European League of Football

europäische Profiliga für American Football

Die European League of Football (kurz: ELF) ist eine professionalisierte europäische Liga im American Football.[1][2] Die Liga startete am 19. Juni 2021 mit acht Mannschaften in die erste Spielzeit.[3] An der zweiten Saison nehmen 12 Mannschaften an der Liga teil.

European League of Football

Aktuelle Saison ELF 2022
Sportart American Football
Abkürzung ELF
Ligagründung 2020
Mannschaften 12
Land/Länder DeutschlandDeutschland Deutschland
OsterreichÖsterreich Österreich
PolenPolen Polen
SpanienSpanien Spanien
TurkeiTürkei Türkei
Titelträger Frankfurt Galaxy
TV-Partner ProSieben Maxx, ran.de (Deutschland)
Esport3 (Spanien)
More Than Sports TV
Samsung TV Plus
LIVENow (International)
Website europeanleague.football

Gespielt wird nach Regeln die von denen der nordamerikanischen NFL abgeleitet sind.[3][4] Pro Mannschaft sind vier Spieler aus den USA, Importspieler genannt, erlaubt, zwei dürfen gleichzeitig auf dem Feld stehen. In Deutschland werden 13 Spiele einschließlich des Finals der Saison 2021 auf ProSieben Maxx ausgestrahlt, weitere TV-Partner sind Esport3 in Spanien, LIVENow international sowie More Than Sports TV.[5] Hauptsponsor ist bis 2024 Chio.

Die Liga hat ihren Sitz in Hamburg, Commissioner ist Patrick Esume. CEO ist Zeljko Karajica, gleichzeitig auch Geschäftsführer der SEH Sports & Entertainment Holding.[3]

GeschichteBearbeiten

Die Gründung der ELF wurde am 4. November 2020 durch Patrick Esume, bekannt unter anderem durch seine Rolle als TV-Kommentator für ran Football, bekanntgegeben.[6] Bereits zuvor hatte Esume den deutschen Verband AFVD mehrfach kritisiert, das Fanpotential in Deutschland nicht zu nutzen.[7] Seit 2018 hatte eine Gruppe um Esume versucht, eine professionalisierte Struktur für den American Football in Deutschland und Europa aufzustellen.

Für die erste Saison wurden acht Mannschaften angekündigt, sechs aus Deutschland (Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Ingolstadt und Hildesheim/Hannover) und eine aus Polen (Panthers Wrocław), ein weiterer Platz blieb vorerst noch offen. Im Dezember 2020 wurden mit den Ingolstadt Praetorians und den German Knights 1367 Niedersachsen (in Hildesheim bzw. Hannover) die ersten Teams vorgestellt. Kurz darauf kamen die Gladiators Football aus der Nähe von Barcelona hinzu. Im März 2021 gab die ELF bekannt, dass sie die Namensrechte an den Teams der ehemaligen NFL Europe erhalten hatte, die von den Teams aus Berlin, Frankfurt, Hamburg und Barcelona übernommen wurde. Im selben Monat wurde die Verhandlungen mit den Franchises in Ingolstadt, Hildesheim/Hannover und Berlin beendet, als Ersatz wurde eine neue Organisation in Berlin sowie Teams in Köln und Leipzig vorgestellt.

Im April 2021 veröffentlichte die ELF den Spielplan der ersten Saison. Im Juni 2021 vereinbarten ELF und der brasilianische Verband Brasil Futebol Americano eine Kooperation. Im Juli 2021 kündigte die ELF ein All-Star-Game an.

Am 26. September 2021 fand das erste Finale der ELF vor 22.000 Zuschauern in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf statt.[8] In einem engen Spiel setzten sich die Frankfurter mit 32:30 gegen sie Sea Devils durch.

Anfang September 2021 wurden erste Hinweise auf neue Teams für die zweite Saison bekannt. Commissioner Esume hatte bereits frühzeitig London als sehr wahrscheinliches neues Team bestätigt. Später kündigte er für die Saison 2022 12 bis 16 Teams an. Am 12. September gaben die Vienna Vikings aus Wien in einer Pressekonferenz ihr Interesse am Einstieg in die ELF bekannt, auch der Ligakonkurrent Raiders Tirol bereitete nach Presseinformationen einen ELF-Einstieg vor.[9][10] Am Tag vor dem ersten ELF-Finale wurden Vikings und Raiders offiziell als neue Franchises bestätigt. Ebenso wurde mit Rhein Fire aus Düsseldorf ein weiteres neues Team vorgestellt, das den Namen eines ehemaligen Teams der NFL Europa übernimmt.[11] Am 15. Oktober 2021 wurde der Einstieg der Istanbul Rams bekannt gegeben.[12]

MannschaftenBearbeiten

 
Karte der Franchises der European League of Football Stand: 15. Oktober 2021

Die erste Saison startete mit acht Mannschaften, sechs aus Deutschland sowie je eine aus Polen und Spanien.[1] Für die zweite Saison kamen vier weitere Mannschaften hinzu, zwei aus Österreich und je eine aus Deutschland und der Türkei.

Franchise Standort Stadion Spielzeiten Eigentümer/Geschäftsführer
Barcelona Dragons Spanien  Reus Estadi Municipal de Reus 2021– Big Ten Football SL, Geschäftsführer Bartolomeo Iaccarino
Berlin Thunder Deutschland  Berlin Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark 2021– FBG Football Berlin GmbH, Geschäftsführerin Diana Hoge. Eigentümer Levon Melikian, Ronny Boldt, Thomas Ebeling, Marko Rehmer, Björn Werner
Frankfurt Galaxy Deutschland  Frankfurt am Main PSD Bank Arena 2021– B.G.A. Football Betriebs GmbH, Geschäftsführer Christopher Knower.[13] Eigentümer Eric Reutemann, David Knower, Christopher Knower, James McGoldrick, Jörg Zirener und sechs weitere.[14]
Hamburg Sea Devils Deutschland  Hamburg Stadion Hoheluft 2021– SEH Football Betreiber GmbH. Geschäftsführer Željko Karajica
Stuttgart Surge Deutschland  Stuttgart Gazi-Stadion auf der Waldau 2021– American Football Club Stuttgart GmbH, Geschäftsführer Timo Franke
Panthers Wrocław Polen  Breslau Stadion Olimpijski we Wroclawiu 2021– Panthers Wrocław sp. z.o.o.
Leipzig Kings Deutschland  Leipzig Alfred-Kunze-Sportpark 2021– Leipzig Football Betreiber GmbH, Geschäftsführer Özhan Altintas
Cologne Centurions Deutschland  Köln Südstadion 2021– Cologne Football Betreiber GmbH, Geschäftsführer Tillmann Stracke
Vienna Vikings[15] Osterreich  Wien Stadion Hohe Warte 2022–
Raiders Tirol Osterreich  Innsbruck Tivoli Stadion Tirol 2022–
Rhein Fire Deutschland  Düsseldorf 2022– Number One Sportbetriebs GmbH, Geschäftsführer Martin Wagner, General Manager Patricia Klemm
Istanbul Rams Turkei  Istanbul Yusuf Ziya Öniş Stadion[16] 2022–

Zukünftige ExpansionBearbeiten

Geplant ist mittelfristig die Aufstockung der Liga auf 20 bis 24 Mannschaften in bis zu zehn europäischen Ländern.[1][17] Als Kandidaten für einen baldigen Beitritt wurden von Seiten der Verantwortlichen der Liga konkret die London Warriors[17] sowie Teams in Amsterdam,[18] Paris, Kopenhagen, Stockholm, in Norwegen und in Finnland genannt.[18] Längerfristig sind die Standorte Mailand, Bukarest und Sofia[19] sowie der Großraum München im Gespräch.[20]

SaisonstrukturBearbeiten

Die Saison der ELF ist aufgeteilt in die regular season und die Play-Offs. In den nach geographischen Kriterien eingeteilten Divisionen qualifizieren sich die besten Mannschaften für die Play-Offs. Die Saison endet mit dem ELF Championship Game genannten Finale.

Reguläre SaisonBearbeiten

In der ersten Saison waren die acht Teams gleichmäßig auf zwei Divisions aufgeteilt – North und South. Jedes Team bestritt in der Regular Season 10 Spiele verteilt über 12 Spieltage. Dabei gab es mit jedem Team der eigenen Division je eine Hin- und ein Rückspielbegegnung. Darüber spielte jede Mannschaft gegen zwei Teams der anderen Division je einmal zu Hause und einmal auswärts.

In der zweiten Saison werden die zwölf Teams auf drei Divisions aufgeteilt.[21]

Play-offsBearbeiten

In der ersten Saison qualifizierten sich die zwei besten Teams der jeweiligen Divisionen für die Playoffs und traten divisionintern gegeneinander an, wobei der Erste der Division Heimrecht hatte. Die jeweiligen Sieger zogen in das ELF Championship Game auf neutralem Platz ein.

In der zweiten Saison qualifizieren sich die drei Division-Sieger und die beste zweitplatzierte Mannschaft für die Playoffs.[21]

SpielzeitenBearbeiten

Saison Teams Länder ELF Championship Game
Spielort Sieger Finalist Ergebnis
2021 8 Deutschland Polen Spanien  Düsseldorf Frankfurt Galaxy Hamburg Sea Devils 32:30
2022 12–16 Deutschland Polen Spanien Osterreich Turkei  Klagenfurt[22]

KonflikteBearbeiten

Insbesondere die Verantwortlichen der deutschen American-Football-Liga GFL sehen in der ELF eine Konkurrenz. So bemühten sich im Frühjahr 2021 Vertreter der ELF verschiedene Teams der GFL zur Teilnahme an der ELF zu gewinnen. Folge dieser Verhandlungen war schließlich, dass die Mannschaften aus Hildesheim und Ingolstadt nicht für die GFL meldeten. Im Falle dieser Mannschaften scheiterten jedoch auch die Verhandlungen mit der ELF. An anderen Spielorten verweigerten die bestehenden GFL-Teams eine Zusammenarbeit mit den ELF-Mannschaften.

Zum Start der ersten Saison 2021 wurde von seitens der GFL vor allem die Abwerbung von Spielern beklagt. Andererseits verweist die ELF darauf, dass mit der ELF eine besser vermarktete und profitable europäische Football-Liga geschaffen werden soll. Hierbei hat die ELF durch die Kooperation mit den bereits die NFL-Spiele übertragende Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media Vorteile.[23]

Ende Juli 2021 gab der italienische American-Football-Verband Federazione Italiana di American Football (FIDAF) bekannt, dass alle Spieler der ELF von der Teilnahme an jeder italienischen Liga und der italienischen Nationalmannschaft ausgeschlossen werden. Als Begründung wurde angegeben, dass die ELF sich weder um Anerkennung durch die FIDAF noch durch den internationalen Sportverband International Federation of American Football (IFAF) bemüht habe. Gemäß Satzung habe aber jeder bei der FIDAF registrierte Spieler die Pflicht, nicht an American-Football-Veranstaltungen teilzunehmen, die nicht durch FIDAF oder IFAF anerkannt sind.[24] ELF und IFAF bzw. der Kontinentalverband IFAF Europe stehen jedoch in Kontakt, so kündigte die ELF an, ab 2022 Spieltagspausen für die Länderspiele der IFAF-Wettbewerbe einzulegen.[25]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: European League of Football – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c American Football: European League of Football (ELF) startet 2021. 4. November 2020, abgerufen am 15. November 2020.
  2. Pro football returns to Europe: European League of Football kicks off in 2021. 4. November 2020, abgerufen am 15. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. a b c NFL - Neue europäische Football-Liga mit Patrick Esume als Liga-Boss. 4. November 2020, abgerufen am 15. November 2020.
  4. European League of Football announced for June 2021 - SportsPro Media. Abgerufen am 15. November 2020.
  5. DWDL de GmbH: ProSieben Maxx sichert sich European League of Football. Abgerufen am 8. Februar 2021 (englisch).
  6. European League of Football - Neue europäische Football-Liga mit Patrick Esume als Liga-Boss. 4. November 2020, abgerufen am 12. September 2021.
  7. NFL: Patrick Esume kritisiert American Football Verband Deutschland (AFVD). Abgerufen am 12. September 2021.
  8. https://assets-global.website-files.com/5fb916e4beed7f5a8f3276f7/6151e57a90b7f5728d37a866_STATS_FGHD21FI.pdf
  9. Redaktion: Dacia Vikings liebäugeln mit der ELF. In: Österreichs Football Portal. 2. September 2021, abgerufen am 12. September 2021 (deutsch).
  10. Daniel Suckert: Offene Football-Zukunft: Welche Brötchen wollen die Raiders backen? 17. August 2021, abgerufen am 12. September 2021.
  11. European League of Football - ELF wächst weiter: Düsseldorf Rhein Fire stößt 2022 dazu. 25. September 2021, abgerufen am 27. September 2021.
  12. https://europeanleague.football/elf-news/new-franchise-announced-koc-rams-istanbul
  13. hessenschau de, Frankfurt Germany: Neuer Geschäftsführer für Football-Champion Frankfurt Galaxy. 27. Oktober 2021, abgerufen am 28. Oktober 2021 (deutsch).
  14. Ankerwerke: Alexander Korosek ist bei der B.G.A. kein Gesellschafter mehr. Abgerufen am 28. Oktober 2021.
  15. Tim Hanswillemenke: NEW FRANCHISE ANNOUNCED: VIENNA VIKINGS. In: europeanleague.football. 25. September 2021, abgerufen am 25. September 2021 (englisch).
  16. https://europeanleague.football/elf-news/hc-and-gm-val-gunn-ready-to-professionalize-rams
  17. a b European League of Football 2021 - Q&A 01. Abgerufen am 4. November 2021 (deutsch).
  18. a b Patrick Esume verrät: Diese Teams könnten ELF beitreten. Abgerufen am 4. November 2021 (deutsch).
  19. Ein altbekannter, traditionsreicher Name ist zurück: Frankfurt Galaxy. Abgerufen am 4. November 2021 (deutsch).
  20. Stefan Galler, Christoph Leischwitz: Ganz ohne Banküberfall. Abgerufen am 4. November 2021.
  21. a b We are set for the next season! Abgerufen am 26. November 2021.
  22. European League of Football - ELF 2022: Finale in Klagenfurt, Gespräche mit weiteren Teams. 29. Oktober 2021, abgerufen am 29. Oktober 2021.
  23. Süddeutsche Zeitung: European League of Football: Umstrittener Kick-off. Abgerufen am 28. Juni 2021.
  24. Italy issues ban on players from European League of Football. In: americanfootballinternational.com. American Football International, 2021, abgerufen am 10. August 2021 (amerikanisches Englisch).
  25. Roland Kenzo: Weiterer Ausfall bei Sea Devils gegen Dragons – Europa droht Spaltung der Verbände › HL-SPORTS. 30. Juli 2021, abgerufen am 10. August 2021 (deutsch).