Hauptmenü öffnen

Györgyi Zsivoczky-Farkas

Ungarische Siebenkämpferin
Györgyi Zsivoczky-Farkas Leichtathletik

Györgyi Farkas Hypomeeting 2012.jpg
Györgyi Farkas in Götzis 2012

Nation UngarnUngarn Ungarn
Geburtstag 13. Februar 1985 (34 Jahre)
Geburtsort Budapest, Ungarn
Größe 170 cm
Gewicht 59 kg
Karriere
Disziplin Siebenkampf, Fünfkampf, Weitsprung
Bestleistung 6442 Punkte
4723 Punkte
6,32 m
Verein Csikó DSE
Trainer Attila Zsivoczky
Status aktiv
Medaillenspiegel
Halleneuropameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Universiade 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Bronze0 Belgrad 2017 4723 Punkte
Logo der FISU Universiade
0Silber0 Kasan 2013 6269 Punkte
letzte Änderung: 13. Mai 2017

Györgyi Zsivoczky-Farkas (* 13. Februar 1985 in Budapest) ist eine ungarische Siebenkämpferin.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2001 nahm Farkas erstmals an einem internationalen Großereignis, den Jugendweltmeisterschaften in Debrecen teil und erreichte dort den siebten Platz. Bei den Juniorenweltmeisterschaften in Kingston wurde sie Zehnte. 2004 belegte sie bei den Juniorenweltmeisterschaften den siebten Platz. 2005 wurde sie bei den U23-Europameisterschaften 2013 in Erfurt 16. Sie startete 2008 erstmals bei den Olympischen Sommerspielen, die sie in Peking auf dem 28. Rang beendete.

2012 belegte sie bei den Europameisterschaften in Helsinki den 14. Platz und qualifizierte sich damit für die Olympischen Spiele in London, die sie diesmal auf dem 21. Platz abschloss. 2013 gewann sie bei den Weltstudentenspielen in Kasan die Silbermedaille und belegte bei den Weltmeisterschaften in Moskau den 15. Rang. 2014 nahm sie erneut an den Europameisterschaften teil und belegte in Zürich den zehnten Rang. 2015 erreichte sie bei den Halleneuropameisterschaften in Prag Platz sechs, denselben Platz den sie auch bei den Weltmeisterschaften in Peking erreichte. 2016 nahm sie an den Hallenweltmeisterschaften in Portland teil und wurde dort Fünfte. Bei den Europameisterschaften im Juli 2016 in Amsterdam wurde sie Fünfte. Mit ihrer Leistung hat sie sich auch für die Olympischen Spiele 2016 in Rio qualifiziert, bei denen sie mit neuer Bestleistung den achten Platz belegte.

Bei den Halleneuropameisterschaften 2017 gewann Zsivoczky-Farkas mit neuer persönlicher Bestleistung von 4723 Punkten die Bronzemedaille.[1]

Sie ist auch mehrfache ungarische Staatsmeisterin im Siebenkampf und im Weitsprung.

Ihr Ehemann und Trainer ist der ehemalige Zehnkämpfer und Hochspringer Attila Zsivoczky.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

SiebenkampfBearbeiten

Disziplin Ergebnis Punkte
100 m Hürden 13,79 s 1008
Hochsprung 1,86 m 1054
Kugelstoßen 14,39 m 820
200 m 25,38 s 852
Weitsprung 6,31 m 946
Speerwurf 48,07 m 823
800 m 2:11,76 min 939

FünfkampfBearbeiten

  • 4723 Punkte, 3. März 2017, Belgrad
Disziplin Ergebnis Punkte
60 m Hürden 8,47 s 1024
Hochsprung 1,81 m 991
Kugelstoßen 14,95 m 858
Weitsprung 6,38 m 969
800 m 2:15,86 min 881

WeblinksBearbeiten

  Commons: Györgyi Farkas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/17IXXXXXXXXX10302/13380.pdf