Hauptmenü öffnen
Birk Ruud Freestyle-Skiing
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 2. April 2000 (19 Jahre)
Karriere
Disziplin Halfpipe, Slopestyle, Big Air
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
X-Games 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Winter-X-Games X-Games
0Gold0 2018 Fornebu Big Air
0Gold0 2019 Aspen Big Air
FIS Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
0Silber0 2019 Park City Slopestyle
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 24. Januar 2016
 Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 17. (2016/17)
 Halfpipe-Weltcup 23. (2018/19)
 Slopestyle-Weltcup 12. (2018/19)
 Big Air-Weltcup 2. (2016/17, 2018/19)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Big Air 2 1 0
letzte Änderung: 19. März 2019

Birk Ruud (* 2. April 2000) ist ein norwegischer Freestyle-Skier. Er startet in den Disziplinen Halfpipe, Slopestyle und Big Air.

WerdegangBearbeiten

Ruud trat international erstmals im März 2015 bei den Juniorenweltmeisterschaften in Chiesa in Valmalenco. Dort gewann er die Bronzemedaille im Slopestyle. Sein Debüt im Freestyle-Skiing-Weltcup hatte er im Januar 2016 in Mammoth, welches er auf dem 15. Platz im Slopestyle beendete. Im folgenden Monat holte er bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2016 in Lillehammer die Goldmedaille im Slopestyle und belegte bei den X-Games Oslo 2016 den 20. Rang im Big Air. Zu Beginn der Saison 2016/17 wurde er bei der Big Air Veranstaltung One Hit Wonder in Thredbo und beim Nor Freeski Cup in Hovden jeweils Zweiter. Bei den X-Games Norway 2017 in Hafjell errang er den fünften Platz im Big Air. Im März 2017 kam er bei den X-Games Norway 2017 in Hafjell auf den fünften Platz im Big Air und bei den Weltmeisterschaften in Sierra Nevada auf den 15. Rang im Slopestyle. Beim letzten Weltcup der Saison in Voss errang er die Plätze Zwei und Eins im Big Air und erreichte den 17. Platz im Gesamtweltcup[1] und den zweiten Rang im Big Air Weltcup. Im April 2017 wurde er norwegischer Meister im Slopestyle und im April 2018 in der Halfpipe. Nach Platz eins im Slopestyle beim Australian New Zealand Cup in Cardrona zu Beginn der Saison 2017/18, wurde er Sechster im Big Air bei den Winter-X-Games 2018 in Aspen und holte bei den X-Games Norway 2018 in Fornebu die Goldmedaille im Big Air. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2018 in Cardrona gewann er die Bronzemedaille in der Halfpipe. Anfang November 2018 holte er im Big Air in Modena seinen zweiten Weltcupsieg.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freestyle Ski Weltcup 2016/17 Gesamtweltcup