Hauptmenü öffnen

Port-Saint-Louis-du-Rhône

französische Gemeinde

Port-Saint-Louis-du-Rhône ist eine Gemeinde mit 8519 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in Frankreich und liegt im Département Bouches-du-Rhône, in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Port-Saint-Louis-du-Rhône
Port-Saint-Louis-du-Rhône (Frankreich)
Port-Saint-Louis-du-Rhône
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Istres
Kanton Arles
Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence
Koordinaten 43° 23′ N, 4° 48′ OKoordinaten: 43° 23′ N, 4° 48′ O
Höhe 0–3 m
Fläche 73,38 km2
Einwohner 8.519 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 116 Einw./km2
Postleitzahl 13230
INSEE-Code
Website www.portsaintlouis.fr/

Port-Saint-Louis-du-Rhône, Tour Saint-Louis

GeografieBearbeiten

Die Stadt liegt am linken Ufer der Rhône (Grand-Rhône), etwa sechs Kilometer vor ihrer Mündung in das Mittelmeer. Da die Rhônemündung für Schiffe nicht befahrbar ist, wurde der Canal Saint-Louis erbaut, der die Binnenschiffe durch den Stadthafen von Port-Saint-Louis-du-Rhône in den östlich der Stadt liegenden Golf von Fos geleitet.

Im Gebiet nördlich und östlich des Golfes befinden sich mächtige Hafen- und Industrieanlagen, besonders in Fos-sur-Mer und Port-de-Bouc. Westlich der Stadt ist die flache Landschaft im Mündungsdelta der Rhône von Brackwassersümpfen geprägt und beherbergt eine interessante Fauna und Flora, wie man sie aus der benachbarten Camargue kennt.

GeschichteBearbeiten

Die Gründung von Port-Saint-Louis-du-Rhône wurde von Napoléon Bonaparte angeordnet. Der Hafen wurde 1864, der Canal Saint-Louis 1873 eröffnet. Die Stadt wurde 1904 zur Gemeinde erhoben.

Ausführliche Zeittafel siehe Zeittafel von Port-Saint-Louis-du-Rhône

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 6278 8285 10.393 10.378 8624 8123 8530 8519
Quellen: Cassini und INSEE

WirtschaftBearbeiten

Schiffsverkehr, Warenumschlag und Handel führten zu einem goldenen Zeitalter, das jedoch in den 1960er Jahren langsam zu Ende ging. 1966 wurde der Hafen in den Autonomen Hafen von Marseille integriert. Anfang der 70er Jahre beschloss der Staat, den Industrie-Hafenkomplex von Fos zu schaffen, und die Hafentätigkeit des zentralen Beckens von Port-Saint-Louis-du-Rhône, das nicht mehr der neuen Technik des Seetransportes entsprach, einzustellen, bzw. nach Fos-sur-Mer zu verlegen.

Die Umgestaltung des zentralen Hafenbeckens in einen Yachthafen für die Freizeitschifffahrt, ab dem Jahre 1989, war ein Schlüsselmoment in der Geschichte der Stadt und ein Symbol ihres Wiederauflebens: Die zwischen der Rhône und dem Mittelmeer gelegene Stadt konnte die Allgegenwart des Wassers auf ihrem Territorium verwerten: der Fischfang, die Produkte des Meeres, der Wassersport, insbesondere der Segelsport und die Strände machen nunmehr den Reichtum dieser Hafenstadt aus.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Der Turm Saint-Louis ist das älteste Monument der Stadt: es stammt aus dem Jahr 1737. Er wurde in seiner Geschichte als Leucht- und Wachturm verwendet. Von seiner Terrasse hat man einen außergewöhnlichen Blick auf die Camargue, die Rhône und die Salzsümpfe. Der Turm beherbergt heute das Fremdenverkehrsbüro und eine vogelkundliche Sammlung.

Etwa acht Kilometer südöstlich des Turms ist ein etwa vier Kilometer langer und 200 m breiter, feiner Sandstrand, den man per Auto erreichen kann.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Port-Saint-Louis-du-Rhône – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien