Hauptmenü öffnen

Erzbistum Salerno-Campagna-Acerno

römisch-katholisches Bistum in Italien

Das Erzbistum Salerno-Campagna-Acerno (lat.: Archidioecesis Salernitana-Campaniensis-Acernensis, ital.: Arcidiocesi di Salerno-Campagna-Acerno) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Salerno.

Erzbistum Salerno-Campagna-Acerno
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Kampanien
Kirchenprovinz Salerno-Campagna-Acerno
Diözesanbischof Andrea Bellandi
Emeritierter Diözesanbischof Gerardo Pierro
Luigi Moretti
Bischofsvikar Biagio Napoletano
Gerardo Albano
Guido Malandrino
Fläche 1.398 km²
Pfarreien 163 (2017 / AP 2018)
Einwohner 548.000 (2017 / AP 2018)
Katholiken 547.000 (2017 / AP 2018)
Anteil 99,8 %
Diözesanpriester 221 (2017 / AP 2018)
Ordenspriester 85 (2017 / AP 2018)
Katholiken je Priester 1.788
Ständige Diakone 60 (2017 / AP 2018)
Ordensbrüder 126 (2017 / AP 2018)
Ordensschwestern 263 (2017 / AP 2018)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Cattedrale di Santa Maria degli Angeli e San Matteo Apostolo in Salerno
Konkathedrale Concattedrale di Santa Maria della Pace in Campagna
Concattedrale di San Donato in Acerno
Website www.diocesisalerno.it
Suffraganbistümer Erzbistum Amalfi-Cava de’ Tirreni
Bistum Nocera Inferiore-Sarno
Territorialabtei Cava de’ Tirreni
Bistum Teggiano-Policastro
Bistum Vallo della Lucania

GeschichteBearbeiten

Im 6. Jahrhundert wurde das Bistum Salerno errichtet. Im Jahre 983 wurde selbiges zum Erzbistum erhoben. Am 20. Juli 1098 verlieh Papst Urban II. mit dem Privileg Singulare semper dem Erzbischof Alfanus II. von Salerno den Primat über die Erzbischöfe von Acerenza und Conza und ihre Suffragane.[1]

Dem Erzbistum Salerno wurde am 27. Juni 1818 durch Papst Pius VII. mit der Apostolischen Konstitution De utiliori das Bistum Acerno angegliedert. Am 30. September 1986 wurde dem Erzbistum Salerno-Acerno durch die Kongregation für die Bischöfe mit dem Dekret Instantibus votis das Bistum Campagna angegliedert.[2]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Fridolin Kehr: Italia Pontificia VIII: Regnum Normannorum – Campania. Berlin 1935, S. 354, Nr. 35
  2. Congregatio pro Episcopis: Decretum Instantibus votis, AAS 79 (1987), n. 6, S. 778ff.