Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die Endrundenspiele der Fußball-Weltmeisterschaft 1934 in Italien.

Inhaltsverzeichnis

SpielplanBearbeiten

Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
             
 Osterreich  Österreich 131
 
 Frankreich  Frankreich 2  
 Osterreich  Österreich 2
 
   Ungarn 1918  Ungarn 1  
 Ungarn 1918  Ungarn 4
 
 Agypten 1922  Ägypten 2  
 Osterreich  Österreich 0
 
   Italien 1861  Italien 1  
 Italien 1861  Italien 7
 
 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 1  
 Italien 1861  Italien 2(1) 12
 
   Spanien Zweite Republik  Spanien (1) 0  
 Spanien Zweite Republik  Spanien 3
 
 Brasilien 1889  Brasilien 1  
 Italien 1861  Italien
 
   Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 1
 Deutsches Reich NS  Deutschland 5
 
 Belgien  Belgien 2  
 Deutsches Reich NS  Deutschland 2
 
   Schweden  Schweden 1  
 Schweden  Schweden 3
 
 Argentinien  Argentinien 2  
 Deutsches Reich NS  Deutschland 1
 
   Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3   Spiel um Platz 3
 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2
   
 Rumänien Konigreich  Rumänien 1  
 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3  Osterreich  Österreich 2
 
   Schweiz  Schweiz 2    Deutsches Reich NS  Deutschland 3
 Schweiz  Schweiz 3
 Niederlande  Niederlande 2  

1 Sieg nach Verlängerung
2 Sieg im Wiederholungsspiel

AchtelfinaleBearbeiten

Italien – USA 7:1 (3:0)Bearbeiten

Italien Vereinigte Staaten
Italien 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Rom (Stadio Nazionale del PNF)
Zuschauer: 25.000
Schiedsrichter: René Mercet (Schweiz  Schweiz)
Spielbericht
Vereinigte Staaten 


Giampiero CombiVirginio Rosetta (C) , Luigi AllemandiMario Pizziolo, Luis Monti, Luigi BertoliniAnfilogino Guarisi, Giuseppe Meazza, Angelo Schiavio, Giovanni Ferrari, Raimundo Orsi
Trainer: Vittorio Pozzo
Julius HjulianEd Czerkiewicz, George Moorhouse (C) Peter Pietras, Billy Gonsalves, Tom FlorieFrancis Ryan, Werner Nilsen, Aldo Donelli, Walter Dick, Willie McLean
Trainer: David Gould
  1:0 Schiavio (18.)
  2:0 Orsi (20.)
  3:0 Schiavio (29.)

  4:1 Ferrari (63.)
  5:1 Schiavio (64.)
  6:1 Orsi (69.)
  7:1 Meazza (89.)



  3:1 Donelli (57.)
Das 5:1 war das 100. WM-Tor

Tschechoslowakei – Rumänien 2:1 (0:1)Bearbeiten

Tschechoslowakei Rumänien
Tschechoslowakei 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Triest (Stadio del Littorio)
Zuschauer: 9.000
Schiedsrichter: John Langenus (Belgien  Belgien)
Spielbericht
Rumänien 


František Plánička (C) Ladislav Ženíšek, Josef ČtyřokýJosef Košťálek, Štefan Čambal, Rudolf KrčilFrantišek Junek, Josef Silný, Jiří Sobotka, Oldřich Nejedlý, Antonín Puč
Trainer: Karel Petrů
William ZomboryEmerich Vogl (C) , Gheorghe AlbuVasile Deheleanu, Rudolf Kotormány, Iosif MoravetzSilviu Bindea, Nicolae Kovacs, Grațian Sepi, Iuliu Bodola, Ștefan Dobay
Trainer: Josef Uridil (Osterreich  Österreich)

  1:1 Puč (61.)
  2:1 Nejedlý (73.)
  0:1 Dobay (37.)

Deutschland – Belgien 5:2 (1:2)Bearbeiten

Deutschland Belgien
Deutschland 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Florenz (Stadio Giovanni Berta)
Zuschauer: 8.000
Schiedsrichter: Francesco Mattea (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Belgien 


Willibald KreßSigmund Haringer, Hans SchwartzPaul Janes, Fritz Szepan (C) , Paul ZielinskiErnst Lehner, Karl Hohmann, Edmund Conen, Otto Siffling, Stanislaus Kobierski
Trainer: Otto Nerz
André VandeweyerPhilibert Smellinckx, Constant JoacimFrans Peeraer, Félix Welkenhuysen (C) , Jean ClaessensFrançois Devries, Bernard Voorhoof, Jean Capelle, Laurent Grimmonprez, Albert Heremans
Trainer: Hector Goetinck
  1:0 Kobierski (27.)


  2:2 Siffling (47.)
  3:2 Conen (66.)
  4:2 Conen (69.)
  5:2 Conen (85.)

  1:1 Voorhoof (32.)
  1:2 Voorhoof (44.)

Österreich – Frankreich 3:2 n. V. (1:1, 1:1)Bearbeiten

Österreich Frankreich
Österreich 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Turin (Stadio Benito Mussolini)
Zuschauer: 16.000
Schiedsrichter: John van Moorsel (Niederlande  Niederlande)
Spielbericht
Frankreich 


Peter PlatzerFranz Cisar, Karl SestaFranz Wagner, Josef Smistik (C) , Johann UrbanekKarl Zischek, Josef Bican, Matthias Sindelar, Anton Schall, Rudolf Viertl
Trainer: Hugo Meisl
Alex Thépot (C) Jacques Mairesse, Étienne MattlerEdmond Delfour, Georges Verriest, Noël LiétaerFritz Keller, Joseph Alcazar, Jean Nicolas, Roger Rio, Alfred Aston
Trainer: Sid Kimpton (England  England)

  1:1 Sindelar (34.)
  2:1 Schall (100.)
  3:1 Bican (112.)
  0:1 Nicolas (18.)



  3:2 Verriest (117., Handelfmeter)

Spanien – Brasilien 3:1 (3:0)Bearbeiten

Spanien Brasilien
Spanien 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Genua (Stadio Luigi Ferraris)
Zuschauer: 21.000
Schiedsrichter: Alfred Birlem (Deutsches Reich NS  Deutschland)
Spielbericht
Brasilien 


Ricardo Zamora (C) Ciriaco, Jacinto QuincocesCilaurren, José Muguerza, Martín MarculetaLafuente, Iraragorri, Isidro Lángara, Simón Lecue, Gorostiza
Trainer: Amadeo García
PedrosaSylvio Hoffmann, Luiz LuzTinoco, Martim (C) , ArmandinhoCanalli, Luisinho, Waldemar de Brito, Leônidas, Patesko
Trainer: Luís Vinhaes
  1:0 Iraragorri (17., Foulelfmeter)
  2:0 Iraragorri (25.)1
  3:0 Lángara (28.)



  3:1 Leônidas (55.)
  Waldemar de Brito scheitert mit Foulelfmeter an Zamora (60.)
1 Die FIFA ordnet Iraragorri das zweite Tor Spaniens im Achtelfinalspiel gegen Brasilien zu.[1] Andere Quellen, wie beispielsweise der spanische Fußballverband,[2] rechnen dieses Tor hingegen Lángara zu.

Schweiz – Niederlande 3:2 (2:1)Bearbeiten

Schweiz Niederlande
Schweiz 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Mailand (Stadio Calcistico di San Siro)
Zuschauer: 33.000
Schiedsrichter: Ivan Eklind (Schweden  Schweden)
Spielbericht
Niederlande 


Frank SéchehayeSeverino Minelli (C) , Walter WeilerAlbert Guinchard, Fernand Jaccard, Ernst HufschmidWilly von Känel, Raymond Passello, Leopold Kielholz, André Abegglen, Giuseppe Bossi
Trainer: Heinrich Müller
Gejus van der MeulenMauk Weber, Sjef van RunHenk Pellikaan, Wim Anderiesen, Puck van Heel (C) Frank Wels, Leen Vente, Beb Bakhuys, Kick Smit, Joop van Nellen
Trainer: Robert Glendenning (England  England)
  1:0 Kielholz (9.)

  2:1 Kielholz (44.)
  3:1 Abegglen (65.)

  1:1 Smit (29.)


  3:2 Vente (69.)

Schweden – Argentinien 3:2 (1:1)Bearbeiten

Schweden Argentinien
Schweden 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Bologna (Stadio Littoriale)
Zuschauer: 14.000
Schiedsrichter: Eugen Braun (Osterreich  Österreich)
Spielbericht
Argentinien 


Anders RydbergNils Axelsson, Sven AnderssonRune Carlsson, Nils Rosén (C) , Ernst AnderssonGösta Dunker, Ragnar Gustavsson, Sven Jonasson, Tore Keller, Knut Kroon
Trainer: József Nagy (Ungarn 1918  Ungarn)
Héctor FreschiJuan Pedevilla, Ernesto BelisConstantino Urbieta Sosa, José Nehín, Arcadio LópezFrancisco Rúa, Federico Wilde, Alfredo de Vincenzi (C) , Alberto Galateo, Roberto Irañeta
Trainer: Felipe Pascucci (Italien 1861  Italien)

  1:1 Jonasson (9.)

  2:2 Jonasson (67.)
  3:2 Kroon (80.)
  0:1 Belis (3.)

  1:2 Galateo (50.)

Ungarn – Ägypten 4:2 (2:1)Bearbeiten

Ungarn Ägypten
Ungarn 
Achtelfinale
So., 27. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Neapel (Stadio Giorgio Ascarelli)
Zuschauer: 9.000
Schiedsrichter: Rinaldo Barlassina (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Ägypten 


Antal SzabóGyula Futó, László Sternberg (C) István Palotás, György Szűcs, Gyula LázárImre Markos, Jenő Vincze, Pál Teleki, Géza Toldi, Gábor Szabó
Trainer: Ödön Nádas
Mustafa MansourAli El-Said, Abdel SharliHassan El-Far, Ismail Rafaat, Hassan RaghabMohamed Latif, Mahmoud Mokhtar (C) , Mostafa Kamel Taha, Abdulrahman Fawzi, Mohamed Helmy
Trainer: James McCrae (Schottland  Schottland)
  1:0 Teleki (9.)
  2:0 Toldi (25.)

  3:1 Vincze (54.)
  4:1 Toldi (61.)


  2:1 Fawzi (27.)


  4:2 Fawzi (67.)

ViertelfinaleBearbeiten

Tschechoslowakei – Schweiz 3:2 (1:1) Bearbeiten

Tschechoslowakei Schweiz
Tschechoslowakei 
Viertelfinale
Do., 31. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Turin (Stadio Benito Mussolini)
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Alois Beranek (Osterreich  Österreich)
Spielbericht
Schweiz 


František Plánička (C) Ladislav Ženíšek, Josef ČtyřokýJosef Košťálek, Štefan Čambal, Rudolf KrčilFrantišek Junek, František Svoboda, Jiří Sobotka, Oldřich Nejedlý, Antonín Puč
Trainer: Karel Petrů
Frank SéchehayeSeverino Minelli (C) , Walter WeilerSeverino Guinchard, Fernand Jaccard, Ernst HufschmidWilly von Känel, Willy Jäggi, Leopold Kielholz, André Abegglen, Alfred Jäck
Trainer: Heinrich Müller

  1:1 Svoboda (36.)
  2:1 Sobotka (55.)

  3:2 Nejedly (84.)
  0:1 Kielholz (18.)


  2:2 Jäggi (64.)

Deutschland – Schweden 2:1 (0:0) Bearbeiten

Deutschland Schweden
Deutschland 
Viertelfinale
Do., 31. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Mailand (Stadio Calcistico di San Siro)
Zuschauer: 3.000
Schiedsrichter: Rinaldo Barlassina (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Schweden 


Willibald KreßSigmund Haringer, Willy BuschRudolf Gramlich, Fritz Szepan (C) , Paul ZielinskiErnst Lehner, Karl Hohmann, Edmund Conen, Otto Siffling, Stanislaus Kobierski
Trainer: Otto Nerz
Anders RydbergNils Axelsson, Sven AnderssonRune Carlsson, Nils Rosén (C) , Ernst AnderssonGösta Dunker, Sven Jonasson, Ragnar Gustavsson, Tore Keller, Knut Kroon
Trainer: József Nagy (Ungarn 1918  Ungarn)
  1:0 Hohmann (57.)
  2:0 Hohmann (74.)


  2:1 Dunker (85.)

Österreich – Ungarn 2:1 (1:0) Bearbeiten

Österreich Ungarn
Österreich 
Viertelfinale
Do., 31. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Bologna (Stadio Littoriale)
Zuschauer: 23.000
Schiedsrichter: Francesco Mattea (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Ungarn 


Peter PlatzerFranz Cisar, Karl SestaFranz Wagner, Josef Smistik, Johann UrbanekKarl Zischek, Josef Bican, Matthias Sindelar, Johann Horvath (C) , Rudolf Viertl
Trainer: Hugo Meisl
Antal SzabóJozsef Vágó, László Sternberg (C) István Palotás, György Szücs, Antal SzalayImre Markos, István Avar, György Sárosi, Géza Toldi, Tibor Kemény
Trainer: Ödön Nádas
  1:0 Horvath (27.)
  2:0 Zischek (71.)


  2:1 Sarosi (80., Foulelfmeter)
Platzverweis: Markos (61.)

Italien – Spanien 1:1 n. V. (1:1, 1:1) Bearbeiten

Italien Spanien
Italien 
Viertelfinale
Do., 31. Mai 1934 um 16:30 Uhr in Florenz (Stadio Giovanni Berta)
Zuschauer: 35.000
Schiedsrichter: Louis Baert (Belgien  Belgien)
Spielbericht
Spanien 


Giampiero Combi (C) Eraldo Monzeglio, Luigi AllemandiMario Pizziolo, Luis Monti, Armando CastellazziEnrique Guaita, Giuseppe Meazza, Angelo Schiavio, Giovanni Ferrari, Raimundo Orsi
Trainer: Vittorio Pozzo
Ricardo Zamora (C) Ciriaco, Jacinto QuincocesCilaurren, José Muguerza, FedeLafuente, Iraragorri, Luis Regueiro, Isidro Lángara, Gorostiza
Trainer: Amadeo García

  1:1 Ferrari (45.)
  0:1 Regueiro (31.)

Italien – Spanien 1:0 (1:0) Bearbeiten

Italien Spanien
Italien 
Wiederholungsspiel
Fr., 1. Juni 1934 um 16:30 Uhr in Florenz (Stadio Giovanni Berta)
Zuschauer: 43.000
Schiedsrichter: René Mercet (Schweiz  Schweiz)
Spielbericht
Spanien 


Giampiero Combi (C) Eraldo Monzeglio, Luigi AllemandiAttilio Ferraris, Luis Monti, Luigi BertoliniEnrique Guaita, Giuseppe Meazza, Felice Borel, Attilio Demaría, Raimundo Orsi
Trainer: Vittorio Pozzo
Juan José NoguésZabalo, Jacinto Quincoces (C) Cilaurren, José Muguerza, Simón LecueMartí Ventolrà, Luis Regueiro, Guillermo Campanal, Chacho, Crisant Bosch
Trainer: Amadeo García
  1:0 Meazza (12.)   3 Spieler schieden verletzt aus
2 Elfmeter und 2 reguläre Tore der Spanier nicht anerkannt

HalbfinaleBearbeiten

Tschechoslowakei – Deutschland 3:1 (1:0)Bearbeiten

Tschechoslowakei Deutschland
Tschechoslowakei 
Halbfinale
So., 3. Juni 1934 um 16:30 Uhr in Rom (Stadio Nazionale del PNF)
Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Rinaldo Barlassina (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Deutschland 


František Plánička (C) Jaroslav Burgr, Josef ČtyřokýJosef Košťálek, Štefan Čambal, Rudolf KrčilFrantišek Junek, František Svoboda, Jiří Sobotka, Oldřich Nejedlý, Antonín Puč
Trainer: Karel Petrů
Willibald KreßSigmund Haringer, Willy BuschPaul Zielinski, Fritz Szepan (C) , Jakob BenderErnst Lehner, Otto Siffling, Edmund Conen, Rudolf Noack, Stanislaus Kobierski
Trainer: Otto Nerz
  1:0 Nejedly (19.)

  2:1 Nejedly (71.)
  3:1 Nejedly (80.)

  1:1 Noack (62.)

Italien – Österreich 1:0 (1:0)Bearbeiten

Italien Österreich
Italien 
Halbfinale
So., 3. Juni 1934 um 16:30 Uhr in Mailand (Stadio Calcistico di San Siro)
Zuschauer: 35.000
Schiedsrichter: Ivan Eklind (Schweden  Schweden)
Spielbericht
Österreich 


Giampiero Combi (C) Eraldo Monzeglio, Luigi AllemandiAttilio Ferraris, Luis Monti, Luigi BertoliniEnrique Guaita, Giuseppe Meazza, Angelo Schiavio, Giovanni Ferrari, Raimundo Orsi
Trainer: Vittorio Pozzo
Peter PlatzerFranz Cisar, Karl SestaFranz Wagner, Josef Smistik (C) , Johann UrbanekKarl Zischek, Josef Bican, Matthias Sindelar, Anton Schall, Rudolf Viertl
Trainer: Hugo Meisl
  1:0 Guaita (19.)
Vier reguläre Tore der Österreicher nicht anerkannt

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Deutschland – Österreich 3:2 (3:1)Bearbeiten

Deutschland Österreich
Deutschland 
Spiel um Platz 3
Do., 7. Juni 1934 um 18:00 Uhr in Neapel (Stadio Giorgio Ascarelli)
Zuschauer: 7.000
Schiedsrichter: Albino Carraro (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Österreich 


Hans JakobPaul Janes, Willy BuschPaul Zielinski, Reinhold Münzenberg, Jakob BenderErnst Lehner, Otto Siffling, Edmund Conen, Fritz Szepan (C) , Matthias Heidemann
Trainer: Otto Nerz
Peter PlatzerFranz Cisar, Karl SestaFranz Wagner, Josef Smistik, Johann UrbanekKarl Zischek, Georg Braun, Josef Bican, Johann Horvath (C) , Rudolf Viertl
Trainer: Hugo Meisl
  1:0 Lehner (1.)
  2:0 Conen (29.)

  3:1 Lehner (42.)


  2:1 Horvath (30.)

  3:2 Sesta (55.)

FinaleBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Hardy Grüne: Fußballweltmeisterschaft 1934 Italien, Agon Verlag, 2002, ISBN 3897841983.
  • IFFHS: Weltmeisterschaft 1934 – World Cup 1934. In: Fußball-Weltzeitschrift No. 30 (1996), Kassel.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielstatistik Spanien-Brasilien. fifa.com, abgerufen am 13. April 2019.
  2. España-Brasil, historia de una rivalidad transatlántica. sefutbol.com, abgerufen am 13. April 2019 (dt. Spanien-Brasilien, Geschichte einer transatlantischen Rivalität).