Hauptmenü öffnen

World Tag Team Championship (WWE)

Ehemaliger Tag-Team Wrestlingtitel der WWE

Die World Tag Team Championship war neben der WWE Tag Team Championship der wichtigste Tag-Team-Titel der Wrestling-Organisation WWE und wurde nur an die Tag Team-Division vergeben. Als erste Tag Team Meisterschaft der WWE wurde der Titel am 3. Juni 1971 eingeführt. Am 5. April 2009 wurde die Meisterschaft mit der WWE Tag Team Championship vereinigt und am 16. August 2010 wurde sie zugunsten der WWE Tag Team Championship eingestellt. Wie im Wrestling allgemein üblich erfolgt die Vergabe nach einer zuvor bestimmten Storyline.

World Tag Team Championship
Die zweifachen Titelträger Cody Rhodes und Ted DiBiase mit dem finalen Titeldesign.

Die zweifachen Titelträger Cody Rhodes und Ted DiBiase mit dem finalen Titeldesign.

Daten
Inhaber WWE
Eingeführt 3. Juni 1971
Eingestellt 16. August 2010
Ehemalige Namen
  • WWWF World Tag Team Championship
  • WWF World Tag Team Championship
  • Unified WWE Tag Team Championship

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die World Tag Team Championship wurde am 3. Juni 1971 als WWWF World Tag Team Championship eingeführt. Luke Graham und Tarzan Tyler waren die ersten Titelträger des ersten WWWF-Tag-Team-Titels.

Als sich im Jahr 1979 die World Wide Wrestling Federation in World Wrestling Federation umbenannte, wurden auch alle Titel der WWWF umbenannt. Die World Tag Team Championship hieß seitdem WWF World Tag Team Championship, seit Mitte der 1990er-Jahre verkürzt nur noch WWF Tag Team Championship.

Im März 2001 kaufte die World Wrestling Federation die Konkurrenzliga World Championship Wrestling. Um die nun vorhandene Masse an Titeln der WWF und WCW zu verringern, wurden viele Titel der WCW mit denen der WWF vereinigt. Dies geschah in der sogenannten "Storyline-Invasion". Beim Vereinigungsmatch der Tag Team Championships besiegten die damaligen WCW Tag Team Champions, die Dudley Boyz die amtierenden WWF Tag Team Champions, die Hardy Boyz und wurden damit die letzten WCW Tag Team Champions.

Im Jahr 2002 führte die WWE den sogenannten roster split ein d. h. die Wrestler beider Ligen wurden nach der Übernahme der WCW durch die WWE auf die zwei Roster Monday Night RAW und Friday Night SmackDown! verteilt.

Die Meisterschaft wurde in World Tag Team Championship umbenannt und gehörte dem Raw-Kader an, wodurch bei SmackDown kein Tag Team Titel vorhanden war. Um diesen Umstand abzuhelfen, wurde für den SmackDown-Kader die WWE Tag Team Championship eingeführt.

Als John Morrison und The Miz den Titel am 13. Dezember 2008 gewannen, wechselte der World Tag Team Championship zu ECW. Am 5. April 2009 wurde der Titel zwar mit der WWE Tag Team Championship vereinigt, dennoch wurden weiterhin beide Titel verliehen.

Bei der Raw-Episode vom 16. August 2010 wurde die World Tag Team Championship zugunsten der WWE Tag Team Championship eingestellt. Die WWE Tag Team Championship erhielt ein neues Design und wurde ab diesen Zeitpunkt an beide Roster der WWE vergeben. Das neue Design wurde von Bret Hart überreicht.

Liste der TitelträgerBearbeiten

# Titelträger Nr. Tage Datum Ort Veranstaltung Anmerkung
1 Luke Graham und Tarzan Tyler 1 186 3. Juni 1971 New Orleans, LA Houseshow Besiegten Dick the Bruiser und The Sheik in einem Turnierfinale.
2 Karl Gotch und Rene Goulet 1 57 6. Dezember 1971 New York, NY Houseshow
3 King Curtis Iaukea und Mikel Scicluna 1 111 1. Februar 1972 Philadelphia, PA Houseshow
4 Sonny King und Chief Jay Strongbow 1 36 22. Mai 1972 New York, NY Houseshow
5 Mr. Fuji und Professor Tanaka 1 337 27. Juni 1972 Philadelphia, PA Houseshow
6 Haystacks Calhoun und Tony Garea 1 104 30. Mai 1973 Hamburg, PA Houseshow
7 Mr. Fuji und Professor Tanaka 2 64 11. September 1973 Philadelphia, PA Houseshow
8 Tony Garea (2) und Dean Ho 1 175 14. November 1973 Hamburg, PA Houseshow
9 Jimmy und Johnny Valiant 1 370 8. Mai 1974 Hamburg, PA Houseshow
10 Dominic DeNucci und Victor Rivera / Pat Barrett 1 105 13. Mai 1975 Philadelphia, PA Houseshow Rivera verließ die WWWF im Juni 1975. DeNucci wählte Barrett als seinen Ersatzpartner.
11 Blackjack Lanza und Blackjack Mulligan
(The Blackjacks)
1 74 26. August 1975 Philadelphia, PA Houseshow
12 Louis Cerdan und Tony Parisi 1 185 8. November 1975 Philadelphia, PA Houseshow
13 Executioner #1 und Executioner #2
(The Executioners)
1 168 11. Mai 1976 Philadelphia, PA Houseshow
Titel vakant 26. November 1976 Philadelphia, PA Houseshow Titel wurde den Executioners aberkannt, nachdem Executioner #3 eingesetzt wurde.
14 Chief Jay Strongbow (2) und Billy White Wolf 1 237 7. Dezember 1976 Philadelphia, PA Houseshow Besiegten The Executioners sowie Tor Kamata und Nikolai Volkoff in einem "Defeated three team tournament". Es gibt keine Aufzeichnungen vom Tag, an dem die Regentschaft endete, nur vom Monat. Deshalb wurde vom ersten Tag des Monats gezählt.
Titel vakant August 1977 N/A N/A Für vakant erklärt als Billy White Wolf sich eine Halsverletzung in einem Match gegen Ken Patera zuzog.
15 Mr. Fuji und Professor Tanaka 3 168 27. September 1977 Philadelphia, PA Houseshow Besiegten Tony Garea und Larry Zbyszko in einem Turnierfinale.
16 Dino Bravo und Dominic DeNucci (2) 1 104 14. März 1978 Philadelphia, PA Houseshow
17 Yukon Eric und Yukon Pierre
(The Yukon Lumberjacks)
1 148 26. Juni 1978 New York, NY Houseshow
18 Tony Garea (3) und Larry Zbyszko 1 105 21. November 1978 Allentown, PA Championship Wrestling
19 Jerry und Johnny Valiant (2) 1 230 6. März 1979 Allentown, PA Championship Wrestling
20 Ivan Putski und Tito Santana 1 173 22. Oktober 1979 New York, NY Houseshow
21 Afa und Sika
(The Wild Samoans)
1 119 12. April 1980 Philadelphia, PA Houseshow
22 Bob Backlund und Pedro Morales 1 1 9. August 1980 New York, NY Showdown at Shea Dies war ein "Two out of three falls"-Match, welches Backlund und Morales 2:0 gewannen.
Titel vakant 10. August 1980 N/A N/A Für vakant erklärt, als Backlund WWF Heavyweight Champion wurde.
23 The Wild Samoans 2 60 9. September 1980 Allentown, PA Championship Wrestling Besiegten Tony Garea und Rene Goulet in einem Turnierfinale.
24 Tony Garea (4) und Rick Martel 1 129 8. November 1980 Philadelphia, PA Houseshow
25 Moondog Rex und Moondog King/Spot
(The Moondogs)
1 126 17. März 1981 Allentown, PA Championship Wrestling King wird am 1. Mai durch Moondog Spot ersetzt, als ihm die Einreise in die Vereinigten Staaten verwehrt wird.
26 Tony Garea (5) und Rick Martel (2) 2 84 21. Juli 1981 Allentown, PA Championship Wrestling
27 Mr. Fuji (4) und Mr. Saito 1 258 13. Oktober 1981 Allentown, PA Championship Wrestling
28 Chief Jay (3) und Jules Strongbow 1 15 28. Juni 1982 New York, NY Houseshow
29 Mr. Fuji (5) und Mr. Saito (2) 2 105 13. Juli 1982 Allentown, PA Championship Wrestling
30 Chief Jay (4) und Jules Strongbow (2) 2 133 26. Oktober 1982 Allentown, PA Championship Wrestling
31 The Wild Samoans 3 252 8. März 1983 Allentown, PA Championship Wrestling
32 Tony Atlas und Rocky Johnson 1 154 15. November 1983 Allentown, PA Championship Wrestling
33 Adrian Adonis und Dick Murdoch 1 279 17. April 1984 Hamburg, PA Championship Wrestling
34 Mike Rotundo und Barry Windham
(The U.S. Express)
1 69 21. Januar 1985 Hartford, CT Houseshow
35 The Iron Sheik und Nikolai Volkoff 1 78 31. März 1985 New York, NY WrestleMania
36 The U.S. Express 2 68 17. Juni 1985 Poughkeepsie, NY Championship Wrestling
37 Brutus Beefcake und Greg Valentine
(The Dream Team)
1 226 24. August 1985 Philadelphia, PA Houseshow
38 Dynamite Kid und Davey Boy Smith
(The British Bulldogs)
1 294 7. April 1986 Rosemont, IL WrestleMania 2
39 Bret Hart und Jim Neidhart
(The Hart Foundation)
1 274 26. Januar 1987 Tampa, FL Superstars
40 Rick Martel (3) und Tito Santana (2)
(Strike Force)
1 152 27. Oktober 1987 Syracuse, NY Superstars
41 Demolition Ax und Demolition Smash
(Demolition)
1 478 27. März 1988 Atlantic City, NJ WrestleMania IV
42 Arn Anderson und Tully Blanchard
(The Brain Busters)
1 76 18. Juli 1989 Worcester, MA Saturday Night’s Main Event Dies war ein "Two out of three falls"-Match, welches die Brain Buster 2:1 gewannen. Ausgestrahlt am 29. Juli 1989.
43 Demolition 2 72 2. Oktober 1989 Wheeling, WV Superstars
44 André the Giant und Haku
(The Colossal Connection)
1 109 13. Dezember 1989 Huntsville, AL Superstars
45 Demolition 3 148 1. April 1990 Toronto, Kanada WrestleMania VI Crush tritt Demolition während dieser Zeit als drittes Mitglied bei (er hatte sein Debüt im Juni bei Superstars). Der Titel konnte dank der Freebird-Regel durch je 2 Wrestler dieser Gruppe verteidigt werden.
46 The Hart Foundation 2 209 27. August 1990 Philadelphia, PA SummerSlam Dies war ein "Two out of three falls"-Match, welches die Hart Foundation 2:1 gewann. Bei einer Houseshow am 30. Oktober 1990 in Fort Wayne, Indiana, besiegten die Rockers (Shawn Michaels und Marty Jannetty) die Hart Foundation in einem Titelmatch und hielten die Titel einige Tage. Der Sieg wurde durch WWF-Präsident Jack Tunney jedoch nachträglich aberkannt, weil sich während des Matches ein Ringseil gelöst hatte.
47 Brian Knobbs und Jerry Sags
(The Nasty Boys)
1 155 24. März 1991 Los Angeles, CA WrestleMania VII
48 Hawk und Animal
(The Legion of Doom)
1 165 26. August 1991 New York, NY SummerSlam
49 Ted DiBiase und I.R.S. (3)
(Money Inc.)
1 164 7. Februar 1992 Denver, CO Houseshow
50 Earthquake und Typhoon
(The Natural Disasters)
1 85 20. Juli 1992 Worcester, MA Houseshow
51 Ted DiBiase und I.R.S. (4)
(Money Inc.)
2 244 13. Oktober 1992 Regina, Kanada Wrestling Challenge
52 Rick und Scott Steiner
(The Steiner Brothers)
1 2 14. Juni 1993 Columbus, OH Raw
53 Ted DiBiase und I.R.S. (5)
(Money Inc.)
3 3 16. Juni 1993 Rockford, IL Houseshow
54 The Steiner Brothers 2 86 19. Juni 1993 St. Louis, MO Houseshow
55 Pierre the Quebecer und Quebecer Jacques
(The Quebecers)
1 119 13. September 1993 New York, NY Raw
56 The 1-2-3 Kid und Marty Jannetty 1 7 10. Januar 1994 Richmond, VA Raw
57 The Quebecers 2 71 17. Januar 1994 New York, NY Raw
58 Mabel und Mo
(Men on a Mission)
1 2 29. März 1994 London, England Houseshow
59 The Quebecers 3 26 31. März 1994 Sheffield, England Houseshow
60 Fatu und Samu
(The Headshrinkers)
1 124 26. April 1994 Burlington, VT Raw
61 Diesel und Shawn Michaels 1 87 28. August 1994 Indianapolis, IN Houseshow
Titel vakant 23. November 1994 N/A N/A Für vakant erklärt, nachdem Diesel und Michaels nicht mehr als Tag Team funktionierten.
62 The 1-2-3 Kid (2) und Bob Holly 1 1 22. Januar 1995 Tampa, FL Royal Rumble Besiegten Bam Bam Bigelow und Tatanka in einem Turnierfinale.
63 Billy Gunn und Bart Gunn
(The Smoking Gunns)
1 69 23. Januar 1995 Palmetto, FL Raw
64 Owen Hart und Yokozuna 1 175 2. April 1995 Hartford, CT WrestleMania XI
65 Diesel und Shawn Michaels 2 1 24. September 1995 Saginaw, MI In Your House 3: Triple Header In diesem Match standen Diesels WWF Championship und Michaels’ Intercontinental Championship auf dem Spiel. Owen Hart kam zu spät zur Veranstaltung und musste durch den British Bulldog vertreten werden. Als Hart in den Kampf eingriff, wurde er kurz darauf im Ring gepinnt. Obwohl er offiziell nicht teilnahm, wechselte so der Titel.
66 Owen Hart und Yokozuna 2 0 25. September 1995 Grand Rapids, MI Raw Hart und Yokozuna wurde der Titel zurückgegeben, nachdem ihr Anwalt Clarence Mason (laut Storyline) rechtliche Schritte gegen die WWF androhte.
67 The Smoking Gunns 2 143 25. September 1995 Grand Rapids, MI Raw
Titel vakant 15. Februar 1996 N/A N/A Titel wurde vakant erklärt, nachdem Billy Gunn eine Halsverletzung erlitt.
68 Skip und Zip
(The Bodydonnas)
1 49 31. März 1996 Anaheim, CA WrestleMania XII Besiegten The Godwinns in einem Turnierfinale.
69 Henry O. Godwinn und Phineas I. Godwinn
(The Godwinns)
1 7 19. Mai 1996 New York, NY Houseshow
70 The Smoking Gunns 3 119 26. Mai 1996 Florence, SC In Your House: Beware of Dog
71 The British Bulldog (2) und Owen Hart (3) 1 245 22. September 1996 Philadelphia, PA In Your House: Mind Games
72 Steve Austin und Shawn Michaels (3) 1 50 25. Mai 1997 Evansville, IN Raw
Titel vakant 14. Juli 1997 San Antonio, TX Raw Titel wurde vakant erklärt, nachdem Shawn Michaels eine Verletzung erlitt.
73 Steve Austin (2) und Dude Love 1 55 14. Juli 1997 San Antonio, TX Raw Besiegten The British Bulldog und Owen Hart, die ein Turnier gewannen, um Austin und einen Partner seiner Wahl herausfordern zu können.
Titel vakant 7. September 1997 Louisville, KY In Your House: Ground Zero Titel wurde vakant erklärt, nachdem sich Austin eine Halsverletzung zuzog.
74 Mosh und Thrasher
(The Headbangers)
1 28 7. September 1997 Louisville, KY In Your House: Ground Zero Dies war ein "Four Way Elimination"-Match zwischen ihnen, den Godwinns, der Legion of Doom, sowie dem British Bulldog und Owen Hart.
75 The Godwinns 2 2 5. Oktober 1997 St. Louis, MO Badd Blood: In Your House
76 The Legion of Doom 2 48 7. Oktober 1997 Topeka, KS Raw
77 Billy Gunn (4) und Road Dogg
(The New Age Outlaws)
1 125 4. November 1997 Fayetteville, NC Raw
78 Cactus Jack (2) und Chainsaw Charlie 1 1 29. März 1998 Boston, MA WrestleMania XIV Dies war ein Müllcontainer-Match.
Titel vakant 30. März 1998 Albany, NY Raw Die Entscheidung wurde rückgängig gemacht, weil die New Age Outlaws nicht in den vorgesehenen Müllcontainer am Ring befördert wurden.
79 Billy Gunn (5) und Road Dogg (2)
(The New Age Outlaws)
2 105 30. März 1998 Albany, NY Raw Besiegten Cactus Jack und Chainsaw Charlie in einem Steel Cage-Match.
80 Kane und Mankind (3) 1 13 13. Juli 1998 East Rutherford, NJ Raw
81 Steve Austin (3) und The Undertaker 1 15 26. Juli 1998 Fresno, CA In Your House: Fully Loaded
82 Kane (2) und Mankind (4) 2 20 10. August 1998 Omaha, NE Raw Dies war ein Four Way-Match in welchen ebenfalls die New Age Outlaws, sowie Owen Hart und The Rock beteiligt waren.
83 Billy Gunn (6) und Road Dogg (3)
(The New Age Outlaws)
3 106 30. August 1998 New York, NY SummerSlam Dies war ein Falls count anywhere-Match.
84 The Big Boss Man und Ken Shamrock 1 42 14. Dezember 1998 Tacoma, WA Raw
85 Jeff Jarrett und Owen Hart (4) 1 64 25. Januar 1999 Phoenix, AZ Raw
86 Kane (3) und X-Pac (3) 1 56 30. März 1999 Uniondale, NY Raw
87 Bradshaw und Faarooq
(The Acolytes)
1 35 31. Mai 1999 Moline, IL Raw
88 Matt und Jeff Hardy
(The Hardy Boyz)
1 26 29. Juni 1999 Fayetteville, NC Raw Ausgestrahlt am 5. Juli 1999.
89 The Acolytes 2 15 25. Juli 1999 Buffalo, NY Fully Loaded Dies war ein Handicap-Match, in welchen Michael Hayes im Team der Hardy Boys antrat.
90 Kane (4) und X-Pac (4) 2 13 9. August 1999 Rosemont, IL Raw
91 The Big Show und The Undertaker (2)
(The Unholy Alliance)
1 8 22. August 1999 Minneapolis, MN SummerSlam
92 Mankind (5) und The Rock
(The Rock ’n’ Sock Connection)
1 8 30. August 1999 Boston, MA Raw
93 The Big Show (2) und The Undertaker (3)
(The Unholy Alliance)
2 13 7. September 1999 Albany, NY SmackDown Dies war ein Buried Alive-Match, ausgestrahlt am 9. September 1999.
94 Mankind (6) und The Rock (2)
(The Rock ’n’ Sock Connection)
2 1 20. September 1999 Houston, TX Raw Das Titelmatch wurde unter "Dark Side-Regeln" ausgetragen, d. h. alle Mitglieder der Ministry of Darkness durften teilnehmen.
95 Billy Gunn (7) und Road Dogg (4)
(The New Age Outlaws)
4 21 21. September 1999 Dallas, TX SmackDown Ausgestrahlt am 23. September 1999.
96 Mankind (7) und The Rock (3)
(The Rock ’n’ Sock Connection)
3 6 12. Oktober 1999 Birmingham, AL SmackDown Ausgestrahlt am 14. Oktober 1999.
97 Crash Holly und Hardcore Holly (2) 1 15 18. Oktober 1999 Columbus, OH Raw
98 Mankind (8) und Al Snow 1 6 2. November 1999 Philadelphia, PA SmackDown Ausgestrahlt am 4. November 1999.
99 Billy Gunn (8) und Road Dogg (5) 5 111 8. November 1999 State College, PA Raw
100 Bubba Ray und D-Von
(The Dudley Boyz)
1 35 27. Februar 2000 Hartford, CT No Way Out
101 Edge und Christian 1 57 2. April 2000 Anaheim, CA WrestleMania 2000 Dies war ein Triangle Ladder-Match, in welchen auch die Hardy Boys beteiligt waren.
102 Grand Master Sexay und Scotty 2 Hotty
(Too Cool)
1 27 29. Mai 2000 Vancouver, Kanada Raw
103 Edge und Christian 2 91 25. Juni 2000 Boston, MA King of the Ring Dies war ein Four Way Elimination-Match, an welchem zudem die Hardy Boyz und das Tag Team T & A (Test und Albert) beteiligt waren.
104 The Hardy Boyz 2 28 24. September 2000 Philadelphia, PA Unforgiven Dies war ein Steel Cage-Match.
105 Edge und Christian 3 1 22. Oktober 2000 Albany, NY No Mercy Edge und Christian bestritten dieses Match als "Los Conquistadores", weil ihnen laut Storyline verboten wurde, die Hardy Boyz zu einem Titelmatch herauszufordern.
106 The Hardy Boyz 3 14 23. Oktober 2000 Hartford, CT Raw Die Hardy Boyz waren als "Los Conquistadores" verkleidet.
107 Bull Buchanan und The Godfather
(Right to Censor)
1 34 6. November 2000 Houston, TX Raw
108 Edge und Christian 4 8 10. Dezember 2000 Birmingham, AL Armageddon Dies war ein Four Way-Match, an welchem ebenfalls die Dudley Boyz, sowie Road Dogg und K-Kwik beteiligt waren.
109 The Rock (4) und The Undertaker (4) 1 1 18. Dezember 2000 Greenville, SC Raw
110 Edge und Christian 5 33 19. Dezember 2000 Charlotte, NC SmackDown Kurt Angle war der Special Guest Referee. Ausgestrahlt am 21. Dezember 2000.
111 The Dudley Boyz 2 43 21. Januar 2001 New Orleans, LA Royal Rumble
112 The Hardy Boyz 4 14 5. März 2001 Washington, D.C. Raw
113 Edge und Christian 6 0 19. März 2001 Albany, NY Raw Dieses Titelmatch war ursprünglich für die Dudley Boyz reserviert, aber Edge und Christian behaupteten, dass sie noch nicht in der Arena waren und so nahmen sie den Dudley Boyz das Titelmatch weg.
114 The Dudley Boyz 3 13 19. März 2001 Albany, NY Raw Nachdem Edge und Christian die Titel gewannen, forderten die Dudley Boyz ihr versprochenes Titelmatch ein, welches sie erhielten.
115 Edge und Christian 7 16 1. April 2001 Houston, TX WrestleMania X-Seven Dies war ein Tables, Ladders and Chairs-Match, in welchem auch die Hardy Boyz beteiligt waren.
116 The Undertaker (5) und Kane (5)
(The Brothers of Destruction)
1 12 '17. April 2001 Nashville, TN SmackDown Ausgestrahlt am 19. April 2001.
117 Steve Austin (4) und Triple H
(The Two-Man Power Trip)
1 22 29. April 2001 Chicago, IL Backlash In diesem Titelmatch standen ebenfalls Austins WWF Championship und Triple Hs Intercontinental Championship auf dem Spiel.
118 Chris Benoit und Chris Jericho 1 29 21. Mai 2001 San José, CA Raw
119 The Dudley Boyz 4 20 19. Juni 2001 Orlando, FL SmackDown Ausgestrahlt am 21. Juni 2001.
120 The APA
(ehemals "The Acolytes")
3 29 9. Juli 2001 Atlanta, GA Raw
121 Diamond Dallas Page und Chris Kanyon 1 12 7. August 2001 Los Angeles, CA SmackDown Ausgestrahlt am 9. August 2001.
122 The Undertaker (6) und Kane (6)
(The Brothers of Destruction)
2 29 19. August 2001 San José, CA SummerSlam Dies war ein Steel Cage-Match, in welchem ebenfalls die WCW World Tag Team Championship vom Undertaker und Kane auf dem Spiel stand.
123 The Dudley Boyz 5 35 17. September 2001 Nashville, TN Raw
124 Chris Jericho (2) und The Rock (5) 1 8 22. Oktober 2001 Kansas City, MO Raw
125 Booker T und Test 1 13 30. Oktober 2001 Cincinnati, OH SmackDown Ausgestrahlt am 1. November 2001.
126 The Hardy Boyz 5 6 12. November 2001 Boston, MA Raw
127 The Dudley Boyz 6 50 18. November 2001 Greensboro, NC Survivor Series Dies war ein Steel Cage-Match, um die WWF- und WCW Tag Team Championships zu vereinigen.
128 Spike Dudley und Tazz 1 43 7. Januar 2002 New York, NY Raw Dies war ein Hardcore-Match.
129 Billy (9) und Chuck 1 89 19. Februar 2002 Rockford, IL SmackDown Ausgestrahlt am 21. Februar 2002.
130 Rico und Rikishi (2) 1 16 19. Mai 2002 Nashville, TN Judgment Day
131 Billy (10) und Chuck (2) 2 28 4. Juni 2002 Oklahoma City, OK SmackDown Dies war ein Elimination-Match, ausgestrahlt am 6. Juni 2002.
132 Edge (8) und Hulk Hogan 1 19 2. Juli 2002 Boston, MA SmackDown Ausgestrahlt am 4. Juli 2002.
133 Christian (8) und Lance Storm
(The Un-Americans)
1 64 21. Juli 2002 Detroit, MI Vengeance
134 The Hurricane und Kane (7) 1 21 23. September 2002 Anaheim, CA Raw
135 Christian (9) und Chris Jericho (3) 1 62 14. Oktober 2002 Montreal, Kanada Raw
136 Booker T (2) und Goldust 1 22 15. Dezember 2002 Fort Lauderdale, FL Armageddon Dies war ein Four Way Elimination-Match, an welchem zudem die Dudley Boyz, sowie William Regal und Lance Storm beteiligt waren.
137 William Regal und Lance Storm (2) 1 13 6. Januar 2003 Phoenix, AZ Raw
138 The Dudley Boyz 7 1 19. Januar 2003 Boston, MA Royal Rumble
139 William Regal (2) und Lance Storm (3) 2 63 20. Januar 2003 Providence, RI Raw
Titel vakant 24. März 2003 Sacramento, CA Raw Titel wurde vakant erklärt, nachdem sich William Regal verletzte.
140 Chief Morley und Lance Storm (4) 1 7 24. März 2003 Sacramento, CA Raw Morley erkannte sich und Storm den Titel zu.
141 Kane (8) und Rob Van Dam 1 76 31. März 2003 Seattle, WA Raw Dies war ein Three Way Elimination-Match, in welchem auch die Dudley Boyz beteiligt waren.
142 René Duprée und Sylvain Grenier
(La Résistance)
1 98 15. Juni 2003 Houston, TX Bad Blood
143 The Dudley Boyz 8 84 21. September 2003 Hershey, PA Unforgiven Dies war ein Handicap Tables-Match, in welchem Robért Conway mit La Résistance teamte.
144 Batista und Ric Flair
(Evolution)
1 64 14. Dezember 2003 Orlando, FL Armageddon Dies war ein Tag Team Turmoil-Match, in welchem ebenfalls Robért Conway und René Duprée, Hurricane und Rosey, Mark Jindrak und Garrison Cade, Val Venis und Lance Storm, sowie Test und Scott Steiner beteiligt waren.
145 Booker T (3) und Rob Van Dam (2) 1 35 16. Februar 2004 Bakersfield, CA Raw
146 Evolution 2 28 22. März 2004 Detroit, MI Raw
147 Chris Benoit (2) und Edge (9) 1 42 19. April 2004 Calgary, Kanada Raw
148 Robért Conway und Sylvain Grenier (2)
(La Résistance)
1 141 31. Mai 2004 Montreal, Kanada Raw
149 Chris Benoit (3) und Edge (10) 2 13 19. Oktober 2004 Milwaukee, WI Taboo Tuesday Chris Benoit und Edge wurden in dieses Match gewählt, weil beide das Voting für ein Titelmatch um Triple Hs World Heavyweight Championship verloren.
150 Robért Conway (2) und Sylvain Grenier (3)
(La Résistance)
2 14 1. November 2004 Peoria, IL Raw
151 Eugene und William Regal (3) 1 62 15. November 2004 Indianapolis, IN Raw Dies war ein Three Way Elimination-Match, in welchem auch Rhyno und Tajiri beteiligt waren.
152 Robért Conway (3) und Sylvain Grenier (4)
(La Résistance)
3 19 16. Januar 2005 Winnipeg, Kanada Houseshow Jonathan Coachman ersetzte Eugene in diesem Titelmatch, weil dieser verletzt war.
153 William Regal (4) und Tajiri 1 86 4. Februar 2005 Saitama, Japan Raw Ausgestrahlt am 7. Februar 2005.
154 The Hurricane (2) und Rosey 1 140 1. Mai 2005 Manchester, NH Backlash Dies war ein Tag Team Turmoil-Match, in welchem ebenfalls The Heart Throbs, Simon Dean und Maven, sowie La Résistance beteiligt waren.
155 Lance Cade und Trevor Murdoch 1 44 18. September 2005 Oklahoma City, OK Unforgiven
156 The Big Show (3) und Kane (9) 1 153 1. November 2005 San Diego, CA Taboo Tuesday Big Show und Kane wurden als Herausforderer gewählt, weil beide das Vating für ein Titelmatch um die WWE Championship verloren.
157 Johnny, Kenny, Mikey, Mitch und Nicky
(The Spirit Squad)
1 216 3. April 2006 Chicago, IL Raw Kenny und Mikey gewannen das Match, jedoch wurden alle 5 Mitglieder der Spirit Squad als Titelträger anerkannt.
158 Ric Flair (3) und Roddy Piper 1 8 5. November 2006 Cincinnati, OH Cyber Sunday Roddy Piper wurde vom Publikum als Ric Flairs Partner gewählt.
159 Edge (11) und Randy Orton
(Rated-RKO)
1 77 13. November 2006 Manchester, England Raw
160 John Cena und Shawn Michaels (4) 1 63 29. Januar 2007 Dallas, TX Raw
161 The Hardys
(ehemals "Hardy Boyz")
6 63 2. April 2007 Dayton, OH Raw Dies war die zweite von zwei 10-Tag Team-Battle Royals.
162 Lance Cade und Trevor Murdoch 2 93 4. Juni 2007 Tampa, FL Raw
163 Paul London und Brian Kendrick 1 3 5. September 2007 Kapstadt, Südafrika Houseshow
164 Lance Cade und Trevor Murdoch 3 93 8. September 2007 Johannesburg, Südafrika Houseshow
165 Hardcore Holly (3) und Cody Rhodes 1 202 10. Dezember 2007 Bridgeport, CT Raw 15th Anniversary
166 Ted DiBiase und Cody Rhodes (2) 1 36 29. Juni 2008 Dallas, TX Night of Champions Cody Rhodes wechselte während des Kampfes die Seiten und schloss sich DiBiase an, wodurch es zu einem Handicap-Match für Holly wurde.
167 Batista (3) und John Cena (2) 1 7 4. August 2008 Knoxville, TN Raw
168 Ted DiBiase (2) und Cody Rhodes (3) 2 77 11. August 2008 Richmond, VA Raw
169 CM Punk und Kofi Kingston 1 47 27. Oktober 2008 Tucson, AZ Raw
170 John Morrison und The Miz 1 113 13. Dezember 2008 Hamilton, Kanada Houseshow
171 Carlito und Primo
(The Colóns)
1 84 5. April 2009 Houston, TX WrestleMania XXV Dies war ein Lumberjack-Match, um die World Tag Team Championship und die WWE Tag Team Championship miteinander zu vereinigen.
172 Edge (12) und Chris Jericho (4) 1 28 28. Juni 2009 Sacramento, CA The Bash Dies war ein Triple Threat-Match, an dem auch die Legacy (Cody Rhodes und Ted DiBiase) beteiligt war.
173 Chris Jericho (4) und Big Show (4) (Jeri-Show) 1 140 26. Juli 2009 Philadelphia, PA Night of Champions Edge erlitt eine Verletzung der Achillessehne, weshalb er ausfiel. Jericho durfte Big Show als Ersatzpartner wählen und hielt beide Tag Team-Titel 168 Tage.
174 Triple H (2) und Shawn Michaels (5)
(D-Generation X)
1 57 13. Dezember 2009 San Antonio, TX TLC: Tables, Ladders & Chairs Dies war ein Tables, Ladders & Chairs-Match.
175 The Miz (2) und Big Show (5)
(ShoMiz)
1 77 8. Februar 2010 Lafayette, LA Raw Dies war ein Triple Threat Elimination-Match, an dem auch die Straight Edge Society (CM Punk und Luke Gallows) beteiligt war.
176 David Hart Smith und Tyson Kidd
(The Hart Dynasty)
1 112 26. April 2010 Richmond, VA Raw
Titel eingestellt 16. August 2010 Los Angeles, CA Raw Der Titel wurde zugunsten der WWE Tag Team Championship eingestellt.

TitelstatistikenBearbeiten

Anzahl der RegentschaftenBearbeiten

Platz Name Anzahl
01 Edge 12
02 Billy Gunn 10
03 Kane 09
Christian 09
05 Bubba Ray Dudley 08
D-Von Dudley 08
Mankind 08
08 Matt Hardy 06
Jeff Hardy 06
The Undertaker 06

Längste Regentschaft – absolutBearbeiten

Platz Name Tage
01 Mr. Fuji 932
02 Billy Gunn 916
03 Ax 698
Smash 698
05 Johnny Valiant 600
06 Tony Garea 597
07 Professor Tanaka 569
08 Mike Rotunda 548
09 The British Bulldog 540
10 Owen Hart 485

Längste Regentschaft – am StückBearbeiten

Platz Name Tage
01 Ax und Smash 478
02 Jimmy Valiant und Johnny Valiant 370
03 Mr. Fuji und Professor Tanaka 337
04 Dynamite Kid und Davey Boy Smith 294
05 Adrian Adonis und Dick Murdoch 279
06 Bret Hart und Jim Neidhart 274
07 Mr. Fuji und Mr. Saito 258
08 Afa und Sika 252
09 The British Bulldog und Owen Hart 246
10 Ted DiBiase und Irwin R. Schyster 244

Weitere RekordeBearbeiten

Rekord Rekordhalter Einheit
Kürzeste Regentschaft Edge und Christian ca. 1 Stunde
Ältester Titelträger Ric Flair 55 Jahre und 253 Tage
Jüngster Titelträger René Duprée 19 Jahre und 182 Tage
Schwerste Titelträger Owen Hart und Yokozuna 394 Kilogramm
Leichteste Titelträger Paul London und Brian Kendrick 172 Kilogramm

WeblinksBearbeiten

  Commons: World Tag Team Champions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien