Gabriel Moraru

rumänischer Tennisspieler
Gabriel Moraru Tennisspieler
Nation: RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag: 28. Januar 1982
Größe: 180 cm
Gewicht: 72 kg
1. Profisaison: 2001
Rücktritt: 2012
Spielhand: Rechts
Trainer: Emil Negoita
Preisgeld: 169.856 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:2
Höchste Platzierung: 234 (25. Juli 2005)
Doppel
Karrierebilanz: 3:5
Höchste Platzierung: 125 (19. September 2005)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Gabriel Moraru (* 28. Januar 1982 in Constanța) ist ein rumänischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Moraru spielte sein erstes Turnier 2000, als er von der Turnierleitung in Bukarest im Doppel eine Wildcard bekam. Bei seinem ATP-World-Tour-Debüt verlor er in der Auftaktrunde. Bis 2004 konnte er sich sukzessive in der Weltrangliste nach oben arbeiten. Er gewann in dieser Zeit fünf Titel auf der ITF Future Tour; im Doppel weitere neun. Neben Futures spielte er in dieser Zeit auch vereinzelt Turniere der ATP Challenger Tour, wo er aber, genau wie auf der World Tour oft von Wildcards rumänischer Turnierausrichter profitierte. 2004 in Brașov gelang ihm sein erster Einzug in ein Challenger-Halbfinale im Einzel. Wenig später im Jahr 2005 erreichte er dort mit Platz 234 sein Karrierehoch. Dank seiner vier Challenger-Titel sowie seines größten Erfolgs – dem Einzug ins Halbfinale beim World-Tour-Turnier von Bukarest 2005 im Doppel – kam er dort mit Rang 125 ebenfalls zu seinem Karrierebestwert.

In der Folgezeit verschlechterte sich sein Ranking jeweils wieder, in Einzel kam er weitere drei Male nicht über das Challenger-Halbfinale hinaus und gewann bis Anfang 2008 nur zwei weiteren Futures. Dann schaffte er es jedoch weitere fünf Titel innerhalb eines Jahres zu gewinnen, wodurch er wieder in die Top 300 einzog. Im Doppel fiel er unterdessen aus den Top 500. Nach Ausbleiben besserer Resultate beendete Moraru 2012 seine Karriere. Neben vier Challengers im Doppel gewann er auch 15 Futures im Einzel und weitere 18 im Doppel. Bei Turnieren der ATP World Tour blieb er bei zwei Teilnahmen im Einzel sieglos, im Doppel konnte er dreimal bei fünf Turnieren gewinnen. Bei einem Grand-Slam-Turnier schaffte er es nie über die erste Hürde der Qualifikation.

Nach seiner aktiven Zeit arbeitete er als Trainer für Landsleute wie Marius Copil, Irina-Camelia Begu und Ana Bogdan. Aktuell arbeitet er an der Tennisakademie von Ilie Năstase als Headcoach. Außerdem betreut er das rumänische Nationalteam der unter 16-Jährigen.[1][2]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (4)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 27. März 2005 Frankreich  Saint-Brieuc Sand (i) Rumänien  Victor Ioniță Slowakei  Michal Mertiňák
Tschechien  Daniel Vacek
6:1, 6:4
2. 7. August 2005 Rumänien  Timișoara Sand Rumänien  Ionuț Moldovan Bulgarien  Ilja Kuschew
Bulgarien  Radoslaw Lukaew
6:2, 6:0
3. 11. September 2005 Rumänien  Brașov Sand Rumänien  Ionuț Moldovan Niederlande  Melvyn op der Heijde
Niederlande  Dennis van Scheppingen
6:1, 6:4
4. 27. August 2006 Italien  Manerbio Sand Rumänien  Adrian Ungur Polen  Michał Przysiężny
Italien  Federico Torresi
6:3, 6:3

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mr. Gabriel Moraru – Sport resume. In: orangecoach.com. Abgerufen am 6. November 2018 (englisch).
  2. Interview mit Gabriel Moraru. In: opentenis.ro. 20. April 2009, abgerufen am 6. November 2018 (rumänisch).