Ducati 750SS i.E.

Sportmotorrad

Die Ducati 750 SS i. e. ist ein Sportmotorrad des italienischen Herstellers Ducati.

Ducati 750 SS i. e. (Baujahr 2001)

Sie wurde in den Jahren 1998 bis 2002 gebaut und stellte gemeinsam mit der größeren 900 SS i. e. die Ablöse der SS-Vergaser-Modelle dar, welche sich aber nie so wie die vergangenen legendären Modellversionen etablieren konnten. Dies lag zu einem großen Teil am neuartigen Design von Pierre Terblanché und an der damals herrschenden Firmenpolitik im Hause Ducati. Sparmaßnahmen zur Folge sollte ein Großteil der Produktionsmaschinen und Werkzeuge unverändert bleiben, welches unveränderte Bauteile (z. B. Tankbodenblech) und somit Kompromisse im Design nach sich zog. Darüber hinaus bieten Mitbewerber zu dieser Zeit bereits Maschinen mit deutlich höherer Leistung bei gleichem Hubraum im selben Preissegment an, was für die Klientel der Sportfahrer ein wichtiges Kaufkriterium darstellt.

Das Modell erschien auch in einer günstigeren Variante Ducati 750 Sport, welche sich technisch im Wesentlichen in einer statt zwei Vorderradbremsscheiben von dem teureren Modell unterscheidet und nur in mattschwarz erhältlich war.

Das wichtigste Merkmal der Maschine ist der Luft/Öl-gekühlte 90°-V2-Motor mit jeweils zwei Ventilen pro Zylinder. Im Gegensatz zu ihrer „großen Schwester“, der 900 ss i. e., eine Schwinge aus Stahl statt aus Aluminium sowie keine einstellbare Gabel, was sie ein wenig unhandlich und zu hart wirken lässt. Ebenfalls fehlt ihr der sechste Gang sowie die Ducati-typische Trockenkupplung.

Technische DatenBearbeiten

Hubraum: 748 cm³
Zylinder: 2
Bohrung × Hub 88 × 61,5 mm
Kompression 9:1
Leistung: 64 PS bei 8250/min
Drehmoment: 60 Nm bei 6000/min
Einspritzanlage: Magneti Marelli 1.5 CPU
Kraftstoff: Benzin 4T
Abgasnorm: Euro 1
Leergewicht: 181 kg
Getriebe: 5 Gang
Topspeed: 205 km/h
Farben: rot, gelb (750 SS)

mattschwarz (750 Sport)