1417
Konzilssitzung im Konstanzer Münster (aus der Chronik des Konzils von Konstanz des Ulrich Richental) Auf dem Konzil von Konstanz wird Oddo di Colonna zum Papst gewählt, der den Namen Martin V. annimmt. Dadurch wird das Große Abendländische Schisma so gut wie beendet.
1417 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 865/866 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1409/10
Azteken-Kalender 2. Feuerstein – Ome Tecpatl (bis Ende Januar/Anfang Februar: 1. Rohre – Ce Acatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1960/61 (südlicher Buddhismus); 1959/60 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 68. (69.) Zyklus

Jahr des Feuer-Hahns 丁酉 (am Beginn des Jahres Feuer-Affe 丙申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 779/780 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 795/796
Islamischer Kalender 819/820 (Jahreswechsel 17./18. Februar)
Jüdischer Kalender 5177/78 (10./11. September)
Koptischer Kalender 1133/34
Malayalam-Kalender 592/593
Seleukidische Ära Babylon: 1727/28 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1728/29 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1455
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1473/74 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

England/FrankreichBearbeiten

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

MesoamerikaBearbeiten

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

  • Neuendorf wird erstmals urkundlich als Núwen Dorff erwähnt.

KulturBearbeiten

 
Tiananmen heute

ReligionBearbeiten

Die Beendigung des Abendländischen SchismasBearbeiten

 
Historische Karte des abendländischen Schismas 1378–1417
  • 26. Juli: Das Konzil von Konstanz setzt den Gegenpapst Benedikt XIII. ab und exkommuniziert ihn. Dieser beharrt dessen ungeachtet auf seinem Amt und zieht sich auf die Festung Peñíscola zurück.
  • 9. Oktober: Das Konzil von Konstanz verabschiedet das Dekret Frequens. Damit soll die regelmäßige Einberufung eines Konzils durch den Papst gewährleistet werden. Diese Kontinuität soll auch die im Konstanzer Dekret Haec sancta geforderte Vormachtstellung des Konzils über den Papst bekräftigen, denn nur durch regelmäßige Konzile kann die Kontrolle über das Amt des Papstes sichergestellt werden.
  • 8. November: Das nach dem Prinzip der nationes zusammengesetzte Konklave zur Wahl eines neuen Papstes beginnt in einem Kaufhaus am See in Konstanz.
 
Papst Martin V.
  • 11. November: Auf dem Konzil von Konstanz wird Oddo di Colonna zum Papst gewählt, der den Namen Martin V. annimmt. Dadurch wird das Große Abendländische Schisma so gut wie beendet. Am 21. November erfolgt die Krönung des neuen Papstes.

Weitere Beschlüsse des Konstanzer KonzilsBearbeiten

 
Mikołaj Trąba
  • Mikołaj Trąba, der Erzbischof von Gniezno, erhält für sich und seine Nachfolger vom Konzil in Konstanz den Titel Primas Poloniae zur Bezeichnung seiner herausgehobenen Stellung im polnischen Episkopat. Damit steht der Erzbischof von Gniezno an der Spitze der Römisch-katholischen Kirche in Polen. Als Legatus natus ist er Botschafter des Heiligen Stuhls und vertritt in Polen die Autorität des Papstes.
  • Das Konzil von Konstanz verurteilt die Lehre des tschechischen Reformators Jan Hus (Er verleugnete die Wandlung[=Umwandlung] der Opfergaben in der Messe und verwirft den Ablass).

Weitere religiöse EreignisseBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 23. Februar: Pietro Barbo, unter dem Namen Paul II. Papst († 1471)
  • 23. Februar: Ludwig IX., Herzog von Bayern-Landshut († 1479)
  • 24. April: Friedrich I., Herzog von Pfalz-Simmern-Sponheim († 1480)
  • 25. Mai: Katharina von Kleve, Herzogin von Geldern und Gräfin von Zutphen († 1476)
  • 19. Juni: Sigismondo Malatesta, italienischer Adeliger und Condottiere, Herr von Rimini, Fano und Cesena († 1468)
  • 14. Juli: Giovanni Andrea Bussi, italienischer Prälat und Humanist († 1475)
  • 9. Oktober: Johann II. von Glymes, niederländischer Adliger, Markgraf von Bergen op Zoom († 1494)
  • 2. November: Sejo, 7. König der Joseon-Dynastie in Korea († 1468)
  • 8. November: Philipp I., Graf von Hanau-Lichtenberg († 1480)
  • 18. November: Gallus Kemli, Benediktinermönch im Kloster St. Gallen († 1480/81)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Erstes HalbjahrBearbeiten

  • 5. März: Manuel III., Kaiser und Großkomnene von Trapezunt (* 1364)
  • 5. März: Jörg Kazmair, deutscher Ratschronist und Bürgermeister von München
  • 5. April: Jean de Valois, Herzog von Touraine und Berry, Dauphin von Viennois (* 1398)
  • 8. April: Ulrich I., Herzog zu Mecklenburg-Stargard (* vor 1382)

Zweites HalbjahrBearbeiten

  • 15. Juli: Willem Eggert, Graf von Purmerend, oberster Schatzmeister und Statthalter von Holland (* um 1360)
  • 16. August: Keno II. tom Brok, Häuptling von Brokmerlande (Ostfriesland) (* um 1380)
  • 18. Oktober: Gregor XII., Papst von 1406 bis 1415 (* 1335)
  • 9. November: Yusuf III., Emir von Granada (* 1376)
  • 14. Dezember: John Oldcastle, englischer Adliger und ein Anführer der Lollarden (* 1378)

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1417 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien