Eisschnelllauf-Mehrkampfweltmeisterschaft 2015

Die 109. Mehrkampfweltmeisterschaft (73. der Frauen) fand vom 7. bis 8. März 2015 im kanadischen Calgary statt. Die Wettbewerbe wurden im Olympic Oval ausgetragen.

Der Austragungsort: das Olympic Oval

Bei den Frauen siegte die Tschechin Martina Sáblíková. Die deutschen Teilnehmerinnen Claudia Pechstein und Leia Behlau konnten sich nicht für den abschließenden Lauf über 5000 Meter qualifizieren.

Der Niederländer Sven Kramer konnte sich bei den Männern zum siebten Mal den Titel sichern. Patrick Beckert aus Deutschland erreichte den 17. Platz, der Österreicher Bram Smallenbroek wurde 18.

Teilnehmende NationenBearbeiten

  • 48 Athleten, 24 Frauen[1] und 24 Männer[2], nahmen an der Weltmeisterschaft teil. Insgesamt waren 18 Nationen vertreten.
Teilnehmende Nationen (Frauen/Männer)
Belgien  Belgien
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Deutschland  Deutschland
Frankreich  Frankreich
Italien  Italien
Japan  Japan
Kanada  Kanada
Korea Sud  Südkorea
Lettland  Lettland
Niederlande  Niederlande
Norwegen  Norwegen
Osterreich  Österreich
Polen  Polen
Russland  Russland
Tschechien  Tschechien
Ungarn  Ungarn
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Belarus  Belarus

WettbewerbBearbeiten

Bei der Mehrkampfweltmeisterschaft geht es über jeweils vier Distanzen. Die Frauen laufen 500, 3000, 1500 und 5000 Meter und die Männer 500, 5000, 1500 und 10.000 Meter. Jede gelaufene Einzelstreckenzeit wird in Sekunden auf 500 m heruntergerechnet und addiert. Die Summe ergibt die Gesamtpunktzahl. Zur letzten Distanz (5000 m Frauen/10.000 m Männer) treten nur noch acht Teilnehmer an. Zugelassen werden Athleten, die sowohl in der Gesamtwertung nach drei Strecken als auch über die zweitlängste Distanz (3000 m Frauen/5000 m Männer) unter den besten 12 liegen und zusätzlich die bestplatzierten Athleten in der Gesamtwertung oder in der Einzelwertung über die zweitlängste Distanz. Meister wird, wer nach vier Strecken die niedrigste Gesamtpunktzahl erlaufen hat.

FrauenBearbeiten

 
Mehrkampf-Weltmeisterin Martina Sáblíková

Endstand Kleiner-VierkampfBearbeiten

  • Zeigt die acht erfolgreichsten Sportlerinnen der Mehrkampf-WM (Finalteilnahme über 5000 Meter)
  • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt die jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 3000 Meter Pkt. 1500 Meter Pkt. 5000 Meter Pkt. Gesamt-
Punkte
01 Tschechien  Martina Sáblíková 39,23 s (10) 39,320 3:55,10 min (1) 39,183 1:54,55 min (5) 38,183 6:51,21 min (1) 41,121 157,717
02 Niederlande  Ireen Wüst 38,73 s (3) 38,730 4:00,34 min (2) 40,056 1:54,28 min (3) 38,093 7:03,99 min (3) 42,399 159,278
03 Norwegen  Ida Njåtun 39,01 s (6) 39,010 4:04,89 min (8) 40,815 1:52,71 min (1) 37,570 7:04,00 min (4) 42,400 159,795
04 Vereinigte Staaten  Heather Richardson 37,11 s (1) 37,110 4:05,00 min (5) 40,488 1:54,23 min (2) 38,076 7:20,27 min (7) 44,027 160,046
05 Niederlande  Linda de Vries 39,26 s (13) 39,260 4:02,41 min (3) 40,401 1:55,57 min (6) 38,523 7:03,43 min (2) 42,343 160,527
06 Kanada  Ivanie Blondin 38,93 s (4) 38,930 4:04,03 min (6) 40,671 1:56,85 min (12) 38,950 7:06,99 min (5) 42,699 161,250
07 Niederlande  Marije Joling 39,24 s (11) 39,240 4:02,85 min (4) 40,475 1:58,86 min (16) 39,620 7:08,80 min (6) 42,880 162,215
08 Kanada  Kali Christ 38,67 s (2) 38,670 4:06,99 min (11) 41,165 1:54,44 min (4) 38,146 7:24,10 min (8) 44,410 162,391
10 Deutschland  Claudia Pechstein 40,00 s (17) 40,000 4:02,93 min (5) 40,488 1:56,35 min (8) 38,783 DNS 119,271
22 Deutschland  Leia Behlau 41,40 s (23) 41,400 4:12,38 min (21) 42,063 1:59,96 min (19) 39,986 DNS 123,449

500 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 37,11 s 37,110
02 Kali Christ Kanada  Kanada 38,67 s 38,670
03 Ireen Wüst Niederlande  Niederlande 38,73 s 38,730
04 Ivanie Blondin Kanada  Kanada 38,93 s 38,930
05 Xin Zhao China Volksrepublik  Volksrepublik China 38,98 s 38,980
06 Ida Njåtun Norwegen  Norwegen 39,01 s 39,010
07 Ayaka Kikuchi Japan  Japan 39,04 s 39,040
08 Nana Takagi Japan  Japan 39,18 s 39,180
09 Julija Skokowa Russland  Russland 39,22 s 39,220
10 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 39,23 s 39,230
17 Claudia Pechstein Deutschland  Deutschland 40,00 s 40,000
23 Leia Behlau Deutschland  Deutschland 41,40 s 41,400

3000 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 3:55,10 min 39,183
02 Ireen Wüst Niederlande  Niederlande 4:00,34 min 40,056
03 Linda de Vries Niederlande  Niederlande 4:02,41 min 40,401
04 Marije Joling Niederlande  Niederlande 4:02,85 min 40,475
05 Claudia Pechstein Deutschland  Deutschland 4:02,93 min 40,488
06 Ivanie Blondin Kanada  Kanada 4:04,03 min 40,671
07 Natalja Woronina Russland  Russland 4:04,54 min 40,756
08 Ida Njåtun Norwegen  Norwegen 4:04,89 min 40,815
09 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 4:05,00 min 40,833
10 Luiza Złotkowska Polen  Polen 4:06,79 min 41,131
21 Leia Behlau Deutschland  Deutschland 4:12,38 min 42,063

1500 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ida Njåtun Norwegen  Norwegen 1:52,1 min 37,570
02 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:54,23 min 38,076
03 Ireen Wüst Niederlande  Niederlande 1:54,28 min 38,093
04 Kali Christ Kanada  Kanada 1:54,44 min 38,146
05 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 1:54,55 min 38,183
06 Linda de Vries Niederlande  Niederlande 1:55,57 min 38,523
07 Julija Skokowa Russland  Russland 1:56,30 min 38,766
08 Claudia Pechstein Deutschland  Deutschland 1:56,35 min 38,783
09 Nana Takagi Japan  Japan 1:56,46 min 38,820
10 Luiza Złotkowska Polen  Polen 1:56,50 min 38,833
19 Leia Behlau Deutschland  Deutschland 1:59,96 min 39,986

5000 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 6:51,21 min 41,121
02 Linda de Vries Niederlande  Niederlande 7:03,43 min 42,343
03 Ireen Wüst Niederlande  Niederlande 7:03,99 min 42,399
04 Ida Njåtun Norwegen  Norwegen 7:04,00 min 42,400
05 Ivanie Blondin Kanada  Kanada 7:06,99 min 42,699
06 Marije Joling Niederlande  Niederlande 7:08,80 min 42,880
07 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 7:20,27 min 44,027
08 Kali Christ Kanada  Kanada 7:24,10 min 44,410

MännerBearbeiten

 
Mehrkampf-Weltmeister Sven Kramer

Endstand Großer-VierkampfBearbeiten

  • Zeigt die acht erfolgreichsten Sportler der Mehrkampf-WM (Finalteilnahme über 10.000 Meter)
  • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt der jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 5000 Meter Pkt. 1500 Meter Pkt. 10.000 Meter Pkt. Gesamt-
Punkte
01 Niederlande  Sven Kramer 36,20 s (10) 36,200 6:07,49 min (1) 36,749 1:44,18 min (3) 34,726 12:56,69 min (1) 38,834 146,509
02 Russland  Denis Juskow 35,64 s (2) 35,640 6:13,64 min (3) 37,364 1:42,92 min (1) 34,306 13:12,49 min (5) 39,624 146,934
03 Norwegen  Sverre Lunde Pedersen 35,87 s (4) 35,870 6:11,77 min (2) 37,177 1:43,99 min (2) 34,663 13:09,45 min (4) 39,472 147,182
04 Belgien  Bart Swings 36,70 s (21) 36,700 6:15,42 min (5) 37,542 1:44,18 min (3) 34,726 13:06,62 min (3) 39,331 148,299
05 Frankreich  Alexis Contin 36,57 s (15) 36,570 6:15,02 min (4) 37,502 1:46,28 min (12) 35,426 13:04,80 min (2) 39,240 148,738
06 Niederlande  Douwe de Vries 36,63 s (20) 36,630 6:17,81 min (7) 37,781 1:46,79 min (14) 35,596 13:17,64 min (6) 39,882 149,889
07 Kanada  Denny Morrison 34,98 s (1) 34,980 6:25,01 min (11) 38,501 1:44,35 min (5) 34,783 13:54,90 min (8) 41,745 150,009
08 Polen  Konrad Niedźwiedzki 35,93 s (6) 35,930 6:25,09 min (12) 38,509 1:45,27 min (7) 35,090 13:42,86 min (7) 41,143 150,672
17 Deutschland  Patrick Beckert 37,77 s (23) 37,770 6:16,60 min (6) 37,660 1:46,81 min (15) 35,603 DNS 111,033
18 Osterreich  Bram Smallenbroek 36,57 s (15) 36,570 6:31,33 min (18) 39,133 1:46,89 min (17) 35,630 DNS 111,333

500 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Denny Morrison Kanada  Kanada 34,98 s 34,980
02 Denis Juskow Russland  Russland 35,64 s 35,640
03 Zbigniew Bródka Polen  Polen 35,78 s 35,780
04 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 35,91 s 35,910
05 Håvard Bøkko Norwegen  Norwegen 35,91 s 35,910
06 Konrad Niedźwiedzki Polen  Polen 35,93 s 35,930
07 Jan Szymański Polen  Polen 35,97 s 35,970
08 Kim Cheol-min Korea Sud  Südkorea 36,04 s 36,040
09 Sergei Grjaszow Russland  Russland 36,17 s 36,170
10 Sven Kramer Niederlande  Niederlande 36,20 s 36,200
Haralds Silovs Lettland  Lettland 36,20 s 36,200
15 Bram Smallenbroek Osterreich  Österreich 36,57 s 36,570
23 Patrick Beckert Deutschland  Deutschland 37,77 s 37,770

5000 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Sven Kramer Niederlande  Niederlande 6:07,49 min 36,749
02 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 6:11,77 min 37,177
03 Denis Juskow Russland  Russland 6:13,64 min 37,364
04 Alexis Contin Frankreich  Frankreich 6:15,02 min 37,502
05 Bart Swings Belgien  Belgien 6:15,42 min 37,542
06 Patrick Beckert Deutschland  Deutschland 6:16,60 min 37,660
07 Douwe de Vries Niederlande  Niederlande 6:17,81 min 37,781
08 Ted-Jan Bloemen Kanada  Kanada 6:22,40 min 38,240
09 Andrea Giovannini Italien  Italien 6:23,62 min 38,362
10 Simen Spieler Nilsen Norwegen  Norwegen 6:24,69 min 38,469
18 Bram Smallenbroek Osterreich  Österreich 6:31,33 min 39,133

1500 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Denis Juskow Russland  Russland 1:42,92 min 34,306
02 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 1:43,99 min 34,663
03 Bart Swings Belgien  Belgien 1:44,18 min 34,726
Sven Kramer Niederlande  Niederlande 1:44,18 min 34,726
05 Denny Morrison Kanada  Kanada 1:44,35 min 34,783
06 Zbigniew Bródka Polen  Polen 1:44,98 min 34,993
07 Konrad Niedźwiedzki Polen  Polen 1:45,27 min 35,090
08 Haralds Silovs Lettland  Lettland 1:45,71 min 35,236
09 Lee Seung-hoon Korea Sud  Südkorea 1:45,93 min 35,310
10 Sergei Grjaszow Russland  Russland 1:45,95 min 35,316
15 Patrick Beckert Deutschland  Deutschland 1:46,81 min 35,603
17 Bram Smallenbroek Osterreich  Österreich 1:46,89 min 35,630

10.000 MeterBearbeiten

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Sven Kramer Niederlande  Niederlande 12:56,69 min 38,834
02 Alexis Contin Frankreich  Frankreich 13:04,80 min 39,240
03 Bart Swings Belgien  Belgien 13:06,62 min 39,331
04 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 13:09,45 min 39,472
05 Denis Juskow Russland  Russland 13:12,49 min 39,624
06 Douwe de Vries Niederlande  Niederlande 13:17,64 min 39,882
07 Konrad Niedźwiedzki Norwegen  Norwegen 13:42,86 min 41,143
08 Denny Morrison Kanada  Kanada 13:54,90 min 41,745

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Resultat Frauen. ISU. Abgerufen am 31. März 2015 (englisch)
  2. Resultat Männer. ISU. Abgerufen am 31. März 2015 (englisch)

WeblinksBearbeiten