Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Aulnay-sous-Bois

französische Gemeinde

Aulnay-sous-Bois [ɔlnɛsubwa] ist eine rund 15 Kilometer nordöstlich von Paris gelegene französische Stadt im Département Seine-Saint-Denis. Sie hieß bis 1903 Aulnay-lès-Bondy (bzw. noch früher Aulnay-les-Bondies). Die Einwohner werden Aulnaysiens genannt.

Aulnay-sous-Bois
Wappen von Aulnay-sous-Bois
Aulnay-sous-Bois (Frankreich)
Aulnay-sous-Bois
Region Île-de-France
Département Seine-Saint-Denis
Arrondissement Le Raincy
Kanton Aulnay-sous-Bois (Hauptort)
Gemeindeverband Métropole du Grand Paris und
EPT Paris Terres d’Envol
Koordinaten 48° 56′ N, 2° 30′ OKoordinaten: 48° 56′ N, 2° 30′ O
Höhe 40–78 m
Fläche 16,20 km2
Einwohner 83.584 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 5.160 Einw./km2
Postleitzahl 93600
INSEE-Code
Website www.aulnay-sous-bois.fr

Rathaus

Sie hat 83.584 Einwohner (Stand 1. Januar 2015), von denen ca. 55.000 in Aulnay-sous-Bois-Nord und ca. 25.000 in Aulnay-sous-Bois-Sud leben. Sie ist damit die viertgrößte Stadt des Départements.

Inhaltsverzeichnis

PolitikBearbeiten

Überregionale Bekanntheit erlangte Aulnay-sous-Bois im November 2005 durch die Unruhen, die in dieser Region ihren Ursprung nahmen.

WirtschaftBearbeiten

Der Automobilhersteller Citroën errichtete 1973 auf dem Gebiet der Gemeinde eine Fabrik. Die Citroën SA wurde im Dezember 1974 vom Konkurrenten Peugeot SA übernommen, seit April 1976 heißt die Firma PSA Peugeot Citroën. Das Werk beschäftigte rund 3.000 Personen. Am 26. Oktober 2013 wurde die Produktion eingestellt,[1] im folgenden Dezember das Werk geschlossen.[2] Von 1973 bis 2013 wurden rund 8,5 Millionen Fahrzeuge in Aulnay-sous-Bois produziert.

Die Gemeinde war auch Standort der Compagnie des Freins & Signaux Westinghouse in der nach dem Zweiten Weltkrieg von 1945 bis 1949 der „europäische“ Transistor von Herbert F. Mataré und Heinrich Welker entwickelt wurde, der „Le Transistron“ hieß.[3]

VerkehrBearbeiten

Aulnay-sous-Bois ist mit zwei Stationen der Linie 4 der Pariser Straßenbahn an den öffentlichen Nahverkehr im Großraum Paris angebunden: durch die Station Rougemont – Chanteloup und eine der Endstationen der Linie, Les Moulineaux, wo auch Anschluss an die Schnellbahnlinie RER B besteht. Außerdem stehen im öffentlichen Nahverkehr zahlreiche Buslinien zu Verfügung.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint Sulpice, erbaut ab dem 12. Jahrhundert
  • Hôtel de Ville, erbaut 1934
  • Villa Chansonia, erbaut 1907

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-Saint-Denis. Flohic Éditions, 2. Auflage, Paris 2002, ISBN 2-84234-133-3, S. 51–59.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Aulnay-sous-Bois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten