Bob Gibbs

US-amerikanischer Politiker

Robert Brian „Bob“ Gibbs[1] (* 14. Juni 1954[2] in Peru, Miami County, Indiana[2]) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Seit Januar 2011 ist er Mitglied des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten. Zunächst vertrat er den 18. Distrikt des Bundesstaats Ohio im US-Repräsentantenhaus, seit Januar 2013 repräsentiert er den siebten Distrikt.[3]

Bob Gibbs (2011)

BiografieBearbeiten

Bob Gibbs wurde in Peru im US-Bundesstaat Indiana geboren. In den 1960er Jahren zog seine Familie nach Cleveland um. Dort besuchte Bob die Bay Village Senior High School, die er erfolgreich abschloss. 1974 schloss er ein Studium der Agrarwissenschaften an der Ohio State University mit einem Associate Applied Science ab.[2] Er zog nach Lakeville und wurde dort Mitbesitzer der Hidden Hollow Farms Ltd. Früher lieferte Hidden Hollow Farms Schweine, heute werden hauptsächlich Weizen und Sojabohnen angebaut und vertrieben. Er war außerdem Funktionär bei der Ohio Farm Bureau Federation.[4]

Gibbs ist mit seiner Frau Jody seit über 40 Jahren verheiratet. Das Paar hat drei erwachsener Kinder. Zusammen leben beide in Nashville (Ohio).[4]

PolitikBearbeiten

Von 2003 bis 2009 saß er im Repräsentantenhaus von Ohio, von 2009 bis 2010 im Staatssenat.

Bei den Kongresswahlen 2010 konnte er den Sitz von Zack Space erobern und vertritt seitdem den 18. Kongresswahlbezirk von Ohio im US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. Er konnte ebenfalls alle folgenden fünf Wahlen zwischen 2012 und 2020 ebenfalls gewinnen.[5] Seit 2013 vertritt er den 7. Wahlbezirk, da Ohio nach dem United States Census 2010 einen Sitz verloren hatte. Seine aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[3]

Bob Gobbs kündigte im April 2022 an, nicht erneut für eine Amtszeit zu kandidieren. Er begründete diesen Schritt unter anderem damit, dass er durch eine Veränderung der Wahlkreisgrenzen gegen Max Miller hätte antreten müssen. Miller war ein Helfer Trumps im Wahlkampf und später im Weißen Haus. Er wird damit am 3. Januar 2023 aus dem Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten ausscheiden.[6] Müller gewann die Wahl 2022 und wird damit der Nachfolger von Gibbs.[5]

AusschüsseBearbeiten

Er ist zuletzt Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[7]:

Zuvor war er auch Mitgleid im Committee on Agriculture.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Bob Gibbs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Robert 'Bob' Brian Gibbs - Ohio - Ohio - Campaign 2012, Bio, News, Photos - Washington Times (Memento vom 28. Oktober 2012 im Internet Archive)
  2. a b c GIBBS, Bob. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 18. September 2022 (englisch).
  3. a b Representative Bob Gibbs. In: Library of Congress. Abgerufen am 28. Februar 2021 (englisch).
  4. a b Biography. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 18. September 2022 (englisch).
  5. a b c Bob Gibbs. In: Ballotpedia. Abgerufen am 26. November 2022 (englisch).
  6. Republican congressman Bob Gibbs retires, blaming redistricting ‘circus’. In: The Guardian. Abgerufen am 18. September 2022 (englisch).
  7. Bob Gibbs. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 18. September 2022 (englisch).