Hauptmenü öffnen

Eke Uzoma

nigerianischer Fußballspieler

Eke Uzoma (* 11. August 1989 in Lagos, Nigeria) ist ein nigerianischer Fußballspieler. Der defensive Mittelfeldspieler kam viermal für den SC Freiburg in der Bundesliga zum Einsatz. In der 2. Bundesliga bestritt er für den SC Freiburg, den TSV 1860 München und die Arminia Bielefeld 68 Spiele.

Eke Uzoma
Eke Uzoma 1860 2010 2.JPG
Uzoma im Training, 2010
Personalia
Geburtstag 11. August 1989
Geburtsort LagosNigeria
Größe 168 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Eleme United
0000–2005 Alemannia Müllheim
2005–2008 SC Freiburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2010 SC Freiburg 54 (2)
2010–2012 TSV 1860 München 8 (0)
2011 → Arminia Bielefeld (Leihe) 10 (0)
2012–2014 Pécsi Mecsek FC 43 (1)
2014 SV Sandhausen 1 (0)
2014–2015 Pécsi Mecsek FC 21 (1)
2015–2016 FK Spartak Subotica 10 (0)
2016 Chemnitzer FC 10 (0)
2016– Berliner AK 07 0 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. Juli 2016

LaufbahnBearbeiten

Jugend in Nigeria und FreiburgBearbeiten

In seiner Heimat Nigeria spielte Uzoma bei Eleme United. Mit 15 Jahren kam er nach Deutschland, wo er sich nach kurzer Zeit in einem Wohnheim für Asylbewerber in Müllheim wiederfand. Sein Vormund erkannte sein fußballerisches Talent und half ihm, eine Spielgenehmigung für die B-Jugend des Kreisligisten Alemannia Müllheim zu bekommen. Im Dezember 2005 wechselte er in die Fußballschule des SC Freiburg, wo er zunächst als Stürmer spielte. Mit der Zeit wurde Uzoma immer weiter hinten eingesetzt, nachdem er einige Partien als Spielmacher bestritten hatte, spielte er schließlich im defensiven Mittelfeld.

Anfänge im ProfifußballBearbeiten

 
Uzoma im Training, 2010

Als im September 2007 dem Freiburger Profiteam für ein Trainingsspiel zu wenig Spieler zur Verfügung standen, wurden die freien Plätze mit einigen A-Jugendspielern besetzt. Dabei überzeugte Uzoma Trainer Robin Dutt derart, dass der ihn für das anstehende Zweitligaspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim in die Startaufstellung berief. Uzomas Leistung beim 3:2-Erfolg gegen Hoffenheim mündete in einem langfristigen Profivertrag[1] und der Wahl in die „Kicker Elf des Tages“.[2] Sein erstes Zweitligator erzielte er drei Wochen später in Köln, der Distanzschuss wurde von den Zuschauern der Sportschau zum „Tor der Woche“ gewählt. In der Winterpause 2007/08 führte das Kicker-Sportmagazin Uzoma als drittbesten defensiven Mittelfeldspieler der 2. Bundesliga hinter Daniel Gunkel und Patrick Paauwe.[3] Neben Ivica Banović blieb Uzoma im defensiven Mittelfeld in den folgenden Monaten Stammspieler, den anvisierten Aufstieg verfehlte der Sport-Club auf Rang 5 liegend. Auch das Finale um die deutsche A-Jugendmeisterschaft 2008 verpasste Uzoma: nachdem er mehrfach zum Training verspätet erschien, wurde er aus dem Finalkader gestrichen.[4]

Auch zu Beginn der Zweitligasaison 2008/09 gehörte Uzoma zum Stammpersonal der Breisgauer, verlor diesen Platz aber zum Jahreswechsel hin an Johannes Flum und Julian Schuster. Am Saisonende stieg Freiburg als Zweitligameister in die 1. Bundesliga auf, Uzoma hatte bis zu diesem Zeitpunkt insgesamt 50 Zweitligaspiele für Freiburg absolviert. Im Sommer 2009 erhielt Uzoma eine Einladung des nigerianischen Fußballverbandes. Er trainierte kurz mit der U-20-Mannschaft Nigerias, bevor er zur A-Mannschaft hochgezogen wurde. Da er sich jedoch verletzte, konnte er in den anstehenden Länderspielen nicht eingesetzt werden. Diese Verletzung war auch beim SC Freiburg ein Rückschlag für ihn, Uzoma war in seiner ersten Bundesligaspielzeit nur mehr Ergänzungsspieler. Bis zur Winterpause kam er auf vier Kurzeinsätze. Durch den ersten dieser Kurzeinsätze, am 24. Oktober 2009, wurde er der 5000. in der Bundesliga eingesetzte Spieler.[5]

Wechsel nach MünchenBearbeiten

Für die Rückrunde der Spielzeit 2009/10 wurde er an den Zweitligisten TSV 1860 München ausgeliehen, für den er sechsmal auflief. Eine vereinbarte Kaufoption ließen die Sechzger am Saisonende zwar verstreichen, am Beginn der neuen Spielzeit einigte man sich jedoch mit dem SC Freiburg auf einen ablösefreien Wechsel nach München. Uzoma unterzeichnete einen Zweijahresvertrag.[6] In der Hinrunde der Spielzeit 2010/11 wurde nur in den ersten beiden Saisonspielen eingesetzt. Für die Rückrunde wurde er an den Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld ausgeliehen, wo er zehnmal zum Einsatz kam. Im April 2011 erhielt er eine Einladung in die nigerianische U-23-Auswahl für das Olympiaqualifikationsspiel gegen Äquatorialguinea,[7] musste seine Teilnahme aber verletzungsbedingt absagen.[8]

Im Sommer 2011 kehrte Uzoma nach München zurück. Da Trainer Reiner Maurer jedoch nicht mit ihm plante, trainierte er seitdem mit der Regionalligamannschaft der Löwen, für die er aber als Nigerianer nicht spielen durfte. Nachdem er in der ganzen Saison ohne Einsatz blieb, verließ er den TSV 1860 im Sommer 2012. Er bezeichnete die Zeit in München als „Prüfung von Gott“.[9]

Neuanfang in Ungarn und Abstecher nach SandhausenBearbeiten

Mitte Juli 2012 unterschrieb Uzoma dann einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr beim ungarischen Erstligisten Pécsi Mecsek FC.[10] Er spielte für Pécsi Mecsek FC in der Saison 2012/13 sowie bis zur Winterpause der Saison 2013/14. Daraufhin wechselte er wieder nach Deutschland und unterschrieb beim Zweitligisten SV Sandhausen einen Vertrag bis Juni 2014.[11] Uzoma wurde jedoch in der Rückrunde der 2. Bundesliga-Saison 2013/14 nur einmal beim 3:0-Sieg gegen den FSV Frankfurt in der 64. Minute eingewechselt. Nach dem Ende der Saison wechselte er erneut zu Pécsi Mecsek FC, und absolvierte für diesen 21 Spiele in der Saison 2014/15.

Wechsel nach SerbienBearbeiten

Zur Saison 2015/16 wechselte Uzoma in die höchste serbische Liga zu FK Spartak Subotica.[12]

Wechsel zum BAKBearbeiten

Zur Saison 2016/2017 spielt Uzoma für den Berliner AK 07 in der Regionalliga Nordost.[13]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eke Uzoma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. kicker.de: Uzoma wird Profi (13. Sep. 2007)
  2. Kicker Sportmagazin, Nr. 73/2007, S. 33
  3. Kicker Sportmagazin, Nr. 3/2008, S. 39
  4. fudder.de: Salomon ehrt A-Jugend des SC mit Handtüchern (1. Juli 2008) (Memento des Originals vom 28. April 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fudder.de
  5. kicker.de: Uzoma - 5000. Bundesligaprofi (24. Okt. 2009), abgerufen am 20. August 2010
  6. kicker.de: Uzoma bleibt ein „Löwe“ (2. Juli 2010)
  7. kickoff.com: Aluko gets Nigeria Olympic call (3. Apr. 2011)
  8. goal.com: Nigeria to miss Ighalo and Uzoma for Olympic qualifier (5. Apr. 2011)
  9. Uzoma: 1860 ist „Prüfung von Gott“ (Memento vom 5. Juni 2012 im Internet Archive)
  10. pmfc.hu: Eke Uzoma aláírt, 19. Juli 2012, abgerufen am 28. Juli 2012
  11. Transfermarkt.de: Uzoma nach Sandhausen
  12. Max Schuler: Eke Uzoma kam als Flüchtling und ist nun Fußball-Profi. Badische Zeitung, 19. September 2015, abgerufen am 19. September 2015.
  13. Bennett Doering: Verstärkungen für die Offensive – Uzoma und Sembolo kommen. (Nicht mehr online verfügbar.) bak07, 18. Juli 2016, archiviert vom Original am 19. Juli 2016; abgerufen am 19. Juli 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/alte.bak07.net