Durfort-et-Saint-Martin-de-Sossenac

französische Gemeinde

Durfort-et-Saint-Martin-de-Sossenac ist eine Gemeinde im französischen Département Gard in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Kanton Quissac und zum Arrondissement Le Vigan. Sie grenzt im Nordwesten an Fressac, im Norden an Saint-Félix-de-Pallières, im Nordosten an Tornac, im Osten an Saint-Nazaire-des-Gardies, im Südosten an Saint-Jean-de-Crieulon, im Süden an Sauve, im Südwesten an Conqueyrac und im Westen an Monoblet.

Durfort-et-Saint-Martin-de-Sossenac
Durfort-et-Saint-Martin-de-Sossenac (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Gard (30)
Arrondissement Le Vigan
Kanton Quissac
Gemeindeverband Piémont Cévenol
Koordinaten 43° 59′ N, 3° 57′ OKoordinaten: 43° 59′ N, 3° 57′ O
Höhe 120–324 m
Fläche 16,28 km²
Einwohner 728 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km²
Postleitzahl 30170
INSEE-Code

Durfort-et-Saint-Martin-de-Sossenac

Einen Kilometer vom Dorf entfernt wurde 1869 ein Mammutskelett („Südelefant“) entdeckt. Bei Ausgrabungen wurden auf einer Fläche von ca. 6000 m² die Reste von insgesamt vier Mammuten, vier Nilpferden, fünf Bisons, vier großen Hirschen und einem Nashorn gefunden. Die freigelegten Knochen waren jedoch sehr mürbe. Nur ein einziges Skelett – das sogenannte „Mammut von Durfort“ – konnte vollständig geborgen und erhalten werden.[1] Es wird auf ein Alter von ca. 2 Millionen Jahren datiert wurde und heute im Muséum national d’histoire naturelle in Paris ausgestellt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2017
Einwohner 471 454 410 388 492 595 676 685

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Thomas
  • reformierte Kirche
  • Tour de Durfort

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Monique Demerson (29. April 2010): L’Uzétien Jules Ollier et le mammouth de Durfort. Le Républicain d’Uzès n°3266

WeblinksBearbeiten

Commons: Durfort-et-Saint-Martin-de-Sossenac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien