Hauptmenü öffnen

Emma Green

schwedische Leichtathletin
(Weitergeleitet von Emma Green Tregaro)
Emma Green 2010 bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha

Emma Anna-Maria Green (* 8. Dezember 1984 in Göteborg, Stadtteil Bergsjön) ist eine schwedische Hochspringerin.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

2005 wurde sie Achte bei den Halleneuropameisterschaften in Madrid und gewann Bronze bei den Weltmeisterschaften in Helsinki (1,96 m, hinter Kajsa Bergqvist und Chaunté Howard). Im Jahr darauf wurde sie Elfte bei den Europameisterschaften 2006 in Göteborg, außerdem gehörte sie zur schwedischen Stafette, die in der 4-mal-100-Meter-Staffel auf den fünften Platz kam.

2007 wurde sie Siebte bei den Weltmeisterschaften in Osaka, 2008 Neunte bei den Olympischen Spielen in Peking und 2009 Sechste bei den Weltmeisterschaften in Berlin. 2010 wurde sie Fünfte bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha und jeweils Zweite bei den Europameisterschaften in Barcelona und beim Continental-Cup in Split. Bei den Weltmeisterschaften in Daegu wurde sie Elfte.

2012 gewann sie bei den Europameisterschaften in Helsinki die Bronzemedaille (geteilt mit Irina Gordejewa und Olena Choloscha). Bei den Olympischen Spielen kurz darauf in London erreichte sie den achten Platz. Im März 2013 gewann sie bei den Halleneuropameisterschaften im schwedischen Göteborg die Bronzemedaille im Hochsprung.

Bislang wurde sie sechsmal (2005 und 2007 bis 2011) schwedische Meisterin im Hochsprung, 2005 zusätzlich Meisterin im Weitsprung.

PersönlichesBearbeiten

Emma Green ist 1,80 m groß und wiegt 62 kg. Im März 2011 heiratete sie ihren Trainer Yannick Tregaro, und im Februar 2014 reichte das Paar die Scheidung ein.[1][2]

Weltweite Aufmerksamkeit erregte ihr Protest gegen die russischen Anti-Homosexuellen-Gesetze bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2013. Sie wurde dafür vom Leichtathletik-Weltverband verwarnt.[3][4] Nach diversen Verletzungen und damit einhergehenden sportlichen Rückschlägen betätigte sie sich verstärkt als Fotografin und stellte 2016 ihre Fotografien öffentlich in Göteborg aus.[5]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Emma Green Tregaro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Emma Green berättar om sitt nya singelliv, auf: expressen.se, abgerufen 19. August 2015
  2. Tregaro: "Jag har inte klarat av att bli älskad", auf: expressen.se, abgerufen 19. August 2015
  3. Leichtathletik-WM in Moskau: Verband stoppt Protestaktion von Hochspringerin Green Tregaro, Spiegel Online vom 17. August 2013; Zugriff am 18. August 2013
  4. Zu viel Regenbogen auf den Nägeln, süddeutsche.de vom 18. August 2013
  5. Emma Greens nya drömprojekt, Expressen, 15. Mai 2016