Hauptmenü öffnen

Ensuès-la-Redonne ist eine Gemeinde mit 5483 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im französischen Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Ensuès-la-Redonne
Wappen von Ensuès-la-Redonne
Ensuès-la-Redonne (Frankreich)
Ensuès-la-Redonne
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Istres
Kanton Marignane
Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence
Koordinaten 43° 21′ N, 5° 12′ OKoordinaten: 43° 21′ N, 5° 12′ O
Höhe 0–238 m
Fläche 25,83 km2
Einwohner 5.483 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 212 Einw./km2
Postleitzahl 13820
INSEE-Code
Website www.mairie-ensues.fr

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

 
Calanque des Anthénors an der Côte Bleue in Ensuès-La Redonne

Ensuès-la-Redonne liegt wenige Kilometer westlich von Marseille zwischen der Mittelmeerküste und dem Étang de Berre. Die Gemeinde hat einen kleinen Hafen und ist ein Urlaubsziel für manche Touristen. Die Landschaft der Umgebung ist mit Heide und Kiefern bedeckt und von zahlreichen Wanderwegen erschlossen.

Der Ortskern liegt im Massif de l’Estaque an der Flanke eines leichten Hügels, der sich nach Norden hin über das Meer erhebt. Östlich der alten Ortschaft und entlang der Straße, die das Ortszentrum Ensuès mit dem kleinen Hafen La Redonne verbindet, entstanden in den vergangenen Jahren starken Bevölkerungswachstums weitere Siedlungen.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde entstand erst im Jahr 1933 durch Abspaltung von der heutigen Nachbargemeinde Le Rove. Gemeinsam mit dieser Gemeinde und der ehemals auch zu Le Rove zählenden Gemeinde Gignac-La Nerthe bildete Ensuès bis zum Ende des 18. Jahrhunderts eine Pfarrgemeinde.

Wie bei Ausgrabungen gefundene Gräber und Amphoren belegen, reicht die Siedlungsgeschichte des Ortes bis in vorgeschichtliche Zeit zurück.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Einwohnerzahl in Ensuès-la-Redonne stieg seit den 1960er Jahren überproportional an. Ausgehend von einem Stand von etwa 1.000 Bewohnern im Jahr 1962 verfünffachte sich die Bevölkerung aufgrund eines enormen Zuzugs bis zur Erhebung im Jahr 2006 nahezu. Die Geburtenrate war in diesem Zeitraum stets positiv, konnte aber verglichen mit der Migration nicht nennenswert zum Wachstum beitragen.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 1041 1192 1699 2204 3029 4544 5096 5483
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Der Kanal von Le Rove führt unterirdisch durch das Gebiet der Gemeinde.
  • Der Turm von Ensuès ist eine ehemalige Mühle.
  • Die Pfarrkirche des Ortes wurde 1829 gebaut.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ensuès-la-Redonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten