European League of Football

europäische Profiliga für American Football

Die European League of Football (ELF) ist eine semiprofessionelle europäische Liga im American Football.[1][2] Die im November 2020 gegründete Liga startete am 19. Juni 2021 in ihre erste Spielzeit.[3] Sie umfasst derzeit 17 Mannschaften aus neun Nationen.[4] In den ersten drei Spielzeiten hießen die Meister Frankfurt Galaxy (2021),[5] Vienna Vikings (2022)[6] und Rhein Fire (2023).[7] Die kommende Saison startet im Mai 2024.

European League of Football
Logo der European League of Football
Aktuelle Saison ELF 2024
Sportart American Football
Abkürzung ELF
Commissioner Patrick Esume
Ligagründung 2020
Mannschaften 17
Land/Länder Deutschland Deutschland
Osterreich Österreich
Polen Polen
Spanien Spanien
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Ungarn Ungarn
Frankreich Frankreich
Tschechien Tschechien
Titelträger Rhein Fire (2023)
TV-Partner ProSieben Maxx, ran.de, Joyn Plus+ (Deutschland)
beIN Sports (Frankreich)
Website europeanleague.football

Gespielt wird nach Regeln, die von denen der US-amerikanischen NFL abgeleitet sind.[3][8] Die Liga selbst basiert auf dem Franchisesystem, die teilnehmenden Teams sind also als gewerbliche Unternehmen organisiert, die Lizenznehmer der Liga sind. Die Ligagesellschaft hat ihren Sitz in Hamburg. Commissioner ist Patrick Esume. CEO ist Zeljko Karajica, gleichzeitig Geschäftsführer der SEH Sports & Entertainment Holding.[3]

TV-Partner ist unter anderem ProSieben Maxx.[9] Der Vertrag mit der ProSiebenSat.1-Gruppe wurde Anfang 2022 bis Ende 2026 verlängert.[10][11] Weitere Spiele werden von More Than Sports TV übertragen.[12] Daneben sind über einen ELF Game Pass alle Spiele live und zeitversetzt verfügbar.

Geschichte Bearbeiten

Gründung Bearbeiten

Die Gründung der ELF wurde am 4. November 2020 durch Patrick Esume, bekannt unter anderem als TV-Kommentator für ran Football, und dem Sportmanager Zeljko Karajica bekanntgegeben.[13] Bereits zuvor hatte Esume den deutschen Verband AFVD mehrfach kritisiert, das Fanpotential in Deutschland nicht zu nutzen.[14] Seit 2018 hat eine Gruppe um Esume versucht, eine professionalisierte Struktur für American Football in Deutschland und Europa zu etablieren.

Spielzeiten Bearbeiten

ELF Championship Games
Datum Spielort Zuschauer Sieger Finalist Ergebnis MVP
26. Sept. 2021 Merkur Spiel-Arena, Deutschland  Düsseldorf 22.000 Frankfurt Galaxy Hamburg Sea Devils 32:30 Vereinigte Staaten  Jakeb Sullivan (QB, Frankfurt Galaxy)
25. Sept. 2022 Wörthersee Stadion, Osterreich  Klagenfurt[15] 14.566 Vienna Vikings Hamburg Sea Devils 27:15 Finnland  Kimi Linnainmaa (WR, Vienna Vikings)
24. Sept. 2023 Schauinsland-Reisen-Arena, Deutschland  Duisburg [16] 31.500 Rhein Fire Stuttgart Surge 53:34 Vereinigte Staaten  Jadrian Clark (QB, Rhein Fire)
22. Sept. 2024 Veltins-Arena, Deutschland  Gelsenkirchen[17]

Am 19. Juni 2021 18 Uhr fand in Breslau der erste Kickoff der ELF statt. Die gastgebenden Panthers besiegten die Cologne Centurions mit 55:39. Frankfurt Galaxy gewann mit nur einer Niederlage die Division South und besiegte im Halbfinale den Divisionsrivalen Cologne Centurions. Die Division North gewann Hamburg Sea Devils, die sich im Halbfinale gegen den Divisionsgegner Panthers Wrocław durchsetzten. Am 26. September 2021 fand das erste Finale der ELF vor 22.000 Zuschauern in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf statt.[18] In einem engen Spiel setzte sich Frankfurt Galaxy mit 32:30 gegen Hamburg Sea Devils durch. Eine Woche später fand ein All-Star-Game zwischen den ELF-All-Stars und einer US-Auswahl statt.

In der Saison 2022 gehörten die zwei österreichischen Expansionsteams, Vienna Vikings und Raiders Tirol, auf Anhieb zu den stärksten Teams der Liga. Die Vikings gewannen mit 10 Siegen und 2 Niederlagen die Central Conference, die Raiders Tirol qualifizierten sich mit 8-4 als bester Conference-Zweiter für die Play-offs. Überraschend stark waren die Barcelona Dragons, die mit 8-4 die Southern Conference gewannen. Die Vorjahresfinalisten Hamburg Sea Devils waren das beste Team der Regular Season und gewannen die Northern Conference. Nach einem 39:12 im Halbfinale gegen die Dragons entschieden die Vienna Vikings auch das Championship Game 2022 gegen die Sea Devils mit 27:15 für sich.

Am ersten Wochenende der Saison 2023 stellte Rhein Fire im Deutschland-Derby gegen Frankfurt Galaxy mit 12665 Zuschauern einen neuen Zuschauerrekord für die reguläre Saison auf.[19] Der Rekord wurde am zweiten Spieltag von den Hamburg Sea Devils gebrochen, die erstmals ein Spiel im Volksparkstadion (Kapazität 57.000) austrugen. Zum Spiel gegen Rhein Fire kamen 32.500 Zuschauer.[20] Die Regular Season wurde von Rhein Fire in der Western Conference und den Vienna Vikings in der Eastern Conference dominiert. Stuttgart Surge konnte sich unter dem neuen Head Coach Neuman die Central Conference sichern. Für die auf sechs Teilnehmer erweiterten Playoffs konnten sich außerdem Frankfurt Galaxy, Panthers Wroclaw und erstmals Berlin Thunder qualifizieren. In der erstmals ausgetragenen Wild Card Round konnten Frankfurt gegen Berlin und Stuttgart gegen Wroclaw jeweils den Heimvorteil nutzen. Ebenso setzte sich Rhein Fire im Halbfinale im eigenen Stadion gegen Frankfurt Galaxy durch. Gegner im Finale war Stuttgart Surge, die mit dem 40:33 den Vienna Vikings die erste Heimniederlage in der ELF beibringen konnten. Das Finale konnte Rhein Fire mit 53:34 für sich entscheiden.[21] Damit schlossen die Düsseldorfer eine perfekte Saison ab. Im Vorfeld des Championship Games fand ein Flag-Football-Spiel zu Gunsten von Viva con Agua statt.[22]

Während der ligaweit spielfreien Bye Week gab die Liga am 4. August 2023 die Veltins-Arena in Gelsenkirchen als Spielstätte des Championship Games 2024 bekannt.[23] Mitte Dezember 2023 waren bereits über 20.000 Tickets verkauft.[24] Bereits während der reuglären Saison spielen einzelne Teams in größeren Stadien. So spielen die Cologne Centurions im Tivoli Aachen mit einer Zuschauerkapazität von 32.000,[25] die Panthers Wroclaw in der Tarczyński Arena mit einer Kapazität von 45.105[26] oder die Munich Ravens im Max-Morlock-Stadion Nürnberg mit einer Kapazität von 44.308.[27] Die Hamburg Sea Devils spielen nicht mehr im angestammten Stadion Hoheluft, sondern in verschiedenen größeren Fußballstadien in Norddeutschland, unter anderem wie bereits im Vorjahr im Hamburger Volksparkstadion.[28] Neben dem Bestreben der Liga, langfristig in größeren Arenen vertreten zu sein, ist ein Grund auch die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland, durch die mehrere ELF-Stadien belegt sind.

Mannschaften Bearbeiten

 
Karte der Franchises der ELF 2024. Blau: Western Conference, Grün: Central Conference, Rot: Eastern Conference.

Entwicklung Bearbeiten

Saison Teams Länder
2021 08 Deutschland  Polen  Spanien 
2022 12 Deutschland  Polen  Spanien  Osterreich  Turkei 
2023 17 Deutschland  Polen  Spanien  Osterreich  Ungarn 
Schweiz  Italien  Frankreich  Tschechien 
2024

Bei den ersten Vorstellungen der Liga wurden für die erste Saison acht Mannschaften angekündigt, sechs aus Deutschland (Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Ingolstadt und Hildesheim/Hannover) und eine aus Polen (Panthers Wrocław), ein weiterer Platz blieb vorerst noch offen. Angekündigt war zudem mittelfristig die Erweiterung der Liga auf 24 Mannschaften aus 15 europäischen Ländern.[1][29]

Im Dezember 2020 wurden mit den German Knights 1367 Niedersachsen (in Hildesheim bzw. Hannover) und den Ingolstadt Praetorians die ersten Teams vorgestellt. Kurz darauf kam Gladiators Football aus der Nähe von Barcelona hinzu. Im März 2021 gab die ELF bekannt, dass sie die Namensrechte an den Teams der ehemaligen NFL Europe erhalten hatte, die von den Teams aus Berlin (Thunder), Frankfurt (Galaxy), Hamburg (Sea Devils) und Barcelona (Dragons) übernommen wurden. Im selben Monat wurde die Verhandlungen mit den Franchises in Ingolstadt, Hildesheim/Hannover und Berlin beendet, als Ersatz wurden eine neue Organisation in Berlin sowie Teams in Köln und Leipzig vorgestellt. Die Saison startete also mit acht Mannschaften, sechs aus Deutschland sowie je eine aus Polen und Spanien.[1]

Anfang September 2021 wurden erste Hinweise auf neue Teams für die zweite Saison bekannt. Für die Saison 2022 wurden 12 bis 16 Teams angekündigt. Am 12. September gaben die Vienna Vikings aus Wien in einer Pressekonferenz ihr Interesse am Einstieg in die ELF bekannt. Auch der österreichische Rivale Raiders Tirol bestätigte am vor dem ersten ELF-Finale den Einstieg in die Liga.[30][31] Am selben Tag wurde mit Rhein Fire aus Düsseldorf ein weiteres neues Team vorgestellt, das den Namen eines ehemaligen Teams der NFL Europa übernahm.[32] Mit dem am 15. Oktober 2021 vorgestellten Istanbul Rams wurde das Teilnehmerfeld von zwölf Mannschaften für die Saison 2022 komplettiert.[33]

Im April 2022 gaben die Milano Seamen ihr Interesse an einem Einstieg in die ELF bekannt.[34] Am 13. Mai wurden neue Franchises aus Mailand, Zürich und Székesfehérvár für die Saison 2023 vorgestellt.[35] Dazu kamen am 3. August 2022 München sowie kurz vor dem Finale 2022 Paris und Prag. Am 16. Dezember 2022 kündigten die Istanbul Rams an, in der Saison 2023 nicht in der ELF anzutreten.[36] Die Saison 2023 startete damit mit 17 Mannschaften aus neun Ländern.[35][37] Die Leipzig Kings gaben am 27. Juni 2023 bekannt, dass sie sich in einer wirtschaftlich angespannten Situation befänden.[38] Am 10. Juli 2023 gaben sie ihren Rückzug aus der laufenden Saison 2023 bekannt, die Liga bestätige am 12. Juli 2023 den Entzug der Lizenz.[39][40] Im Vorfeld der Saison 2023 wurde Madrid als weiterer Standort ab der Saison 2024 angekündigt.[41] Am 26. September 2023 präsentierte das Franchise den Namen Madrid Bravos sowie Logo und Farben. Am 2. Oktober 2023 bestätigte die Liga das Teilnehmerfeld für die Saison 2024 mit 17 Mannschaften.[42] Anfang April 2024 wurde die Helvetic Guards gegen die Helvetic Mercenaries ausgetauscht.

Weitere Expansionsteams seien für 2025 geplant, auch die Rückkehr an den Standort Leipzig sei möglich. Als mögliche Standorte für weitere Franchises wurden von Seiten der Verantwortlichen der Liga konkret London[29] sowie Teams in Amsterdam[43], Kopenhagen, Stockholm, Norwegen und in Finnland genannt.[43] In Amsterdam gibt es Investoren, die ein Team unter dem Namen der ehemaligen NFL-Europe-Mannschaft Amsterdam Admirals in die ELF bringen wollen.[44]

Aktuelle Teilnehmer Bearbeiten

Franchise Standort In der Liga seit Conference Aktuelles Stadion Kapazität Eigentümer/Geschäftsführer
Barcelona Dragons Spanien  Barcelona 2021 Central Estadi Municipal de Badalona 04.170 Big Ten Football SL
Berlin Thunder Deutschland  Berlin 2021 Eastern Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark 10.490 FBG Football Berlin GmbH, Geschäftsführerin Diana Hoge. Eigentümer Ronny Boldt, Thomas Ebeling, Björn Werner, Henry Klemm, Marvin Hilpert, Till Grönemeyer[45]
Cologne Centurions Deutschland  Köln 2021 Western Tivoli, Aachen1) 32.000 Cologne Football Betreiber GmbH, Eigentümer: Hans Seger.[46] Geschäftsführer Senad Mecavica,[47] General Manager David Drane
Fehérvár Enthroners Ungarn  Székesfehérvár 2023 Eastern First Field 04.000 GM Viktor Bóka
Frankfurt Galaxy Deutschland  Frankfurt am Main 2021 Western PSD Bank Arena 12.542 B.G.A. Football Betriebs GmbH, Geschäftsführer Christopher Knower.[48] Eigentümer Eric Reutemann, David Knower, Christopher Knower, James McGoldrick, Jörg Zirener, Zeitfracht Gruppe und weitere.[49]
Hamburg Sea Devils Deutschland  Hamburg 2021 Western diverse SEH Football Betreiber GmbH. General Manager Mark Weitz
Helvetic Mercenaries Schweiz  Zürich 2024 Central Lidl Arena, Wil 06.000 Managing Director Chris Rummel
Madrid Bravos Spanien  Madrid 2024 Western Marlos Sports 2022 SL, Geschäftsführer Jaime Manuel Martin Lostao, Jose Pablo Martin Lostao[50]
Milano Seamen Italien  Mailand 2023 Central Velodromo Maspes-Vigorelli 09.000 Marco Mutti, Paolo Mutti
Munich Ravens Deutschland  München 2023 Central Sportpark Unterhaching 15.053 München American Football Holding GmbH; Eigentümer: Thomas Krohne; General Manager Sebastian Stolz
Panthers Wrocław Polen  Breslau 2021 Eastern Stadion Olimpijski we Wroclawiu 11.000 Panthers Wrocław sp. z.o.o., Eigentümer Dawid Mateusz Tarczyński
Paris Musketeers Frankreich  Paris 2023 Western Stade Jean-Bouin 20.000 Les Mousquetaires de Paris, Inhaber: Marc-Angelo Soumah (General Manager), Frantzy Dorlean (Präsident), Patrick Butler, Jason Johnson, John McKeon
Prague Lions Tschechien  Prag 2023 Eastern Stadion FK Viktoria Žižkov 05.600 Prague Lions American Football Club s.r.o. Eigentümer und General Manager: Mason Parker
Raiders Tirol Osterreich  Innsbruck 2022 Central Tivoli Stadion Tirol 16.008 American Sports GmbH, Eigentümer AFC Swarco Raiders Tirol,[51] Geschäftsführer Markus Wieser, General Manager Ulz Daeuber
Rhein Fire Deutschland  Düsseldorf 2022 Western Schauinsland-Reisen-Arena, Duisburg 31.500 Number One Sportbetriebs GmbH, Geschäftsführer Martin Wagner, General Manager Max Paatz
Stuttgart Surge Deutschland  Stuttgart 2021 Central Gazi-Stadion auf der Waldau 11.468 American Football Club Stuttgart GmbH, Geschäftsführer Suni Musa, Eigentümer Erwin Schmidt, Martin Schmidt,[52] Jakob Johnson[53], Steffen Korinth
Vienna Vikings[54] Osterreich  Wien 2022 Eastern Wiener Neustadt Arena 04.000 Football AFC Betriebs GmbH; GM Lukas Leitner; Gesellschafter AFC Dacia Vienna Vikings (13,6 %), Robin Lumsden (55 %), Constantin Burkheiser (23,7 %) und Markus Kraetschmer (7,7 %)[55][56]
1) 
Aufgrund der Fußball-Europameisterschaft 2024 finden die ersten vier Heimspiele der Centurions in der Saison 2024 in Aachen statt.

Ehemalige Teilnehmer Bearbeiten

Franchise Standort Spielzeiten Stadion Eigentümer/Geschäftsführer
Istanbul Rams Turkei  Istanbul 2022 Maltepe Hasan Polat Stadion Koç Üniversitesi Spor Kulübü Derneği
Leipzig Kings Deutschland  Leipzig 2021–2023 Bruno-Plache-Stadion (2022/23) Leipzig Football Betreiber GmbH, Gesellschafter Moritz Heisler (Geschäftsführer) und Marc Quoadt[57]
Helvetic Guards Schweiz  Zürich 2023[58] Lidl Arena, Wil Helvetic Guards GmbH, Eigentümer Jörg Behrendt, General Manager Toni Zöller

Regeln Bearbeiten

Spielregeln Bearbeiten

Die Regeln der European League of Football basieren auf denen der National Football League (NFL). Die meisten nationalen Ligen in Europa spielen dagegen nach modifizierten College-Football-Regeln.[3][8] In einigen Punkten weichen die ELF-Regeln von jenen der NFL ab. So wird innerhalb der Overtime (Verlängerung bei unentschiedenem Endergebnis) die College-Football-Regel benutzt: es gibt keine Uhr und beide Mannschaften kommen mindestens einmal in Ballbesitz.[59] Seit der Saison 2022 gilt eine geänderte Kick-Off-Regel.[60] Dabei stehen sich die beiden gegnerischen Reihen im Abstand von fünf Yards gegenüber. Ausgenommen sind der Kicker und der Returner. Sobald der Returner den Ball hat oder drei Sekunden nachdem der Ball den Boden berührt hat, dürfen sich alle Spieler bewegen. Die Regelung, die der Kickoff-Regel der (zweiten) XFL ähnelt, soll die Spieler schützen, indem Kollisionen in hohem Tempo vermieden werden und hatte laut der ELF bereits Erfolg.[61] Mit dem ELF Championship Game 2021 wurde der Videobeweis (Instant Replay) für alle Spiele eingeführt.[62] Wie in der NFL kann das Coachingteam dabei pro Halbzeit bis zu zwei Entscheidungen der Schiedsrichter anfechten (Challenge).

Kader Bearbeiten

Jede Mannschaft besteht aus 65 Spielern (2022 noch 60)[63] und einem Practice Squad mit bis zu zwölf (2022 noch zehn) Spielern, die bei Verletzungen im Kader in die Mannschaft aufgenommen werden können.[64] Der Kader am Spieltag ist auf 46 Spieler begrenzt. Weitere Wechsel sind bis zur Woche neun der Saison, Anfang August möglich. Die Zahl der sogenannten A-Spieler aus Ländern mit College FootballUSA, Kanada, Mexiko, Japan – ist auf vier begrenzt, davon dürfen zwei gleichzeitig auf dem Feld stehen. Die Anzahl weiterer internationaler Spieler ist auf sechs (2022: acht, 2021: zehn) begrenzt.[63] Der Rest des Kaders besteht aus so genannten Home-Grown-Spielern. Zu diesen wird ein Spieler gezählt, wenn er in dem Land begonnen hat American Football zu spielen, in dem er aktuell spielt.[65]

Es gilt zudem eine Salary-Cap-Regelung. Dabei gibt es Obergrenzen für drei „Töpfe“ von Spielern:

  • Topf 1 umfasst acht Vollprofis (darunter die vier A-Spieler),
  • Topf 2 umfasst vier weitere Spieler, die ein Teilzeitgehalt sowie Unterkunft erhalten, und die Spieler in
  • Topf 3 erhalten zwischen 100 und 520 Euro.[66]

Alle Spieler aller Mannschaften werden in Euro bezahlt. Insgesamt kommt der Salary Cap auf eine Gesamtsumme von etwa 150.000 Euro pro Saison.[67]

Saisonstruktur Bearbeiten

Die Saison der ELF ist aufgeteilt in die Regular Season und die Play-offs. In den grob nach geographischen Kriterien eingeteilten Conferences spielt jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft ihrer Conference zu Hause und auswärts. Dazu kommen Interconference-Spiele gegen einzelne Gegner anderer Conferences. Die Conference-Sieger sowie weitere Mannschaften der regulären Saison qualifizieren sich für die Play-offs. Die Saison endet mit dem ELF Championship Game genannten Finale.

Die Zeit zwischen den Spielzeiten wird als Off-Season bezeichnet. Die sogenannte Pre-Season beginnt Ende April/Anfang Mai. Spätestens zu diesem Zeitpunkt stehen die Kader und die Teams können in Kaderstärke trainieren.[68] Bis Anfang August können weitere Spieler verpflichtet werden. Danach können nur noch Spieler aus dem Practice Squad oder von der Verletztenliste aktiviert werden. Eine Ausnahme besteht für verletzte Quarterbacks.

Reguläre Saison Bearbeiten

In der ersten Saison waren die acht Teams auf zwei Divisionen aufgeteilt – North und South. Jedes Team bestritt in der Regular Season zehn Spiele, verteilt über zwölf Spieltage. Dabei gab es mit jedem Team der eigenen Division je eine Hin- und eine Rückspielbegegnung. Darüber hinaus spielte jede Mannschaft gegen zwei Teams der anderen Division, je einmal zu Hause und einmal auswärts.

In der zweiten Saison wurden die zwölf Teams auf drei Conferences aufgeteilt.[69] Jedes Team absolviert sechs Spiele gegen die Mannschaften der eigenen Conference sowie sechs Spiele gegen drei Mannschaften anderer Conferences.

Seit 2023 sind die 17 Team ebenfalls auf drei Conferences aufgeteilt. Neben den Spielen in der Conference spielten die Mannschaften zwei oder vier Interconference-Spiele.

Play-offs Bearbeiten

In der ersten Saison qualifizierten sich die zwei besten Teams der jeweiligen Divisionen für die Playoffs und traten divisionintern gegeneinander an, wobei der Erste der Division Heimrecht hatte. In der zweiten Saison qualifizierten sich die drei Sieger der Conferences und die beste zweitplatzierte Mannschaft für die Playoffs.[69] Im Halbfinale hatten die Mannschaften mit besseren Bilanzen Heimrecht.

Seit 2023 qualifizieren sich neben den drei Conference-Siegern die drei besten weiteren Mannschaften. Die beiden besten Conference-Sieger qualifizieren sich direkt für das Halbfinale, die restlichen vier Teilnehmer spielen in einer Wild-Card-Runde die weiteren Halbfinalisten aus.[70]

Die Sieger der Halbfinalspiele ziehen in das ELF Championship Game auf neutralem Platz ein.

Spielzeiten Bearbeiten

Conferences und Platzierungen Bearbeiten

Team 2021 2022 2023 2024
Vienna Vikings 1 M 1 HF
Frankfurt Galaxy 1 M 3 2 HF
Rhein Fire 2 1 M
Hamburg Sea Devils 1 F 1 F 4
Stuttgart Surge 4 4 1 F
Panthers Wrocław 2 HF 3 3 WC
Barcelona Dragons 3 1 HF 5
Raiders Tirol 2 HF 2
Cologne Centurions 2 HF 3 5
Berlin Thunder 4 2 2 WC
Leipzig Kings 3 4 5
Munich Ravens 3
Paris Musketeers 3
Helvetic Guards 4
Fehérvár Enthroners 4
Istanbul Rams 4
Milano Seamen 6
Prague Lions 6
Helvetic Mercenaries
Madrid Bravos

Linke Spalte: Platzierung in der Conference bzw. Division der regulären Saison, rechte Spalte: Meister bzw. ausgeschieden im Finale (F), Halbfinale (HF), Wild-Card-Runde (WC)
Division North (2021), Northern Conference (2022), Western Conference (2023/24)
Division South (2021), Southern Conference (2022), Eastern Conference (2023/24)
Central Conference
Keine Teilnahme

Ewige Tabelle Bearbeiten

Team Spiel-

zeiten

Reguläre Saison Playoffs
Spiele Siege Niederl. SQ P+ P– WC HF CG
1. Frankfurt Galaxy 3 34 27 7 0.794 1134 612 1-0 1-1 1-0
2. Hamburg Sea Devils 3 34 22 12 0.647 945 616 2-0 0-2
3. Vienna Vikings 2 23 21 2 0.913 719 375 1-1 1-0
4. Rhein Fire 2 24 19 5 0.792 886 513 1-0 1-0
5. Panthers Wroclaw 3 33 18 15 0.545 955 788 0-1 0-1
6. Berlin Thunder 3 33 17 16 0.515 888 752 0-1
7. Raiders Tirol 2 24 16 8 0.667 725 459 0-1
8. Barcelona Dragons 3 34 13 21 0.382 800 898 0-1
9. Stuttgart Surge 3 34 12 22 0.353 657 1043 1-0 1-0 0-1
10. Leipzig Kings 3 27 11 16 0.407 636 846
11. Cologne Centurions 3 32 10 22 0.312 775 1136 0-1
12. Munich Ravens 1 12 7 5 0.583 425 338
13. Paris Musketeers 1 12 6 6 0.500 320 277
14. Helvetic Guards 1 12 3 9 0.250 174 378
15. Milano Seamen 1 12 2 10 0.167 328 497
16. Fehervar Enthroners 1 10 1 9 0.100 136 400
17. Istanbul Rams 1 12 1 11 0.083 210 499
18. Prague Lions 1 10 0 10 0.000 120 406

Reguläre Saison ohne gewertete Spiele.[71]

Zuschauerzahlen Bearbeiten

Den Rekord für die meisten Zuschauer in einem Regular-Season-Spiel halten seit 2023 die Hamburg Sea Devils mit 32.500 Zuschauern bei ihrem Spiel im Volksparkstadion gegen Rhein Fire. Die zweitmeisten Zuschauer (13.171) in der Regular Season besuchten das entsprechende Rückspiel von Rhein Fire gegen die Hamburg Sea Devils in der Schauinsland-Reisen-Arena.

Schnitt in der Regular Season Bearbeiten

Franchise 2021 2022 2023 Gesamt
Barcelona Dragons 1.163 1.025 1.081 1.085
Berlin Thunder 914 3.583 4.566 3.199
Cologne Centurions 1.167 1.843 2.773 1.973
Fehérvár Enthroners 1.760 1.760
Frankfurt Galaxy 2.120 5.008 6.658 4.741
Hamburg Sea Devils 1.653 3.581 8.164 4.631
Helvetic Guards 2.260 2.260
Istanbul Rams 435 435
Leipzig Kings 2.072 2.600 2.056 2.295
Milano Seamen 1.100 1.100
Munich Ravens 5.009 5.009
Panthers Wrocław 3.600 2.344 2.550 2.801
Paris Musketeers 4.043 4.043
Prague Lions 904 904
Raiders Tirol 3.692 3.904 3.798
Rhein Fire 8.755 9.806 9.280
Stuttgart Surge 1.429 2.084 3.901 2.533
Vienna Vikings 3.449 4.044 3.746
Gesamt 1.803 3.200 3.955 3.284

Zuschauer gesamt Bearbeiten

2021 2022 2023
Regular Season 68.504 230.391 367.842
Play-offs und Finale 26.200 18.624 60.789
Gesamt 94.704 249.015 428.631

Übertragungen und andere Produktionen Bearbeiten

Die Liga produziert die Fernsehbilder aller Spiele selbst. Alle Spiele werden mindestens als Stream zur Verfügung gestellt. Seit der Saison 2023 geschieht die Produktion größtenteils cloudbasiert.[72] Die Sports Video Group (SVG) zeichnete bei den jährlichen Sports Broadcasting Achievements die cloudbasierte TV-Produktion der Liga als „ground-breaking“ aus.[73][74]

Deutschland Bearbeiten

Seit der ersten Saison wurde wöchentlich in Deutschland ein Spiel live bei ProSieben Maxx gezeigt, ein weiteres per Stream auf ran.de. Der Vertrag mit der ProSiebenSat.1-Gruppe wurde im Januar 2023 bis Ende 2026 verlängert.[10] In der Saison 2023 überträgt der Sender jeden Sonntag zwei Spiele. Das Finale wird erstmals auf dem Hauptsender ProSieben gesendet. Über den Bezahldienst Joyn+ werden ab 2023 alle Spiele verbreitet.

Weitere Spiele werden von More Than Sports TV übertragen, der Sender zeigt zudem Spiele in Wiederholung, auch in der Offseason.[12] Daneben bestand mit European League of Football TV ein eigener Fernsehsender, der komplette Spiele in Wiederholung, Interviews sowie die European League of Football Show zeigt.[75] Der Sender war über Zattoo empfangbar, 2021 wurde er auch über Samsung TV Plus verbreitet.[76] Einzelne Spiele werden in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern wie z. B. der Rheinischen Post kostenlos gestreamt.[77]

International Bearbeiten

In Österreich übertrug in der Saison 2022 der ebenfalls zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörende Sender Puls 24 wöchentlich ein Spiel im linearen Fernsehen. Ein weiteres lief per Stream über die Plattform Zappn.

Für die letzten Spiele der Saison 2021 übernahm LIVENow die internationale Verbreitung der Spiele. In Spanien überträgt Esport3 die Spiele der Barcelona Dragons. Ab der Saison 2022 hat S Sport die Übertragungsrechte für die Türkei. Polsat Sport zeigt ab 2022 alle Spiele der Wroclaw Panthers sowie das Championship Game.[78] In Ungarn hält Network4 die Übertragungsrechte und zeigt über die Plattform Arena4 alle Spiele der Saison 2022.[79] In China ist ab 2022 der Streamingservice IQiyi Übertragungspartner. Die Streams sind dabei teilweise für IP-Adressen aus dem jeweiligen Ausland blockiert.

Im Februar 2024 wurde beIN Sports France Übertragungspartner für Frankreich.[80] beIN Sports überträgt alle Spiele der Paris Musketeers.

Game Pass Bearbeiten

Über den kostenpflichtigen ELF Game Pass stellt die Liga alle Spiele live und zeitversetzt zur Verfügung.[81] Seit Anfang Dezember 2023 ist neben den Livespielen auch exklusiver Content wie die eigene Dokumentarserie Beyond the Huddle verfügbar.[82]

Der Game Pass ist seit 2023 auch über die YouTube Primetime Channels verfügbar.[83]

Andere Produktionen Bearbeiten

Seit 7. Dezember 2023 wird wöchentlich die Show ELF Live über Twitch und Youtube ausgestrahlt.[84] Moderatoren sind die ehemaligen Spieler Silas Nacita und Nick Alfieri.

Bereits in der ersten Saison wurde eine European League of Football Show produziert.[75] Daneben gab es mehrere Versionen des ELF Podcasts und Youtube-Formate wie ELF Insights.

Die Liga produzierte 2021 und 2022 in zwei Staffeln die Comedy-Serie Food-Balls mit Kasim Edebali in der Hauptrolle, der zu dieser Zeit auch für die Hamburg Sea Devils spielte.[85] Die Serie ist über YouTube, ran.de und More Than Sports TV zu sehen.

Dokumentationen Bearbeiten

Mehrere Dokumentationen entstanden über die ELF und deren Mannschaften.

Name Thema Veröffentlichung Folgen Länge Anbieter
ELF: The Road to Glory[86] ELF 4. Juni 2023 1 27 Minuten Pro7maxx
Come Back Stronger Stuttgart Surge 2022 September 2023 6 ca. 35 Minuten Joyn
Beyond the Huddle[87] ELF Dezember 2023 6 ca. 30 Minuten ELF Game Pass
Touchdown – Kampf um die Playoffs[88] Stuttgart Surge 2023 Februar 2024 5 ca. 30 Minuten SWR

Verhältnis zu nationalen Verbänden Bearbeiten

Insbesondere die Verantwortlichen der deutschen American-Football-Liga GFL bzw. des Sportverbandes AFVD, der neben der GFL die Nachwuchs- und Breitensportligen betreibt, sahen in der ELF eine unerwünschte Konkurrenz. Die sechs ursprünglich geplanten deutschen Vertreter waren aus dem Umfeld der entsprechenden GFL-Vereine entstanden. Hildesheim und Ingolstadt meldeten keinen Start in der GFL, jedoch scheiterten auch die Verhandlungen mit der ELF. An anderen Spielorten verweigerten die bestehenden GFL-Teams eine Zusammenarbeit mit den ELF-Mannschaften, wobei diese zudem von AFVD-Seite untersagt wurde. Die langjährigen Erstligamannschaften Stuttgart Scorpions und Frankfurt Universe hatten aufgrund von Abgängen an die ELF kaum wettbewerbsfähige Mannschaften und stiegen 2021 bzw. 2022 ab. Einzelne GFL-Teams behaupten, finanzielle Probleme durch die Konkurrenz durch die ELF zu haben.[89] Seitens der GFL wird vor allem die Abwerbung von Spielern beklagt. Da im American Football kein System von Ausbildungsentschädigungen existiert, und die Franchises der ELF keine systematische eigene Jugendarbeit betreiben, wird auch beklagt, dass die – größtenteils ehrenamtliche – langjährige Jugendarbeit der AFVD-Vereine ohne Gegenleistung genutzt werde. Andererseits verweist die ELF darauf, dass mit der ELF eine besser vermarktete und profitable europäische Football-Liga geschaffen werden soll. Hierbei hat die ELF durch die Kooperation mit den bereits die NFL-Spiele übertragende Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media Vorteile.[90]

Durch den Wechsel an der Spitze des AFVD von Robert Huber, der dieses Amt seit 1997 innegehabt hatte, zu Fuad Merdanovic ergab sich auch ein weniger konfrontatives Verhältnis zwischen AFVD/GFL und ELF, sodass es Ende Februar 2023 zu einem ersten öffentlich bekannt gegebenen Treffen kam.[91] Hierbei wurden Fragen der finanziellen Kompensation bei Spielerwechseln, das Freihalten einer „Länderspielpause“ und das weitere Vorgehen besprochen. Die Gespräche verliefen – wie beide Seiten betonten – in konstruktiver Atmosphäre.[92] Der Einfluss von Wechseln zur ELF wurde von Fans der GFL-Teams teilweise als Wettbewerbsverzerrung beklagt. Im Januar 2024 beschlossen AFVD und ELF eine gemeinsame Spielertransferregelung.[93] Demnach ist ein Wechsel nur bis zum 1. März möglich. Danach bis zum Ende des ligaspezifischen Transferschlusses im August wird bei Wechsel eine Drei-Spiele-Sperre verhängt. Grundsätzlich muss die abgebende Mannschaft dem Wechsel zustimmen.

Die ELF ist seit Juli 2021 mit dem International Federation of American Football (IFAF) bzw. deren kontinentalem Ableger IFAF Europe in Kontakt.[94] Für Länderspiele der IFAF-Wettbewerbe legt die ELF seit der Saison 2022 Spieltagspausen ein. Michael Eschlböck, Präsident des österreichischen Verbands AFBÖ, kritisierte 2021 das Auftreten der ELF als „Heuschrecken“.[95] Trotzdem einigte sich der AFBÖ mit den Vienna Vikings und den Raiders Tirol über die Teilnahme der beiden österreichischen Top-Clubs an der ELF.[96] Beide Clubs stellen weiterhin auch Mannschaften in der höchsten nationalen Liga Austrian Football League. Ende Juli 2021 gab der italienische American-Football-Verband FIDAF bekannt, dass alle Spieler der ELF von der Teilnahme an jeder italienischen Liga und der italienischen Nationalmannschaft ausgeschlossen werden. Als Begründung wurde angegeben, dass die ELF sich weder um Anerkennung durch die FIDAF noch durch die IFAF bemüht habe.[97] Im April 2022 schlossen FIDAF und ELF eine vorläufige Vereinbarung über die Anerkennung der ELF durch den italienischen Verband und die Zusammenarbeit der beiden Organisationen.[98][99] Dadurch wurde der Weg für den Einstieg italienischer Clubs in die ELF frei; konkret wurden die Milano Seamen ab der Saison 2023 in die ELF aufgenommen.[35] Im August 2023 kritisierte AFBÖ-Präsident Eschlböck erneut die Liga. Insbesondere bezog er sich dabei auf die fehlende Kommunikation seitens der ELF mit nationalen Verbänden, auf die fehlende Jugendarbeit der meisten ELF-Teams, wodurch diese auf die Abwerbung aktiver Spieler angewiesen seien und darauf, dass die ELF sich bisher weigere, den Anti-Doping-Code der Welt-Anti-Doping-Agentur zu unterzeichnen.[100] Allerdings arbeitet die ELF bereits seit der ersten Saison mit der Deutschen Nationalen Anti-Doping-Agentur zusammen.[101]

Seit der Saison 2023 besteht eine Kooperation zwischen der ELF und dem International Player Pathway Program (IPPP) der NFL. Dieses Programm soll talentierte Spieler außerhalb der USA und Kanadas dabei unterstützen, einen Vertrag einer NFL-Franchise zu bekommen. Die Kooperation bestehe insbesondere daraus, dass die Verantwortlichen des IPPP eine Plattform erhalten, über welche ihnen Videomaterial von Spielen zur Verfügung gestellt wird.[102]

Im Januar 2024 stellten Rhein Fire und die Düsseldorf Panther das gemeinsame Flag-Football-Projekt Düsseldorf Firecats vor.[103] Berlin Thunder startet mit einer Flag-Football-Mannschaft des Kooperationspartners Berlin American Football Academy in den Spielbetrieb.[104] Stuttgart Surge schloss im April 2024 eine Kooperationsvereinbarung mit den Stuttgart Scorpions, die Nachwuchsarbeit und Coaching umfasst.[105]

ELF-Teams mit Kooperationspartnern oder zweiten Mannschaften in nationalen Verbänden
Franchise Standort Kooperationspartner Liga
Barcelona Dragons Spanien  Barcelona L'Hospitalet Pioners, Dragons Academy Pioners[106] LNFA Serie A, LNFA Junior
Berlin Thunder Deutschland  Berlin Berlin American Football Academy[107] DFFL 3
Fehérvár Enthroners Ungarn  Székesfehérvár Fehérvár Enthroners (zweite Mannschaft) Osterreich  AFL Div.1
Madrid Bravos Spanien  Madrid Las Rozas Black Demons, Madrid Osos Rivas und Coslada Camioneros[108] LNFA
Milano Seamen Italien  Mailand Legnano Frogs[109] IFL
Panthers Wrocław Polen  Breslau Jaguars Kąty Wrocławskie[110] PFL
Prague Lions Tschechien  Prag Prague Lions[111] (zweite Mannschaft) ČLAF 2. Liga
Raiders Tirol Osterreich  Innsbruck Swarco Raiders Tirol[112] AFL
Rhein Fire Deutschland  Düsseldorf Düsseldorf Panther[103] GFL 2
Stuttgart Surge Deutschland  Stuttgart Stuttgart Scorpions Regionalliga
Vienna Vikings Osterreich  Wien AFC Vienna Vikings[112] AFL

Sponsoren Bearbeiten

Als aktueller Hauptsponsor der ELF löste die garmo AG mit ihrer Marke GAZi die Zeitfracht-Gruppe ab.[113] GAZi ist als Hersteller von Molkereiprodukten ist ebenfalls Namenssponsor des Stadions der Stuttgart Surge, dem GAZi-Stadion auf der Waldau, sowie des VfB Stuttgarts.[114]

In der ersten Saison war Chio Hauptsponsor der Liga. Zur Saison 2022 wurde 28 Black als weiterer Hauptsponsor vorgestellt.[115] Zur Saison 2023 war die Zeitfracht-Gruppe mit ihren Marken Leyseiffer und Adler aktiv.[116]

Neben GAZi sind auch die Unternehmen Euronics Deutschland eG und Citizen Watch Europe GmbH als Partner in der Saison 2024 dabei. Euronics ist für zwei Jahre Premium-Partner der Liga.[117][118]

Eigentümer Bearbeiten

Die ELF wird von der European League of Football GmbH mit Sitz in Hamburg betrieben. Die Gesellschaft wurde ursprünglich im Oktober 2020 in Hildesheim zu gleichen Teilen von Patrick Esume und Frank Meyer, Präsident und Investor der Hildesheim Invaders und der geplanten German Knights 1367 Niedersachsen gegründet. Im Januar 2021 schied Meyer aus und die SEH Sport Beteiligung GmbH übernahm 90 % der Anteile, der Sitz der Gesellschaft wurde nach Hamburg verlegt. Über eine Kapitalerhöhung wurde im Juli 2022 der Gesellschafterkreis der ELF um den Sportökonom Thomas Krohne (über die TKR Ventures), den Finanzinvestor Christian Binder und den Immobilienunternehmer Henry Berg (über die HB Immobilien GmbH) erweitert.[119] Binder und Krohne standen auch hinter den Munich Ravens, einem der Expansionsteam 2023,[120][121] Binder zog sich Ende 2023 zurück. Anfang 2024 beteiligte sich Dawid Mateusz Tarczyński über die Devils Wroclaw Sp.z.o.o, dem Besitzer der Panthers Wroclaw, an der ELF GmbH. Stand 15. Januar 2024 hält die SEH Sport Beteiligung GmbH 80,7 % der Anteile, Esume 9,3 %, Krohne 4,0 %, Berg 3,6 %, Tarczyński 1,9 % und die CJFS GmbH von Steffan Agel 0,5 %.[122]

Die SEH Sport Beteiligung GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der SEH Sports & Entertainment Holding GmbH. Diese gehörte bis Februar 2024 zu jeweils 42,8 % Zeljko und Tomislav Karajica. Zum 1. März 2024 gab Tomislav Karajica seine Anteile ab, seitdem sind die ELAS Technologies Investment (Matthias Trinker und Torsten Vahrenkamp), die Invest AOT (Anke Tessner) und Axel Sven Springer mit 12,61 %. Die SEM Beteiligungs GmbH ist seit August 2022 beteiligt und erhöhte ihre Anteile zum 1. März 2024 auf 12,7 %. Weitere Minderheitsgesellschafter sind Thomas Ebeling (ehemaliger Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media und Miteigentümer von Berlin Thunder) und Johannes Huth.[123] Neben der ELF ist die SEH Sports & Entertainment unter anderem auch an den Fußballvereinen SK Austria Klagenfurt, FC Viktoria 1889 Berlin und HNK Šibenik sowie der Vermarktungsagentur More Than Sports beteiligt,[124]

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: European League of Football – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c American Football: European League of Football (ELF) startet 2021. 4. November 2020, abgerufen am 15. November 2020.
  2. Pro football returns to Europe: European League of Football kicks off in 2021. 4. November 2020, abgerufen am 15. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. a b c d NFL - Neue europäische Football-Liga mit Patrick Esume als Liga-Boss. 4. November 2020, abgerufen am 15. November 2020.
  4. Zwei Jahre European League of Football: Ein Resümee. Abgerufen am 12. Februar 2023.
  5. Championship Game Review | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  6. Vienna Vikings win 2022 Championship Game | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  7. Rhein Fire are the 2023 European League of Football champions! | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  8. a b European League of Football announced for June 2021 - SportsPro Media. Abgerufen am 15. November 2020.
  9. Neu: Die European League of Football LIVE auf PULS 24. Abgerufen am 12. Mai 2022.
  10. a b DWDL de GmbH: Mehr ELF bei ProSieben Maxx, Bommes pausiert erneut. Abgerufen am 9. Januar 2023 (englisch).
  11. TV contract with ProSieben and ProSieben MAXX extended until 2026 | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  12. a b DWDL de GmbH: ProSieben Maxx sichert sich European League of Football. Abgerufen am 8. Februar 2021 (englisch).
  13. European League of Football - Neue europäische Football-Liga mit Patrick Esume als Liga-Boss. 4. November 2020, abgerufen am 12. September 2021.
  14. NFL: Patrick Esume kritisiert American Football Verband Deutschland (AFVD). Abgerufen am 12. September 2021.
  15. European League of Football - ELF 2022: Finale in Klagenfurt, Gespräche mit weiteren Teams. 29. Oktober 2021, abgerufen am 29. Oktober 2021.
  16. BREAKING: Duisburg announced as Championship Game location for 2023 | European League of Football News. Abgerufen am 25. November 2022 (englisch).
  17. BREAKING: "Ein Meilenstein": ELF-Finale 2024 wird auf Schalke ausgetragen. Abgerufen am 4. August 2023.
  18. https://assets-global.website-files.com/5fb916e4beed7f5a8f3276f7/6151e57a90b7f5728d37a866_STATS_FGHD21FI.pdf
  19. Redaktion: Perfekter Saisonstart für Rhein Fire. 4. Juni 2023, abgerufen am 22. Juni 2023 (deutsch).
  20. ELF: Sea Devils verlieren Rekordspiel im Volkspark. 11. Juni 2023, abgerufen am 22. Juni 2023.
  21. Rhein Fire are the 2023 European League of Football champions! | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  22. #RoadToDuisburg: Viva con Agua Charity Flag Football Game explained | ELF. Abgerufen am 22. Dezember 2023.
  23. European League of Football: Finale 2024 in der VELTINS-Arena. Abgerufen am 8. September 2023 (deutsch).
  24. Laut European League of Football web show, 14. Dezember 2023.
  25. Cologne Centurions am Tivoli: Spielplan der ELF veröffentlicht. 24. Januar 2024, abgerufen am 24. Januar 2024.
  26. Panthers spielen in Tarczyński Arena. Abgerufen am 24. Januar 2024.
  27. Football statt Fußball im Max-Morlock-Stadion: Die European League of Football kommt nach Nürnberg. Abgerufen am 24. Januar 2024.
  28. MOPO Redaktion: Termin und Gegner fix! Sea Devils hoffen auf Revanche im Volksparkstadion. In: MOPO. 16. Januar 2024, abgerufen am 24. Januar 2024 (deutsch).
  29. a b European League of Football 2021 - Q&A 01. Abgerufen am 4. November 2021.
  30. Redaktion: Dacia Vikings liebäugeln mit der ELF. In: Österreichs Football Portal. 2. September 2021, abgerufen am 12. September 2021.
  31. Daniel Suckert: Offene Football-Zukunft: Welche Brötchen wollen die Raiders backen? 17. August 2021, abgerufen am 12. September 2021.
  32. European League of Football - ELF wächst weiter: Düsseldorf Rhein Fire stößt 2022 dazu. 25. September 2021, abgerufen am 27. September 2021.
  33. New Franchise Announced: Koç Rams Istanbul | ELF. Abgerufen am 8. September 2023.
  34. Seamen Milano: A Milano arrivano i dirigenti della ELF | Cisalfa Seamen Milano. Abgerufen am 25. April 2022 (italienisch).
  35. a b c European League of Football - Neuzugänge: Drei neue Teams steigen in European League of Football ein. 16. Mai 2022, abgerufen am 6. Juli 2022.
  36. Istanbul Rams will not compete in the European League of Football in 2023 | European League of Football News. Abgerufen am 16. Dezember 2022 (englisch).
  37. Auch Paris und Prag dabei: ELF wächst auf 18 Teams. Abgerufen am 23. September 2022.
  38. mdr.de: American Football: Leipzig Kings stellen Spielbetrieb "sehr wahrscheinlich" ein | MDR.DE. Abgerufen am 10. Juli 2023.
  39. Kings ziehen sich aus der ELF zurück. Abgerufen am 10. Juli 2023.
  40. Official statement of the European League of Football on the Leipzig Kings 2023 | ELF. Abgerufen am 13. Juli 2023.
  41. European League of Football: Madrid wird 18. Standort. 19. Mai 2023, abgerufen am 20. Mai 2023.
  42. Stefan Janssen: Madrid einziger Neuzugang: ELF expandiert erst 2025 weiter – Vorerst kein Comeback der Kings. 2. Oktober 2023, abgerufen am 2. Oktober 2023.
  43. a b Patrick Esume verrät: Diese Teams könnten ELF beitreten. Abgerufen am 4. November 2021.
  44. Investeringsmaatschappijen onderzoeken toetreding Amsterdam Admirals tot ELF. In: Gridiron. 15. Mai 2022, abgerufen am 18. Mai 2022 (niederländisch).
  45. Auszug Handelsregister HRB 229189
  46. Auszug Handelsregister Köln HRB 105866.
  47. Neuer Football-Chef in Köln. Abgerufen am 26. Januar 2023.
  48. hessenschau de, Frankfurt Germany: Neuer Geschäftsführer für Football-Champion Frankfurt Galaxy. 27. Oktober 2021, abgerufen am 28. Oktober 2021 (deutsch).
  49. Ankerwerke: Alexander Korosek ist bei der B.G.A. kein Gesellschafter mehr. Abgerufen am 28. Oktober 2021.
  50. https://librebor.me/borme/empresa/marlos-sports-2022/
  51. https://www.firmenabc.at/american-sports-gmbh_Mnlw
  52. American Football | Umstrukturierung bei Stuttgart Surge. Abgerufen am 4. Februar 2022 (deutsch).
  53. S. W. R. Sport, S. W. R. Sport: NFL-Profi Jakob Johnson neuer Teileigentümer bei Stuttgart Surge. Abgerufen am 4. Februar 2022.
  54. Tim Hanswillemenke: NEW FRANCHISE ANNOUNCED: VIENNA VIKINGS. In: europeanleague.football. 25. September 2021, abgerufen am 25. September 2021 (englisch).
  55. Redaktion: Kickoff auf allen Ebenen - Vienna Vikings Franchise gibt Investoren-Trio bekannt. 12. Mai 2022, abgerufen am 8. September 2023 (deutsch).
  56. https://www.firmenabc.at/football-afc-betriebs-gmbh_zyJG
  57. Leipzig Kings - „Wichtig, dass wir als Mannschaft wachsen“. In: TOUCHDOWN24. 27. September 2022, archiviert vom Original am 27. September 2022; abgerufen am 29. Juni 2023.
  58. https://endzone.ch/die-helvetic-guards-stellen-den-betrieb-ein-ersatzteam-steht-in-den-startloechern/
  59. 10 Fragen – 10 Antworten zur ELF. In: Sportstadt Düsseldorf. 6. Mai 2021, abgerufen am 19. Januar 2022.
  60. https://www.football-aktuell.de/cgi-bin/news.pl?artikel=16382812988028. Abgerufen am 5. Dezember 2021.
  61. European League of Football satisfied with adapted kick-off rule | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  62. Josh Davis: UPDATE: The ELF Will Have Instant Replay in the Final, and in the 2022 Season. 22. September 2021, abgerufen am 22. September 2021 (amerikanisches Englisch).
  63. a b Das ist die European League of Football! | European League of Football News. Abgerufen am 26. April 2022 (englisch).
  64. European League of Football expands Practice Squad to 12 players | European League of Football News. Abgerufen am 26. Dezember 2022 (englisch).
  65. Hendrik: Ferretti 2023 doch kein Guard. In: Foot Bowl. 23. April 2023, abgerufen am 27. April 2023 (deutsch).
  66. Transparent #6. Abgerufen am 19. Januar 2022.
  67. Bader im Interview: "Die ELF wird eine richtige Konkurrenz werden". Abgerufen am 11. November 2022.
  68. This is the European League of Football in 2023! | European League of Football News. Abgerufen am 15. Februar 2023 (englisch).
  69. a b We are set for the next season! Abgerufen am 26. November 2021.
  70. Regular Season, Interconference Games, Playoffs – An Explanation | European League of Football News. Abgerufen am 16. Dezember 2022 (englisch).
  71. All-time Standings. 26. September 2023, abgerufen am 23. Oktober 2023 (englisch).
  72. European League of Football readies cloud-powered remote production infrastructure for 2023 season in under three weeks with AWS | LIVE-PRODUCTION.TV. Abgerufen am 8. Februar 2024.
  73. ELF awarded for Sports Broadcasting Achievement by SVG Europe | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  74. George Bevir Monday, November 6, 2023-12:48 Print This Story: SVG Europe reveals four pioneering Sports Broadcasting Achievements projects for 2023. Abgerufen am 24. November 2023 (englisch).
  75. a b Zattoo: European League of Football TV ab sofort bei Zattoo verfügbar. Abgerufen am 2. Juni 2022 (deutsch).
  76. Streaming diversity for the fans! | European League of Football News. Abgerufen am 3. Juni 2022 (englisch).
  77. Stefan Janssen: Gegen Cologne Centurions: Rhein Fire kostenlos im Livestream. 23. Juli 2023, abgerufen am 8. Februar 2024.
  78. Polsat sport will broadcast the Wrocław Panthers and Championship Game | European League of Football News. Abgerufen am 3. Juni 2022 (englisch).
  79. Network4 will broadcast all 75 games of the 2022 season and Hungarian Enthroners in 2023 | European League of Football News. Abgerufen am 2. Juni 2022 (englisch).
  80. https://www.digitaltveurope.com/2024/02/13/bein-sports-gains-rights-to-elf-games-in-france
  81. https://gamepass.europeanleague.football/
  82. ELF launches first season of "Beyond the huddle" and provides intimate insights - Esume: "Highlight for all football fans" | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  83. https://www.chip.de/news/YouTube-startet-neue-Funktion-Fussball-Fans-kommen-auf-ihre-Kosten_184819716.html
  84. ELF Live presented by Euronics - YouTube. Abgerufen am 26. Februar 2024.
  85. Kasim Edebali mischt zweite Staffel "Food-Balls" auf - auch auf ran.de. 25. November 2021, abgerufen am 26. Februar 2024.
  86. "Road to Glory" - Die ELF ist auf dem Vormarsch. 4. Juni 2023, abgerufen am 8. Februar 2024.
  87. CrunchTime Redaktion: ELF launcht erste Staffel von „Beyond the huddle“. 21. November 2023, abgerufen am 8. Februar 2024 (deutsch).
  88. sportschau.de: Trailer: Touchdown - Kampf um die Playoffs. Abgerufen am 8. Februar 2024.
  89. Coaches-Team verlässt Crocodiles. Abgerufen am 10. Januar 2023.
  90. Süddeutsche Zeitung: European League of Football: Umstrittener Kick-off. Abgerufen am 28. Juni 2021.
  91. https://www.ran.de/american-football/elf/elf-news/vertreter-von-elf-und-afvd-trafen-sich-erstmals-zu-gespraechen-169006
  92. First meeting between AFVD, GFL and European League of Football | ELF. Abgerufen am 8. September 2023.
  93. AFVD: American Football Verband Deutschland und European League of Football beschließen Spielertransferregelung – AFVD. Abgerufen am 26. Februar 2024 (deutsch).
  94. Roland Kenzo: Weiterer Ausfall bei Sea Devils gegen Dragons – Europa droht Spaltung der Verbände › HL-SPORTS. 30. Juli 2021, abgerufen am 10. August 2021 (deutsch).
  95. Florian Vetter: Der Krampf ums Eierlaberl: Warum sich Football in Europa schwertut. In: Der Standard. 4. Oktober 2021, abgerufen am 5. Dezember 2021 (österreichisches Deutsch).
  96. Redaktion: AFBÖ-Statement zur ELF. In: Österreichs Football Portal. 25. September 2021, abgerufen am 5. Dezember 2021 (österreichisches Deutsch).
  97. Italy issues ban on players from European League of Football. In: americanfootballinternational.com. American Football International, 2021, abgerufen am 10. August 2021 (amerikanisches Englisch).
  98. Notizie e comunicati - Federazione Italiana di American Football. Abgerufen am 8. September 2023.
  99. Italian Federation of American Football and European League of Football nearing agreement. 28. April 2022, abgerufen am 28. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  100. Felix Cerny: Eschlböck kritisiert: „Das sind Heuschrecken“. 15. August 2023, abgerufen am 18. August 2023.
  101. Newsdetail. Abgerufen am 8. September 2023 (deutsch).
  102. European League of Football - European League of Football kooperiert mit International Pathway Program der NFL. 11. Mai 2023, abgerufen am 12. Mai 2023.
  103. a b Düsseldorf Firecats gehen an den Start. Abgerufen am 26. Februar 2024.
  104. Ligeneinteilung 2024, Hinweise zur Saison 2024 und 2025. 16. Februar 2024, abgerufen am 17. März 2024 (deutsch).
  105. Holger Weishaupt: Stuttgart Scorpions und Stuttgart Surge kooperieren. In: AmFoo.de. 6. April 2024, abgerufen am 6. April 2024 (deutsch).
  106. Dragons Admin: Collaboration agreement between the Dragons Academy and L'Hospitalet Pioners. In: Barcelona Dragons. 10. September 2022, abgerufen am 7. November 2022 (amerikanisches Englisch).
  107. Startseite. Abgerufen am 17. März 2024 (deutsch).
  108. Madrid wird 18. Team. Abgerufen am 6. Juni 2023.
  109. Elias Hoffmann: Seamen ziehen sich aus der IFL zurück. In: Foot Bowl. 7. August 2022, abgerufen am 7. November 2022 (deutsch).
  110. Samel: Es ist eine große Herausforderung. Abgerufen am 7. November 2022.
  111. Prague Lions před ELF: Posily z Black Panthers? Co naše liga? Scénářů je mnoho | PrahaIN. Abgerufen am 7. November 2022 (tschechisch).
  112. a b Redaktion: Ligaeinteilung 2022: 4 Klassen, 40 Teams. In: Österreichs Football Portal. 25. November 2021, abgerufen am 7. November 2022 (deutsch).
  113. garmo AG becomes main sponsor with the international premium brand GAZİ | ELF. Abgerufen am 26. Februar 2024.
  114. https://europeanleague.football/news/garmo-ag-becomes-main-sponsor-with-the-international-premium-brand-gazi-1567. Abgerufen am 10. Januar 2023.
  115. 28 BLACK becomes a strong partner of the European League of Football - contract until 2025 | European League of Football News. Abgerufen am 12. Mai 2022 (englisch).
  116. Contract until 2024: Logistics company ZEITFRACHT becomes another main partner of the European League of Football | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  117. CITIZEN again Game Time Presenter of the European League of Football in 2024 | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  118. EURONICS becomes the Premium Partner of the European League of Football | ELF. Abgerufen am 24. November 2023.
  119. Drei neue ELF Gesellschafter. Abgerufen am 22. Juli 2022.
  120. München wird neuer Standort der European League of Football. In: ran.de. 3. August 2022, abgerufen am 3. August 2022.
  121. "Munich Ravens" - Möglicher Name für ELF-Team wohl schon bekannt. 5. August 2022, abgerufen am 5. August 2022.
  122. Handelsregister Hamburg, Auszug vom 15. Januar 2024
  123. Quelle: Auszug aus dem Handelsregister
  124. SEH. Abgerufen am 20. März 2024.