Frankreich  Junior Scott BM Logroño La Rioja
Stand: 6. August 2019
Abgänge
Nation Name aufnehmender Verein
Frankreich  Nicolas Tournat PGE Vive Kielce
Stand: 6. August 2019

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EHF Cup Final Tournament to be played in Nantes, France in May 2013. Europäische Handballföderation, 6. Dezember 2012, abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  2. HBC Nantes awarded 2016 EHF Cup Finals. Europäische Handballföderation, 21. Dezember 2015, abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  3. HBC Nantes gewinnt Coupe de la Ligue. In: handball-world.com. 31. März 2015, abgerufen am 2. April 2015.
  4. Französisches Pokalfinale: Klein und Nantes verhindern Titelverteidigung von Montpellier. In: handball-world.com. 28. Mai 2017, abgerufen am 26. Mai 2018.
  5. PSG beat Nantes in all-French clash to qualify for quarter-finals. Europäische Handballföderation, 1. April 2017, abgerufen am 26. Mai 2018 (englisch).