Zendaya

US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin

Zendaya (* 1. September 1996 in Oakland, Kalifornien, voller Name Zendaya Maree Stoermer Coleman) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin. Bekannt wurde sie vor allem durch die Rollen der Raquel „Rocky“ Blue in der Disney-Serie Shake It Up – Tanzen ist alles (2010–2013) und als Spionin K.C. Cooper in der Serie K.C. Undercover (2015–2018). Seit 2019 spielt sie Rue Bennett in Euphoria, wofür sie 2020 und 2022 jeweils einen Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie gewann.

Zendaya (2019)
Zendaya (2019)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Zendaya
  US 51 05.10.2013 (3 Wo.)
Singles[1][2]
Watch Me (mit Bella Thorne)
  US 86 
Gold
Gold
07.07.2011 (3 Wo.)
Replay
  US 40 
Platin
Platin
07.09.2013 (21 Wo.)
Something New (feat. Chris Brown)
  US 93 26.03.2016 (3 Wo.)
The Greatest Show (mit Hugh Jackman, Keala Settle & Zac Efron)
  UK 20 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
11.01.2018 (34 Wo.)
  US 88 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
13.01.2018 (4 Wo.)
Rewrite the Stars (mit Zac Efron)
  DE 89 26.01.2018 (3 Wo.)
  AT 52 
Gold
Gold
26.01.2018 (5 Wo.)
  CH 96 04.02.2018 (1 Wo.)
  UK 16 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
11.01.2018 (10 Wo.)
  US 70 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
13.01.2018 (7 Wo.)
Come Alive (mit Keala Settle, Daniel Everidge & Hugh Jackman)
  UK 55 
Platin
Platin
12.07.2018 (10 Wo.)
All for Us (Labrinth feat. Zendaya)
  UK 52 
Silber
Silber
03.02.2022 (9 Wo.)
I’m Tired (Labrinth feat. Zendaya)
  CH 64 13.03.2022 (1 Wo.)
  UK 47 10.03.2022 (3 Wo.)
  US 53 12.03.2022 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2022 Wo.)
Elliot’s Song (Dominic Fike feat. Zendaya)
  UK 91 17.03.2022 (1 Wo.)

LebenBearbeiten

Zendaya wurde unter dem Namen Zendaya Coleman am 1. September 1996 in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien als Tochter der deutsch-schottischen Claire Stoermer und des Afroamerikaners Kazembe Ajamu (Coleman) geboren.[3][4][5] Der Name Zendaya stammt aus der Sprache Shona und bedeutet „Danke sagen“.[3][6] Ihre Mutter arbeitete beim California Shakespeare Theater als Hausmeisterin, weshalb Zendaya bereits früh in Verbindung mit der Schauspielerei kam. Sie trat dort in zahlreichen kleineren Bühnenproduktionen auf und half ihrer Mutter oft bei der Arbeit aus.[3] Später ging sie auf die Oakland School for the Arts, dort spielte sie unter anderem in dem Musical Once on This Island mit.[3] Außerdem nahm sie am CalShakes Conservatory Programm teil und besuchte das American Conservatory Theater. Zendaya war unter anderem in den Theaterstücken Richard III., Was ihr wollt und Wie es euch gefällt zu sehen.[3] Heute lebt sie in Los Angeles.

KarriereBearbeiten

Ihre professionelle Karriere begann Zendaya als Model bei Macy’s, Mervyns und Old Navy. Sie spielte, an der Seite von Stefanie Scott, in einem Werbespot für ein iCarly-Spielzeug mit.[3] Außerdem war sie als Backgroundtänzerin in einem Werbefilm für Sears zu sehen und tanzte in diversen Musikvideos mit.[3][7]

Von 2010 bis 2013 spielte Zendaya in der Disney Channel Original Series Shake It Up – Tanzen ist alles mit. Sie übernahm die Rolle der braveren und immer optimistisch gestimmten Raquel „Rocky“ Blue, an der Seite von Bella Thorne, die ihre beste Freundin Cecelia „CeCe“ Jones spielte.[3][4][5] Ihr Filmdebüt machte sie 2012 an der Seite von Bella Thorne und Stefanie Scott in dem Disney Channel Original Movie Beste FReinde. Ein Fernsehfilm zur Fernsehserie Shake It Up wurde im August 2012 in Form einer mehrteiligen Folge gezeigt. Zendaya bekam zudem Gastauftritte in weiteren Disney-Serien, darunter Meine Schwester Charlie, PrankStars und A.N.T.: Achtung Natur-Talente.

Von März bis Mai 2013 nahm Zendaya an der 16. Staffel von Dancing with the Stars, die US-amerikanische Version von Strictly Come Dancing teil. Sie und ihr Partner, Valentin Chmerkovskiy, belegten nach Kellie Pickler und ihrem Partner Derek Hough den zweiten Platz. Mit ihren damals 16 Jahren war sie die bisher jüngste Teilnehmerin der Fernsehsendung. Im September 2013 brachte sie ihr erstes eigenes Album unter dem Titel Zendaya heraus.

Nachdem der Disney Channel Shake It Up im November 2013 nach drei Staffeln einstellte, übernahm sie im Juni 2014 im Disney Channel Original Movie Ferngesteuert die Hauptrolle der Zoey Stevens. Außerdem stand sie für den Disney-Pilotfilm Super Awesome Katy in der Hauptrolle der Katy Cooper vor der Kamera,[8] der später unter dem Namen K.C. Undercover eine Serienbestellung für 2015 erhielt.[9] Die Serie wurde von Januar 2015 bis Februar 2018 auf dem Sender ausgestrahlt.

Für den Herbst 2014 plante der Fernsehsender Lifetime einen Fernsehfilm über die verstorbene Sängerin Aaliyah zu produzieren. Zendaya sollte dabei in die Rolle der R&B-Sängerin schlüpfen und vier Songs neu aufnehmen.[10] Zendaya entschied sich jedoch einige Tage später dafür, aus dem Projekt auszusteigen.[11] Ihren Platz übernahm Mitte Juli Alexandra Shipp.[12]

2017 war sie in der Filmbiografie Greatest Showman über den Zirkuspionier P. T. Barnum als Anne Wheeler zu sehen. Ebenfalls war sie in der 2017 erschienenen Comicverfilmung Spider-Man: Homecoming neben Tom Holland in der Rolle der Michelle „MJ“ Jones zu sehen. Dieselbe Rolle spielte sie in den Fortsetzungen Spider-Man: Far From Home (2019) und Spider-Man: No Way Home (2021). In der Serie Euphoria spielt sie die Rolle der Rue.

In dem Beziehungsdrama Malcolm & Marie von Sam Levinson ist sie an der Seite von John David Washington in einer der beiden Titelrollen zu sehen. In der im September 2021 veröffentlichten Neuverfilmung Dune von Regisseur Denis Villeneuve ist Zendaya in der Rolle der Chani zu sehen.

Ende Juni 2020 wurde sie ein Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.[13]

FilmografieBearbeiten

Musikvideos

DiskografieBearbeiten

Alben

  • 2013: Zendaya

Singles

  • 2011: Swag It Out
  • 2011: Watch Me (mit Bella Thorne)
  • 2012: Something to Dance For
  • 2012: Fashion Is My Kryptonite (mit Bella Thorne)
  • 2013: Contagious Love (mit Bella Thorne)
  • 2013: Replay
  • 2014: My Baby
  • 2016: Something New (mit Chris Brown)
  • 2017: Rewrite the Stars (mit Zac Efron)
  • 2019: All for Us (mit Labrinth)
  • 2022: I'm Tired (mit Labrinth)
  • 2022: Elliot's Song (mit Dominic Fike)

Weitere Lieder mit Auszeichnungen

  • 2018: The Greatest Show (AT:  Gold)

Soundtracks

  • 2011: Shake It Up: Break It Down
  • 2012: Shake It Up: Live 2 Dance
  • 2012: Shake It Up: Made in Japan
  • 2013: Shake It Up: I <3 Dance
  • 2015: Finding Neverland: The Album (Songs From The Broadway Musical)
  • 2015: K.C Undercover: Keep it undercover (Theme song)
  • 2017: The Greatest Showman: Original Motion Picture Soundtrack (AT:  ×2Doppelplatin )
  • 2018: Smallfoot: Original Motion Picture Soundtrack

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2011 Young Artist Award[14] Shake It Up – Tanzen ist alles Outstanding Young Ensemble in a TV Series
(zusammen mit Bella Thorne, Davis Cleveland, Roshon Fegan, Adam Irigoyen, Kenton Duty und Caroline Sunshine)
Nominiert
2011 J-14’s Teen Icon Awards[15] Sie selbst Iconic Triple Threat (Acting, Singing, and Dancing)
2012 NAACP Image Award[16] Shake It Up – Tanzen ist alles Outstanding Performance in a Youth/Children’s Series or Special
2012 Young Artist Award[17] Best Performance in a TV Series – Leading Young Actress
Outstanding Young Ensemble in a TV Series
(zusammen mit Bella Thorne, Davis Cleveland, Roshon Fegan, Adam Irigoyen, Kenton Duty und Caroline Sunshine)
2012 J-14’s Teen Icon Awards[18] Iconic TV Actress
2013 Radio Disney Music Awards[19] Fashion Is My Kryptonite Best Music Video
2016 Nickelodeon Kids’ Choice Awards K.C. Undercover Favorite Female TV Star Gewonnen
2017
2018 Nominiert
2019 Gewonnen
2020[20] Primetime Emmy Award Euphoria Beste Hauptdarstellerin – Dramaserie
2022

WeblinksBearbeiten

Commons: Zendaya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK US AT
  3. a b c d e f g h Zendaya is Raquel „Rocky“ Blue (englisch) In: disneychannelmedianet.com. The Walt Disney Company. Archiviert vom Original am 2. April 2012. Abgerufen am 8. Juli 2012.
  4. a b Coleman & Thorne: Duo ‚Shake Up‘ Disney (englisch) In: variety.com. Variety. Abgerufen am 8. Juli 2012.
  5. a b Angela Sasse: Rising Star: Tiny Dancer (englisch) In: diablomag.com. Diablo Magazine. Abgerufen am 8. Juli 2012.
  6. About Zendaya (englisch) In: zendaya.com. Zendaya Official Website. Archiviert vom Original am 19. März 2011. Abgerufen am 8. Juli 2012.
  7. Kidz Bop – ‚Hot N Cold‘ Music Video featuring Zendaya! (englisch) In: kidzbop.com. Kidzbop. Archiviert vom Original am 13. Juli 2011. Abgerufen am 14. Mai 2011.
  8. Nellie Andreeva: Disney Channel Greenlights Comedy Pilot Starring ‘Shake It Up’s Zendaya. In: Deadline.com. 7. November 2013. Abgerufen am 8. November 2013.
  9. Glenn Riedmeier: "K.C. Undercover": Disney Channel bestellt Sitcom mit Zendaya. In: Wunschliste.de. 9. Mai 2014. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  10. Amanda Kondolojy: Zendaya to Star and Perform in Lifetime Original Movie ‘Aaliyah: Princess of R&B’. In: TVByTheNumbers.com. 16. Juni 2014. Abgerufen am 29. Juni 2014.
  11. Alex Stedman: Zendaya Leaves Lifetime’s Aaliyah Biopic. In: Variety.com. 29. Juni 2014. Abgerufen am 26. Juli 2014.
  12. Lesley Goldberg: Alexandra Shipp Set as Aaliyah in Lifetime Biopic. In: HollywoodReporter.com. 18. Juli 2014. Abgerufen am 26. Juli 2014.
  13. Academy Invites 819 To Membership. In: oscars.org, 30. Juni 2020.
  14. 32nd Annual Young Artist Awards (englisch) In: youngartistawards.org. Young Artist Award. Abgerufen am 29. März 2013.
  15. J-14’s Teen Icon Awards 2011! (englisch) In: j-14.com. J-14’s Teen Icon Awards. 9. September 2011. Abgerufen am 18. August 2012.
  16. Zendaya At The 2012 NAACP Image Awards (englisch) In: zendaya.com. Zendaya Official Website. 19. Februar 2011. Archiviert vom Original am 31. März 2012. Abgerufen am 18. August 2012.
  17. 33rd Annual Young Artist Awards (englisch) In: youngartistawards.org. Young Artist Award. Abgerufen am 31. März 2012.
  18. J-14 Teen Icon Awards 2012: Official Nominees + Vote Now! (englisch) In: j-14.com. J-14’s Teen Icon Awards. 13. September 2012. Abgerufen am 29. März 2013.
  19. Radio Disney Music Awards – 2013 Rules (englisch, PDF; 0,8 MB) In: radio.disney.go.com. The Walt Disney Company. Archiviert vom Original am 22. März 2013. Abgerufen am 29. März 2013.
  20. Sara Aridi: Emmy Winners 2020: The Full List of Awards. In: The New York Times. 21. September 2020, abgerufen am 21. September 2020 (englisch).