Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

WWE SmackDown Live

Wrestlingshow
(Weitergeleitet von SmackDown)
Dieser Artikel befasst sich mit der Wrestling Fernsehserie WWE SmackDown; siehe hier für WWE Raw, WWE NXT und WWE 205 Live.

WWE SmackDown Live (vollständiger Titel: WWE Tuesday Night SmackDown) ist eine US-amerikanische Wrestling-Show, die von der WWE produziert wird. Die Show wurde bis zum 31. Dezember 2015 wöchentlich donnerstagabends (vor dem 15. Januar 2015 freitagabends) bei Syfy ausgestrahlt. Mit Beginn des Jahres 2016 wechselte sie zum USA Network, wo ebenfalls die Hauptshow WWE RAW zu sehen ist. Seit dem 19. Juli 2016 wird SmackDown! in den USA dienstags live ausgestrahlt. In Deutschland wurde SmackDown von März 2011 bis März 2014 freitags komplett und in HDTV bei Sky Deutschland übertragen. Seit dem 6. April 2017 sendet ProSieben Maxx Donnerstagabends eine für den deutschsprachigen Markt angepasste Version, ebenfalls wahlweise in HDTV. Zuvor wurde vom 5. April 2014 bis zum 31. März 2017 freitags gesendet.

Seriendaten
Deutscher Titel WWE SmackDown Live
Originaltitel WWE SmackDown Live
WWE SmackDown Live 2016 logo.png
Produktionsland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Originalsprache Englisch (AE)
Jahr(e) seit 1999
Produktions-
unternehmen
WWE
Länge 120 Minuten
Episoden 950 (Stand: 31. October 2017) in 19 Staffeln
Genre Wrestling
Titelmusik CFO$ - "Take a Chance"[1]
Produktion Vince McMahon
Idee Vince McMahon
Erstausstrahlung 29. April 1999 (USA) auf UPN

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Die SmackDown Kulisse (seit 2016).

SmackDown wurde im Jahr 1999 von der damaligen World Wrestling Federation ursprünglich als Donnerstagssendung und Gegengewicht zur Sendung der Konkurrenz, WCW Thunder, geschaffen. Aufgrund des Sendeplatzes am Donnerstag wurde die Show auch als Thursday Night SmackDown bezeichnet und entwickelte sich schnell zu einem Erfolg.

Um bessere Quoten einzufahren, verschob der damals ausstrahlende US-Sender UPN SmackDown ab dem 9. September 2005 auf den Freitagabend, wodurch die Show zu Friday Night SmackDown wurde. Da diese Verschiebung Erfolg hatte, behielt SmackDown den Sendeplatz am Freitagabend, auch als die Show in den USA den TV-Sender wechselte.

Als B-Show von SmackDown wurde am 25. Mai 2002 WWE Velocity eingeführt, die das Gegenstück von WWE Heat bei RAW darstellte. In dieser Sendung wurden zunächst die Ereignisse der vorherigen SmackDown!-Folge zusammengefasst, ab 2003 traten dort die weniger eingesetzten Wrestler von SmackDown auf. Am 11. Juni 2006 wurde die letzte Folge von Velocity über die WWE-Homepage ausgestrahlt und die Show danach eingestellt.

Seit dem 19. Juli 2016 wird SmackDown in den USA am Dienstagabend live ausgestrahlt und heißt nun SmackDown Live. Mit der Umbenennung wurde der seit 2011 abgeschaffte Roster Split wieder eingeführt, der die Wrestler der WWE den einzelnen Shows RAW und SmackDown zuteilt. Dadurch treten die SmackDown-Superstars nun wieder exklusiv für ihre Show auf. Zuvor war es allen Wrestlern möglich, in allen Shows der WWE aufzutreten sowie alle Titel unabhängig ihrer Roster zu halten.[2] Die WWE World Championship, zuvor als WWE World Heavyweight Championship bekannt, gehört seit dem erneuten Split ebenfalls exklusiv zu SmackDown, da der damalige Champion Dean Ambrose mitsamt dem Titel gedraftet wurde.

Mit dem Roster Split erhalten die beiden Roster ihre eigenen Pay-Per-View-Großveranstaltungen zurück. Dieses Prinzip setzte die WWE bereits bis März 2007 um, bevor die Großveranstaltungen für alle Roster geöffnet wurden. Der erste reine SmackDown-PPV im Jahr 2016 war die wieder eingeführte Show Backlash.[3]

Aktuelle TitelträgerBearbeiten

Titel Aktueller Titelträger Regent-
schaft
Datum des Titelgewinns Tage Ort Anmerkung
SmackDown
WWE Championship Jinder Mahal 1 21. Mai 2017 181+ RosemontIllinois Besiegte Randy Orton bei Backlash.
SmackDown Women’s Championship Natalya 1 20. August 2017 90+ BrooklynNew York Besiegte Naomi bei SummerSlam.
SmackDown Tag Team Championship The Usos 3 08. Oktober 2017 Detroit, Michigan Besiegten The New Day in einem Hell-in-a-Cell-Match bei Hell in a Cell.
WWE United States Championship Baron Corbin 1 08. Oktober 2017 Detroit, Michigan Besiegte AJ Styles (C) und Tye Dillinger in einem Triple-Threat-Match bei Hell in a Cell.

Liste der bisherigen AutoritätspersonenBearbeiten

Ringname Funktion Zeitraum
SmackDown
Mr. McMahon Chairman & CEO seit 29. April 1999
Ric Flair Eigentümer 19. November 2001 bis 2. April 2002
Stephanie McMahon General Manager 18. Juli 2002 bis 19. Oktober 2003
Paul Heyman General Manager 23. Oktober 2003 bis 22. März 2004
Kurt Angle General Manager 25. März 2004 bis 22. Juli 2004
Theodore Long General Manager 29. Juli 2004 bis 21. September 2007
Vickie Guerrero General Manager 28. September 2007 bis 6. April 2009
Theodore Long General Manager 10. April 2009 bis 1. April 2012
Triple H Chief Operating Officer 25. Juli 2011 bis 3. April 2016
John Laurinaitis General Manager 2. April 2012 bis 17. Juni 2012
Booker T General Manager 3. August 2012 bis 12. Juli 2013
Vickie Guerrero General Manager 19. Juli 2013 bis 23. Juni 2014
Shane McMahon Commissioner seit 11. Juli 2016
Daniel Bryan General Manager seit 18. Juli 2016[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: WWE Smackdown – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten