Hauptmenü öffnen

Liste der Disney-Channel-Original-Movies

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält alle vom US-amerikanischen Fernsehsender Disney Channel als Disney Channel Original Movie (DCOM) beworbene Fernsehfilme auf. Während die Filme des Senders von 1983 bis Mitte 1997 noch als Disney Channel Premiere Films bekannt waren, änderte sich das ab Mitte 1997 zur noch heute gültigen Bezeichnung.

Der erfolgreichste Film ist High School Musical 2, der im August 2007 bei seiner Premiere über 17 Millionen Zuschauer erreichte. Ebenfalls über 10 Millionen Zuschauer hatte Die Zauberer vom Waverly Place – Der Film im August 2009. Bekannte Franchise neben High School Musical sind die Zenon-, Cheetah-Girls und Descendants-Trilogie sowie die Halloween-Reihe. Jeweils zwei Filme spielen im Zwexies-, Camp-Rock- und Teen-Beach-Universum.

Inhaltsverzeichnis

Liste der FilmeBearbeiten

1997–2000Bearbeiten

1997
1998
1999
2000

2001–2010Bearbeiten

2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010

2011–2020Bearbeiten

2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Angekündigte Filme
  • Zombies 2 (2020)
  • Upside-Down Magic (Sommer 2020)[1]
  • High School Musical 4[2]

Die erfolgreichsten Filme in den USABearbeiten

Die Top 10 insgesamtBearbeiten

  1. High School Musical 2 (17,24 Millionen)
  2. Die Zauberer vom Waverly Place – Der Film (13,50 Millionen)
  3. Camp Rock (8,86 Millionen)
  4. Prinzessinnen Schutzprogramm (8,50 Millionen)
  5. Teen Beach Movie (8,39 Millionen)
  6. Jump In! (8,20 Millionen)
  7. Cheetah Girls 2 (8,10 Millionen)
  8. Camp Rock 2: The Final Jam (8,00 Millionen)
  9. Soldat Kelly (7,80 Millionen)
  10. Halloweentown 4 – Das Hexencollege (7,80 Millionen)

In einem KalenderjahrBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Denise Petski: Disney Channel Sets Cast For ‘Upside-Down Magic’ Movie As Production Begins. In: Deadline.com. 19. August 2019. Abgerufen am 19. August 2019.
  2. Nellie Andreeva: ‘High School Musical 4’ Greenlighted By Disney Channel. In: Deadline.com. 1. März 2016. Abgerufen am 22. April 2016.