Ducati SuperSport 939

Die Ducati SuperSport 939 wurde 2016 erstmals auf der Intermot in Köln vorgestellt und auf der EICMA 2016 in Mailand zum schönsten Motorrad der Messe gewählt.[1]

Ducati SuperSport 939
Ducati SuperSport 939

Es gibt sie in den Varianten Supersport (rot und grau) und Supersport S (rot und weiß)

MotorBearbeiten

Der Testastretta-Motor 11° mit seinen 937 cm³ hat eine Maximalleistung von 81 kW bei 9.000/min und ein maximales Drehmoment von 94 Nm bei 6.500/min, von denen 80 % bereits bei 3.000/min verfügbar sind. Die SuperSport ist auch als 35-kW-Version erhältlich.

Technik und ElektronikBearbeiten

Das Fahrzeug hat ein Antiblockiersystem, Antriebsschlupfregelung, Fahrprogrammschalter und einen Bordcomputer.[2]

Das Fahrwerk basiert auf dem der Monster 1200; der Motor ist der Testastretta-Motor der Hypermotard 939, er leistet 81 kW (110 PS). Dieser Motor ist ein voll tragendes Element, die Gitterrohrstruktur dient nurmehr als Lenkkopfträger.[3]

Daten und AusstattungBearbeiten

SuperSport SuperSport S
Farbe Rot
  • Rot (Ducati Red)
  • Weiß (Star WhiteSilk)
Motor Testastretta 11°: flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder in L-Form, 4 Ventile pro Zylinder, desmodromisch gesteuert
Hubraum 937 cm3
Bohrung / Hub 94 × 67,5 mm
Verdichtungsverhältnis 12,6± 0.5 :1
Leistung 110 PS (81 kW) bei 9.000/min
Drehmoment 93 Nm bei 6.500/min
Gemischaufbereitung Elektronisch geregelte Kraftstoffeinspritzung vor ovale Drosselklappen, Ride-by-Wire (RbW)
Auspuff Auspuffanlage aus Edelstahl mit Katalysator und 2 Lambdasonden, Endschalldämpfer aus Aluminium
Getriebe 6-Gang-Getriebe
Primärantrieb Geradeverzahnte Getriebezahnräder; Übersetzungsverhältnis 1,84:1
Übersetzungsverhältnis 1=37/15 2=30/17 3=28/20 4=26/22 5=24/23 6=23/24
Sekundärantrieb Kette: Ritzel 15 Zähne, Kettenblatt 43 Zähne
Kupplung Mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung mit Anti-Hopping-Funktion und Servo-Unterstützung
Rahmen Stahl-Gitterrohrrahmen
Vorderradfederung Voll einstellbare Upside-Down-Gabel mit 43 mm Standrohrdurchmesser Voll einstellbare Öhlins Upside-Down-Gabel mit 48 mm Standrohrdurchmesser und TiN-Beschichtung
Vorderradfelge Aluminiumfelge 3,50 × 17 Zoll
Vorderradbereifung Pirelli Diablo Rosso III 120/70 ZR17
Hinterradfederung Progressiv angesteuertes Federbein, voll einstellbar, Einarmschwinge aus Aluminium Progressiv angesteuertes Öhlins Federbein, voll einstellbar, Einarmschwinge aus Aluminium
Hinterradfelge Aluminiumfelge 5,50 × 17 Zoll
Hinterradbereifung Pirelli Diablo Rosso III 180/55 ZR17
Federweg vorne/hinten 130 mm/144 mm
Bremse 245 mm Bremsscheibe, 2-Kolben-Schwimmsattel, Bosch ABS
Instrumente Flüssigkristallanzeige
Trockenmasse 183 kg
Gewicht fahrfertig (KERB) 210 kg
Radstand 1.478 mm
Nachlauf 91 mm
Tankinhalt 16 l
Ausführungen Zweisitzer
Sicherheitsausstattung
Wartungsintervalle 15.000 km/12 Monate
Kontrolle des Ventilspiels 30.000 km
Abgasnorm Euro 4* (*Nur für Länder, in denen der Euro-4-Standard gilt.)
Kohlenstoffdioxidemissionen 136 g/km
Kraftstoffverbrauch 5,9 l/100 km

WeblinksBearbeiten

Commons: Ducati 939 Supersport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Bildl: Ducati SuperSport im Top-Test | MOTORRAD 19/2017. (motorradonline.de [abgerufen am 19. Januar 2018]).
  2. Ducati SuperSport: the energy of sport wherever it goes. (ducati.com [abgerufen am 19. Januar 2018]).
  3. Ducati SuperSport/S > Tests und News von MOTORRAD. (motorradonline.de [abgerufen am 19. Januar 2018]).