Ducati 1198

Motorradmodell
Ducati 1198
Ducati 1198.jpg
Hersteller Ducati Motor Holding S.p.A
Produktionszeitraum 2009 bis 2011
Klasse Motorrad
Bauart Superbike
Motordaten
Viertaktmotor, Flüssigkeitsgekühlter Zweizylindermotor in L-Form, 4 Ventile pro Zylinder, desmodromisch gesteuert, Elektronisch geregelte Marelli Kraftstoffeinspritzung, elliptische Drosselklappen
Hubraum (cm³) 1198,4
Leistung (kW/PS) 125 / 170 bei 9.750/min
Drehmoment (Nm) 131,4 bei 8.000/min
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb; Ritzel 15 Zähne; Kettenblatt 38 Zähne
Bremsen vorn 2 Bremsscheiben, halbschwimmend gelagert, 330 mm Durchmesser, radial montierte
Brembo-Monobloc-Bremssättel mit 4 Kolben /
hinten Bremsscheibe 245 mm Durchmesser, 2-Kolben Bremssattel
Radstand (mm) 1.430
Sitzhöhe (cm) 82
Leergewicht (kg) 171 (trocken)
Vorgängermodell Ducati 1098
Nachfolgemodell Ducati 1199 Panigale

Die Ducati 1198 ist ein Motorradmodell der Klasse Superbike des italienischen Motorradherstellers Ducati.[1] Sie ist das Nachfolgemodell der Ducati 1098 sowie der Vorgänger der Ducati 1199 Panigale.

TechnikBearbeiten

Der quer eingebaute, flüssigkeitsgekühlte V-Motor mit vier Ventilen pro Zylinder und desmodromischer Ventilsteuerung erzeugt aus 1198,4 cm³ Hubraum eine Nennleistung von 125 kW (170 PS) und ein maximales Drehmoment von 131,4 Nm. Das Vorderrad wird mit einer einstellbaren Showa-Upside-Down-Gabel mit 43 mm Standrohrdurchmesser und reibungsmindernder TiO-Beschichtung geführt und gefedert, hinten ist eine Einarmschwinge eingebaut, die auf ein progressiv angesteuertes einstellbares Showa Mono-Federbein wirkt. Des Weiteren hat die 1198 ein digitales Cockpit, das aus dem der MotoGP abgeleitet ist.

ModellvariantenBearbeiten

Das Motorrad wurde in verschiedenen Varianten angeboten:

  • die 1198 ist mit einem Showa-Fahrwerk ausgerüstet.
  • die 1198 S hat ein Öhlins-Fahrwerk und geschmiedete Marchesini-Leichtmetallräder sowie die erste serienmäßige Traktionskontrolle und Data recording.
  • die 1198 S/R wurde auch in einer dreifarbigen Lackierung als „Corse Special Edition“ angeboten. Geschmiedete Marchesini-Leichtmetallräder. Besonderheit war auch der 18 Liter Alu Tank[2]
  • die 1198 R hat unter anderem einen stärkeren Motor mit 180 PS (132 kW) und 134 NM bei 12,8:1 Verdichtung, Titanventile und verstärktem Getriebe mit rennmäßiger Abstufung der 6 Gänge sowie ein verbessertes TTX Öhlins-Fahrwerk, Anti-Hopping Kupplung, geschmiedete Marchesini-Leichtmetallräder und Traktionskontrolle. Die R wurde in limitierter Stückzahl als Homologationsmodell für die Superbike-Weltmeisterschaft produziert, die sie zuletzt 2011 unter Carlos Checka gewann.
  • die 1198 SP war "letzte Vertreterin" der Testastretta Evolutione Motoren Generation. Das knapp 500 mal gebaute Sondermodell hat ein verbessertes TTX Öhlins-Fahrwerk, Anti-Hopping Kupplung, Traktionskontrolle, Ducati-Quickshifter, 18 Liter Alutank, Data recording, geschmiedete Marchesini-Leichtmetallräder.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ducati Modelseite 1198
  2. Ducati Modelseite 1198 R Corse SE