Hauptmenü öffnen

Glasstraße

Ferienstraße in Ostbayern, Deutschland
Markenzeichen der Glasstraße
Kristallglas Pyramide Zwiesel
Eulenbaum im JOSKA Glasparadies
Glasgarten

Die Glasstraße ist eine 250 km lange Ferienstraße in Ostbayern. Sie verbindet Waldsassen im Norden mit Passau im Süden und führt über Neustadt an der Waldnaab in mehreren Routen quer durch den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald.

Die Glasstraße führt durch die eindrucksvollen Landschaften des Oberpfälzer Waldes und des Bayerischen Waldes, wobei das Thema Glas im Mittelpunkt steht. Orte mit den Endungen -hütt oder -schleif bezeugen für diese Region eine bereits etwa 700-jährige Tradition der Glasherstellung und Glasveredlung. Auch heute sind an der Glasstraße noch zahlreiche Betriebe ansässig, die sich mit der Materie Glas auseinandersetzen: Glasbläser, Glashütten, Graveure, Glasschleifer, Glasveredler, Glaskünstler fertigen (teils öffentlich) Glas in seiner ganzen Vielfalt. Von der Christbaumkugel über innovative Weingläser bis hin zu einem ganzen gläsernen Wald ist an der Glasstraße alles geboten.

Von Ernst Hinsken, Günther Keilwerth und Klemens Unger 1997 gegründet, wurde die Glasstraße noch im gleichen Jahr vom damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl eröffnet. Seither finden hier regelmäßig die europäischen Glasmusikfestspiele, die Verleihung des Glasstraßenpreises, die Zwieseler Glastage, das Frauenauer Glasstraßenfest sowie in zahlreichen Glashütten Ausstellungen und Weihnachtsmärkte statt.

48 Orte und acht Landkreise in Ostbayern sind Mitglieder im Arbeitskreis Glasstraße, der vom Tourismusverband Ostbayern koordiniert wird.

Inhaltsverzeichnis

Landkreise und OrteBearbeiten

MuseenBearbeiten

Angrenzende Museen oder Museen in der Nähe sind:

Attraktionen am Rande der GlasstraßeBearbeiten

 
Waldwipfelweg in Maibrunn bei St. Englmar

Neben den Museen findet man u. a. folgende Attraktionen:

Literatur zur GlasstraßeBearbeiten

AbbildungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten